Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wieder eine Woche weiter, und es ist Zeit für eine neue Übersicht über neue Crowdfunding-Projekte bei StartNext, Ulule, IndieGogo, der SpieleSchmiede und natürlich Kickstarter, in den Bereichen Gesellschaftsspiel, Rollenspiel und Tabletop.

Es ist inzwischen eine Angewohnheit geworden, deshalb möchte ich auch diese Woche auf ein Projekt hinweisen, das in den nächsten Tagen beendet werden wird, und das noch Unterstützung benötigt: Lands of Orange ist ein deutsches Produkt, ein kombiniertes Karten- und Brettspiel, bei dem die Einheiten (durch Karten repräsentiert) durch gewonnene Kämpfe Erfahrung gewinnen und so dafür sorgen können, dass die mächtigeren Verbündeten auf dem Spielfeld erscheinen können. Die Spielregeln (bei StartNext zum Download zu finden) sehen jedenfalls ganz nett aus.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche waren es sechs Tabletop-Projekte. Diesmal gfilt wieder: Alle Projekte sind bei Kickstarter beheimatet, deshalb gebe ich es nicht extra an.

Der Winterkrieg war eine Kampagne, bei der Russland im 2. Weltkrieg versuchte, Finnland zu erobern. Ein Schauplatz, der eher seltener bei CoSims und Tabletops thematisiert wird, diese Miniaturen sehen aber sehr gut aus.

In erster Linie für das Rollenspiel Airship Pirates gedacht, sind die Airship Pirates Miniatures von RAFM auch für Steampunk-Tabletops geeignet.

In Hive, Queen and Country wird, ebenfalls in einem steampunkigen Setting, Großbritannien eine interstellare Großmacht, und muss sich nicht nur mit Zulus und anderen Volkern herumschlagen, die die 'Segnungen' der Zivilisation nicht wertschätzen, sondern auch mit dem teilweise sehr menschenunfreundlichen Leben auf Mond, Mars und Venus. Hierfür bietet Rosa Miniatures and Games mit The Hive War: Devonshire 1892 Miniaturen.

Miniaturen für klassischere Fantasy-Settings bietet Oathsworn, Halblinge und Zwerge und Monster (… oh my…)

Fahrzeugkämpfe in einem Dark-Future-artigen Setting bietet Road Kill.

Und Harebrained Schemes will mit Golem Arcana Tabletop-Gaming revolutionieren: die Figuren können über einen Lesestift mit Smartphones, Tablets oder Computern (mit Bluetooth 4) gekoppelt werden, die dann die Buchhaltung (z.B. über Lebenspunkte, Magiepunkte etc.) übernehmen soll.

Rollenspiel

Diese Woche keine Projekte bei Ulule, aber ein paar IndieGogo-Projekte haben sich dazwischen geschummelt.

Ich beginne diesmal mit Musik: Mit je nach Ertrag des Projekts drei bis zehn zehnminütigen, nahtlos loopenden Musiktracks als Music Moods (KS) – und das zu einem unschlagbar günstigen Pledge-Preis. Allerdings: ob da mehr als vier, fünf Tracks finanziert werden, wage ich zu bezweifeln – lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Ein komplettes neues System soll March Against Darkness (KS) werden – hier versucht man, den fortschreitenden Einfluss der Dunkelheit und von Monstren auf die Welt zu stoppen.

In Accursed (KS) kämpfen die Spieler als Monster um Erlösung, basierend auf dem Savage-Worlds-System.

Wo ich schon über ein Universalsystem rede: für das Universalsystem Æther soll mit Æthermancy (KS) ein Magiebuch erscheinen.

Das Weird Fantasy RPG Lamentations of the Flame Princess hat seine erste Auflage abverkauft, und eine neue, verbesserte Auflage soll erscheinen. Während das Spieler-Buch bereits auf Lager ist, fehlt es noch an Geld für das Spielleiterhandbuch (IG).

Und auch das Comic-Rollenspiel SUPERS! Soll eine neue, ‚Revised‘-Auflage (KS) erhalten.

Jetzt noch ein paar besondere Projekte im Rollenspiel-Umfeld: Beginnen will ich mit Rollnplay (IG), einer Plattform, die Rollenspieler aus der ganzen Welt miteinander in Kontakt bringen will.

Castle Ravenstein (KS) ist der Grundriß eines kompletten, mittelalterlichen Schlosses, sechs Etagen auf mehr als sechseinhalb Quadratmetern. Wegen der Größe gibt es nur eine elektronische Version, die man in Virtual Tabletops verwenden kann, oder auch im Copyshop ausdrucken lassen. Ja, das heisst, dass man die Karten auch als Unterlage für Miniaturen verwenden können soll.

Brettspiel

Diese Woche wurden gleich zehn neue Kartendecks gestartet, sowie ein Tarot-Deck. Alle Decks sind – wie üblich – bei Kickstarter zu finden.

Civil Unrest bietet nicht nur Kartenbilder, die an die amerikanische Unabhängigkeit erinnern, sondern auch eine Schatzsuche: Abhängig vom bezahlten Betrag wollen die Hersteller einen kleinen Silberschatz in Pennsylvania verstecken, Spuren, die zum Schatz führen sollen, liegen kryptisch in zusätzlichen Karten versteckt. Zusätzlich gibt es eine Option für ein Zauberer-Deck, besonders geeignet für Kartentricks.

Die Iron Kings sind ein sehr martialisch wirkendes Deck, bei dem die Hofkarten alle in Ritterrüstungen abgebildet werden. Weniger martialisch sind die Karten im Bars of Phoenix-Deck: Sie stellen bekannte Bars der Stadt Phoenix dar. In diesen kann man dann das 5-in-1-Drinking-Game-Deck verwenden, das neben den Spielklarten auch gleich fünf veschiedene Trinkspiele enthält. Die Reflections hat spiegelbildlich (statt drehsymmetrisch) entworfene Hofkarten – nur sind die Spiegelbilder skelettiert. Das Tinker Deck ist sehr steampunkig entworfen. Kanada ist das Thema der Can-eh-diana. Einen Versuch, den klassischen Spielkarten einen zeitlosen und doch modernen Look zu verpassen, stellt das Gestalt-Deck dar. Ein 'crhristliches' Kartenspiel ist Salvation, bei dem die Zahlenkarten 2-10 Zitate aus der Bibel zeigen. Und diametral gegenüber liegt mit Savage Divination ein Tarot-Deck mit Tiermotiven – aber nicht Schäfchen und Bienchen, sondern eher wilde Tiere.

Weiter geht es mit klassischem Spielmaterial…

Würfel aus Recyclingmetall gibt es bei Upcycled (KS). Sie sind nicht billig, aber die Würfel sehen sehr schön aus.

Für Domino-Freunde ist der Satz Day of the Dead (KS) interessant, auch weil mit Mexican Sugar Skull ein zusätzliches Spiel mitgeliefert wird.

Und sowohl das TriDeck als auch das Z-Deck (beide KS) sind Variationen auf das klassische Kartenspiel, mit veränderten Karten, die in drei statt nur zwei Dimensionen variieren.

Marital Bliss (KS) ist ein Kartenspiel für Paare – ein Spiel, das einen eigenen Weg zu gehen scheint.

Für Gartenzwerg-Hasser ist Oh Gnome You Didn’t (KS) das ideale Spiel: man versucht in seinem Garten Blumen zu züchten, dasselbe bei den Mitspielern zu verhindern … und kann hierfür auch Gartenzwerge einsetzen, oder einen Hammer, um diese kaputtzuschlagen.

Als App ist Yushino (KS) vielleicht dem einen oder anderen bekannt – das 'Scrabble mit Zahlen' soll jetzt auch als Brettspiel erscheinen.

Nicht nur für Leute mit Rückenproblemen ist Back Up (KS) gedacht. Bei diesem Kartenspiel versucht man, möglichst schnell seine Rückenschmerzen los zu werden.

Die Ninja Dice (KS) haben, verglichen mit den anderen Push-Your-Luck-Spielen einen interessanten zusätzlichen Mechanismus: manche der Würfel haben unterschiedliche Effekte, je nachdem, wo sie landen.

Die Hockey Doggies (KS) spielen Hockey – was in Amerika Eishockey bedeutet, nicht Feldhockey. Das Spiel erinnert mich ein wenig an Slapshot, es beinhaltet aber eine interessantere Auswahl an Optionen und wesentlich weiter gefasste Strategiemöglichkeiten.

Noch ein Hockey-Spiel (also: Eishockey) ist Hat Trick (KS), wobei es hier direkt um Torschüsse geht.

Zur Zeit scheinen Tower-Defense-Spiele ein wöchentliches Phänomen zu sein. Diese Woche bietet The King’s Armory (IG), ein Spiel, das sogar Veränderungen der Spielerzahl mitten im Spiel verkraftet und mühelos skaliert – wenn beispielsweise mitten im Spiel ein Spieler aussteigen muss oder neu hinzukommt.

Wordplay (KS) ist ein Scrabble-artiges Kartenspiel, bei dem die Karten Buchstaben zeigen, die zu Wörtern zusammengelegt werden.

Ein "Double Feature“: City Hall / Captains of Industry (KS) sind gleich zwei Spiele, die mit diesem Projekt gemeinsam finanziert werden sollen. Beides sind in Endeffekt Wirtschaftsspiele, das letztere mit einer Politikkomponente.

Color Warz: Dark Threat (KS) ist ein asymmetrisches Brettspiel, der Hersteller sitzt in Paris.

Auf die Problematik der schwindenden Rohölressourcen macht das Spiel Goodbye Pétrole (UL) aufmerksam, ein 'subversives Spiel' um Ölförderung und -verbrauch.

Ohne Öl fahren Autos nicht – also sollte man die Vehicle Vendetta (KS) abwickeln, bevor es zu spät ist ;) Bei diesem Kartenspiel fahren die Spieler Rennen gegeneinander.

In Purgatory (KS) ist das Land zunächst wüst und leer – und die 2 (mit Erweiterung 4) Spieler spielen die Schöpfer, die versuchen, Zivilisationen aufzubauen um die Seelen, die in ihrem Land leben, vor der endgültigen Vernichtung zu retten. Aber Land, Bestimmung und das Schicksal versuchen, ihnen Stöcke zwischen die Beine zu werfen.

Worum es im Spiel Centerpiece (KS) geht, ist mir nicht so ganz klar geworden. Der Text liest sich wie eine chinesische Spielanleitung…

Nur über Kickstarter erhältlich sein soll UFO Hunters (KS), bei dem man Gerüchten von UFO-Sichtungen in der ganzen Welt nachgeht.

Als Höhlenmensch versucht man in Stack and Attack (KS) durch errichten möglichst hoher Steinhaufen das Wohlwollen der Götter zu erwerben – und wenn es sein muss, indem man die Steinhaufen der Gegner wieder einreißt. Das System soll ein Deckbuilder sein, dessen Mechanismen das absichtliche Ausdünnen des Decks bestrafen.

Viele Foren, die ich kenne, haben Filmzitate-Quizze, bei denen erraten werden muss, aus welchen Film ein bestimmtes Zitat stammt. Ovation (KS) ist ein Quizspiel, bei dem es um genau diese Zitate geht.

Das Spiel Tripods (IG) hat nur wenig mit den Monstren aus John Christophers SF-Buchreihe oder den Monstren aus dem Krieg der Welten zu tun – aber auch hier tauchen die dreibeinigen Monstren als Eroberer auf, allerdings schon in den 1890ern.

Pants on Fire ist ein britischer Produzent von Spielen, der uns letztes Jahr auf der SPIEL bereits sein You Canne Push Yer Granny Off the Bus (KS) zeigte – eine interessante, witzige Idee, als letzter noch eine Oma im Bus zu haben, nachdem man die der Mitspieler hinausgeekelt hat. Sicher ein hübsches Familienspiel.

Auch Codinca (KS) haben wir letztes Jahr auf der SPIEL bereits gesehen, und mir gefiel das Muster-Legespiel sehr gut. Die Rezension steht noch aus – ich warte darauf, dass mein Kollege sie endlich fertig kriegt :)

Für Leute, die die Bibel kennen, ist Bible Master (KS) ein interessantes Quizspiel um Zitate aus der Bibel.

In direkter Nachbarschaft hierzu und als spirituelles Gegengewicht findet sich aber auch Cult Classic (KS), bei dem man als Anführer eines Kultes versucht, den erfolgreichsten Kult des Spiels zu leiten.

Auf der Suche nach einem neuen Kaiser im römischen Reich sind alle mögliche Mittel erlaubt – bis hin zum Mord an den Mitwettbewerbern. Das ist das Thema von Fall Caesar (KS).

