Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Es war eine relativ ruhige Woche auf den Crowdfunding-Plattformen, was Spiele betrifft. Die 7. Ed. von Call of Cthulhu ist heute abgeschlossen worden – mit über 560.000 Dollar
und über 1.400% des Finanzierungsziels darf man die Kampagne wohl als erfolgreich bezeichnen. Derart große, alles überschattende Projekte hat es diese Woche nicht gegeben, aber bei den kleinen sind einige richtige Perlen dabei.

Tabletop-Fans sei ausdrücklich auch empfohlen, in den Brettspiel-Teil zu schauen, denn wir haben hier ein Projekt, dass deutlich die Trennlinie zwischen den beiden überschreitet.

Für Science-Fiction-Tabletops gedacht sind die 28 mm Wargaming SciFi trenches (KS). Space Undead, Space Elves, Tech Confederacy – für drei Fraktionen sind bereits Teile angekündigt, in den Stretch Goals ist aber noch eine Menge mehr zu finden.

Für etwas größeren Maßstab (35 mm) sind die Miniaturen des Immortal Knight (IG) gedacht. Eine Reihe weiterer Miniaturen sollen über Stretch Goals verfügbar werden.

Rein optisch erinnern mich die Mythical Lairs (KS) an Dungeonbauteile eines anderen Herstellers. Man kann von diesen aber eigentlich nicht zu viele verschiedene haben, oder?

Für Tabletop in der Zeit der Amerikanischen Revolution will Fife and Drum (KS) neue Figuren herausbringen.

Rollenspiel

Ein neues System soll mit Masters of Creation (KS) gestartet werden. Interessanterweise soll hiermit nicht das Buch selbst finanziert werden, sondern vor allem on-line- und computerunterstützte Tools für das Speil, wenn man der Projektbeschreibung glauben darf. Jeder, der finanziert, erhält ab dem Moment, an dem ein Geldbetrag versprochen wird, Zugang zur Betaversion der Regeln.

Noch offener ist Deluxe W20 Changing Breeds (KS), das den zu 99% abgeschlossenen Text (ohne Layout) über Google Docs allgemein zugänglich macht.

Der Role-Playing Gamer Webcomic ist vielleicht dem einen oder anderen bereits ein Begriff. Für alle, die ihn nicht nur on-line lesen wollen, soll jetzt eine Print & Role-Play Edition (KS) erscheinen. Zusätzlich zum Webcomic soll ein – kurzes – Kapitel die Möglichkeit eröffnen, in der Welt des Comics selbst zu rollenspielen.

Wer seine Spieler in eine amerikanische weiterführende Schule schicken will, aber nicht so recht weiß, wie es da aussieht (und sich nicht bei PRISM verdächtig machen will, indem er echte Grundrisspläne googelt), kann mit dem (KS) von Fabled Environments einen guten Ersatz finden.

Und in letzter Zeit gibt es auch mehr und mehr musikalische Rollenspielprojekte – diese Woche ist es Ambient Environment (KS), die insgesamt mehr als 8 Stunden Musik unters Volk bringen wollen.

Brettspiel

Auch diese Woche wurden wieder neue Kartendecks gestartet. Ein wenig etwas besonderes sind die Vine Back Playing Cards, da sie auch speziell für ‘magische Tricks’ gedacht sein sollen. Furries passen die Karten im Pelted Primacy Playing Card Deck (KS) wie angegossen. Und die Karten im Alice of Wonderland-Deck (KS) sind nicht nur schöne steampunkige Karten, sondern passen wahrscheinlich auch gut zu einer Wonderland- oder Wonderland-No-More-Kampagne.

Schöne, steampunkige sechsseitige Würfel – sowohl normale als auch FATE-Würfel – findet man bei Tinker Dice (KS) – man kann auch beide Layouts mischen.

Ein Satz Dominosteine ist ja eigentlich nichts besonderes, aber die Steine des Projekts 420 Dominoes (IG) sehen schon etwas ungewöhnlich aus. Der Name des Projektes ist angesichts des Sitzes der Projektersteller wahrscheinlich politisch zu verstehen.

