Spiel Tag 0

Flattr this!

SPIELPressekonferenz und Neuheitenschau

Es ist 'mal wieder so weit. Zweite Oktoberhälfte, Essen, Internationale Spieltage. Ab morgen 10:00 Uhr öffnet wieder die weltgrößte Endverbraucher-Messe für Spiele ihre Pforten, bis Sonntagabend. Für Freunde des geflegten Brett-, Karten- Rollen- oder auch Kinderspiels gibt es hier wieder alles, was man sich nur wünschen kann. Und wie üblich war heute um 11:00 die Pressekonferenz und anschließend die Neuheitenschau.

Durch die neuen Örtlichkeiten hat sich das eine oder andere verändert, so war die Pressekonferenz in einem anderen Saal. Von der Neuheitenschau konnte man hinunter blicken in die Halle, in der noch fleißig an den Ständen gearbeitet wurde. Wer näheres wissen will: über dem Eingang der Halle drei sieht man eine Reihe Bullaugen; dort fand die Neuheitenschau ab.

Eine Reihe interessanter Spiele wurden bereits in der Neuheitenschau gesehen.

So zeigt WizKids mit Trains and Stations ein Eisenbahnspiel, bei dem die Linien mit Würfeln gelegt werden. Was die Würfel zeigen, hat direkten Einfluss auf die Linien, und die meisten Linien werden wohl kaum von einem Spieler alleine gebaut werden. Der Würfelmechanismus ist ein Push-Your-Luck-System, das Spiel sieht sehr nett aus.

Hasbro zeigte ein neues Jenga – die Steine sind hierbei nicht mehr nur gerade Balken, sondern haben teilweise die Form von Tetris-Bausteinen.

Man sah auch eine Reihe von über Crowdfunding finanzierten Spielen. Besonders intererssant sieht für uns 'alte Hasen' natürlich Whacky Roll, das wegen seines Aussehens auch in den Presseunterlagen als "angelehnt an das bekannte Computerspiel PACK-MAN“ (sic!) bezeichnet wird. Mit über 450 Euro 'Verkaufspreis' dürfte es wohl tatsächlich mit das teuerste Spiel sein, das auf der Messe vertrieben wird (auch wenn geplant ist, die hiermit beschriebene Luxusversion für unter 300 € zu verkaufen – in extrem begrenzten Stückzahlen). Das schwerste, das es angeblich auch sein soll, dürfte allerdings eher das ebenfalls über Crowdfunding finanzierte Ogre von Steve Jackson Games sein, das, wie kolportiert wurde, noch einmal ca. 50% mehr Gewicht auf die Waage bringt.

Auf der Neuheitenschau gibt es auch immer einige Show-Acts, dieses Mal sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Comedian Kaya Yanar war da, um sein Spiel Typisch Deutsch?! Oder Was? vorzustellen, das bei Hutter Trade erschienen ist. Er zeigte sich als erfahrener Spieler, dem auch Rollenspiele nicht unbekannt sind – er gehörte seiner eigenen Aussage zufolge sogar mit zu den frühen DSA-Spielern.

Auch The Witches von Treefrog Games fiel uns besonders ins Auge. Das Spiel basiert auf den Romanen von Terry Pratchett, und ist noch brandneu.

Die Letten von Brain Games haben wieder drei neue Spiele, diesmal in größeren Spieleschachteln. Bei Social Network geht es um soziale Netzwerke – aber dass man sich dort auf dem internet und mit Memes auskennt, zeigt auch der Titel eines neuen Spiels um Nahrungsketten: Om nom nom…

Mexikanisch wird es bei den Iren von Backspindle Games – die Mexican Wrestling Dice sehen aus wie ein sehr schönes Beer-n-Pretzels-Spiel um Luchadores.

Und der Moses-Verlag (bekannt von den Black Stories) hat mit dem Schatz von Castellina ein Spiel, das zwar als Kinderspiel firmiert, das aber mit den richtigen Mitspielern auch Erwachsenen einen Heidenspaß machen dürfte – und das sogar Erwachsene und Kinder gemeinsam spielen können, wobei Kinder sogar Vorteile haben dürften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.