Finanzexperten

Flattr this!

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Auch zum Osterfest gibt es natürlich eine neue Übersicht über aktuelle Crowdfunding-Projekte. Ein überraschend großer Anteil der Projekte ist dieses Mal nicht bei Kickstarter, sondern auf anderen Plattformen zu finden. Allerdings wird es anscheinend durch den notwendigen zeitlichen Vorlauf so langsam bereits Zeit für Projekte, die zur SPIEL veröffentlicht werden sollen. Einige Brettspielprojekte haben bereits Erscheinungsdatum Oktober, und 'Aushändigung auf der SPIEL' sogar als Shipping-Option – was die Projekte natürlich EUF (also: 'EU-Friendly) macht.

Neu – aber wahrscheinlich eher seltener Gast hier) ist NordStarter – (NO), eine Plattform speziell für Hamburger Projekte. Seltener Gast aber eher, weil NordStarter ein Teil des StartNext-Netzwerkes ist, und die meisten Projekte daher von mir wahrscheinlich eher unter StartNext (SN) gelistet werden.

Ein paar Erinnerungen für Projekte, die demnächst enden, aber noch ein wenig Liebe benötigen: Nefertiti Overdrive ist ein Wuxia-Rollenspiel mit ägyptischem Hintergrund, Tracker ein Brettspiel in einer postnuklearen Welt, bei dem der Tod nicht bedeutet, dass man aus dem Spiel ausscheidet. Und wirklich knapp vor der Finanzierung steht Of Mice And Lemmings, bei dem die Maus-Spieler versuchen Brücken zu bauen, während die Lemming-Spieler dies zu verhindern versuchen. Leider weiss jeder Spieler nur, zu welchem Team er selbst gehört… Von Nefertiti Overdrive gibt es neben einem PDF-Only-Level auch einen Level, bei dem man ein Regelbuch von DriveThru zu den reinen Druckkosten erstehen kann – da das aus Großbritannien verschickt wird, darf dieses Projekt eingeschränkt als EUF gelten – die beiden anderen sind ebenfalls EU-Friendly.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche waren es zehn Projekte, unter anderem eines, das extrem niedrige Preise anbietet, und eines, das Zubehör speziell für Tabletop-Systeme produziert, die Gruppen von Miniaturen auf Schalen zusammenfasst, damit diese leichter bewegt werden können.

Beginnen will ich aber wieder mit Fantasy Football. Dieses Mal findet sich ein neues Team Zwerge, die diesem schönen Sport frönen.

Eine neue Miniaturenschmiede aus Kanada, aufgerichtet durch den ehemaligen Eigentümer von Ultrafirge, ist Creature Caster. Mit der First WaveEUF sollen die ersten Miniaturen erschaffen werden und die Firma eine finanzielle Grundlage erhalten. Fullfilmentcenter sind u.a. auch in GB, wodurch der Versand innerhalb der EU bleiben wird – ist zumindest geplant.

Wirklich persönlich werden kann es mit den extrem günstigen Custom Tabletop Minis (IG), die man über eine Website und -app selbst erstellen können soll. Als Belohnung erhalten Finanzgeber Gutscheine, für die sie Miniaturen erwerben können – die 3D-Drucke sollen damit nur ca. 2 US-Dollar kosten.

Große Mechas bekämpfen sich in Mecha Front, mit Modellen von ca. 65 bis 110 mm Höhe.

Im üblichen 28-mm-Maßstab sollen die Krieg Dwarves erscheinen. Der Name sagt bereits alles – allerdings sollte eine Fantasy-Welt Schußwaffen kennen, damit die Figuren passen.

Gemischte Abenteurergruppen gibt es bei den 28 mm Fantasy-Abenteurern von Dragon Bait (IG).

Im selben Maßstab aber für SF-Rollenspiele und -Tabletops sind die Night OpsEUF-Einheiten gedacht, die aus mehreren Tzeilen bestehen und modular zusammengesetzt werden können.

Wer seine modernen oder SF-Figuren mit GasmaskenköpfenEUF ausrüsten will, kann dies jetzt auch tun.

Oftmals werden Einheiten, die aus mehreren Figuren bestehen, aus sog. 'Trays' zusammengefasst. Allerdings kann es recht schnell geschehen, dass bei Bewegungen die Figuren auf den Trays umfallen oder in Unordnung geraten. Außerdem haben die Trays normalerweise einen unscheinbaren, grauen Boden, was auf Terrain recht unschön aussieht. Mit Trays StickusEUF kann man diese Trays mit einem leicht klebrigen Belag versehen, wodurch die Bewegungen leichter durchgeführt werden können – und besser aussehen werden die Trays damit auch.

In moderner Zeit schließlich lässt sich das modulare urbane Terrain und Zombieminiaturen verwenden.

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich komme ich dieses Mal auf dreizehn Projekte, mit überraschend vielen (sieben) kompletten Rollenspielsystemen, vier Settingbänden und zwei Zubehörmaterialien.

Das erste System ist das Evolve Erzählsystem. Neben dioesem Fantasy-System gibt es noch Todd, the Ugliest Game on Earth.

Zum epischen Fantasy-System Ingenium soll eine zweite Ausgabe erscheinen, wobei alle Pledge Levels bereits internationales Porto beinhalten. Wer wirklich viel Geld dafür übrig hat, kann eine Gottheit in der Welt benennen.

Auch wenn der Name nach Savage Worlds klingt, ist Savage Kingdoms doch ein eigenständiges Fantasy-System, das aber mit dem Ziel entworfen wurde, ebenfalls schnell, einfach und flüssig zu spielen zu sein.

Für Leute, die Schwedisch sprechen, ist EON IVEUF (IG) vielleicht einen Blick wert. IV, weil es die vierte Ausgabe des Rollenspiels ist.

Universell und schnell zu spielen soll There’s a Game in this Book sein, von dem es leider keinen echten PDF-Only-Level gibt. Man kann nur das Grundbuch als PDF erwerben, alle anderen PDFs sind nur in Kombinatino mit den Zusatzbänden verfügbar.

Magie, Phaser und mehr arbeiten zusammen in der Welt von Phase Shift.

Aus Australien schließlich kommt Altais: Age of Ruin. Dies ist ein Hybride: Neben dem eigenen System soll auch ein Konversionsführer erscheinen, mit dem man das Setting auch mit Fate Core verwenden kann.

Ein Dark-Fantasy-Setting für Savage Worlds ist Guild of Shadows. Es ist nicht ganz klar, ob das Projekt EUF ist, der Druck wird jedenfalls über DriveThru ausgeführt, was eine Versendung innerhalb der EU zumindest möglich machen würde.

Für Pathfinder ist Erevos (IG) gedacht, eine sich entwickelnde Kampagnenwelt, die als 'Living World' von den Spielern/Abonnenten abhängt. Man sollte sich bei Interesse die Projektseite gut durchlesen, denn die Teilnahme ist nicht unbegrenzt offen.

Eine Erweiterung zu einem Settingband für Savage Worlds: Rassilon Expansion II EUF soll die Rassilon-Erweiterung für das Hellfrost-Setting (wiederum) erweitern.

Eine cthuloide Version von Fate Accelerated Edition wird Arkham. Das Regelwerk ist speziell für diesen schnellen Ableger von Fate geschrieben.

Ziemlich teuer sind die Magic Missile Dice – die Würfel machen den Schaden bei diesem klassischen Angriffszauber von D&D und Pathfinder einfacher zu berechnen, weil sie den +1-Bonus pro Würfel bereits in den Würfelzahlen enthalten. Aber bei 4-5 Dollar pro Würfel muss ich doch schlucken.

Und ein allgemein nützliches Zubehöt sind die Tabula Rasa Cards EUF (IG). Mit diesen Karten kann man Gegenstände und ihre besonderen Fähigkeiten leichter verwalten.

Brettspiel

In den letzten paar Tagen gab es nur fünf neue Kartendecks – wobei eines nicht wirklich als 'Deck' bezeichnet werden kann. Nur in den USA werden die Official American Standard-Karten ausgeliefert – neue Kartenbezeichnungen und 'Farben' sollen das Deck echt amerikanisch machen. Sehr luxuriös sehen die französischen Karten des Elegance-Decks aus. Bilder des französischen Comic-Künstlers Bengal zieren das Dassyno-Deck, das sich auf die gleichnamige Welt bezieht. Und blutbefleckte Karten – mit einem Zombie-Survival-Thema – sind die Exanimus 1963-Karten EUF, die tatsächlich einmal nicht von USPCC gedruckt werden.

Das waren nur vier Decks. Außerdem gibt es da nämlich noch das Snap Deck, das nicht wirklich aus Karten besteht, dadurch aber schnell und leicht zu mischen ist – auch für Mischunfähige.

Metallische Würfel kann man immer gebrauchen – besonders, wenn man das Aussehen (begrenzt) selber bestimmen kann. Die Designs der Dragon BonesEUF sehen jedenfalls sehr nett aus.

Vierseitige Würfel haben oftmals das Problem,d ass sie nicht gut rollen. Nicht so die rollenden VierseiterEUF aus Großbritannien. Es gibt hier sogar einen Pledge Level für 3D-Druckerinhaber.

Tok Tok Woodman und Click Clack Lumberjack sind einigermaßen bekannte Vertreter eines Geschicklichkeitsspiels, das ein wenig an Jenga erinnert, aber mit Holzfällermechanismen arbeitet. Eine besonders schöne Version dieses Themas mit weiteren Spielmöglichkeiten soll als Bling Bling Gemstone erscheinen.

Ich muss zugeben, bei der Projektseite von Rally to Heaven war ich versucht, das Spiel unter "Da war dann noch…“ einzusortieren (als ein "WTF-Moment“). Dann habe ich es mir näher angesehen… Die Projektseite sieht erst einmal von der Wortwahl aus als gehe es um ein religiöses Trivia-Spiel. Der erste Trailer ließ mich dann denken "Doch kein religiöses Spiel, sondern ein Spiel um eine Autorallye“. Nach dem zweiten Trailer nehme ich allerdings eher an, dass es ein Spiel ähnlich dem Nilpferd in der Achterbahn oder Activity sein wird, mit Trivial-Pursuit-Einsprengseln. Allerdings dürfte das Finanzierungsziel mit 100.000 US-Dollar recht ambitioniert sein.

Bodenständiger und verständlicher ist da das Projekt um Handgemachte Hartholz-Schachbretter sein. Leider werden hier keine Versandkosten genannt – die dürften, das das Projekt in den USA beheimatet ist, ziemlich schmerzhaft sein.

In die Schuhe eines internationalen Konzerns treten kann man in Green Deal EUF (SN). Man muss nicht nur produzieren und verkaufen, sondern auch die Öffentlichkeit bei Laune halten und Umweltbewusstsein beweisen.

Das klassische Räuber und Gendarm, nur auf Karten, kann man mit Cops and Robbers wieder aufleben lassen. Das Spiel kommt aus Neuseeland, und leidet daher wenigstens nicht unter den absurd hohen Portokosten, die Spiele aus den USA gemeinhin plagen.

Schweyne züchten kann man mit Pyg Farmer. Goblinfarmer züchten und mutieren Schweyne mit dem Ziel, möglichst viel Geld zu verdienen. Die Portokosten sind für ein US-Spiel relativ akzeptabel – ob die Auslieferung, wenn sie denn wirklich wieder über Amazon ausgeführt werden sollte, dazu führt, dass die Ware innerhalb der EU vesandt wird, kann man nicht genau erkennen.

