Finanzexperten

Flattr this!

money

Weitere Crowdfunding-Projekte

Wieder hat es eine ganze Menge neuer Projekte auf den verschiedenen Crowdfunding-Plattformen gegeben. So viele, dass ich sie wieder vorstellen will.

Ich probiere zur Zeit noch verschiedene Formate aus, was die Sortierung der Projekte angeht. Man kann Projekte nach Startdatum, sortieren, oder nach Plattform, oder nach Genre, oder alphabetisch, oder… Heute sortiere ich einmal nach Genres, wobei mir schon auffällt, dass diese Sortierung einige Überlappungen notwendig macht.

Tabletops, Gelände und CoSims

In diesem Bereich habe ich diese Woche elf Projekte gefunden. Ich fange einmal mit einem Zubehör an, das vor allem für HeroClix-Produkte gedacht ist: Hero Trays sollen den Transport von Clix zu Turnieren etc. einfacher machen, und sehen ganz gut aus. Außerdem werden mit dem Kickstarter-Projekt auch Trays für Quarrior-Sets finanzert.

Die Figuren für das Tabletop Bi-Xo Wars bei Indiegogo sehen aus wie von Mordillo entworfen. Schön, dass sie aus Einzelteilen zusammengesetzt sind, die man den Anforderungen entsprechend zusammensetzen kann.

Domains at War bei Kickstarter ist ein Massenkampfsystem nicht nur für Rollenspiele. Ein gratis Starterheft enthält alles, was man zum Spielen benötigt, aber mit dem Kickstarter gibt es nicht nur die Regeln auf Papier, sondern auch einige andere nützliche Teile.

Ein anderes Tabletop-System, das sogar in die 3. Dimension geht, ist Raven’s Run. Weltraumschlachten und Figuren machen Teil dieses Kickstarters aus.

Ebenfalls Science Fiction ist Robotech® RPG Tactics, ein CoSm um Mecha. Bei den Belohnungen für Investoren gibt es auch Sachen, die ausschließlich im Rahmen dieses Kickstarters verteilt werden sollen.

Noch ein Tablettop. Nein, das zusätzliche T ist hier kein Fehler: PlaneQuest will Tabletop-Spiele und Tablets (als Spielunterlage) zusammenführen.

Zinnminiaturen sind auch regelmäßig das Ziel derartiger Projekte. Meist sind es Miniaturen in Stilen, die man im Laden eher selten finden würde – wie bei den Kensei Fantasy Creatures bei Indiegogo. Diese sind an die japanische Mythologie angelehnt.

Gleich drei aktuelle Projekte wollen Geländeteile – sowohl für Tabletops als auch zur Darstellung im Rollenspiel geeignet – produzieren. Brush4Hire will Barricades and Bunkers für Militärkampagnen anbieten – und hat einige interessante Optionen, wie man Marker-Würfel sinnvoll verwenden kann, im Angebot. Tablescapes sind Geländestücke, die vor allem für Tabletops gedacht sind, und Itar’s Workshop bietet mit Dungeon Terrain vor allem für den Dungeon und das Rollenspiel Visualisierungshilfen.

Zuguterletzt wagt Galaxy Defenders den Spagat zwischen tabletop und Brettspiel – und ist obendrein auch noch kooperativ.

Rollenspiele

Rollenspielprojekte sind zwar, verglichen mit den anderen, eher seltener, aber auch hier gibt es immer wieder neue. Manche gehen hierbei auch neue Wege, und wollen moderne Technologie in das 'normale' Rollenspiel einbauen.

Extrem weit in dieser Beziehung geht wohl SkapeRend. Das 'massiv universelle Rollenspiel' klingt nicht nur von der Beschreibung her ein wenig nach MMORPG, ist aber in erster Linie als Tabletop-RPG gedacht – mit massiver Einbeziehung von Internet- und Social-Network-Technologien.

Optisch wirkt es eher wie ein FPS oder ein CRPG, aber Trigger Happy ist als normales Pen-&-Paper-Rollenspiel gedacht. Actionfilme – Tramsporter, The Wire, Die Hard… – sind das Zielgenre.

Ein System, das immer mehr Fans gewinnt, für das aber Würfel eher schwer zu erhalten sind, ist FATE/FUDGE. So ist es auch nicht verwunderlich, dass immer wieder Würfelsets über Kickstarter finanziert werden, die speziell hierfür gedacht sind. Das neueste Projekt sind recht schöne FATE-Würfel (mit Standard-Symbolik) von Fred Hick / Evil Hat.

Unter Rollenspielern sind die Gamer sicher ein Begriff, zwei Filme um eine grenzfunkktionale Rollenspielrunde. Jetzt soll das ganze fortgesetzt werden – als Web-Miniserie.

