Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wie jede Woche, auch diesmal wieder die neuen Crowdfunding-Projekte im Spielebereich. Diesmal nicht nur mit Projekten von Kickstarter, Indiegogo und Ulule, sondern auch einem aus der Spieleschmiede, Diese Woche ist die Übersicht etwas früher als üblich. Dies liegt an der RPC, die morgen früh beginnt und bis Sonntagabend geht. Da die Roachware-Redaktion auf der RPC sein wird, können wir Projekte, die am Wochenende neu erscheinen, erst nächste Woche mit vorstellen.

Dieses Mal gibt es auch ein Projekt, das Finanzierungswege wählt, von denen allgemein abgeraten wird. Bei den Gesellschaftsspielen findet man ein Projekt, dass sowohl über Kickstarter als auch über Indiegogo finanziert werden soll. So etwas wird getan mit dem Hintergedanken, dass man so Geld von zwei Benutzergruppen erhalten kann. Das Problem ist nur, dass diese Benutzergruppen zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil überlappen, und so läuft man dann das Risiko, das Finanzierungsziel auf einer der beiden plattformen nicht zu erreichen, was für ein projekt fatal sein kann.

Fangen wir an mit Road/Kill (KS), einem Tabletop um Kampfautos. Es erinnert entfernt an Steve Jacksons Car Wars, ist aber schon alleine durch die Autos im Micro-Machine-Format wesentlich schöner.

Ein Fantasy.Tabletop mit Karten anstelle von Miniaturen scheint Berserk: War of the reals (KS) zu sein.

Foguren nicht nur für Steampunk-Tabletops, sondern natürlich auch für Steampunk-Rollenspiele findet man bei Steampunk Army (KS) von Meridian Games.

Und abschließend noch etwas Material, das genauso gut in den Rollenspielbereich passen würde. Bei vielen Spielen werden besondere Zustände mit markern gekennzeichnet – oftmals werden hierfür Glassteine verwendet. Die Magnetischen Statusmarker (KS) erfordern weniger Arbeit, wenn beispielsweise bei Savage Worlds ein angeschlagener Charakter versucht, davonzulaufen…

Rollenspiel

Time Heroes (KS) sind ein weiteres Rollenspiel mit demselben Ansatz wie Cartoon Action Hour oder OVA: Samstagmorgencartoons werden nachgestellt, hier in einem FATE-basierten System. Wie bei vielen Rollenspielprojekten üblich, gibt es auch hier sehr günstige nur-PDF-Level.

Wie den Lesern vielleicht bekannt ist, bin ich 'nebenbei' noch Mitglied des Supportteams für Cthulhu – das heißt in erster Linie, dass ich Cthulhu-Abenteuer für Einsteiger und Interessierte Spieler auf Cons leite. Chaosium, der Herausgeber des amerikanischen Originals, plant jetzt eine neue Version (die 7. in amerikanischer Zählung) und will das neue Grundregelwerk (KS) – das tatsächlich einmal größere Änderungen enthalten soll – finanzieren lassen.

Eine Neuauflage eines neueren Systems ist Killshot Reloaded (KS), ein Spiel, bei dem man einen Auftragsmörder spielt.

Post-apokalyptisch ist Low Life (KS). In der Welt nach dem Atomkrieg streiten Kakerlaken, Würmer, Torties etc. um die Ressourcen. Basis des Systems ist Savage Worlds.

Whisper and Venom (KS) ist mehr als nur ein Abenteuer und ein Settingband für Fantasy-Settings: es werden gleichzeitig auch noch Miniaturen vertrieben, die in der Schachtel sind.

Und schließlich ist da noch The Chuubo’s Marvelous Wish-Granting Engine RPG (KS), ein Rollenspiel, das laut Beschreibung tatsächlich etwas besonderes zu sein scheint. Leider gibt es aber noch keine Leseproben oder ähnliches.

