In die Mitte

Naisu Midori

′Naisu Midori′ mag zwar Japanisch klingen, ist es aber nicht. Es ist Engrish – oder noch besser gesagt: es ist das, was ein Japaner sagt, wenn er den Englischen Begriff ′Nice Middle′ aussprechen will. Es ist in Japan allerdings ein ein wenig herabsetzender Ausdruck für Leute im mittleren Lebensalter. Aber ′Naisu Midori′ ist noch mehr: es ist der Name eines Kartenspiels, das von der Japanischen Firma Sai Kikaku produziert wird. Wenn ich die Leute von Japon Brand (der Name, unter dem eine Reihe von japanischen Firmen in Essen auf den Spieltagen stehen, es scheint wohl so eine Art Produzentengemeinschaft zu sein) richtig verstanden habe, wird das Spiel allerdings nicht verkauft, und auf jeden Fall nicht exportiert.

Das Spiel kommt in einer einfachen Kartonschachtel, und besteht aus 68 Spielkarten, sowie der Spielregel, die ich in Japanisch und Englisch vorfand.

45 der Karten zeigen Karikaturen von Berühmtheiten, mit entsprechend verballhornten Namen. Die Karten tragen Werte von 1 bis 15, und jeder Wert kommt genau dreimal vor. Mit Ausnahme der Achten in der ′Nice Middle′ sind die Karten allerdings in drei Farben getrennt, jeweils ein Satz mit Karten von 1-15 hat eine Farbe.

Die übrigen 23 Karten zeigen ′Schätze′, 16 hiervon haben Punktwerte von -80 bis +100 Punkte, die anderen zeigen einen Mülleimer (3x), einen Dieb (3x) oder einen Wachhund (1x).

Es spielen immer genau drei Spieler, von denen Jeder einen Satz Karikaturenkarten erhält. Diese Karten werden also nicht gemischt. Die Schätze werden gemischt, und zwei Karten aufgedeckt. Zum Spielstart müssen dies Punktearten sein, die Spezialkarten dürfen erst während des Spiels erscheinen.

Anschließend bietet jeder Spieler (verdeckt) eine seiner Karten. Wenn alle drei Spieler eine Karte verdeckt abgelegt haben, drehen sie sie um, und der Spieler, der die mittlere der drei Karten gelegt hat, darf (muss) eine der beiden Schätze auswählen. Die andere Karte erhält der Spieler, der näher an der ′Mittelkarte′ auskam, ob er sie will oder nicht. Immerhin gibt es auch einige Karten mit heftigen Minuswerten. Es kann sogar vorkommen, dass zwei Karten mit Minuswerten auf dem Tisch liegen, dann will man auch nicht die Mitte sein. Sind beide Außenkarten gleich weit von der Mittelkarte entfernt, erhält nur die Mitte eine Schatzkarte. Wenn zwei Spieler die gleiche Zahl legen, ist der dritte Spieler automatisch die Mitte und erhält eine der beiden Karten.

Beispiel: die Spieler legen die Karten 3, 9, 11. Spieler 9 wählt eine Schatzkarte, 11 liegt näher an 9 als 3, also erhält 11 die andere. Spieler legen 3,5,7 – nur die 5 erhält einen Schatz. 1-1-15 – der Spieler mit der 15 erhält einen Schatz (und ist bei diesen Zahlen wahrscheinlich nicht glücklich, weil -80 und -70 zur Auswahl stehen…)

Einmal verwendete Karikaturkarten werden vom Spieler verdeckt weggelegt, sie dürfen im laufenden Spiel nicht noch einmal verwendet werden.

Wer einen Mülleimer vom Tisch erhält, muss ihn ablegen, und mit ihm einen der eigenen Schätze (also wahrscheinlich einen Minuswert). Wer einen Dieb erhält, muss einem Mitspieler eine Punktkarte oder den Wachhund stehlen: der Wachhund beschützt alle anderen Schätze, kann aber selber gestohlen werden. Ach ja, und weil die Tierschützer auch in Japan ziemlich aktiv sind, darf der Wachhund auch nicht in den Mülleimer geworfen werden.

Spielende ist natürlich, wenn entweder 15 Karikaturenkarten gespielt sind, oder wenn die 23 Schätze weg sind. Da bei doppelten Karikaturwerten nur ein Schatz verteilt wird, kann beides Grund fürs Spielende sein.

Ein simpler Spielmechanismus, dennoch ist das Spiel sehr nett, und der Versuch, schlauer zu sein als die beiden Mitspieler führt immer wieder zu neuen Hinverzwirbelungen. Ein Spiel, das nicht nur als Zwischendurchspiel, sondern auch abendfüllend gespielt werden kann, da es meiner Meinung nach dem deutschen ′Klassiker′ Skat in nichts nachsteht.

Hersteller

Sai Kikaku saikikaku

Autor

Hisai Tsubaki

Sprache

Japanisch, Englisch

Spieler

3

Denken

8

Glück

2

Geschicklichkeit

0

Preis ca.

unbek.

Ein Kommentar

  1. I’m Tak of Japon Brand.

    Thank you very much for reviewing Nice Middle. If you don’t mind, would you correct two things?

    1. This game’s name is Naisu Midoru, not Midori.

    2.URL link is not his. Please link below;
    http://homepage3.nifty.com/mood-c/ngeba/nice.html

    Best Wishes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.