Viel Lärm ums Motorrad

Speedway Champion

Bei manchen Spielen sieht man schon vorher, dass sie in manchen Familien Probleme verursachen werden. Meist sind es Themen, die ein wenig kritisch sind, die für solche Probleme verantwortlich sind. Seltener sind es Spielmechanismen, die zu Krach und Ärger führen. Aber gottlob – oder leider – ist es eher selten das Spielmaterial, bei dem man sofort den Krach vorhersieht, wenn man das Spiel zum ersten Male sieht. Das ist dann allerdings dann wieder ein eher positives Zeichen.

Eines der seltenen Beispiele, dass das Spielmaterial zum Familienkrach führen kann, ist das Spiel Speedway Champion von CBG (Czech Board Games, nicht verwechseln mit CEG – der Czech Entertainment Group!). Was dann auch heisst, dass man es häufig komplett antreffen wird – vor allem wenn kleinere Kinder im Haushalt sind, denn… das Material verleitet zu sehr…


Die Schachtel ist zunächst einmal riesig. Wesentlich größer als die meisten Brettspiele, man ist eher geneigt, an eine Autorennbahn oder eine Spielzeugeisenbahn zu denken. Auch, dass durch ein Plastikfenster im Deckel eine Motorradfahrerfigur zu sehen ist, weckt den Eindruk, es mit einem Bausatz oder so zu tun zu haben.

Wenn man die Schachtel dann öffnet, findet man das folgende:

  • ein großformatiges Heft mit der Spielregel in Tschechisch, Slowakisch, Polnisch, Deutsch, Engliosch und Russisch
  • ein riesiges Spielbrett mit einem Speedway-Kurs
  • 2 Setzkarten mit Startreihenfolge
  • 4 Motorradkarten
  • 10 Glücksmarker
  • 14 Fallmarker (Schadensmarker)
  • 4 Joker-Marker
  • 4 Geschwindigkeitsmarker
  • 40 Tuningmarker
  • 25 Finaltunings-Marker
  • 4 7go-Karten
  • 3 Spezialwürfel (2 gleiche weiße und ein risikióreicher roter)
  • 1 Entfernungsmesser
  • 4 Speedwaymotorräder mit Fahrer

Diese Fahrer haben es 'in sich‘: sie sind wie Actionfiguren ausmodelliert, allerdings nicht beweglich. 7 cm hoch, 8,5 cm lang scheinen sie ideal um sie auch jüngeren Kindern zum Spielen in die Hand zu drücken. Die werden es dann allerdings nicht zu schätzen wissen, wenn man ihnen die Spielzeuge wieder wegnehmen will, um ein Rennen zu fahren…

Das übrige Material ist gut gemacht, aber nicht ungewöhnlich gut. Die Marker stecken in Stanzbögen, die genau die richtige Verarbeitung haben – nicht zu schwer auszudrücken, aber auch nicht so zerbrechlich, dass man beim Auspacken bereits die halben Stanzmarker in der Schachtel zusammensucht. Der Entfernungsmesser sieht aus wie ein Übungsdreirad für Kleinkinder aus dicker Pappe, ist aber für seinen Zweck (s.u.) hervorragend geeignet. Alles in allem also ein hervorragendes Material.

Ein Rennen zu fahren ist relativ einfach. Vor dem Start eines Rennens erhält jeder Spieler eine gewisse Anzahl Tuningmarker, die er für verschiedene Stats seines Rades einsetzen kann: Motor, Rahmen, Reifen und Gangschaltung. Jedes Teil ist an anderer Stelle im Rennverlauf wichtig, und es kommt darauf an, die richtigen Eigenschaften entsprechend zu verbessern.

Wenn die Maschinen fertig getunt sind, wird eine Reihenfolge ausgelost und die Räder am Start aufgereiht. Hierbei gilt immer der vorderste Punkt eines Motorrades als aktiv, wie beim Speedway auch. Dann geht das Rennen los.

In jeder Runde würfeln die Spieler nach Wahl einen, zwei oder alle drei Würfel, wobei der rote nur als dritter hinzugenommen werden kann. Bei einem Würfel gilt dieser, bei zweien der höhere von beiden. Bei drei Würfeln gilt der höhere weiße plus der rote – man kann hier also wesentlich schneller sein, nimmt aber auch ein wesentlich höheres Risiko. Das Würfelergebnis wird noch erhöht um die Tuningsstufe des Motorrades – je nachdem, wo man sich auf dem Kurs befindet, eine der vier Eigenschaften.

Dann wird vom vordersten Spieler ausgehend, jedes Motorrad so weit bewegt wie das Ergebnis war: gemessen wird mit dem Entferningsmesser. Der wird mit der Hinterkante an das Motorrad gelegt, und dann über den Kurs bewegt. Eine Markierung am Vorderrad gibt an, wie viele Punkte man verbraucht hat – man muss alle verbrauchen, und darf weder einen einmal begonnenen Weg zurücknehmen noch mehr als einmal den Einschlag des Rades ändern.

Wer dabei ein anderes Motorrad berührt, erhält einen Sturzmarker – wenn man zu viele davon sammelt, rutscht man Richtung Ausgang und hat mit dem Rennen nichts mehr zu tun. Wenn man am Ende des Zuges noch fährt, wird das Motorrad hinter den Entfernungsmesser gestellt, und der nächste Spieler zieht.

Ziel ist es natürlich, als erster über die Ziellinie zu kommen.

Es gibt zwei Modi in der Spielregel: das Trainingsrennen (eine Runde und gut ist) und die Meisterschaft (vier Rennen von je einer Runde plus ein Finalrennen). In den Meisterschaftsrennen erhält man am Ende je nach Platzierung Punkte und Tuningsmarker für das Finalrennen, allerdings werden die Fallmarker in das jeweils nächste Rennen (außer dem Finalrennen) mitgenommen. Wer schlecht abgeschnitten hat, kann sich daher auch überlegen ob er statt der (wenigen) Punkte und Tuningsmarker lieber den gesamten Schaden vom Motorrad enfernen will, um so im nächsten Rennen eine bessere Chance zu haben. Nach dem Finalrennen gibt es dann noch einmal Punkte, allerdings muss man bereits vorher gute Platzierungen gehabt haben, um im Finale noch eine Chance zu haben, andererseits reicht es nicht, mit viel Würfelglück nur das Finalrennen zu gewinnen, weil man dann immer noch nicht genug Punkte hat.

Das Spiel läuft flüssig und spielt sich intreressanter als man zunächst denkt, durch den Einfluss der verschiedenen Tunings etnstehen immer neue Taktiken. Meist verteilen sich die Platzierungen so, dass auch im Finale noch alle eine Chance haben. Der relativ niedrige Preis zusammen mit dem wunderschönen Spielmaterial und das Gameplay machen dies Spiel zu einem meiner Geheimtipps für ein schönes (zum Beispiel) Weihnachtsgeschenk.

Und wenn man das Spiel spielen will und entdeckt, dass da eine Spielfigur fehlt: einfach den Nachwuchs fragen, denn wie gesagt: die Figuren sind so schön, dass sogar Erwachsene wieder zu Spielkindern werden.

Hersteller Czech Board Games und Stragoo Games
Autor Jan Jalůvka
Spieler 2-4
Denken 7
Glück 6
Geschicklichkeit 1
Preis € 24,98

 

Speedway Champion bei Amazon

Ein Kommentar

  1. […] für Kinder bis hin zu Expertenspielen ist hier alles vertreten. Wir haben bereits Mafia City und Speedway Champion von diesem Verlag […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.