Finanzexperten

Flattr this!

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Auch in der Woche nach Ostern hat es wieder eine ganze Reihe neuer Projekte gegeben, sowohl bei den großen Plattformen als auch bei kleineren. In den letzten Wochen hat die SpieleSchmiede beispielsweise mit schöner Regelmäßigkeit ein Spielprojekt pro Woche gestartet, und auch diese Woche ist wieder eines dabei.

Allerdings ist auch ein Projekt der Spieleschmiede kurz vor dem Termin, das noch ein wenig Finanzierung benötigen könnte. Typo 2DEUF (SpSch) vom niederländischen Herausgeber Cwali hat noch eine Woche Zeit, Geld zu sammeln – es fehlt noch knapp ein Viertel der Fördersumme. Prozentual mehr, aber durch die niedrigere Fördersumme absolut weniger benötigt noch Bounty! (IG), ein Kartenspiel, in dem man als Admiral die Geschicke einer Handels- und Kaperflotte leitet.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche waren es nur vier Projekte, von denen eines Zubehör finanzieren soll, ein anderes stellt Dungeon-Bauteile her – das wäre wohl auch für Rollenspieler interessant.

Es ist aber schon fast Tradition, dass ich mit einem Fantasy-Football-Projekt beginne. Dieses Mal gibt es mit Volmaria und Necro Chaoszwerge und Untote als neue Teams. Die Versandkosten sind für ein US-Projekt verdächtig niedrig – ich denke, dass der Projektleiter beim Porto draufzahlen wird.

In den Amerikanischen Bürgerkrieg, aber in einer alternativen Welt, entführt das Tabletop-System Alternate Civil War 1861EUF. Für ein Bürgerkriegsprojekt überrascht es, dass es nicht in den USA, sondern in Großbritannien beheimatet ist.

Klassische Dungeons bauen kann man mit den Castle DungeonsEUF (IG) aus Spanien.

Zum Bemalen von Miniaturen verwendet man natürlich feine Pinsel. Welche man verwendet, ist ein wenig eine Geschmacksfrage. Rein optisch wirken aber die Pro Line BrushesEUF von Games & Gears Ichiban Studio schon einmal sehr schön.

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich komme ich dieses Mal auf sieben Projekte, zusätzlich sind natürlich auch vor allem die letzten beiden Tabletop-Projekte auch für Rollenspieler interessant, wenn sie mit Miniaturen spielen.

Auch als Kartenspiel zum Beispiel für Poker verwenden kann man Concept CardsEUF – hauptsächlich sind sie aber als Inspirationsquelle für Spielleiter und Fantasy-Autoren gedacht.

Immer wieder einmal findet man auch ein Projekt, mit dem Fantasy-Münzen hergestellt werden sollen. Diese sind natürlich vor allem für LARPer interessant, aber auch als Handouts am Spieltisch ganz nett.

Wer Schwedisch kann und ein einfaches Rollenspiel sucht, mit dem man Neulingen das Hobby schmackhaft machen kann, kann sich einmal das NyckelingrollspeletEUF (FbM) ansehen.

icht nur ein Rollenspiel um Zauberlehrlinge, sondern gleichzeitig erine Methode, seine Japanischkenntnisse zu verbessern, soll Madoushi (魔導師)EUF. Die englischen Macher haben sich da ein hehres Ziel gesetzt – während das Finanzierungsziel eher irdisch ist.

Mythische Abenteuer – ob Herkules, Thor, Coyote oder der Affenkönig – beflügeln die Vorstellungskraft der Menschen, und werden auch heute noch nacherzählt. In diese epischen Welten entführt Of Gods and Heroes.

Leider werden keine PDF-Pledges für The Monolith Core RPG (IG) angeboten – die Regeln sollen aber später als "free PDFs“ zum Download angeboten werden.

