Victopunk

Flattr this!


Victoriana RPG 2nd Ed.

Das Victoriana RPG wurde ursprünglich von Heresy Gaming herausgebracht. Im Jahr 2006 wurde die Firma dann an Cubicle 7 Entertainment verkauft und dort eingegliedert, 2007 erschien dann die überarbeitete "2. Version“. Diese kann man sowohl als 'Totbaumexemplar' in Läden oder über das Internet kaufen, aber auch in elektronischer Form als Downloadexemplar erhalten.

Die Welt von Victoriana ist die des Victorianischen Zeitalters, also das ausgehende 19. Jahrhundert. Allerdings – das dürfte wohl ein Standardwort bei der Beschreibung einer Rollenspielwelt sein, die auf unserer eigenen Geshcichtge basiert – gibt es in Victoriana nicht nur Menschen, sondern auch Tiermenschen (Beastmen), Eldren, Zwerge, Gnome, Halblinge und Oger. Diese anderen Rassen sind lange bekannt, Tiermenschen stellen zum Beispiel einen nicht zu unterschätzenden Teil der arbeitenden Bevölkerung des Britischen Imperiums. Kurz gesagt: es ist eindeutig eine Steampunk-Welt, mit der Betonung auf Punk.

Viele andere Stampunk-Welten halten es da anders: Space:1899 beispielsweise kennt nur menschliche Spielercharaktere, das gleiche gilt für Cthulhu. Castle Falkenstein andererseits hat ja selber auch 'Feenrassen'. Interessant gemacht ist die Regel zu Mischlingen in Victoriana: Kinder zweier kompatibeler Rassen (womit Zwerg-Oger-Mischlinge schon einmal ausgeschlossen sind) sehen eigentlich normalerweise so aus wie die Mutter – ansonsten würde je nachdem das Kind oder die mutter die Geburt wohl nicht überleben – und werden regeltechnisch (und in-game sozial) behandelt wie ein vollwertigews Mitglied der Rasse. In der Regel haben sie auch wieder Nachkommen derselben Rasse – mit einigen wenigen Ausnamen. So soll das Englische Königshaus ein paar mal Eldarkinder zweier 'normaler' menschlicher Eltern hervorgebracht haben.

Das System ist recht simpel gemacht: es gibt zunächst einmal sechs Attribute. Haben diese einen positiven Wert, erhöhen sie den Würfelpool, wenn man eine Probe würfelt, sind sie negativ, erhöhen sie den "schwarzen Pool“. Werte gehen idR von -3 (‚verkrüppelt‘) bis 9 und mehr für wirklich außergewöhnliche Personen. Zu Beginn sind aber nicht einmal Oger so stark – der Maximalwert mit dem zum Beispiel ein Oger anfangen kann, ist eine Stärke von 7. Die Eigenschaften sind außer von der Rasse auch abhängig von der sozialen Klasse – ein einfacher Arbeiter ist ausdauernder (mehr gewohnt) als ein Adliger. Zuguterletzt kann man noch Punkte selber verteilen, allerdings nur ganz wenige, und maximal 2 auf eine Eigenschaft. Rassenunterschiede einmal beiseite gelassen, sind die Eigenschaften der Chaaraktere also ziemlich ähnlich.

Außerdem gibt es eine große Liste mit Fertigkeiten, auf die man Punkte verteilen kann – einen Teil der Punkte kann man auch für Talente, Privilegien, Kontakte und besondere Besitztümer ausgeben. Mit diesen punkten kann man auch Attribute verbessern bzw. für das Verschlechtertn von Attributen Punkte erhalten, aber das sollte man sich gut überlegen. Der Umrechnungskurs lohnt nicht wirklich.

Das Regelwerk beietet hier übrigens auch eine Reihe von Hintergründen an, aber die sind mehr noch als bei Cthulhu reine Ideenlieferanten – man erhält Vorschläge, welche Fertigkeiten bestimmte Ausbildungen und berufe trainiert haben könnten, aber es sind eben auch nur Vorschläge.

Im Spiel erhält man aus Fertigkeit plus Attribut (wenn positiv) plus ggfs. sonstigen Optionen einen Würfelpool, den man mit sechsseitigen Würfeln würfelt. jede 1 und jede 6 ist ein Erfolg, jede 6 darf noch einmal gewürfel werden – theoretisch also beliebig viele Erfolge. Dagegen wird dann der "schwarze Pool“ gewürfelt, der abhängig ist von der Schwierigkeit, evtl. durch negative Attribute vergrößert wird, und bei dem Sechsen nicht explodieren. Erfolge aus dem schwarzen Pool vermindern die aus den normalen, wenn noch Erfolge übrig bleiben, hat man es geschafftm, wobei die Anzahl der Erfolge noch ein Indiz ist, wie gut man es geschafft hat. Ein einzelner mickriger Erfolg heißt also "gerade so mal eben“, 20 und mehr sind göttlich. Ein Problem ist es allerdings, wenn mehr schwarze Erfolge da sind als normale – dan hat man richtig schön gepatzt.

Das Fertigkeitensystem bietet auch Regeln für den Fall, dass jemand einen misslungenen Versuch wiederholen will, für länger dauernde Proben etc.

Das Kampfsystem passt ebenfalls auf ein paar wenige Seiten – was ich immer ein gutes Zeichen finde. Im Endeffekt läuft ein Kampf darauf hinaus, dass der Würfelpool des Gegners sozusagem als 'schwarzer Pool verwendet wird. Wer gegen mehrere Gegner kämpfen will (muss), kann seinen Pool aufteilen, wodurch die Chancen in jedem Einzelkampf natürlich kleiner werden.

Auch die Magieregeln sind eher kurz und knackig, aber dennoch in die Atmosphäre passend.

Das Regelwerk schließt ab mit dem Spielleiterteil, ein Stück, in dem noch einmal eine Reihe von Sonderregeln beschrieben wird (Jagd über die Dächer Londons…), das aber auch eine wahre Fundgrube ist an Ideen für das Spiel, aber auch für andere Spielssteme. Genauso wie das Stück über die Viktorianische Welt (mit dem das ganze Regelwerk beginnt) ist dieser Teil hochinteressant zu lesen und alles andere als langweilig geschrieben. Daumen hoch!

Überhaupt sind die Hintergrundinformationen recht gut – bis hin zu der Situation der Frauen in der Viktorianischen Zeit. Sicher, man könnte nicht nur mit dem Wissen aus diesem Buch eine Zeitreise machen und in der Englisch-Viktorianischen Welt untertauchen, ohne Aufsehen zu erregen, aber es werden viele Kleinigkeiten genannt, die das Spiel doch gehaltvoller machen.

Das Abenteuer am Ende des Buches gibt einen guten Einblick in die Welt und das System, ohne dabei so stark vereinfacht zu sein, wie es manchmal bei anderen Systemen gemacht wird.

Alles in allem ist Victoriana also ein Regelwerk, das man sich ansehen sollte, wenn man Steampunk mag, oder wenn man für ein anderes System Viktorianische Hintergrundinformationen benötigt.

Hersteller Cubicle Seven

Autoren

Kristian Bjørkelo, Andrew Peregrine, Scott Rhymer, Ian Sturrock, John Tuckey

Spieler

2-6, RPG

Denken

n/a

Glück

n/a

Geschicklichkeit

n/a

Preis ca.

$30 (Download), 29 € (Softcover)

Anzeige
Victoriana ist als Download erhältlich über den DriveThruRPG-Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.