Gurken sind doch Rudeltiere

5GurkenFünf Gurken

Den Eindruck kann man zumindest bekommen, wenn man in die Schachtel von Fünf Gurken schaut – darin befinden sich nämlich, neben einer Anleitung in Deutsch und Englisch (anderssprachige Versionen gibt es bei Lizenznehmern im Ausland) 60 Karten, auf denen Gurken aufgedruckt sind, sowie 30 kleine Gurken aus Holz. Die Regeln kann man auch bei 2F-Spiele downloaden. Mehr hätte nicht in die Schachtel gepasst – die kleine Schachtel ist gut gefüllt, und somit eigentlich keine Mogelpackung. Wenn man aber genau hinschaut, ist sie das irgendwie doch, denn sie wiegt nie im Leben 555 Gramm (steht aber drauf – den Gag konnten sich 2F-Spiele wohl nicht verkneifen).

Worum also geht es? Das Spiel ist eine recht hübsche Umsetzung des skandinavischen Spiels Agurk, einem Stichspiel, bei dem es darum geht, den letzten der sieben Stiche nicht zu bekommen. Wer diesen doch mitnehmen muss, bekommt dafür Gurken – wie viele, das entscheidet die Karte, mit der dieser Stich mitgenommen wurde.

» Weiterlesen..

Wer hat an der Uhr gedreht…

Geistesblitz5vor12GeistesBlitz 5 vor 12

…diesen Slogan kennen wir eigentlich eher von Paulchen Panther, aber der ist auch für den Geist Balduin gerade wichtig, denn für sein Rendezvous wird’s reichlich knapp… dementsprechend schnell sollte es im Spiel zugehen, und das tut es auch.

Möglicherweise kennt der geneigte Leser schon das erste Geistesblitz aus dem Hause Zoch – die originelle Idee ist hier weitergesponnen worden und kann nun um einiges komplexer gespielt werden. Wichtig, um hier punkten zu können, sind schnelle Auffassungsgabe, Konzentrationsvermögen, und auch gute Reflexe / Hand-Auge-Koordination, der Faktor Glück bleibt angenehmerweise quasi außen vor.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wieder einmal gibt es eine Menge neuer Projekte, aber auch andere Neuigkeiten zu berichten. So kann man in Zukunft bei Kickstarter weitere Projekte finden: zu den Ländern, in denen Kickstarter Projektleitern zur Verfügung steht, ist diese Woche die Niederlande hinzugekommen. Projekte können bereits angelegt werden, der früheste Projektstart ist am 29. April.

Vor zwei Wochen habe ich bereits auf Sigurd’s Guide to the Galaxy hingewiesen. Zu der Zeit gab es noch keine PDF-only-Level. Auf Nachfrage sagte mir der Projektleiter, Josh McClellan, er habe ursprünglich beabsischtigt, PDFs auf CD zu verschicken, aber eine Downloadmöglichkeit sei natürlich noch besser … und richtete einen entsprechenden Pledge Level ein. Für 20 Dollar kann man jetzt die PDF des Corebooks zeichnen. Wer sich also dafür interessiert und mit einer elektronischen Version zufrieden ist, kann jetzt auch zuschlagen.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Nachdem die letzte Übersicht am Mittwoch erschienen ist, ist diese Übersicht relativ kurz. Aber dennoch sind wieder in allen Bereichen neue Projekte zu melden.

Wenn ich von einer neuen (oder auch schon länger existierenden, mir aber noch unbekannten) Crowdfunding-Plattform höre, prüfe ich auf jeden Fall, ob ich sie in meinen Wöchentlichen Rundgang einbeziehen sollte, auch wenn ich sie nicht unbedingt sofort hier melde. Dennoch bin ich immer für jeden Hinweis auf fehlende Plattformen dankbar. Allerdings gibt es auch Plattformen, die ich nach der Prüfung nicht aufnehme, weil sie keine Spieleprojekte anbieten. Brandneue derartige Plattformen sind beispielsweise die Plattform von Alibaba.com, einem chinesischen Internetgiganten, und Piggy Bank Girls. Alibaba will mit der Plattform Finanzierungen für chinesische Filmprojekte sammeln, wobei durch die chinesische Rechtslage nicht direkt in Filmprojekte investiert werden kann, sondern das Geld über Finanzierungsgesellschaften fließt. Piggy Bank Girls wiederum ist die “erste erotische Finanzierungswebseite” und sammelt Geld für Frauen, die in der Erotikbranche arbeiten – in der Regel, um etwas bezahlen zu können, was sie sich sonst nicht leisten könnten: Tattoos, ein Auto, ein Hund … oder auch Schuldenabbau, um wieder studieren zu können. Eine löbliche Unternehmung – aber leider nichts, was in unsere Thematik passt.

» Weiterlesen..

Mörderglaube

RPCRPC 2014 – erste Informationen

Auch in diesem Jahr wird die Messe Köln wieder die Heimat sein für die RPC. Anders als letztes Jahr angekündigt, findet sie allerdings nicht am Fronleichnamswochenende statt, sondern schon am Wochenende vom 10. und 11. Mai 2014. Der Grund hierfür ist einfach: die Rheinschau soll zwar wiederkommen, aber nicht dieses Jahr. Laut der Rheinschau-Homepage ist eine Rückkehr der Rheinschau zwar geplant, “(d)ies wird jedoch nicht vor 2015 der Fall sein.” Somit steht die RPC dieses Jahr wohl wieder alleine.

