Darf’s ein biss-chen Blut sein?

Flattr this!

Vampirknutscher

Noch nichts geplant für Halloween (wie neumodisch Sammain ja gerne bezeichnet wird)? Vielleicht Lust auf ein amüsantes kleines Spiel für zwischendurch, daß sich durchaus für eine Gruppe eignet, und schon fast zum Thema paßt? Nun, hier kommt Vampirknutscher, das Event-Rollenspiel.

Was soll man sich denn unter einem "Event-Rollenspiel“ vorstellen…? Ja, das haben wir uns auch erst einmal gefragt, und die Erklärung ist: Das ist was neues. Zumindest in dieser Zusammenstellung. Es hat Elemente aus verschiedenen Spielegenres, dabei eigentlich eher weniger aus dem klassischen Rollenspiel (aber das kann man problemlos einbauen), dafür eine ganze Menge aus der Gegend Mafia/Werwölfe/usw, einen Schuß Würfelspiel, und das ist es eigentlich auch schon.

Was bekommt denn der Spieler, der sich Vampirknutscher gratis bei Freakwave herunterlädt? Auf jeden Fall die Spielregeln und einen einfachen Spielplan, im PDF-Format, und auf drei A4-Seiten auszudrucken. Zwei Seiten sind die Spielregeln, eine Seite zeigt den Spielplan, der recht abstrakt das Gelände um eine Schule darstellen soll, an der… na, Buffy, ick hör dir trapsen, genau, da soll es Lange-Zähne-Inhaber geben. Blöderweise erkennt man die oft erst, wenn“s zu spät ist, und ehe man sich versieht wurde man selbst vom Blutsauger geknutscht. Zwar liegen die Hilfsmittel zur Vampirbekämpfung an verschiedenen Stellen des Geländes aus, aber man muß sie erst mal alle zusammenhaben, um erfolgreich die Vampire, die sich doch gerne schlagartig vermehren, bekämpfen zu können.

Am Anfang wird ein Spieler zufällig ermittelt, der den Vampir spielt – hierzu sollen W6 auf 1 oder 6 gedreht gezogen werden. Mir drängt sich der Gedanke auf, daß der Autor hier die Existenz von amphisbenischen bipolaren Determinatoren schlicht vergessen hat – diese sind für diese Aufgabe weit besser geeignet. Allerdings braucht man die W6 im weiteren Spielverlauf dennoch, ebenso wie jeder Spieler eine Spielfigur benötigt. Aber das ist es auch schon – die Spielmechanik ist recht einfach, es gibt Knutschverbotsfelder, auf denen man vorm knutschenden Vampir sicher ist, es gibt das genaue Gegenteil, die einen Knutsch nach sonstwohin erlauben, und ansonsten kann einfach ein Feld weiter geknutscht werden – sei es, um zu vampirisieren, oder um nachzusehen, ob das auch wirklich noch ein Mensch ist…

Das eigentliche Rollenspielelement ist natürlich Sache der Spieler – sie bekommen einen Hintergrund serviert, vor dem man natürlich wunderschön herumblödeln kann (ähnlich wie es auch in mancher großen Werwolfrunde gemacht wird) – man spielt eben Schüler und Schülerinnen einer Schule (ist es Sunnydale High, oder was auch immer?), und plötzlich sind eben chiropterische Hämovoren unterwegs. Man kommentiere eben das, was auf dem Spielplan passiert, etwas intensiver als "ich rücke 4 Felder vor“, sondern zum Beispiel "ich gehe um die Ecke und sehe – meine Mitschülerin…“. Beide Fraktionen haben natürlich unterschiedliche Ziele – und man kann ja – zwangsläufig – die Fraktion wechseln. Die Menschen wollen die Vampire besiegen, die Vampire können entweder versuchen, alle zu vampirisieren, oder die beiden tempel auf dem Spielplan in Beschlag zu nehmen. Wer meint, es ist einfach, den einzelnen Vampir zu erwischen, unterschätzt unter anderem die Macht des Bluff – immerhin kann auch der Vampir selbst zB Orakel befragen, wieviele Vampire es derzeit gibt (und das Ergebnis möglicherweise türken…), Artefakte mitnehmen wie jeder normale Mensch, usw…

Insgesamt ganz spaßig. Und mehr will das kleine Spiel auch gar nicht sein – ganz spaßig eben, etwas für die (Halloween?-)Party zwischendurch, oder als Füller auf einer größeren Event. Insofern – einfach mal runterladen und ausprobieren! In der Machart gibt es außerdem noch weitere Settings von Freakwave, und noch mehr sind in Arbeit.

Hersteller Freakwave
Autor Markus Geiger
Spieler 4+
Denken 5
Glück 4
Geschicklichkeit 0
Preis ca. Gratisdownload

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.