Leine-News

Auf der Hspielt wurden eine Reihe von Workshops gehalten zu kommenden Produkten. Hierbei wurde eine Menge Interessantes berichtet, aber auch abseits der eigentlichen Workshops waren noch nette Schnipsel zu erfahren.

Aber die wichtigsten Informationen wurden wohl über fünf Stunden nahezu ununterbrochener Vorträge im Keller bekanntgemacht. Hier hatte zunächst Ulisses die Bühne, abgeschlossen wurde das ganze von Pegasus. Leider war die Belüftung (weil Keller) relativ schlecht, und der Raum meistens ziemlich überfüllt, so dass die Teilnehmer über kurze Lüftungspausen zwischen den Workshops sehr froh waren. Die Wokshops gingen um den Meisterpersonenband, Uthuria, die allgemeinen Produktaussichten für DSA/Myranor und die Produktaussichten für Cthulhu.

Aventurische Köpfe

Den Reigen eröffnete Mark Wachholz, der zur Einstimmung auf den Meisterpersonenband fünf bereits bekannte Zeichnungen von bekannten NSCs an die Wand klebte, die zum Teil leicht überarbeitet worden waren und (selbst-)ironische Gedankenblasenkommentare verpasst gekriegt hatten. So dachte Walbirg 'Schneeflocken zu Denkblasen'. Auch die hier abgebildete Zeichnung wurde ausgehangen – sollte der Text nicht erkennbar sein, hier das Transkript: "Jeder schaut auf mich – selbst ich.“ Diese Zeichnung wurde übrigens leicht bearbeitet – im Original schielte Kaiserin Rohaja nicht ganz so sehr.

Außerdem hingen Zeichnungen von Oderin du Metuant, Rakorium Muntagonus und Darion Paligan aus, und Mark Wachholz bestätigte auch, dass diese fünf auf jeden Fall im Meisterpersonenband erscheinen werden. Das Casting für die weiteren rund 70 Personen läuft noch, wer es wird soll sukzessive auf weiteren Cons bekanntgegeben werden.

Diese Meisterpersonen aollen nicht aus ganz Aventurien stammen: für das übrige Aventurien will man später einen zweiten Band herausbringen. Der erste Band soll Personen abdecken aus Mittelreich, Schwarzen Landen, Bornland/Gloranien, Thorwal und Meridiana; der zweite Band soll dann Horasreich, Land der ersten Sonne, Maraskan, Orks, Elfen, Zwerge, Echsen und sonstiges abdecken. Bei einer Größe von 200 Seiten sollen die Beschreibungen pro Person rund zwei Seiten umfassen, der Rest ist als allgemeine Spielhilfe gedacht, zum Beispiel zur Frage "Wie verhindere ich, dass die Helden bei der Audienz einfach den Feuerball auspacken und "gerösteten NSC“ auf die Spiesekarte setzen?“

Die NSCs sollen grundsätzlich eine Weile nach der Veröffentlichung des Buches aktuell bleiben – man will aber nicht garantieren (drohen), dass bestimmte Charaktere tatsächlich längere Zeit leben werden. Allerdings sollen in den Texten auch Andeutungen zu finden sein, was man in der nächsten Zeit mit den Charakteren vorhat.

Das Format soll eher in Form eines Curriculum Vitae stattfinden, Spielwerte sollen nicht in das Buch kommen. Hiermit will man zum einen den "Meine Helden sind aber so viel toller als der Chara“-Effekt vermieden werden, auch soll das Buch so bereits für eine irgendwann einmal mögliche neue Version (ein DSA 5, auch wenn diese Möglichkeit eher noch in größerer Ferne schwebt) kompatibel gehalten werden.

Zu den 70 Hauptcharakteren sollen dann auch Sachen kommen wie die bekannten Kolumnen "Was denkt A über B“ oder "Volkes Stimme“. Außerdem sollen 'Satellitencharaktere' genannt werden, die Kollegen, Freunde, Untergebene oder Konkurrenten der beschriebenen Personen sind.

Vor allem sollen grundsätzlich keine neu erfundenen Figuren hinzukommen.