Spezieller Sponsor der RPC (es gibt ja jedes Jahr ein aktuelles Computerspiel, das als spezieller Sponsor auftritt und auch in der Werbung etc. groß herausgestellt wird) ist dieses Jahr Mörderglau… äh, Assassi’s Creed, von dem ja vor kurzem die Episode IV Black Flag erschienen ist.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wie bereits angekündigt, gibt es dieses Mal Mitte der Woche die Übersicht, da ich am Wochenende leider keine Zeit hatte. Nein, es war keine Pressekonferenz, sondern anderes Leben, das diesmal dazwischen kam. Stichtermin für diese Übersicht ist daher der Mittwochabend deutscher Zeit.

Ein Rückverweis auf ein altes Projekt, das inzwischen groß geworden ist: die Cultural Commons Collecting Society, die voriges Jahr über Startnext finanziert wurde, ist inzwischen eine eingetragene Genossenschaft. Die GEMA-Konkurrenz dürfte also in nächster Zeit wohl von sich reden machen.

» Weiterlesen..

Ich gestehe

Der Aprilscherz

Nachdem ich gestern tatsächlich nur einen einzigen Post hatte, haben sich einige Leser tatsächlich gefragt, ob dieser Post ein Aprilscherz sein sollte oder nicht – normalerweise verstecke ich meinen Aprilscherz ja zwischen mehreren ziemlich seltsam klingenden Echt-Posts. Und so habe ich auch drei Anfragen hierzu via e-Mail erhalten.

Meine aktuelle Arbeit lässt mir leider nicht allzu viel Zeit, so dass ich mich tasächlich gezwungen sah, dieses Jahr nur den einen Aprilscherz on-line zu stellen. Eine Papierfisch GmbH gibt es nicht, und auch ein Derrick T. Finn ist nicht existent. Und Fernando Brielle? Man kann ja Fernando Álvarez de Toledo, Herzog von Alba nach dem 1. April und der niederländischen Stadt Brielle fragen…

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass ich diesen Post bereits am Dienstagabend geschrieben habe und auf etwa Mitternacht geplant. Das 1.-April-Logo und die entsprechenden Tags habe ich beim eigentlichen Posting inzwischen nachgeholt.

Update: Da man mich danach fragte: die beiden Illustrationen waren natürlich auch nicht die von real existierenden aktuellen Spiele-Autorenmaschinen. Der Computer war ein KC 85/4, der in der DDR vom VEB Mikroelektronik “Wilhelm Pieck” Mühlhausen ab 1988 hergestellt wurde Der “3D-Drucker” war in Wirklichkeit eine Diatype Drucksatzmaschine der H. Berthold AG aus den 50er Jahren.

Roboautor

Neue Methoden für Spiele-Erfinder
Nutzung unter cc-by-sa, Autor: WIkipedia-User Grandy02

Der Computer, der einen Spieleautoren ersetzen kann

AprilscherzWahrscheinlich ist dem einen oder anderen bereits aufgefallen, dass es am Sonntag keine Finanzexperten gab. Der Grund hierfür ist einfach: Ich war anderweitig unterwegs. eigentlich hatte ich geplant auf die Namenlosen Tage in Syke zu fahren, aber dann erhielt ich eine Einladung zu einer Pressekonferenz für ausgewählte Teilnehmer. eigentlich sollte diese erst nächste Woche stattfinden, aber aus organisatorischen Gründen wurde sie eine Woche vorgezogen.

Natürlich mussten wir ein Non-Disclosure-Agreement unterschreiben, allerdings nehme ich an, dass das NDA die Fassung war, die für nächstes Wochenende vorgesehen war. Als Termin, vor dem nichts veröffentlicht werden darf, steht in der NDA nämlich ‘der nächste Monatserste’ an Stelle eines expliziten Datums, und anscheinend hat niemand bemerkt, dass der Monatserste bereits heute ist – zumindest habe ich die News noch nirgendwo anders gesehen.

» Weiterlesen..

Endspurt

FATE-Systeme

Cubicle Sevenist nicht nur bekannt für as aktuelle Dr.-Who-Rollenspiel und cthuloide Werke wie die Laundry, sondern auch für eine Reihe FATE-Abkömmlinge. Typisch ist, dass es Lizenzprodukte sind.

Für zwei dieser Produkte laufen die Lizenzen jetzt aus und werden auch nicht erneuert. Es handelt sich hierbei um die Legends of Anglerre und die Starblazer Adventures, letztere sind ein Lizenzprodukt zum britischen Comic Starblazer.

Die Werke sind jetzt bei DriveThruRPG zu einem absoluten Schnmäppchenpreis erhältlich. Mit einem Preisnachlass von bis zu 80% kosten sie jetzt bis zum Lizenzende am 31.03. d.J. nur noch 3,63 Euro (5 US-Dollar). Es geht hierbei sowohl um die beiden Grundregelwerke der beiden Welten/Systeme als auch um den Anglerre Companion. Zu finden sind die Starblazer Adventures hier und die Anglerre-Werke hier.

Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Es ist Sonntag, Zeit für die neue Übersicht der Crowdfunding-Projekte im Spielebereich. Das Frühjahr ist begonnen, und Projekte sprießen wieder – zwar nicht mehr ganz so üppig wie in den letzten paar Wochen, aber immer noch in großer Zahl.

Letzte Woche habe ich ein Projekt übersehen. (Danke an Stefan für den Hinweis) Mars Colony ist ein Rollenspielsystem, das speziell für One-on-One-Play entworfen wurde, und in dem es um eine Kolonie auf dem Mars geht, die ursprünglich als Ferienparadies gedacht war, die aber Probleme hat. Der Spieler soll die Kolonie auf Vordermann bringen, wobei eine Reihe moralisch-ethischer Probleme aufgeworfen werden. Jetzt taucht ein neuer politischer Aktivist auf unter dem Namen 39 Dark. Für 6 Dollar kann man das neue Abenteuer erhalten, oder für 12 Dollar die Kombination mit dem ursprünglichen Spiel.

» Weiterlesen..