Spieltage – Tag 3

Jetzt ist auch der Samstag wieder vorbei – und ich kann noch laufen! In den letzten Jahren war der Samstag meist der Tag,m an dem ich abends die meisten Probleme hatte, mich wieder zu erheben, nachdem ich mich hingesetzt hatte. Nicht so in diesem Jahr – ich werde sicher nicht noch einen Marathon laufen, aber ich kann noch ohne weiteres Treppen steigen, ohne dass meine Füße mir das sofort tödlich übel nehmen.

Ich habe auch heute einigen Verlagen das Erstverkaufstag-Versprechen erklärt, und es fand allgemein sehr viel Interesse. Im Laufe der nächsten Woche kommt es auch online, dann kann jeder sehen, was es mit diesem ominösen Versprechen auf sich hat. Nur so viel: es handelt sich nicht um ein 'Versprechen' im Sinne von 'ups, das habe ich nicht so gemeint‘, sondern wirklich um ein 'ich werde alles Menschenmögliche tun, um…' Und auch an die Rollenspiel-Kleinverlage habe ich dabei gedacht, und werde ihnen ein Angebot machen, dass sie (fast) nicht ausschlagen können werden.

Heute habe ich, wie gestern angekündigt, die übrigen drei Hallen durchgesehen, und weiter Visitenkarten verteilt. Es ist schon Wahnsinn, wie schnell man durch so ein Paket durch geht, wenn man auf so einer Messe ist.

So hat auch das Österreichische Spiele Museum (die Leerstellen stammen von dort…), oder genauer genommen die Stiftung Spielen in Österrreich eine Karte erhalten. Die Stiftung gibt gratis ein Perry Rhodan Monopoly und auf einer Doppelseite zwei Szenarios für Die Siedler von Catan aus, die auf der Scheibenwelt spielen. In beiden Fällen benötigt man zusätzlich noch Material aus den Originalspielen.

Der kleine, aber immer hochklassige Verlag Argentum hat rechtzeitig zur Spiel das neue Spiel Wind River herausgebracht. Indianertipis ziehen über eine mit Büffeln besetzte Prärie und versichen, als erste am gemeinsamen Versammlungsort anzukommen. Netter Kniff: auch wenn die Indianer die Büffel(herden) als Nahrungsquelle verwenden, bleiben diese doch bestehen.

Auch das von mir bereits mehrfach erwähnte Im Wald da sind die Räuber von Krimsus Krimskramskiste war auf dem heutigen Programm. Ein Brettspiel, bei dem Waldwege gelegt werden, Schätze geraubt, Mädchen gerettet und so weiter, wie im Lied beschrieben. Nur Schwiegermütter findet man nicht…

Es fielen mir auch zwei Spiele auf, die nicht gerade 'politisch korrekt' sind, sondern eher schwarzgallig bis makaber. Das eine stammt von Gorilla Games und ist eine Erweiterung für das Spiel Lifeboat. Der Titel Cannibalism beschreibt es schon recht gut.

Das andere Spiel ist ebenfalls wenig politisch korrekt, zumindest wird man es in Amerika so sehen. Der Italienische Verlag Giochix hat mit One More Barrel ein Spiel abgeliefert, das laut eigener Beschreibung eine natürlich rein fiktive Situatioin widerspiegelt: man erfinde eine Bedrohung durch einen Staat, um ihn angreifen zu können und seine Ölreserven auszubeuten. Das hat natürlich nichts mit irgendwelchen politischen Realitäten zu tun. Und dass die Landkarte, die in dem Spiel verwendet wird, in der Form einem real existierenden Land ähnelt, ist natürlich auch reiner Zufall…

Im Zeichen des abnehmenden Mondes präsentiert Burley Games das Spiel Kamisado. Recht einfache Regeln führen zu einem Spiel, bei dem einem schnell der Kopf raucht, wenn man versucht, die Zugmöglichkeiten des Gegners einzuschränken. Schließlich bestimmt die Farbe des Feldes, auf der der eigene Spielstein landet, welchen Spielstein der Gegner in seinem Zug ziehen muss.

Mir schwirrt noch immer der Kopf von all den Spielen, die ich gesehen habe, daher wage ich auch nicht mehr zu schreiben, weil die Gefahr besteht, dass ich jemandem mit einer völlig falschen Beschreibung seines Spiels auf die Zehen trete.

Morgen ist dann der letzte Tag. Aber vorher noch eine kleine Randbemerkung für alle, die denken die Lieferzeit für ObdachLOS sei lange gewesen: heute kam mit der Post ein dicker Umschlag (kleines Päckchen) an mit den drei Hörspielen zu Das schwarze Auge. Datum des Poststempels war der 9. Oktober! Da hat man die Postlaufzeit von obdachLOS noch 'mal eben verdoppelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.