Brett- und Kartenspiele

Ob historische Spielkarten oder Jubiläums-Karten, neue Standard-Spielkarten gibt es wohl immer wieder bei Kickstarter.

Und als Spielkarten verwenden kann man auch diese Marker – aber auch als Pokerchips, und für viele andere Zwecke.

Über klassische Spiele gesprochen: eine Variation auf Werwolf ist ja The Resistance, das wir kürzlich besprochen haben. Zu diesem Spiel soll eine weitere Version unter dem Namen The Resistance: Coup erscheinen.

Schach unterwegs kann man mit den üblichen Steckspielen spielen, aber auch mit Chesspas – als Schlüsselanhänger, mit Halstuch-Spielbrett etc.

Für manchen mag Schwarzer Peter heutzutage ein rassistischer Affront sein – in Amerika gilt das allerdings nicht in dieser Form, denn dort heißt das Spiel Old Maid … und wird von einigen genauso als anti-feministisch gesehen. Für diese ist mit Bold Maid ein 'politisch korrektes' Spiel in der Mache, das grundsätzlich auf derselben Mechanik basiert, aber bei dem man gewinnt, wenn man mit der letzten Karte übrig bleibt.

Eine Monopoly-Satire ist Ghetoopoly, die neue Ausgabe dieses Cheech-und-Chong-artigen Klassikers soll auf 1000 Exemplare limitiert werden. Aber, so steht bei Kickstarter: "In the event that the total funding exceeds the target goal, more games will be printed to meet the demands.“

Richtig 'multimedial' soll ChootOut Football / Soccer werden, ein Spiel, das elektronisch, als Brettspiel, und als Sport daherkommen soll.

Mehr Sport: Ultimate Pankration Challenge ist ein Kartenspiel um klassische sportliche Mehrkämpfer, bei dem man versucht, mit möglichst wenig Energie aus der jeweils laufenden Etappe herauszukommen, jum in der nächsten entsprechend mehr zur Verfügung zu haben.

Für Freunde von San Francisco, L.A. Und die Bay Area ist die Battle of the Bay Area gedacht.

Noch ein Spiel für ganz spezielles Publikum: CWANS ist ein Trivial-Pursuit-/Pictionary-artiges Spiel rund um das Coachella-Festival. Wer das Festival nicht kennt, wird wohl weniger an dem Spiel haben…

Zurück zu zugänglicheren Spielen: Upon A Fable ist ein Euro-style, dessen Hauptmechanismen Worker Placement und Deck Drafting sind.

Ein anderes fantasy-haltiges Spiel ist der Relaunch von Dungeon Dice. Nachdem der erste Versuch der Finanzierung über Kickstarter misslang, soll das Verlies-Würfelspiel jetzt doch das Tageslicht erblicken.

Bei der Spieleschmiede läuft zur Zeit die Finanzierung von Kolossus für DDD, das einen beweglichen, dreidimensionalen Spielplan bieten soll.

Ein klassisches Stadtbauspiel ist Tasnia. Man kann sich das Spiel (gegen einen geirngen betrag) als PDF herunterladen und selber bauen, oder auch ein komplettes Spiel (oder auch mehr) zeichnen.

Ein neuer Deckbuilder soll Galactic Council werden. 'Soll' trifft es hierbei recht gut, denn die Beschreibung klingt noch wie ein 'Work in progress'.

Noch ein Deckbuilder, aber als kooperatives Spiel eher ungewöhnlich, wird Galactic Strike Force, die sogar ausdrücklich als Teil des Produktplans Abholung in Essen anbieten.

Wesentlich kleiner (nämlich nur zwei Würfel und eine Regel groß) ist Right, Left, ReRoll, ein schnelles, zeitbegrenztes Würfelspiel.

Spielworxx nutzt Queen Games als Kooperationspartner, um die Beschränkungen von Kickstarter zu umgehen und Colonialism zu finanzieren. In dem Spiel geht es im Frühkaüitalismus und früher Industrialismus.

Gefährlicher als jeder Besuch eines Dungeon iost ein Ausflug in die Politik, wie die Charaktere in Party Politics erfahren können. In diesem Kartenspiel geht es um Wahlen in einr Fantasywelt.

Für Kinder ist Build-a-Buddy, ein Spiel, bei dem man ein gesicht baut.

Eher als Zubehör (vor allem für 'Weird War‘-artige Spiele wie Achtung Cthulhu) dürften die neuen Würfeltürme von John Redman sein.

Und zuguterletzt noch etwas besonderes, was ein wenig abseits liegt: der Nutkraken ist ein Nußknacker, der einer unheiligen Allianz aus cthuluidem Wissen und Steampunk entsprungen zu sein scheint. Funktionieren tut er aber – und als Ausstellungsstück im Wohnzimmerschrank macht er sicher auch Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.