Für ein paar Minuten alleine sind Wortsuchrätsel eine Möglichkeit, die Zeit zu verbringen. Die Nostalgic Large Print Word Search sind so eine Möglichkeit – leider sind sie aber nur in den USA erhältlich.

Das Becher-Bier-Wurfspiel Pong taucht ja auch regelmäßig in dieser Kolumne auf. Diesmal ist es mit Castle Pong eine Variante, bei der auf die Plastikbecher Schlosszinnen gesaetzt werden (können), und bei der es eine Reihe zusätzlicher Regeloptionen gibt, die das Spiel weniger geschicklichkeitsabhängig und mehr strategisch machen.

Unruhestifter und Polizei stehen sich in RiotEUF (IG) gegenüber. Bei diesem italienischen Spiel geht es um soziale Konflikte und Auseinandersetzungen im Stile der Occupy-Bewegung.

Ein Quizspiel um sexuelle Themen – und dabei kein zweifelhaftes Spiel, sondern unterhaltsam und sogar informativ, kann das existieren? Mit The 7th Heaven will ein Kanadier es beweisen. Die Fragen haben es in sich – müssen aber jetzt aus den Französischen und Englische übersetzt werden.

Ganz und gar nicht so 'sauber' ist Lewd And Obscene, das ein wenig wirkt wie eine Mischung aus Apples to Apples und Frigiti. Nur muss man hier zur sexuell geladenen Begriffen (die teilweise recht … seltsam definiert sind) Definitionen erfinden, die dann von den Mitspielern bewertet werden.

Beinahe ein österliches Thema hat Eggs and EmpiresEUF: man bietet auf Dracheneier, muss aber darauf achten, nicht unbedingt die explodierenden Eier zu erwischen.

Bereits vielfach finanziert ist die Escape Big BoxEUF. Queen Games hat zwar auch eine amerikanische Adresse, wird aber zuerst an europäische Backer ausliefern – kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Queen ja eigentlich in Troisdorf beheimatet sit.

Fast schon in den Bereich Sport fällt HakyEUF (UL), eine Art Fußball-Badminton, wie mir scheint.

Ein wenig an Bang! erinnert das Spielprinzip von Wanted. Man erwirbt zu Rundenbeginn Gegenstände, und erfährt dann, ob man ein Outlaw oder gar der Sheriff der Stadt ist, und dementsprechend, welche Gegenstände man überhaupt besitzen sollte und welche nicht. Woraufhin eine Handelsrunde anschließt, in der alle versuchen, die nicht benötigten Gegenstände loszuwerden und die gewünschten Gegenstände zu erwerben.

Echo Strike ist ein CoSim auf Kartenbasis – Panzerkämpfe, Artillerie, versteckte Minen etc. werden über Karten geregelt. Aber: man kann es auch kooperativ spielen.Leider scheint die Lieferung auf die USA beschränkt.

Noch abstrakter ist Stratagem, das von der Abstraktion und der Tiefe der Strategien von Rezensenten mit Schach verglichen wird.

Ein Partyspiel mit verdeckten Rollen, das mich von der Beschreibung her eher an ein Party-Babel erinnert denn an einen Werwolf-Abkömmling, ist Backstab. Es gibt eine Print-n-Play-Version.

Die Schlacht von Ravenna, die im April 1512 stattfand, wird in Ravenna, Fatto d’ArmeEUF (SpSch) nachgestellt. Hersteller wie auch Autoren stammen auch aus Ravenna.

Ein Kartenspiel, das kooperativ startet, aber dies nicht bleibt, ist Cthulhu’s Vault. Auch hier ist die Auslieferung begrenzt – allerdings wesentlich sinnvoller: keine Lieferung in andere Dimensionen.

Ein Rollenspiel auf Kartenbasis – von der Anlage her aber anscheinend eher als Gesellschaftsspiel, weshalb ich es in dieser Rubrik einsortiere – ist The Legends of RakasaEUF. Das Basisspiel reicht für bis zu vier Spieler aus, es gibt aber eine Erweiterung, mit der das Spiel prinzipiell unbegrenzt erweitert werden kann.

