Finanzexperten

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Eine weitere Woche ist vergangen, und wieder einmal hat es einige neue Crowdfunding-Projekte im Spielebereich gegeben. Auf dem Kartendeck-Sektor war es extrem ruhig, und auch außerhalb Kickstarters ist nur wenig geschehen. Dennoch war die Vorbereitung dieser Übersicht nicht ganz einfach, was aber nicht an den Projekten lag.

Da in letzter Zeit mein Firefox häufig abstürzt, und dabei auch die zuletzt geöffneten Tabs wieder vergisst (was er früher nicht tat…), habe ich mich einmal eines Konkurrenzproduktes bedienen müssen. Aber leider gibt es außerhalb des Firefox meines Wissens keine vernünftigen Methoden, Tabs in Gruppen zusammenzufassen und zwischen den Gruppen hin- und herzuschieben, so dass die reine Sucharbeit wesentlich umständlicher und langwieriger war.

Tabletops und Miniaturen

Im Tabletop-Bereich waren es gleich viele Projekte bei Kickstarter und bei Indiegogo.

Im ganz kleinen Maßstab sind die 6mm-scale armies (IG) – Tabletop-Figuren, bei denen ein normaler Mensch nur 6 Milimeter groß ist.

Das Fantasy Football Ogre and Imp Team ist natürlich in erster Linie gedacht für BloodBowl und ähnliche Spiele, dürfte aber auch bei Fantasy-Schlachten für Überraschungen sorgen.

Für richtige Tabletop-Schlachten gedacht sind die Figuren des untoten Regimentes (IG). Die Versandkosten aus den USA sind eher auf der niedrigen Seite, wenn man sie mit anderen Projekten vergleicht.

Für Selbermacher ist das Project ArcanEngine gedacht – hiermit soll ein Angebot errichtet werden, selbst entworfene Figuren 3D-drucken zu lassen.

Speziell für Star Trek Heroclix ist ein 3D Battle Board in der Planung.

Und wer seine Armeen zu Turnieren mitnehmen will, aber nicht weiß, wie er das am besten tun kann, kann einmal bei Kohortis (IG) schauen – die Idee hinter den Boxen ist zwar nicht neu, die Preise auf der eigenen Webseite sehen aber recht günstig aus.

Rollenspiel

Diese Woche waren es zehn Projekte. Bunt gemischt, ein Projekt ist sogar auf Französisch.

Beginnen wir mit dem ungewöhnlichsten Projekt. ConTessa ist eine Online-Convention speziell für weibliche Rollenspieler, vor allem als Spielleiterinnen.

Relativ düstere Urban Fantasy scheint das Thema von Four Kingdoms zu sein – vier Geheimgesellschaften mit teilweise sehr … merkwürdigen Zielen, die unsere moderne Gesellschaft in ihrem Sinne umzustrukturieren versuchen.

Ein französisches Steampunk-Rollenspiel wird SteamShadows (UL). Wer französisch kann, kann sich hier einmal ansehen, wie man sich das Genre in unserem südöstlichen Nachbarland vorstellt.

Demon: The Descent ist ein weiteres nWoD-Modul, basierend auf dem Gottmaschine-Mythos. Das God Machine Chronicle ist nicht zum Spielen erforderlich, das World-of-Darkness-Rollenspiel ist aber notwendig.

Auch die hervorragende Cthulhu-Britannica-Serie von Cubicle 7 wird erweitert; mit der London Box kommt eine Schachtel mit mehreren Heften über London in den 20ern.

Für Pathfinder stehen diese Woche zwei neue Projekte in der Liste. Green Ronin will eine Pathfinder-Version ihres Advanced Bestiary herausbringen, das ursprünglich für d20 erschienen war. Und die Necromancers of the Northwest wollen den Traveller’s Guide to the Elemental Plane of Fire produzieren.

Illustrationen für das Rollenspielk Tékumel – genauer: von fliegenden Kreaturen hierfür, will Jeff Dee erschaffen, von dem unter anderem auch das CaveMaster-Rollenspiel stammt.

Für Hintergrundmusik hat sich ein wenig der Begriff Soundscapes eingebürgert. Unter The Wilderness soll es eine Reihe von Tracks geben. Neben mindestens 10 Tracks (plues einem Bonus-Track für je 1.000 Dollar die das Finanzierungsziel überschritten wird) soll auch eine webbasierte App erscheinen, mit der Musik und Effekte gesteuert werden können. So langsam entstehen mehrere Konklurrenzprodukte zu diesem Thema…

Und auch für Rollenspieler interessant dürften die Polymer Clay Journals sein, durch ihr spezielles Design.

Brettspiel

Seit den letzten Finanzexperten gab es nur vier neue Kartendeck-Projekte, eines hiervon sowohl als Karten- als auch als Tarot-Deck.

Futuristisch im LED-Design bieten die Metropol NOX-Karten ein ungewöhnliches Bild. Chinesisch-klassischen wirken die Dragon Dynasty-Karten. Gangster im Stil der 60er Jahre zieren das Mr. Big-Deck. Und The Writing Dark bietet nicht nur Cthulhu-Design auf Pokerkarten, sondern auch auf Tarotkarten und auf einigen anderen Goodies.

Ein selbständiges Kartenspiel ist das 4 Thrones-Spiel, allerdings gibt es in diesem Projekt zusätzlich auch schöne Pokerkarten.

Schachfiguren in besonderem Design sind die Rojikku-Figuren.

Manch ein Spieler sucht für seine Figuren und Würfel Taschen – oftmals sind die Würfelbeutel, die man so kaufen kann, arg klein. Größer sind die Beutel, die man mit diesem Projekt erhalten kann…

Ein Horror-Brettspiel, dessen Print-n-Play-version auf der Projektseite verfügbar ist, ist The Amityville Project – ein Spiel in einer durch Lovecraft angehauchten Welt der 60er Jahre.