Einfach und einsteigerfreundlich – wenn auch nicht so einfach wie das schwedische System – soll Simple System sein. Statt Würfelmechanismen benutzt das System spezialisierte, auf die Situation / den Charakter zugeschnittene Karten.

Brettspiel

In den letzten paar Tagen gab es insgesamt sieben neue Kartendecks – wobei diesmal sogar zwei Tarots dabei sind. Und man darf natürlich auch nicht die bereits genannten Concept Cards vergessen.

Sehr schöne, steampunkige Karten sind die Karten des Mayhem-Decks. Ziemlich 'luftig' wirken die Karten des Aquila-Decks – besonders die Limited Edition. Sehr niedrig ist das Ziel des Deck of Cards – es soll aber auf 250 Exemplare begrenzt beleiben. Die Zeichen des Tierkreises werden auf dem Deck 12 Signs präsewntiert. Und nicht nur Kartenspiele, sondern auch Schach kann man mit den Chess Cards spielen. Der Künstler Tim E. Bush entwarf die Karten der Timebush Tarot And Oracles. Und Charaktere aus der Zelda-Reihe findet man wieder auf den Karten des Legend of Tarot.

Nur in den USA verschickt werden die Exemplare von The Salem Curse – einem Werwolf-artigen Spiel, das aber ohne Spielleiter auskommen soll.

Aus Australien kommt Rise to Power, ein Kartenspiel, in dem in einer futuristischen Welt Städte gebaut werden.

Weniger futuristisch nach unseren Maßstäben – obwohl es für seine Zeit schon futuristisch war – ist die Geschichte von Dr. Viktor Frankenstein. In dessen Fußstapfen treten die Spieler bei Frankenstein’s BodiesEUF – man versucht aber nicht nur, selber einen Körper oder zwei zu bauen, sondern auch, die anderen Spieler bei diesem Vorhaben zu sabotieren.

Krank machen kann Das Hypochonder-QuartettEUF (SN), zumindest, wenn man selber einer ist… Das Projekt ist in Wien beheimatet.

Cthuloid wird es bei Elder GodsEUF. Unterstützt man die Älteren Götter, bekämpft sie, oder versucht man, ein Gleichgewicht zu finden? Es gibt sechs Faktionen, jede mit eigenen Zielen.

Sätze zusammenstellen, anschließend stimmen alle ab, welche Sätze die 'besten' sind – das Spielprinzip von Vile ConsequencesEUF klingt einfach, es sind vor allem die Begriffe, die auf den Karten stehen und die zusammengestellt werden, die das Spiel interessant machen. Jede Karte enthält vier Begriffe, wodurch eine ganze mMenge Kombinationen möglich sind.

CoolMiniOrNot, die letztes Jahr Zombicide veröffentlichten, wollen jetzt mit Dogs of WarEUF ein 'Eurogame' mit Soldier Placement veröffentlichen.

Ein Microgame ist Enigma. Man verschlüsselt Begriffe mit Spielkarten, und versucht, die Begriffe des Gegners zu entschlüsseln, um im Krieg gegeneinander Vorteile zu haben.

Nur in den USA verschickt wird All out Football. Es gibt auch keine Print-n-Play-Version.

Umweltbewusstsein fördern sollen die Spiele von DiDACTiLEEUF (UL). Unter anderem gibt es hier ein Memo zu Tieren, die in der Gegend der Firma beheimatet sind, Puzzles von Bäumen etc.

Erst nach der SPIEL verfügbar werden soll Blackwood. In einem Dorf im Schwarzwald bauen die Spieler das Dorf aus, aber leider ist einer in Wirklichkeit ein Werwolf, der versucht, die anderen zu sabotieren.

Ein schnelles, kleines Kartenspiel im Stil von Rommée/Rummy, aber mit einigen taktischen optionen, ist Metacell: Genesis. Hier gibt es auch ein Print-n-Play.

Wer einen behälter für Karten sucht, kann vielleicht bei Deca fündig werden – die Dosen sind zwar ziemlich teuer, sehen aber gut aus.

