Finanzexperten

Flattr this!

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

money
Wieder einmal ist eine Woche vergangen, und es gibt eine neue Übersicht über die neuen Projekte. Diese Woche war wieder etwas ergiebiger, wobei einige Projekte bereits auf Weihnachten als Veröffentlichungstermin zielen. In einem Fall wird sogar eine Weihnachtsgeschenk-Lieferung versprochen: Sollte sich die Produktion und Lieferung verzögern und ein Spiel als Geschenk gedacht sein, verspricht der Projektersteller, eine Postkarte im Namen des Einzahlers abzuschicken und das Spiel nach Erstellung direkt an den Empfänger zu senden, und zwar so, dass es wirkt als sei der Absender der Zahler. (Dies dürfte aber nur für amerikanische Kunden wirklich funktionieren…)

Diese Woche sind vier von den fünf Plattformen, die ich beobachte, dabei: Nur die Spieleschmiede hat diese Woche kein neues Projekt. Allerdings ist sie auch ein Sonderfall. Sie nimmt keine reinen Privatprojekte an, sondern erfordert die Beteiligung eines etablierten Spieleherstellers.

Game Salute hat eine eigene Antwort auf die unsicheren und ständig steigenden Prfeise der USPS für internationale Post: die Kickstarter von Game Salute für Vici, Firefly: Out to the Black, King’s Forge und Top Promoter sind nur für die USA zugänglich – wer eines der Spiele haben will, muss über die Webseite vorbestellen.

Tabletops

Sieben Tabletop-Projekte gibt es diese Woche: zwei Systeme, zweimal Gelände, zweimal Figuren und einmal Geländeteile.

Ein Skirmishsystem um die Befreiung einer Stadt ist Nevermoor (KS). Bei diesem Projekt scheinen zwar Figuren das Hauptziel zu sein, wenn man sich die Einzahlungslever betrachtet, aber das System ist laut Text das wichtigste.

Ein zweites Skirmish-Spiel, diesmal aus Großbritannien, ist ArcWorlde (KS). Ungewöhnlich dürfte sein, dass die Figuren hier aus Weißmetall bestehen.

Für Freunde des Fantasy-Football gibt es glieich zwei Sets Halbling-Miniaturen von Willy Miniatures. Die Imperial Halflings sehen eher aus wie Soldaten, während die Ultimate Halflings (beide IG) auf mich eher wirken wie Söldner.

Eine komplette Burg kann man bei den Castle Sets (KS) finanzieren. Je nach Finanzierungslevel wird das Schloss größer – und hat ggf. dicke Türen aus Harz.

Normale Geländebauteile fallen ja hin und wieder leicht um. Mit den Biome Blox (KS) soll das nicht geschehen – zum Zusammenbau sind die Teile mit Noppen und Aussparungen wie bei Lego versehen. Die Teile sollen sogar mit Lego und Mega Bloks kompatibel sein.

Und wer Science-Fiction-Tabletops spielt, sucht vielleicht hin und wieder passende, futuristische Marker für Autowracks. Mit Wrecked Vehicles for Sci-Fi Wargames (KS) gibt es welche.

Rollenspiel

Für Freunde von Savage Worlds – und insbesondere für Freunde von Deadlands, Deadlands Noir und Weird Wars – gibt es Weird wars: Rome (KS), das das Setting ind die Zeit der Römer verpflanzt.

Ein Superheldensystem ist Heroics (IG). Die meisten Unterstützungslevels hier beinhalten auch eine Namensnennung (nach Wahl des unterstützers) in Regeln, Wiki und/oder Webseite.

R.A. Salvatore ist vielen wahrscheinlich noch bekannt, weil er die Romane um Drizzt do’Urden geschrieben hat. Mit Demon Wars: Reformation (KS) bietet er ein neues Rollenspielsystem an, das vor allem ein schnelles Setup bieten soll.

Klassisches Swashbuckling (Die drei Musketiere, Piratenfilme) bietet Pirates and Dragons (KS) aus Großbritannien, von den Leuten, die u.a. auch Chivalry and Sorcery gemacht haben.

Ein deutsches Produkt ist Traveller: Hephaestus (IG). Hier geht es allerdings um die internationale (ins Englische übersetzte) Version.

Ein großer alter Klassiker ist Tales From the Floating Vagabons (KS). Das System wurde in den 80ern von Avalon Hill herausgegeben, und wirkte zwischen den ernsthaften Wargames und Brettspielen ein wenig deplatziert, weil es deutlich Richtung Comedy geht. Avalon Hill gibt es nicht mehr, und der ursprüngliche Autor will es in einer neuen, "gestreamlineten“ Version neu herausbringen.

Das 'vancianische' (auf den Schriften von Jack Vance beruhende) Feuern-und-Vergessen-System der Magie in D&D und Pathfinder ist für viele ein kritikpunkt. Mit Spheres of Power (KS) erscheint ein System für Zauberei, das sich nahtlos in Pathfinder einfügen soll.

Grundrisse auf Leinwand in hoher Qualität (KS) kan sicher jeder Spielleiter verwenden. Die Karten sind mit einer Schutzscicht versehen, so dass man mit wasserlöslichen Stiften darauf schreiben kann und die Farbe wieder abwischen.

Wer Münzen sucht, die er Spielern in die Hand drücken kann (oder die man ihnen zeigt), kann die Goldenen Drachenmünzen aus Westeros ansehen – in Bronze sind sie bezahlbar, aber die Goldmünzen (aus 22-karätigem Gold) sind sie wohl eindeutig 'nur zum Ansehen'.

Brettspiel

Auch diese Woche wurden wieder neue Kartendecks gestartet. Diese Woche sind es insgesamt acht Projekte, die, wie bei Kartendecks üblich, alle bei Kickstarter beheimatet sind. Die Pocket Time Machine sind nicht nur Karten mit einem steampunkigen Aussehen, sondern auch ein Daumenkino. Das Sprüche-Deck hat auf allen Karten Zitate aus dem Bibel-Buch der Sprichwörter. Eine vietnamesische Liebesgeschichte in 54 Akten zeigen die Culture Cards. Chinesisch wirken die Karten der Emperor Cards. Mehr Joker als üblich findet man im Four Jokers Transformation Deck: Jeder Karte zeigt einen Joker. Wer selber auf eine Karte gezeichnet werden sill, kann sich für die Zombies of Kickstarter als Zombie verewigen lassen. Noch mehr Zombies bieten die ZOM-B-GIRLS, die Zombies als Pin-Ups zeigen.Und ein tarot-Deck (zum Wahrsagen geeignet) ist das LAST (Life Always Sketches a Tarot) Spiel.

Würfel im Steampunk-Look gibt es als Tinker Dice (KS), ein Stretchgoal hier sind FATE-Würfel.

Kooperativ-kompetitiv ist Dungeon Dwellers (KS). Bis zu vier Spieler erforschen einen Dungeon. Alle müssen den Dungeon überleben, damit ein Spieler gewinnen kann: der, der das meiste Gold herausbringt.

Ein Partyspiel im Stil von Apples to Apples, _Blänk oder Bäm! ist Rotten Apples (KS), das am ehesten an Blänk bzw. das Original Cards Against Humanity erinnert.

Gemblo Woodman wurde in den USA herausgebracht als Toc Toc Woodman, hierzu gabe es zwei Erweiterungen. Jetzt soll eine komplett neue AUsgabe unter dem namen Click Clack Lumberjack (KS) erscheinen, die nicht nur die Erweiterungen beinhaltet, sondern auch zusätzliche Spielvarianten.

Vierbuchstabige Wörter sind in den USA etwas unfeines. Nicht ganz so unfein sollte es in Quad Rune (KS) zugehen, einem Spiel um Wikingerrunen.

Ein Legespiel, bei dem man vor allem Verhindern will, dass der Gegner ein Quadrat vervollständigt, ist Combmind (UL). Das Spiel kommt aus Dänemark.

Tower Defense ist bei Computerspielen ein altbekanntes System. Mit Tabletop Tower Defense (KS) kommt das System direkt, ohne zusätzliche 'bells and whistles' auf den Brettspieltisch.

Im Wilden Westen waren Beleidigungen oftmals ein Grund für Prügeleien und Schießereien. Ein Spiel um diese Beleidigungen – im Stile von 'Ich packe meinen Koffer' – ist Them’s Fighting Words (KS).

Ein Schach-Trinkspiel ist Schach Shots (KS). Jede Schachfigur enthält, abhängig von ihrem Wert, eine gewisse Menge Getränk…

Und noch ein Trinkspiel: Cards With Character (KS). Hierzu soll es auch eine App geben.

In die Hölle entführt das deutsche Spiel Dantes Reise (SN). Genauer gesgt, in die Hölle aus Dantes Inderno, in der man sich zurechtfinden muss.

Im feudalen Japan spielt Tessen (KS). Man sammelt Tiere und lässt sie durch Krieger verteidigen.

Schöne Schafsfiguren sieht man bei Angry Sheep (KS). Man sammelt Schafe, bevor die Nachbarn das tun – aber man muss sich vor Schaf Guevara in acht nehmen.

Ein Anlegespiel mit quadratischen Karten ist Mahta Mahti (KS). Punkte gibt es für Übereinstimmungen von aneinanderliegenden Karten, aber da die verfügbare Fläche begrenzt ist, kann man nicht immer passend anlegen, und muss evtl. Minuspunkte in Kauf nehmen. Zwar ist das offizielle Erscheinungsdatum Januar 2014, aber Ziel ist ein Erscheinen rechtzeitig für Weihnachten. Dies ist auch das Projekt mit dem oben genannten Versprechen, eine Karte zu schicken, wenn das Spiel als Weihnachtsgeschenk gedacht ist.