Eines der ersten fünfzig Brettspielprojekte auf Kickstarter war Dark Horse – grund genug, die Erweiterung Rebels & Rogues jetzt auch über Kickstarter finanzieren zu lassen.

Ein piraten-Brettspiel ist Privateer – auf der Projektseite ist nicht nur das Regelheft zu finden, sondern auch eine ausführliche Videorezension von CritsHappen.

Schon lange angekündigt, wurde der zweite Teil der Serie 'Roll Through the Ages' (dt.: Im Wandel der Zeiten – Würfelspiel) durch die Fans sehnsüchtig erwartet. Jetzt wird endlich Roll Through the Ages: The Iron Age finanziert.

Man könntre es vielleicht auch bei den kartendecks einsortieren, aber Jigmajoy ist viel mehr als ein Kartenspiel: Die einzigartige entworfenen Kartenrückseiten formen ein Puzzle, das sogar funktioniert, wenn einzelne Teile fehlen.

Ein Kartenspiel mit speziell entworfenen Tarotkarten ist The Tarot of Loka. Die bereits gezeichneten Karten sehen wirklich sehr schön aus, und der Rest wird wohl kaum weniger schön.

Ein Rennen in einem Zeppelin oder ähnlichem Luftschiff ist Zeppeldrome. Der Ärgerfaktor ist hoch, das Spielbrett kann zu jedem Spiel neu zusammengesetzt werden.

Ein Parytspiel ist Do You Have the U.R.G.E.?, bei dem man vier Buchstaben als Abkürzung einer Phrase definieren soll.

Ein Spaziergang durch eine Stadt voller Zopmbies ist das Thema von Totenstadt (IG). Das Spiel ist auf Deutsch und hat eine englische Regel – eine vollständig englische Ausgabe ist eines der Stretch Goals.

Noch ein Zombiespiel ist Survive. Dieses kommt allerdings aus Texas und ist dementsprechend auf Englisch.

Monster greifen das Dorf an – dieses Thema vieler Fantasy-Brettspiele ist auch das Thema von Pillage – allerdings spielt man hier auf der Seite der Angreifer.

Die Drei Königreiche – eine Zeit der Unruhen und Kriege in China. In dieser Zeit spielt Huang, ein Kartenspiel, bei dem man seine Truppen sowohl dafür benötigt, andere Basen zu erobern, als auch für die unverzichtbare Verteidigung der eigenen Basis.

Wenn ein Rollenspiel oder Videospiel sehr unterschiedlich effektive Charaktere kennt, nennt man das IMBA – das gleichnamige Spiel geht darum, dass man die richtige Balance mit dem eigenen Team findet, und gegen die Mitspieler beweist.

Josh Howard’s Dead @17 ist der Name eines Comics von Image. Mit Battle for Darlington Hills gibt es ein Deckbuilding Game zu genau diesem Thema.

Riesenmonster à la Gojira und Mothra kämpfen gegeneinander. Nein, ich rede diesmal nicht von King of Tokyo, sondern von Big Angry Monsters, das dasselbe Thema weiterentwickelt.

Ein regelmäßiger Gast in dieser Kolumne ist Ghettolopy – es werden immer nur 100 Exemplare des Spiels produziert. Sie sind dann auch meist schnell ausverkauft.

Ein Kartenspiel, miot dem man die Grundbegriffe der Musik kennenlernen soll, ist Notfolio. Es geht um das Lesen von Noten und um Transponieren derselben.

Beim Kartenspiel Bedlam versucht man, seine Mitspieler so zu erschrecken, dass sie verrückt werden.

Ziemlich komplett ist die Beschreibung des Kartenspiels Planet Miner – man könnte es rein mit den informationen auf der Projektseite nahezu komplett selber bauen.

Schon vom Namen her kann man merken, dass The Offensive Band Name Generator kein Spiel für Kinder ist, sondern als 'Partyspiel für Erwachsene' angeboten wird.

Zumindest von außen wirkt Shut Your Mao witzig. Bei diesem Spiel geht es darum, die Regeln zu erkennen – und alles, ohne dass jemand auch nur ein Wort sagt…

Und wieder einmal ein Werwolf/Mafia-Ableger: Templar Intrigue soll zum einen ohne Moderator auskommen, und zum anderen schneller zu spielen sein. Templer und Mönche kämpfen gegeneinander – aber es gibt auf beiden Seiten auch mögliche Verräter.

Dann war da noch…

Entkomme dem Raum – was als App viele Leute begeistert, soll jetzt auch als lebensgroßes Spiel produziert werden – allerdings muss man in den US-Staat Washington reisen, um teilnehmen zu kännen.

Interessante Möbel aus Karton sind Sitgreen-Möbel. Leider kann ich in der Propjektbeschreibung keine Angabe finden, bis zu welchem Gewicht man sich den Möbeln anvertrauen kann.

Recht witzig sehen die Sip & Spin Cups aus: Becher mit Streohhalm, in denen sich eine Scheibe dreht, wenn man trinkt.

Un zuletzt noch etwas nützliches, das auch viele Congnger interessant finden könnten: die Binary Straps sind Schultertragegurte, die so konstruiert sind, dass sie beim Überkreuz-Tragen nicht gegen den Hals drücken.

Ein Kommentar

  1. […] Zeppeldrome wird ein Projekt noch einmal aufgelegt, das bereits im November lief, aber vorzeitig abgebrochen wurde. Es geht um Wettrennen im inneren eines […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.