Eine Schachvariante, die an Tempête sur l’échiquier erinnert, ist Rogue Chess (KS). Karten erweitern und Verändern die Zugmöglichkeiten von Schachfiguren während eines anderweitig ganz normalen Spiels.

Für Freunde von Dominion ist der Dominion Storage Case (KS) gedacht, in dem man sein Spiel mit allen Erweiterungen zusammen aufbewahren und transportieren kann.

Wer sich darüber ärgert, dass in vielen Brettspielschachteln keine vernünftigen Einsätze zu finden sind, in denen man die Geldscheine etc. aufbewahren kann, kann sich Game Savers (KS) zulegen: Plastikdosen, die speziell auf die Aufbewahrung derartiger Spiele-Teile zugeschnitten sind.

3D-Labyrinthe sind nicht neu, aber für viele immer wieder eine nette Herausforderung. The Lunatic (KS) sind schöne 3D-Labyrinthe aus Holz, die mehrere Aufgaben unterstützen.

Für Vogelliebhaber ist Bodacious Birds (KS) gedacht, das in die Wildvögel des amerikanischen Kontinents einführt. Ein Teil des Projektertrags soll direkt an die Audubon Society gehen.

Neuerdings können auch Kanadier direkt bei Kickstarter Projekte starten (wann wird es endlich für Kontinentaleuropäer möglich?), und The Flux Capacity ist einer der ersten, die das ausnutzen für das Spiel Give It to the King (KS), ein Spiel, bei dem man Nachrichten beim König abliefern will. Dies wird durch den Spielmechanismus erschwert, der an Spiele wie Can’t Stop oder Zombie Dice erinnert.

Wenn die Figuren so schön werden, wie auf der Projektseite von War of the Sendros: Warbands (KS) gezeigt, dürfte dies ein wirklich schönes Spiel werden.

Verließforscher und Helden dürften sich in Ludwigs Labyrinth (KS) richtig wohl fühlen. Dies Spiel scheint in der Tradition von Gungeon! und ähnlichen Spielen zu stehen.

Ich hatte oben ja davon gesprochen, dass Tabletopper sich auch den Brettspielteil ansehen sollten. Für diese, wie auch für Freunde von Fantasy-CoSims etc. dürfte War Command (KS) recht interessant sein.

Noch ein Legekartenspiel, das mich auf den ersten Blick an Summoner Wars erinnert, ist Lands of Orange (SN). Dieses Spiel stammt aus deutschen Landen.

Sportlich wird es bei Roller Derby Jam (UL). Dieses Kartenspiel stellt die Action bei den typisch amerikanischen Roller Derbys nach, die hier in Europa allerdings nahezu unbekannt sind.

Und noch etwas sportliches: Saucerslotz (KS) ist ein Wurfspiel für Garten und Strand, das vor allem vom Geschick der Mitspieler abhängt.

Dann war da noch…

Ein Chupacabra ist ein mythisches Biest (ähnlich wie der Wolpertinger) aus amerikanischen Märchen. Hier in Europa ist er vielleicht am besten bekannt aus Mahou Sensei Negima. Dieser Chupacabra ist das Maskottchen des ChupacabraCons (KS) in Austin, Texas. Wer im Januar nächsten Jahres sowieso in Texas sein will, kann sich mit dem Projekt Eintrittskarten, VIP-Karten und mehr besorgen.

Manche Leute nehmen heutzutage ja schon Drucker mit auf Cons (*sweatdrop*). Der nächste Schritt sind dann wahrscheinlich tragbare 3D-Drucker (KS), die in diesem Kickstarter schon unter 600 Dollar erhältlich sein sollen. Hoffentlich stellt sich der Zoll da nicht quer – wie in dem Fall, den ich vorige Woche in dieser Kolumne erwähnte.

Und noch etwas für Sammler: Miniaturen im 54-mm-Maßstab (KS) sind ungewöhnlich, aber diese doppelt – sie sind eher für Vitrinen oder als Ausstellungsstücke gedacht…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *