Auch im Süden kanns ganz schön kalt sein…

Flattr this!

SüdenAnno Domini "Süden“

…sonst wäre das kleine Logo, das diesmal die obere rechte Ecke der Kärtchen des Anno Domini Sets ziert, sicher kein Pinguin. Urs Hostettler hat einmal wieder gesucht, und 340 neue, kuriose Fakten aus der Weltgeschichte zusammengestellt, die eben alle im Süden stattfanden, nachdem er ja 2010 "im Osten“ unterwegs war.

Was ist denn nun nach seiner Definition Süden? Nun, dazu muss man mal überlegen woher Urs stammt – aus der Schweiz. Also strenggenommen ist dann alles Süden, was südlich der Alpen ist – zumindest so ungefähr. Das heißt, von Italien oder Griechenland bis zur Antarktis kann so ziemlich jeder Ort dabei sein (und das ist er auch).

Das Spielprinzip ist wie bei Anno Domini üblich – wer die Serie kennt, kann diesen Paragraphen jetzt überspringen, aber ich beschreibe es noch kurz – man erhält verschiedene Karten, auf deren Vorderseite ein geschichtliches Ereignis meist recht originell umschrieben ist, manchmal sind es auch nur Stichworte (hier z.B. Fensterglas). Auf der Rückseite, die man zunächst nicht ansehen darf, steht der Zeitpunkt, der dazugehört, und meist auch eine kurze Erläuterung. Und wer an der Reihe ist, muss eines seiner Ereignisse in die richtige Reihenfolge bringen – das heißt, mit einem bereits ausliegenden Ereignis in richtige Relation (was war vorher, was war nachher). So entsteht ein immer längerer Zeitstrahl, der irgendwann vielleicht ein wenig unglaubhaft wird… und da ist dann Zweifeln angesagt. Wenn einer zweifelt, dass das stimmt, sagt er dies und fügt eben nichts neues hinzu, sondern dreht die Karten um. Ist dann etwas verkehrt eingereiht (wobei unerheblich ist, ob es die letzte Einreihung war, oder irgendeine), erhält der angezweifelte Spieler Strafkarten, war aber alles richtig, bekommt diese der Zweifler. So oder so wird dann ein neuer Zahlenstrahl begonnen, und gewonnen hat, wer als erster alle Karten losgeworden ist.

Natürlich sind einige Karten leicht zuzuordnen – denkt man, bis dann andere auftauchen, die doch ungefähr zur gleichen Zeit sein könnten – dann wird’s wirklich kitzlig. Wann wurde das Opernhaus in Sydney gebaut? War doch irgendwo in den 70ern… ja, aber wann genau? Oder wer es extremer mag – was war früher, dass Gondwana auseinanderbrach, oder dass ein monströser Meteor bei Neuseeland auf die Planetenoberfläche donnerte und einen entsprechenden Krater hinterließ – Geologen an die Front, bitte…

Archäologen haben hier genauso Chancen wie Geschichtswissenschaftler, aber auch dreiste Pokerspieler haben hier gute Chancen, eben weil es durchaus Ereignisse gibt, die zeitlich so knapp beieinander liegen, dass man es eben nicht unbedingt so sicher weiß – oder doch? Die Dreharbeiten für Moonraker… ja, ich weiß das Jahr, das liegt daran, dass ich mich mit James Bond einfach auskenne… wie nutze ich das jetzt… weiß ich genau, wo es hingehört, oder bin ich so dreist und lege es bewusst ein wenig falsch, weil ich weiß, der nach mir hat keine Ahnung, wird es nicht anzweifeln, ich bin die Karte los, und wenn es wieder bei mir ankommt zweifle ich mal selber an, weil ich ja von einem (meinem eigenen, absichtlichen) Fehler weiß? Durchaus eine zulässige,wenngleich riskante Taktik bei Anno Domini.

Natürlich sind nach wie vor alle Anno Domini Sets mischbar, dementsprechend kann man es sowohl mit mehr Karten als auch mit mehr Spielern spielen (großer Tisch vorausgesetzt) – am meisten Spaß macht es mit mittelgroßen Runden (5-8 Spieler), die geschichtlich zumindest nicht absolut ahnungslos sind (oder aber alle, dann hat’s auch vielleicht noch einen Lerneffekt). Und so oder so wird es sicher einige "Waaas? WANN war das?“-Ausrufe geben…

Hersteller Abacus Spiele und Fata Morgana
Autor Urs Hostettler
Künstler k. A.
Spieler 2-8
Denken 9
Glück 2
Geschicklichkeit 0
Preis ca. 13,99 € (empf. VK)

Anno Domini – Süden bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.