Spiel – Tag 1

SPIELRollenspiel und weiteres

Heute war dann der erste offizielle Tag der SPIEL, und das heißt für Roachware traditionell: Halle 6 – Rollenspiele. Und wenn wir durch die Halle durch sind, "mal sehen, was wir noch schaffen.

Zunächst einmal mussten wir allerdings noch für eine Eintrittskarte sorgen – Del’Roh benötigte seine noch, aber das haben wir dann recht gut und vor allem noch rechtzeitig hinbekommen. Danach wurde zunächst einmal bei Bézier Games ein Exemplar von Mutant Meeples abgeholt – ich hatte beim Kickstarter einbezahlt, und man sieht es auch auf dem Stadtplan von Meeptropolis :).

Pegasus, die in Deutschland Mutant Meeples anbieten, hatten auch den Supermeeples Comic gratis zum Mitnehmen ausliegen. Das ist die Übersetzung der ersten Board2Pieces-Comics von Mutant-Meeples-Macher Ted Alspach.

Außerdem gibt es eine Aktion von Pegasus, bei der die ganze Messe zum Quest-Spielplan wird – ein Smartphone oder iPhone vorausgesetzt. Wer daran teilnehmen will, sollte sich darauf gefasst machen, dass man alleine hierfür einen Gutteil der Messe abklappern kann.

Für Fantasy-Fans hat Pegasus außerdem ein kooperatives Spiel im Angebot: Die Zwerge basiert auf dem gleichnamigen Roman von Markus Heitz.

Und natürlich gibt es auch Neues für Cthultisten und Shadowrunner: ein Luxusband zu Ägypten in den 20ern sowie der Reiseführer zu den ADL.

Der Mantikore-Verlag hat unter anderem mit Schnutenbach eine Dorfbeschreibung, die für alle möglichen Fantasy-Systeme funktionieren soll, und ein Bestiarium für das Einsamer Wolf Mehrspielerbuch. Außerdem gab es hier das riesige Soloabenteuer Reiter des schwarzen Mondes und einen neuen Band der Einsamer-Wolf-Serie.

Die Redaktion Phantastik zeigte mit Perfekte Verbrechen ein neues Abenteuer für Private Eye.

Greater Than Games zeigte mit Sentinels of the Multiverse ein Kartenspiel um Superhelden.

Von Ulisses gibt es eine ziemlich große Liste mit Neuheiten, für eine Übersicht verweise ich lieber auf die Liste im Ulisses-eigenen Blog.

Uhrwerk hat für Myranor ein Bestiarium, sowie zwei neue Fraktionsdecks für Summoner Wars.

Playford hatte drei Brettspiele zum Thema Moral Conflict aufgebaut, die in drei Komplexitätsgraden das Thema "die Welt im 2. Weltkrieg“ aufzudröseln versucht.

La Mame Games ist ein Verlag der trotz des Namens aus London kommt. Coup spielt im Italien des Mittelalters, und man versucht mit allen politischen Mitteln die Macht zu übernehmen.

Prometheus zeigte als Vertriebspartner von Nova die neue Version des Grundregelwerkes.

Auffallend war, dass gefühlt zwar wenig Sammelkartenstände in der Halle waren, aber auch gefühlt wenig Rollenspielneuheiten da waren – vor allem gab es wenig "kleine“ Herausgeber. Die Wiener von Finsterland waren die rühmliche Ausnahme, sie zeigten das Technikhandbuch.

Das kleine Angebot führte dazu, dass wir außerdem die relativ neue Halle 7 nahezu komplett abgrasen konnten.

Hier hat der italienische Verlag WBS zwei Spiele zum Thema 1000 miglia – einer der großen Klassiker des Automobilsports.

Prestel, hauptsächlich bekannt für Kunstbände, wagt sich mit dem Prestel Kunst Spiel auf den Spielemarkt – ein sehr interessant aussehendes Spiel zum Thema Malerei.

Der chinesische verlag Jolly Thinkers hat mit Pick-a-Pig und Pick-a-Dog zwei kompatible Spiele, bei denen sehr ähnliche Zeichnungen von Hunden bzw. Schweinen geordnet werden müssen. Obwohl die Bilder relativ einfach sind, erweist sich das als ein ziemlicher Hirnverzwirner.

Aus Dänemark kommt MimiQ, ein Spiel um Grimassenschneider. Der verlag Four Esses hat sich dem Familienspiel mit Lehreffekt verschrieben, achtet aber beim Spiel auch auf den Spaß – wohl wissend, dass ohne Spaß nicht gespielt wird.

Aus Korea kommt DALA, die mit Color Match und High Tower zwei Spiele aus schönem Holzmaterial anbietet.

Pants on Fire ist ein englischer Verlag, der Bluff- und Lüge-Spiele vertreibt. Allerdings ist You Cannae Push yer Grannie off the Bus ein ziemlich witziges Taktikspiel, während das ebenfalls brandneue Bluffoons schon eher dem normalen Œuvre des Verlags entspricht: es geht hierbei um eine Sammlung verschiedener Bluffspiele, mit denen man Punkte sammeln soll.

Aus den USA kommt Thornhenge LLC, die ihr Spiel Lyssan über Kickstarter finanziert haben. Ein strategisches Fantasy-Brettspiel mit einer Menge schönen Materials.

Last but not least: BackSpindle Games zeigte zwei Spiele: zum, einen Guards, Guards aus der Stadt, in der man kein Heilsbringer sein muss um über den Fluss zu laufen, und Codinca, ein Spiel, bei dem man versucht, seine Steine in bestimmte Muster auf dem Spielfeld zu bringen.

Es gab noch eine ganze Menge mehr zu sehen, aber morgen geht es ja schon wieder nach Essen, und meine Füßew wissen noch nicht, was sie vom heutigen Tag halten sollen. Daher mache ich lieber "mal Schluß, und melde mich morgen wieder :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.