Als Erscheinungsdatum für den Meisterpersonenband ist noch dieses Jahr gedacht

Uthuria

Der Uthuria-Workshop war eine Fragestunde, was die Spieler eigentlich von Uthuria wollen. Hierbei wurde als Ansatz genannt, dass Uthuria eher eine Art "Süderweiterung“ Aventuriens sein soll, also nicht so isolationistisch getrennt von Aventurien wie Myranor. Zumindest zu Beginn soll man Aventurier spielen, die das neue Land entdecken, später ist es dann auch möglich, dass sog. Regionalaufsätze veröffentlicht werden können, die zum Beispiel einen einheimischen Scout darstellen. Es wurde auch gesagt, dass die 'Abenteuer' zwar recht dick werden, aber zur Hälfte Hintergrundbeschreibungen sein sollen, damit man auch eigene Abenteuer einbauen kann.

Ein vielfach geäußerter Wunsch der Spieler war es, mehr Religiosität ins Spiel zu bringen, nach einem eher pragmatischen Umgang mit Religionen und der eher areligiösen Einstellung der Beschreibungen von Myranor. Thomas Römer meinte zwar "Das ist nicht so mein Stil“, aber der Gedanke wurde aufgenommen. Auch wurde hierbei darauf angesprochen, dass eine Missionierung à la Conquistador bei der Setzung, dass die Spieler Aventurier spielen sollten, eher kontraproduktiv wäre. Eine weitere Sache, die von der Spielerschaft erbeten wurde, war die nach mehr Struktur und weniger Einheitsgrau in der Charakterisierung und Welt.

Die erste Uthuria-Expedition ist grob für Ende 2010 angedacht, in 2011 oder '12 soll dann ggfs. eine erste Geographia Uthurica (Borealis?) erscheinen.

Das Riesland soll frei bleiben für Fanentwicklungen.

DSA-Planung

Noch diese Woche soll Pilgerpfade im Handel erscheinen – erste Exemplare waren auf der Hspielt schon beim eigenen Stand (Truant) käuflich zu erwerben.

Zur RPC wird der erste Jubiläumsband erscheinen, die beiden Folgebände sollen dann die ersten Gruppenabenteuer und die ersten Soloabenteuer enthalten. Auch diese sollen in der Urfassung erscheinen, Errata zu den Solos (falsche Abschnittsverweise u.ä.) sollen als Anhang aufgenommen werden, nicht aber in den Text gearbeitet werden.

Im April soll dann noch die Wahl der Waffen erscheinen, der Anthologieband zu Wege des Schwertes. Vier Abenteuer: eines um eine Geheimorganisation in Al’Anfa, eines um ein echsisches Astronomisches Geheimnis in Brabak, eines um Spionage / Sabotage an der schwarztobrischen Front und eines… äh ja, das konnte Thomas Römer dann auch nicht mehr genau sagen, er hatte es schlicht vergessen.

Auch das Archiv 6 soll dann erscheinen, es liegt bereits beim Drucker. Es umfasst dann nur noch ein Jahr, da das Konzept des Av. Boten sich so gewandelt hatte, dass ein Jahr bereits einen solchen Band füllt.

Später im Jahr soll dann eine Barbaren-Anthologie Unter Barbaren erscheinen, diese Anthologie ist wie auch der erste Teil der Drachenchronik bereits im Lektorat. Die Texte für die zweite (von vier Bänden) Drachenchronik sind zu 95% fertig. Jeder Drachenchronik-Band soll 160-190 Seiten stark sein, mit einem großen Quellenanteil, als eine Art Prototyptest für Uthuria.

Handelherr und Kiepenkerl soll ein "Arsenal für Nichtwaffen“ werden, in dem Hintergründe etc. stehen. Donner und Sturm, wohl zur Zeit die größte Vaporware, soll "definitiv dieses Jahr, noch vor dem Herbst“ erscheinen, Teile seien bereits fertig. Es soll möglich sein, einen Teinehmer zu spielen, wenn das Abentgeuer auch eher dafür geschrieben wird, als eine Art 'Racing Team' für einen NSC zu arbeiten.

Pattizier und Diebe (der Städteband) und der Kellerband Katakomben und Kavernen (der endgültige Titel des 'In dunklen Klüften‘) sollen hoffentlich dieses Jahr erscheinen. Für 2010 wurde dann der Atlas angekündigt: größer als DIN A 4, Regionalkarten, Themenkarten, 140-160 Seiten. Ledereinband, sicher nicht unter 69 Euro machbar. Auch wurde eine Posterkarte für Aventurien angekündigt, aus drucktechnischen Gründen wahrscheinlich im maximal möglichen Format 1,5 mal 2 Meter.