Genetik ist die Basis für Linkage. Man versucht, eine Kopie einer vorgegebenen DNA-Sequenz zu erstellen, während gleichzeitig die Mitspieler versuchen, durch Mutationen dies zu verhindern. In jedem Pledge Level gibt es das Spiel auch als Print-n-Play.

In einer dystopischen Zukunft spielt New Global OrderEUF. Es wirkt auf mich wie eine modernisierte Version von Axis and Allies.

Eine französische Ausgabe von 12 Realms heisst – wie wohl auch anders? – 12 Realms – Les 12 RoyaumesEUF (UL). Eine ganze Reihe Pledgelevel sind limitiert und bereits ziemlich knapp.

Religiös (im christlichen Sinn) ist das Living Card Game Testament. Leider kann man von der Projektseite nicht viel mehr über das eigentliche Spiel erfahren.

Ein wenig wie ein Poetry Slam funktioniert Lyric Abuse – man muss je nach Aufgabenstellung ein Gedicht oder ein Lied schreiben zu einem recht abgefahrenen Thema.

Handel (und mehr) in den Ostindischen Inseln treibt man in The Dutch East IndiesEUF. Herausgeber ist Martin Looij aus Rotterdam.

Weniger auf Strategie sondern eher auf Geschicklichkeit kommt es an bei den Flick Wars: Man schnippst Spielsteine. Allerdings sollte man sich doch ein wenig Gedanken machen: Jeder Spieler hat eine andere Verteilung an Einheiten und eine andere besondere Fähigkeit, mit der man rechnen muss.

Bereits im Fernsehen erwähnt wurde die Präsentation von La Cosa NostraEUF (SN): ein Bericht des WDR über die Ratinger Spieletage enthielt ein Interview mit den Machern, die ebenfalls aus NRW stammen. Sie wollen übrigens auch nächste Woche auf der Klingencon aufschlagen.

Als 'erstes seiner Art' wird das Superhelden-Brettspiel Project 13 beworben – ob das wirklich so ist, möchte ich nicht sagen. Man kann es kooperativ oder auch kompetitiv (in Teams) spielen.

Ein Werwolf-Klon (mit Vamipren an Stelle von Werwölfen) ist Vampire Village. Wer noch keines besitzt, kann hier zuschlagen.

Für Liebhaber des englischen/amerikanischen Kreuzworträtsels (das doch in einigen Punkten vom hierzulande üblichen Schwedenrätsel abweicht – vor allem in den Definitinoen, die wesentlich mehr Denkarbeit verlangen) sind die Fireball Fortnightly News Crosswords gedacht. Alle vierzehn Tage erhält man ein neues Kreuzworträtsel – via e-Mail, wenn man nicht in den USA sitzt…

Und ein Spiel um Filme (und die Besetzung derselben mit unpassenden Schauspielern – man stelle sich einmal Danny deVito vor in der Rolle von Conan) ist Cast off. Auch hier gibt es eine Print-n-Play-Version.

Dann war da noch…

Kein echtes Brettspiel, sondern eine App, die auf einem solchen basiert: die Dungeon-Twister-AppEUF (UL) erlaubt es, das Spiel sowohl alleine gegen den Computer, als auch über Internet gegen einen 'echten' Gegner zu spielen.

Schon optisch ist der TokéBall (IG) interessant. Eine Mühle (oder eine Schleifmaschine – obwohl die Mühle wahrscheinlicher ist) in einer bekannten Form … hoffentlich gibt es nicht noch Probleme mit den Rechten am Design.

Und last but not least ein Film mit cthuloidem Einschlag: Cordelias KinderEUF (NO) habe ich zuerst bei NordStarter entdeckt, dann aber festgestellt, dass der Film, weil NordStarter Teil des StartNext-Netzwerks ist, auch bei StartNext zu finden istEUF (SN), unter dem Untertitel Sex, Crime and Cthulhu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.