Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Die erste Übersicht des neuen Jahres zeigt eine leichte Steigerung gegenüber den schwachen letzten paar Wochen. Der Tabletopbereich ist sehr schwach, dasselbe gilt für die neuen Kartendecks; die anderen Bereiche sind einigermaßen vertreten.

Kickstarter hat jetzt auch eine Übersichtsseite, die nach Rubrik geordnet ist. Zwar findet man hier auch ältere Projekte als nur die der letzten Woche, aber es erleichtert mir die Aufgabe doch sehr. Allerdings bedeutet das auch, dass eine der wichtigsten Quellen für die Projekte, die ich unter 'Dann war da noch…' präsentiere, wegfällt. Wenn also jemand über ein neues Projekt stolpert und dabei entweder denkt "Wee tee eff?“ oder "Wauw, das ist ja mal 'ne coole Idee“, kann man mir gerne eine Nachricht schicken, die Chance ist gut, dass ich das Projekt dann auch in der Übersicht aufnehme.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche gab es wieder nur ein einziges Projekt, das im Tabletopbereich angesiedelt war. Die Crossover Miniatures stellen Roboter und Superhelden dar. Das Finanzierungsziel war nach weniger als 24 Stunden erreicht, es geht bereits um Stretch Goals.

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich komme ich auf sechs Projekte, wobei auch das Spiel mitgezählt wird, das ich bereits vorige Woche provisorisch vorstellte.

Das Spiel um Die unglaubliche Robert Redshirt RPG Show (SN) basiert auf den Nip’ajin-Regeln und soll zum 2014er Gratis-Rollenspiel-Tag am 15. März 2014 als gedruckte Version an die teilnehmenden Läden und Spieleclubs verteilt werden, zusammen mit dem anderen Material, der zu dem Termin unters Volk kommt. Diese gedruckte Version wird auf diesem Weg finanziert. Das Setting ist ungewöhnlich, und kann sehr variabel verwendet werden.

Vor einiger Zeit wurde das System Eldritch Skies finanziert – ein pulpig angehauchtes SH-Cthulhu-Rollenspiel. Zu dem Setting wird jetzt eine Savage-Worlds-Version finanziert.

Unter dem Namen Valkyn wird ein Rollenspiel in einer Fantasy-Welt finanziert, in der die Götter auf der Welt aktiv sind. Das Besondere an dem Projekt ist, dass die elektronischen Versionen der Bücher von der Webseite des Herausgebers gratis heruntergeladen können werden sollen (hoffentlich ist die Konstruktion der Zeitform korrekt…)

Die Zombukai Chronicles tragen nicht zufälligerweise den Namen des Buches von J.P. Sterling et al. Laut Text auf der Projektseite wurde das Projekt von J. P. Sterling persönlich aufgesetzt.

Über Autoren gesprochen: Ein Buch zu Theorien, Tipps und allgemeinen Weisheiten zum Rollenspiel wird On A Roll: Level Up Your RPG.

Sehr schöne Würfel aus Metall sind die Rhythm Metal Gaming Dice

Brettspiel

Ein neuer Tiefpunkt: Diese Woche gab es nur zwei neue Kartendecks. Das eine sind die Meeple Playing Cards, das die normalen Kartenbildern mit Carcassonne-Meepeln nachstellt. Das andere ist das Deck One Million, das ein sehr schönes, elegantes Design hat.

Vor vielen Jahren (1980 – 1984) gab es einmal das ArÄs Magazin, das SF-Literatur und Spiele kombinierte. Inzwischen sind allerdings 30 Jahre vergangen, und manches, was damals im Magazin funktionierte, ist heutzutage nicht mehr sinnvoll, wie News. Unter dem Namen Ares Magazine (also ohne den Strich auf dem e) soll jetzt ein ähnliches Magazin erscheinen, das allerdings die Dinge auslässt, die heutzutage besser online funktionieren würden. Die wichtigsten Teile sind aber auch diesmal ein Spiel im Heft, und SF-Literatur.

Ein ungewöhnliches Spielbrett hat Gems, ein Spiel um Edelsteinminen und mit einigen wehr ungewöhnlichen Mechanismen – zum Beispiel ermöglichen die geschürften Edelsteine Sonderaktionen, aber welcher Stein welche Aktion möglich macht, kann sich im Spiel ändern.

Ein kleiner 'Klassiker' ist The Great Dalmuti, das in Deutschland auch als Karrierepoker / Einer ist immer der A… bekannt ist. Ein anderes Spiel mit demselben grundsätzlichen Spielprinzip ist Mischief Night.

Budget $ This sieht aus wie ein einfaches Kartenspiel um die monatliche Finanzplanung.

Unter dem namen Niwa Niwa wird ein Spiel geplant, das dem Spiel aus der Fernsehserie Avatar The Last Airbender nachempfunden ist.

Was man von diesem Projekt (IG) halten soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ein Spiel, das Scrabble von den Spieltischen verdrängen soll, von dem der Projektleiter aber kein einziges Wort zum inhalt verrät?

Schon der Name des nächsten Projektes sagt da mehr aus über das Spiel: Choose Your Crew Pirates ist ein Kartrenspiel, bei dem man sein Piratenschiff bemannen muss.

Ein Wortratespiel mit Fantasy-Einschlag (man verwendet Zauber, um die Worte des anderen zu entziffern) ist Scribes Arena. Das Spiel kommt aus Kanada.

Football kann sowohl unseren Fußball bezeichnen (dann ist der Sprecher wahrscheinlich aus Großbritannien), oder auch American Football. Letzteres ist das Thema von Pic! Six!! – ein Spiel, für das man, wenn ich die Spielregel richtig lese, schon einiges über diesen typisch amerikanischen Sport wissen sollte.

Von Kindern für Kinder entwickelt wurde Apple Stars Too. wobei 'too' sich darauf bezieht, dass es die Weiterentwicklung eines Brettspiels ist, das für ein Schulprojekt über Äpfel entwickelt wurde.

Spielkarten, mit denen man eine Menge interessanter Spiele entwickeln kann, sind die 2 in 1 Playing Cards – Spielkarten, die auf den beiden Hälften unterschiedliche Werte und Farben zeigen.

Ein Kartenspiel um Lute und ihre Beziehungen ist People Person (IG). Bei den Belohnungen vermisse ich aber jedwede Erwähnung von Portokosten.

Mehr als nur ein neues Spiel soll mit Kingdoms of Erden aufgesetzt werden: es soll eine komplette Spielereihe werden. Zusätzlich zum jetzt finanzierten Kartenspiel soll ein Brettspiel erscheinen, eine Fantasy-Rollenspielwelt und mehr.

Für Kinder gedacht ist Notta Pizza, ein Spiel, bei dem Kinder spielend lernen, sich an Regeln zu halten, und dabei Spaß haben können.

Ein Kartenspiel mit Miniaturen ist Chaosmos. Eine Print-n-Play-Version des Spiels ist bereits verfügbar und von der Projektseite aus zu erreichen. Das Projekt ist nicht nur "EU-friendly“, das Porto nach Deutschland ist bereits in den Leveln inbegriffen, Österreicher zahlen 10 Dollar Versandkosten…

Einen langsamen Start hat Legends of Rakasa: The Hunt for Glory. Bei diesem Spiel baut man Monster zusammen, wobei das Spiel sowohl als Solospiel, kompetitiv und kpooperativ funktionieren soll. Auch soll es (mit entsprechendem Mehrmaterial) nahezu grenzenlos skalieren, und durch Formung von 'Gilden' – Gruppen von Spielern, die innerhalb eines Spiels ihre eigenen Gildenrunden spielen, die im zeitlichen Ablauf von den Runden der anderen Spieler unabhängig sind – auch die Wartezeiten bei großen Spielgruppen in Grenzen halten.

Und für Leute, die Japanisch lernen wollen, könnte Japanese: The Game interessant sein.

Dann war da noch…

In dieser Woche sind mir mehrere Action-Spiele aufgefallen, die eher nicht als LARP gelten dürften, sondern – mit einer Ausnahme – eher an LaserQuest und ähnliche Veranstaltungen erinnern.

Beginnen wir mit dem französischen Laser Drone (UL), das nicht nur ein Open-Air-LaserQuest sein will, sondern auch moderne Drohnentechnik einbauen.

Ein soziales RL-Laserquest, das auf der Straße gespielt werden können soll und mit Bluetooth, GPS etc. funktioniert, ist Dustcloud. Die Idee und die Projektleiter sind australisch-tschechische Kooperationen.

Ein Real-Life-Shooter mit begrenzter Laufzeit wird Patient Zero Sydney (PO) sein. Eine 'Neuauflage' eines ähnlichen Angebotes in Melbourne, stellt man sich Zombiehorden entgegen.

Und noch ein australisches Projekt: im Rahmen des STEMfestes (ein internationales Festival der wissenschaftlichen, techinschen, Ingenieurs- und Mathematikerwelt) soll in Adelaide eine Morduntersuchung (PO) stattfinden, mit den vollen forensischen kriminalpolizeilichen Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.