Invasion auf der Wega

Flattr this!

ChaostestMechwarrior Dark Age: Chaostest

Selten einmal komme ich dazu, einen Roman zu rezensieren – zum einen, weil ich, wenn ich wählen muss zwischen einem Roman und einem Brett- oder Rollenspiel, in der Regel den Spiel den Vorzug gebe, zum anderen aber auch, weil wir nur wenige Romane herein bekommen. (Das soll jetzt aber nicht ein Aufruf sein, uns mehr Romane zu schicken…)

In diesem Fall geht es aber um einen Roman, nämlich um den Chaostest aus der Mechwarrior Dark Age-Serie. Wer Battletech noch von früher kennt und die neuesten Entwicklungen nicht parat hat: Dark Age spielt knapp hundert Jahre nach dem Ende der 'offiziellen' Geschichtsschreibung des klassischen Battletech (das durch den Roman Finale / Endgame festgelegt wurde). Durch die Wirrungen um die Lizenzen entstanden und gibt es zur Zeit zwei Romanreihen, zum einen 'Classic Battletech‘, das zur Zeit des – eben – Classic Battletech spielt und eine deutsche Produktion ist, zum anderen die Dark-Age-Reihe, die im Original von Wizkids auf Englisch publiziert wird und deren deutsche Produktion inzwischen seit etwa zwei Jahren bei Ulisses liegt.

Chaostest (Originaltitel: Trial by Chaos) wurde von J. Steven York geschrieben und von Reinhold H. Mai übersetzt. Der Test hat für die deutsche Ausgabe ein neues Titelbild von Karsten Schreurs erhalten – es ist von den Farben her kühler gehalten und weniger Action-lastig, was den Ton des Romans aber gut trifft.

In der mir vorliegenden Fassung ist es ein eBook im ePUB-Format, das beinahe ein MB groß ist – für ein ePUB eine beachtliche Größe. Die im Original gut 300 Seiten sind in der Papierausgabe in Deutschland auf 400 Seiten gewachsen, was natürlich im eBook selber nicht so auffällt.

Der Roman spielt auf Wega – ein Ort, der anscheinend schon immer die Phantasie der Science-Fiction-Schreiber beflügelt hat. Im zerfallenden Imperium ist Wega ein Ort, den es besonders schwer getroffen hat, und die Wilden Bären haben sich hier festgesetzt, um den Zerfall aufzuhalten und dem Planeten die Zivilisation zu erhalten.

Während die Eroberung des Planeten ein Kinderspiel war, erweist sich die weitere Arbeit – das Errichten einer Regierung, der Wiederaufbau etc. – als besonders schwierig. Eine Untergrundorganisation versucht die Besatzer zu vertreiben; sie scheint auch Unterstützung von außerhalb des Planeten zu haben. Zusätzlich scheint es noch einen Verräter in den eigenen Reihen zu geben.

Ab hier könnten im Text auch Spoiler stehen, Weiterlesen also auf eigene Gefahr!

Zwischen diesen Punkten entspinnt sich eine interessante Entwicklung, die mir persönlich zwar stimmig vorkam, aber auch auf Kritik stoßen wird. Schon während der ersten Seiten des Romans wird eines der großen Themen des Romans angedeutet: die (Weiter-)Entwicklung eine Clansphilosophie. Allerdings könnte die Richtung, die diese Philosophie nimmt, manchen – eher militaristisch geneigten – Lesern sauer aufstoßen.

Hinzu kommt, dass sich vor allem der erste Teil liest wie eine Abrechnung mit den derzeitigen Situationen in Afghanistan und – mehr noch – im Irak. Das ganze dann auf Einflüsterungen von außen und Spionage/Sabotage zurückzuführen, ist im Rahmen eines Romans zwar sicher legitim, hinterlässt bei mir aber einen etwas faden Nachgeschmack.

Ansonsten liest der Roman sich flüssig, und zeigt auch eine gute Entwicklung in Spannung und Tempo: der erste Teil ist eher bedächtig und langsam, Spannung und Tempo steigern sich dann aber zunehmend bis zum Finale. Manche Entscheidungen der Charaktere wirken zwar ein wenig im Kochtopf 'die Geschichte muss so und so zum Ende kommen' zusammengeköchelt, sind aber meist einigermaßen schlüssig begründet. Es fiel schwer, den Roman (vor allem im späteren Teil) aus der Hand zu legen.

Mit einem Preis von 11,95 € für die Paperback-Version bzw. 9,99 € für die ePUB-Ausgabe ist der Roman nicht unbedingt als billig zu bezeichnen, der Preis geht aber meiner Meinung nach in Ordnung. (Vor allem, wenn man bedenkt, dass der eBook-Shop von Ulisses über DriveThru realisiert wurde, und daher auch durch Datenverlust korrupte Exemplare einfach und kostenlos ersetzt werden können – was bei einer beschädigten Papierversion nicht geht…).

Chaostest als ePUB im Ulisses-eBook-Shop.

Chaostest als Paperback bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.