Go Fish! ist ein amerikanischer Klassiker, der in Europa eher unbekannt ist, auch, weil das Spiel eher glücksbetont ist. Strategischer wird es bei Go Extinct! – und man lernt zusätzlich noch etwas über die Klassifizierung von Lebewesen.

Eine Variante von Schach, aber mit anderen Figuren und Optionen, ist Vanquish. Leider wird dieses Spiel nur in Kanada versandt.

Ein wenig bezweifle ich, ob die Zap DiceEUF (IG) ihr Finanzierungsziel erreichen werden – aber da die Indiegogo-Finanzhierung 'flexibler Zielbetrag' gewählt wurde, werden sie wohl auch schon bei weniger als 158.000 Euro produziert werden. Die Würfel sind frei anpassbar, wie die Würfel der Lego-spiele es waren.

Ein Kartenspiel mit ganz eiugenen Mechanismen ist Mirrors. Das Papier-Stein-Schere-Prinzip wird hier kombiniert mit einem Schadenssystem, das mich an Magic erinnert, und Sonderfertigkeiten der Karten.

Auf einer Tropeninsel spielt Voodoo Island – das Spiel, bei dem man versucht, die Bewohner der Insel zu überleben, soll in Zukunft mit Erweiterungssets beliebig ausbaubar werden.

Einen kleinen Schreck bekam ich, als ich die Versandkosten von Dungeon Crawl sah. Das Spiel spielt sich wie der Name schon sagt, wie ein klassischer Zug durchs Verlies beim Rollenspiel, aber benutzt Karten an Stelle eines Spielleiters.

Zum Italiener geth es in Pizza Builder – man kauft Zutaten, die man auf die Pizza tun will, und erhält im Laufe des Spiels Bestellungen – wenn man diese mit den Zutaten erfüllt, gibt es Siegpunkte.

Ein sehr erfolgreiches Projekt war letztes Jahr das zu The Agents. Jetzt kommt Agents Return – eine Neuauflage mit Updates und Revisionen. Es soll auch EUF sein.

Auf den ersten Blick dachte ich, Jewelies sei ein Trading X Game, es ist aber ein X Trading Game – es geht bei dem Spield arum, Edelsteine zu handeln – aber nicht darum, Erweiterungssets zu kaufen, in der Hoffnung, bessere Steine zu erhalten.

Ein 'Press Your Luck‘-Game mit besonderen Herausforderungs-Mechanismen ist Dragon SlayerEUF. Interessierte Drachenjäger können sich ihr Exemplar auch in Essen abholen – ansonsten wird es innerhalb der EU versandt.

Ein amerikanischer Herausgeber will einen großen Klassiker, der noch nie auf Deutsch erschienen ist, erstmals in Deutschland herausbringen, und nutzt dafür eine deutsche Crowdfunding-Plattform. Fief – France 1729EUF (SpSch) wird von Academy Games herausgegeben.

Interessante hölzerne 'Hidden Maze Puzzles' sind die Produkte von Lunatic. Bei einem Hidden Maze sieht man die Wege nicht, da sie im Inneren des Holzklotzes versteckt sind.

Ein Spiel ums Tontaubenschießen ist Pull!. Von diesem Spiel gibt es auch eine Print-n-Play-Version.

Seltsam sieht Reign of the Judges aus – es spielt sich ein wenig wie Bang!, benutzt aber Figuren und Ideen aus dem Buch Mormon.

Und zuletzt noch ein Spiel, das Kindern eine gesunde Ernährung nahebringen soll: FoodeezeEUF.

Dann war da noch…

Eher gehört es ja in den Computerspielesektor, aber No Princess in the Castle sollte man sich nicht entgehen lassen. Immerhin ist erst vor wenigen Tagen die Show Game Jam, die einen ebensolchen darstellen wollte, gescheitert – einer der Auslöser war der Versuch, mit dem Thema des Films künstlich Drama zu erzeugen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.