In Templar (KS) spielt man einen Tempelritter, der seine Schätze vor den Eintreibern des Königs versteckt.

Ein kooperatives Brettspiel ohne Zugreihenfolge und mit vielen Miniaturen – ob das funktioniert, kann man mit Tribes of the North (IG) ausprobieren. Selbst wenn man das Spiel nicht mag, sind die Figuren für Rollenspiele sehr gut geeignet.

Mit den Karten von Ship’s Wheel (KS) kann man auch andere, klassische Spiele spielen. Aber in erster Linie geht es um das Spiel, bei dem man Karten sammelt, die verschieden sind.

Aus Norwegen kommt Kings and Castles (IG), das laut Projektseite einen völlig neuen Typus Spiel darstellen soll. Mehr sagt der Macher bis jetzt leider nicht darüber.

Die Septemberadler (KS) sind Piloten, die Rennen gegeneinander fliegen. Das Spiel soll im Dezember fertig werden.

Swagman’s Hope (KS) ist eine Erweiterung für Agents of SMERSH. Einige Unterstützungslevels bieten auch das Basisspiel an.

Noch eine Erweiterung: Fleet: Arctic Bounty (KS) ist eine Erweiterung zu Fleet, auch hier kann man das Grundspiel ebenfalls erwerben. Das Porto ist vielleicht ein wenig schwierig zu verstehen, ist aber ein Versuch, die hohen Kosten der USPS abzuschwächen.

Deckbuilder sind seltener geworden. Mit Incredible Expeditions (KS) kommt aber jetzt ein neuer.

Zombies sind immer noch hip – wie im Spiel Tiny Zombies (KS). Bis zu sechs Spieler versuchen, eine sichere Zone zu erreichen; jeder, den die Zombies erwischen, wird selber zu einem und macht das Ziel für die anderen noch schwieriger.

Für Bibelkenner ist Surrender the Bible (KS) interessant. Hauptspielmechanismus ist das Füllen von Lückentexten aus der Bibel.

Bei RAZED (KS) versucht eine Seite, eine Stadt zu zerstören, während die andere versucht, sie zu schützen. Das Spiel besteht aus Holzblöcken, die die Gebäude darstellen, eine große Grundplatte und Würfeln.

Eroberungen und Entdeckungen in der Karibik und den umgebenden Ländern sind das Thema von Colony (IG). Da die Ressourcen, die man benötigt, um weitere Gebiete zu kolonisieren, verdeckt sind, verläuft jedes Spiel anders.

Achse gegen Alliierte: das ist auch bei der 2. Auflage (KS) von Incursion das Thema. Schön, dass man zwar Porte als 'aus den USA' bezahlt, aber die Spiele aus Europa verschickt werden, so dass die Zölle und Einfuhrumsatzsteuer auf Kosten des Herstellers gehen.

Cthulhu als Schwarzer Peter? Mit Cthulhu: The Great Old One (KS) erhält man genau das: ein Schwarzer-Peter-Spiel um die Großen Alten.

Elementarzauberer kämpfen gegeneinander in Elemental Blast (KS). Man versucht, Karten aller sechs Elemente zu sammeln, wobei man die Elementkarten auch verwenden kann, um die Pläne der Mitspieler zunichte zu machen.

Und noch ein elementares Spiel für Elemetarzauberer: Elemental Clash (KS). Das Spiel ist ausdrücklich kein Sammelkartenspiel, aber 'cusotmizable‘: die Auswahl der Karten iist von Spiel zu Spiel anders.

Dann war da noch…

Manche Leute halten The Gamers ja für eine Dokumentation über Geschehnisse in einer Rollenspielrunde. Ob dem so ist, ist zumindest zweifelhaft. Mit Table tales (KS) soll eine Serie Videos (à 10 Minuten) entstehen, die tatsächliche Geschehnisse am (Rollen-)Spieltisch als Live-Action-Darstellung wiedergeben.

Noch eine Filmserie: Dalek Gary (KS) zeigt die Erlebnisse eines übergroßen Salzstreuers gepanzerten Killers im irdischen Alltagsleben.

Die GEMA hat sich ja nicht überall Freunde gemacht. Wen wundert es daher, dass schon oft der Ruf nach einer Konkurrenzinstitution laut wird, die die Lizenzgebühren für Musik (und andere Medien) einsammelt und (gerechter) an die Kunstschaffenden auszahlt. Mit der Cultural Commons Collecting Society (SN) soll diese jetzt geschaffen werden.

Leider wird er nicht in Serie gebaut: der Wedding Bot (KS) ist ein Roboter, der bei Hochzeiten assistieren kann. Das Projekt soll einen dieser Roboter bauen, der dann bei Hochzeiten – bevorzugt in Minnesota und Wisconsin – eingesetzt werden kann.

Ein Kommentar

  1. […] Rückverweis auf ein altes Projekt, das inzwischen groß geworden ist: die Cultural Commons Collecting Society, die voriges Jahr über […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.