Finanzexperten

Flattr this!

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Diesmal klappt es also wieder, pünktlich die Übersicht zu veröffentlichen. Nicht nur, dass ich heute genug Zeit für die Übersicht habe, es war auch relativ ruhig im Spielebereich. Ich nehme einmal an, dass die meisten, die ein Spiel herausbringen wollen, entweder frühzeitig ihre Projekte starteten (damit sie zum Weihnachtsfest liefern konnten), oder bis nach Weihnachten warten. Immerhin besteht ja die Gefahr, dass die potentiellen Geldgeber ihr Geld zur Zeit für andere wichtige Dinge ausgeben, wie Weihnachtsgeschenke.

Nur der Rollenspielbereich war überraschend ergiebig – und für Leute, die Schwedisch sprechen, habe ich sogar gleich zwei Projekte im Angebot, die bislang nur in dieser Sprache verfügbar sind.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche nur vier kleine Projekte, die allesamt ein wenig ungewöhnlich sind – Miniaturen waren diesmal gar nicht zu finden.

Für Freunde des Star Trek Attack Wing Miniaturenspiels werden Manöverschablonen angefertigt; zusätzlich gibt es noch Schußwinkel-Anzeiger etc. Die Schablonen sehen aus, als würden sie auch zum Star Wars X-Wing Miniaturenspiel passen.

Wer seine Miniaturen neu bemalen will und für Fahrzeuge noch Schablonen sucht, damit sie besser aussehen, kann einmal hier vorbeischauen – die bereits gezeigten Schablonen sind schon ganz nett, und es sollen noch mehr kommen.

Ein Wehrgehöft kann ein Fantasy-Tabletopper (oder auch ein Rollenspieler) sicher immer gut gebrauchen. Schön auch, dass das Preojekt un Großbritannien beheimatet sit, was die Poretokosten niedrig halten hilft.

Sowohl für Tabletopper als auch für Rollenspieler dürfte die Idee hinter dem Tabletop Gaming Fold-Out-Tisch interessant sein – wer ihn nachbauen will…

Rollenspiel

Ein dutzend Projekte ist schon mehr als das übliche für eine Woche – und die Hälfte von ihnen ist auch noch bei IdieGogo beheimatet. Vor allem sind vier englischsprachige und zwei schwedische Rollenspielsysteme dabei.

Für den Anfang aber weise ich erst einmal auf die Untold Dungeons hin – Bodenpläne mit Einrichtungs-Markern zur vielfältigen Wiederverwendung.

Wer keine Zeit hat, seine eigenen Questen für die Rollenspielrunde auszudenken, kann sich bei Quest Foundry (IG) bedienen – das soll allem Anschein nach so etwas werden wie DriveThruRPG speziell für Questbeschreibungen, mit einem ähnlichen Vergütungs-Prozentsatz wie ihn DriveThru anbietet.

Für Leute, die Schwedisch sprechen, sind Starchallenge (IG) und Rotsystem (IG) einen Blick wert: das erste ist ein SF-Rollenspiel, das zweite ein Cyberpunk-System.

Klassischer auf Englisch ist beispielsweise Infusion (IG), ein "SF-Fantasy-Punk“-Wsystem auf einer künstlichen Welt. Wer diese erbaut hat und zu welchem zweck sit nur eines der Geheimnisse, die es herauszufinden gilt.

Für Freunde der Mars- bzw. "Barsoom“-Romane von Edgar Rice Burroughs kommt das speziell auf die John-Carter-geschichten abgestimmte Warlord of Mars, (IG), in dem man in Carters Fußstapfen treten kann. Die Basis ist D6 Fantasy, ein Ableger des ursprünglich von West end Games für Star Wars entwickelten D6-Systems.

Ein interessantes Setup hat The Proteus Engine – ein System, das zwar alle möglichen Spielstile und -Welten unterstützen soll, dessen Beispiele aber eher SF-mäßig herüberkommen.

Und wer seinen Kindern das Rollenspiel näher bringen will, kann sich KID ansehen. In dem Spiel werden ganz normale eltern und Kinder gespielt, die den Alltag bewältigen – Lerneffekt inbegriffen.

Für das (hierzulande wenig bekannte) System Monsters & Magic wird demnächst wohl ein Collectanea Creaturæ erscheinen – oder auf Deutsch: ein Monsterhandbuch. Die Finanzierungssumme ist jedenfalls bereits erreicht.

Wer Karten zeichnet. benötigt manchmal auch Hexpapier – besonders gut, wenn das auch nummeriert ist, so dass man Landmarken schneller wiederfindet.

Wer erinnert sich noch an Snarf, den 'Helden' der SnarfQuest in den ganz alten Dungeons? Larry Elmore hatte für Games Unplugged eine neue Story begonnen, die allerdings mit 36 Folgen ein vorzeitiges Ende fand, als das Magazin an einen neuen Herausgeber verkauft wurde – die Geschichte wurde nie vervollständigt. Jetzt will Elmore die Geschichte vervollständigen, um sie bei Kenzer & Company zu veröffentlichen – um dies zu tun, benötigt er aber ein wenig Zeit, in der er seine normalen Tätigkeiten (wie den Broterwerb) ruhen lassen muss, so dass er mit diesem Projekt diese Zeit finanzieren will. Finazierre können natürlich auch das Ergebnis erwerben.