Wenn ein Roboter bei der Analyse, was er zu tun hat, beim Nachschlagen der drei Asimov-Gesetze ein 404: Law Not Found (KS) erhält, ist seine Programmierung verändert – stattdessen findet er da aber andere Gesetze, an die er sich zu halten hat. Jede Runde bestimmt man im voraus, RoboRally-mäßig, was man in der Runde tun will – und was dann durch die Mit-Roboter in etwas ganz anderes verwandelt wird.

Ein "Worker based civilization card game“ ist nicht nur laut Projektseite eine gute Beschreiobung von Nation (IG). Mit Civilization&tm; hat es nur wenig zu tun, man versucht aber auch hier, ein Volk zur Zivilisation zu führen. Hierbei gibt jede Bevölkerungskarte zum einen beim Auslegen einen Bonus, aber auch oft im späteren Spiel noch Vorteile. Man muss eben die richtige Mischung zu finden versuchen.

Bei Mutiny (KS) geht es um genau das was der Titel sagt: eine Gruppe Meuterer, die versucht, den Kapitän zu ermorden – und, weil es so schön ist, die loyalen Piraten mit, während die loyalen Piraten wiederum versuchen, die Meuterer zu ermorden. Dadurch, dass nur der Kapitän nicht weiss, wer wer ist – und dadurch, dass die Piraten ihre (möglicherweise vergiftete) Mahlzeit mit einem Mitspieler tauschen können -, ergibt sich allerdings ein ganz anderer Mechanismus als bei Werwolf-Spielen.

Um die Schlacht bei Gettysburg geht es bei dem CoSim Gettysburg – The Valley of Death (KS). In höheren Pledge Leveln gibt es auch handbemalte Miniaturen von Bürgerkriegseinheiten.

Neben Eishockey ist Baseball eine weitere typisch amerikanische Sportart (bei Eishockey haben natürlich auch die Kanadier ein Wörtchen mitzureden, wenn es um 'typisch' geht…). Um Baseball geht es in Play Ball (KS), ein Kartenspiel, das versucht, alle Möglichkeiten des Sports in den Karten einzufangen.

Und der dritte typische Sport: Football – nicht Fußball, der ist in den USA ja als Soccer bekannt – bildet die Basis des ersten Brettes von Out of Sight (KS) – einem Brettspiel, bei dem man blind – also mit geschlossenen Augen – seine Spielzüge auf dem Spielfeld einzeichnet, und stoppen muss, wenn man ein Hindernis erwischt. Zusatzbretter gibt es für Basketball, Eishockey, Soccer (europäischer Fußball) und Australian Rules Football – eine Variante, die mehr an Rugby erinnert.

Und zu guter letzt ein Brettspiel – zumindest wirkt es auf mich eher wie ein solches -, das als Rollenspiel angekündigt wurde. Aber ich nenne es zuletzt, weil es mich besonders anspricht: in Roaches (KS) verkörpert man Kakerlaken, die kooperativ Gefahren überstehen um dann kompetitiv zu versuchen, die Kontrolle über das Haus zu übernehmen.

Dann war da noch…

Backmischungen für Waffeln oder Pfannkuchen erforern meist, dass man Wasser oder Milch hinzufügt. Nicht so beim Wicked Beer Pancake and Waffle Mix (KS) – organisch und für Veganer geeignet, fügt man zu dieser Backmischung Bier hinzu.

ReRace (KS) ermöglicht es, Telemetriedaten von so ziemlich jedem beliebigen Fahrzeug zu sammeln, so dass man seine Fahr-„Leistung“ mit der anderer vergleichen kann.

Wer lieber keine Rennen fährt, aber Angst hat, dass seine Fahrradlampe gestohlen wird (an Stelle des gesamten Rades), kann Fortified (KS) installieren: diese Lampen sollen buchstäblich unkaputtbar sein, und nach der Installation auch nur sehr schwer wieder abzubauen. Die Garantie deckt sogar Diebstahl ab.

Und zuletzt noch ein Projekt, bei dem man das finanzierte Objekt selber nur bestaunen, nicht aber erwerben kann (sondern stattdessen eine Probefahrt, Mementos u.ä.): ein Dalek (KS) in Lebensgröße.

Ein Kommentar

  1. Würfelheld sagt:

    Du :-) machst mich mit Deinen Auflistungen noch richtig arm :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.