Brettspiel

Auch diese Woche wurden wieder neue Kartendecks gestartet. Ein viktorianisches Äußeres hat das Victorian Adventure-Deck (KS). Multifunktional im Sinne eines Leatherman soll das Deck The Bunny With a Toolbelt (KS) sein. Samurai Poker bietet japanische Symbolik. 53 'epische' Karten erhält man im Instruments of War-deck (KS). Und moderne Samurai (auf Motorrädern) sieht man auf den Karten bei Motobushido (KS).

Anderes Spielmaterial sind die Virus-Pöppel (IG) für Pandemie.

7-5-3, Rom kroch aus dem Ei – das ist das Setting von Romolo o Remo (SpSch), ein Spiel von der italienischen Firma Giochix.

Ein Spiel, das durch sein Thema eine Chance hat, zum genau falschen Zeitpunkt zu erscheinen, ist tsunami! (KS), auch wenn die Tsunami im Spiel keine normale ist, sondern eher apokalyptische Ausmaße annimmt.

Gleich eine ganze Reihe Spiele, in denen man anhand von Karten gemeinsam eine geschichte erzählt, bietet Shindig Machine (KS).

Wahrhaft aufsehenerregend ist schon das Material von Princes of the dragon (KS) – mehr als 200 Miniaturen aus Plastik gehören zu diesemFantasy-Brettspiel.

WordSmith ist den Liebhabern von Buchstabenspielen à la Scrabble vielleicht ein Begriff. Unter demselben Namen soll jetzt das Wordsmith-Kartenspiel (KS) erscheinen.

Das oben bereits kurz angesprochene Spiel mit der doppelten Finanzierungsschiene ist Convoy (KS), the Card Strategy Game (IG). Bis zum Redaktionsschluss hat sich noch kein Finanzier für eine der Schienen entschieden.

Um mittelalterliche Ärzte geht es in Gothic Doctor. Für dieses Spiel kann man nicht nur die Regeln, sondern sogar eine Testversion herunterladen.

Es sieht zwar aus wie ein Sammelkartenspiel, ist aber nur "highly customizable“: Elemental Clash – The Master Set I. Erweiterungen sind natürlich trotzdem möglich…

Drei weiche Schaumstoff-zwanzigseiter (Würfel) erhält man bei One (KS) – vier verschiedene Regeln für Spiele mit den Würfeln (wobei jeder Spieler ein eigenes Set mit drei Würfeln hat) sind auf der Projektseite zu finden.

Mit unbeliebten Nachbarn entspinnt sich manchmal ein Spiel von 'Oneupmanship'. Eine satirische Sicht auf diese Entwicklungen bietet das Brettspiel (KS) mit dem gleichen Namen.

Ein kartenspiel um Weltenbau, Armeebau und Kämpfe gegen die Streitkräfte der mitspieler bietet Domain: Lords of Ether (KS).

In der französischen Beschreibung steht, dass 'Janken' in Deutschland unter dem Namen 'Flick – Flack – Fluck' bekannt sei – der Name ist mir unbekannt, auch wenn ich nicht alle Namen, die Wikipedia dafür kennt (Schere, Stein, Papier; Schnick, Schnack, Schnuck; Ching, Chang, Chong; Klick, Klack, Kluck; Stein schleift Schere; Schnibbeln, Knobeln oder Schniekern) kannte. Das Brettspiel mit dem Namen Janken (UL) verwendet diesen Mechanismus zusammen mit einem Memory-Effeklt für ein ungewöhnliches Spiel.

Labyrinthe ohne Sackgassen, auf langen, schmalen Papierstreifen – wer so etwas mag, sollte sich die Maze Scrolls ansehen.

Ich schließe ja immer mit etwas ungewöhnlichen Projekten ab. Zunächst einmal zwei Projekte für Leute, die sich für die Entwicklung von Brettspielen interessieren. Adventures on the Tabletop (KS) wird ein Film über dieses Thema, während T.A.B.L.E. (KS) die table and Boardgaming Learning Expo in Coppell in Texas seih wird, die sich demselben Thema widmet.

Und wirklich 'geeky' dürfte ein Projekt sein, bei dem eine TARDIS im Orbit (KS) etabliert werden soll – als richtiger Satellit, mit einer Rakete dorthin gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.