Und RPGnet, eines der größten wenn nicht das größte) internationale Rollenspielforum sucht Mitglieder (IG)…

Brettspiel

Nur drei Kartendecks – für eine Woche ist das sehr wenig…

Interessant sehen die Karten von Colourblind aus (die Schreibweise zeigt bereits, dass es kein amerikanisches Projekt ist: Es ist kanadisch). Die Karten sind rein in schwarz und weiß, und haben interessante Kalter-Krieg-Symbolik. Art Nuveau ist das Stichwort für das Nouveau Playing Cards Deck. Und mit Alice in Wondeland (sic!) gibt es ein weiteres Deck zu dem Thema – diesmal als besonders 'grungy'.

Deckbuilder sind in letzter Zeit seltener geworden. Mit Castles kommt ein Deckbuilder, bei dem man sein eigenes Königreich zusammenbaut.

Und weil es so schön ist, gleich noch ein Deckbuilder: In Warring Kingdom versucht man nicht, ein Königreich aufzubauen, sondern die Armee desselben, um andere Reiche (die der anderen Spieler) zu bekämpfen.

Verlieserkunder würfeln sich ihren Weg durch das Verlies in Dice Crawl. Man muss die gewürfelten Zahlen richtig einsetzen, um Felder zu erobern, seine Chancen zu verbessern etc., hat aber nie so viele Würfel, wie man gerne hätte.

Ein Trinkspiel, das in Amerika viele Fans unter Studenten und Sportclubs hat, ist 'Ring of Fire‘, auch bekannt als 'Kings Cup'. Jeder verwendet hierfür aber andere Regeln, so dass einige finden, mit Ring of Fire Cards sollte man da einheitliche Regeln einführen.

Autorennen im NASCAR-Umfeld – es ist schon im Thema deutlich, dass The Chase aus Amerika kommt.

Ein Stichspiel, das einen Dungeoncrawl imitiert, ist Tricked-Out Hero. Neben speziellen Karten für Monster in verschiedenen Stufen gehört unter anderem auch ein komplettes Pokerblatt in einem eigenen Design zum Spiel.

In War Fighters versuchen Werwölfe, Zombies, Aliens etc., jede mit einem eigenen Deck, sich einen 'auf die Nuss' zu geben. Die Regeln sollen es auch für jüngere Spieler möglich machen, in die Welt der komplexeren Kartenspiele einzutauchen.

Recht wenig aussagekräftig ist die Projektseite für Follow Your Instincts. Das Spielbrett, das im Video zu sehen ist, scheint eine Flusslandschaft zu zeigen, aber was man da machen soll?

Eine eindeutige politische Aussage hat Oust the Mayor. In dem Spiel versucht man, den Bürgermeister von Toronto abzusetzen – Rob Ford ist eine recht umstrittene Figur, der im vorigen Monat ein Gutteil der Rechte des Bürgermeisters entzogen wurden, die jetzt von seinem Stellvertreter, Norm Kelly, wahrgenommen werden. Ihn komplett abzusetzen, scheint aber in der Realität noch schwieriger zu sein als in dem Spiel.

Für Schnellentschlossene (Amerikaner) ist The Lost Treasures of Skull Island gedacht – es soll in einer Woche finanziert sein und noch bis Weihnachten ausgeliefert sein. Das dürfte aber wohl nur in den Staaten noch gelingen, so dass die Pledges auch auf die USA beschränkt sind.

„An der Grenze zwischen Miniaturenspiel und Brettspiel“ soll sich Hostile Takeover befinden. Die Macher sind sich der Portokosten bewusst und versenden zu sehr günstigen Preisen von innerhalb der EU.

Ein Würfelspiel, bei dem man versucht, Menschen zu fressen und ihre Fähigkeiten zu erwerben, so dass man mit den nächsten Opfern weniger Probleme hat, ist Fat Zombie. Wer wird am schnellsten fett?

Ein Ressourcenmanagement-Spiel ist Heroes of Ismia. Mit den Ressourcen bezahlt man Training, Ausrüstung und Heilung und verwendet sie auf Questen. Achtung: hohe Portokosten.

Unter dem Titel On the Road soll ein Spiel erscheinen, das schon Kindern sicheres Autofahren beibringen soll – aber auch für Erwachsene geeignet ist.

An der Wand hängt das Vertikale Schachbrett, besonders geeignet für langwierige Partien und um Diskussionen über den Spielstand anzukurbeln.

Ein Spiel für draußen ist 6 Pin Football – ein Spiel, das ein wenig an Wikingerkegeln erinnert, aber auch einiges in der Wertung vom American Football übernimmt.

Dann war da noch…

Ein Spielecon in Frankreich, in Chambéry am Fuß der Savoyer Alpen, ist Montagne des Jeux (UL), der seine 2014er Inkarnation über Crowdfunding finanzieren lassen will.

Ein bereits zehn Jahre existierendes Projekt, bei dem zwei Studenten der Universität von Cholet in Frankreich drei Monate als Praktikanten in Kambodscha verbringen, um in verschiedenen Waisenhäusern Spielkultur zu verbreiten. Der Name des Projekts: Cambod’jeu.

Und Mentopia in Spanien will mit eonwars ein Onlinespiel starten, das sie in die Lage versetzen soll, im echten Wertpapiermarkt sinnvoll zu agieren. Und das, obwohl das Online-Spiel ein reines SF-Strategiespiel ist, und nichts mit Börsenspielen oder ähnlichem zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.