Myranor-Planung

Gefährliche Gassen, die Anthologie aus dem Abenteuerwettbewerb, ist im Layout. Auch soll dieses Jahr der Götterband erscheinen. Der Nordlandband Unter dem Sternenpfeiler musste, weil die Autoren auch noch bei anderen Projekten eingespannt waren, etwas verspätet werden. Außerdem wurde ein Magotech-Band und evtl. der SPielleiterschrim für 2010 genannt, wobei der SL-Schirm davon abhängt, ob man eine andere Sache mitproduzieren kann.

Cthulhus Weckruf

Frank Heller meldete, dass die Worlds of Cthulhu Nummer 6 im Druck in China sei und von dort aus in die USA verschickt wird. Wann das sein wird, konnte er nicht sagen, da verschiedenste Kultisten die Veröffentlichung der WoC in den USA verhindern zu wollen scheinen – so hat schon einmal eine Lieferung mehrere Wochen im Zoll festgehangen.

Die limitierte Ausgabe der Traumlande soll so dimensioniert sein, dass die Auflage nach maximal 1 Jahr vergriffen ist. Die Aufmachung soll sich von der 'normaler' Cthulhu-Bände unterscheiden, eventuell soll auch dickeres Papier verwendet werden und der Umschlag evtl. kaschiert sein. Es soll ein komplexer Regelsatz enthalten sein, auch für Charaktere aus den Traumlanden, die Geographie und Ortsbeschreibungen sollen überarbeitet sein. Der Band steckt lt. Frank Heller voller Ideen, Mysterien, Mini-Szenarios, Zauber, Monster etc. Alle Originalabenteuer aus der Amerikanischen Ausgabe plus ein neues deutsches Abenteuer von Peter Schott sollen im Band sein, auch weil keine Folgeabenteuer mehr geplant sind. Man hofft, das Erscheiniungsdatum im Mai einhalten zu können.

Im Juni soll der Schauplatzband Arkham erscheinen. Die dazu passenden Abenteuer (ein Best of… aus den beiden Amerikanischen Abenteuerbänden) sollen dann im August in den Handel kommen. Im Oktober soll dann die berühmte Nocturnum-Kampage (von Fantasy Flight Games) beginnen – wobei auch die Episode mit der Flugzeugentführung, die zur Originalausgabe herausgenommen worden war, weil zu kurz nach den Anschlägen von 2001, wieder aufgenommen werden wird. Es werden insgesamt 3 Bände, der erste enthält den Hintergrund und drei Einführungsabenteuer, der 2. und 3. Band dann die eigentliche Kampagne.

Auch soll endlich der Mittelalterband erscheinen, der nach Momo Evers und Matthias Oden mit Heiko Gill den dritten Redakteur hat, aber abgeschlossen werden kommte. Eckdaten: 350 Seiten, 2 Abenteuer, abgedeckter Zeitraum: 500 – 1500. Das Inhaltsverzeichnis benötigte ohne Layout in normaler Schrift bereits 1,5 Seiten. Auch dieser Band soll komplett selbständig sein, also auch Regeln enthalten. Mit 1000 AD sollen sich kaum Überschneidungen ergeben.

Für weitere Mittelalter-Unterstützung ist ein Abenteuer für die Cthuluide Welten bereits vorhanden, weiter soll das Setting wahrscheinlich nicht forciert werden, wenn es nicht von der Spielerschaft extrem gut angenommen wird. Zum Mittelalter-Setting soll allerdings noch ein Abenteuerwettbewerb zur Hspielt 2010 gemacht werden.

A propos 2010: neben dem 3. Band des Nocturnum soll dann auch Innsmouth als zweiter Teil der Lovecraft Country erscheinen. Hier sollen Escape from Innsmouth und Before the Fall zusammengefügt werden, aber der Raid on Innsmouth in einen Abentuerband mit anderen Abenteuern zusammen ausgelagert werden.

Im August 2010 soll dann Wien – Dekadenz und Verfall erscheinen, ein Quellenband mit Abenteuern. Im Oktober dann ein noch nicht getaufter Band über eine Geheimgesellschaft mit 3 Abenteuern, die als 'Heimat' für die Spielercharaktere funktionieren kann. Zuguterletzt steht für 2010 ein dreibändiges Werk zu den Bergen des Wahnsinnns an – die Kampagne Beyond the Mountains of Madness wurde vom Autor komplett neu geschrieben, die Stadt wurde weiter ausgebaut.

So viel zu den Workshops. Außerdem erzähte Prometheus Games mir noch, dass die deutsched Asugabe von Savage Worlds beim Drucker sei und zur RPC veröffentlicht werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.