Finanzexperten

Flattr this!

money

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wieder ist eine Woche vergangen, wenn es auch eine relativ ruhige Woche war. Die Zahl der neuen Projekte ist ziemlich überschaubar. Hoffentlich sieht es nächste Woche wieder besser aus. À propos nächste Woche: die nächste Übersicht ist bereits für Freitag geplant, da am Wochenende die RPC stattfindet.

Es gibt auch wieder einmal ein Projekt, das noch ein wenig Finanzierung gebrauchen könnte. (Ich versuche, an dieser Stelle immer nur einzelne Projekte zu nennen, die eine gute Chance haben, ihr Ziel noch zu erreichen, und die im Laufe der nächsten Woche auslaufen werden…) Das Leben ist nun einmal kein Ponyhof, und das merken auch die Evil PoniesEUF – Miniaturen, die als böses Gegenstück zu den Pewter Ponies gelten können, die Slap Miniatures seit dem damals erfolgreichen Kickstarter über ihren Webshop vertreiben.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche waren es sechs Projekte, die wieder einmal beweisen, dass Miniaturen heutzutage nicht unbedingt mehr gegossen werden müssen.

Immerhin kann man mit 3D-Druck auch ganz schöne Miniaturen hinbekommen, die sogar in der Konfiguration flexibeler sind, da man nicht mit Flussrichtungen etc. Rechnung halten muss. So kann man denn mit Mech Maker seine Mechs nicht nur selbst entwerfen, sondern auch gleich farbig drucken lassen.

Ein System für sehr kleine Gruppen von Miniaturen wird Five Men in Normandy (IG), das wirklich für Teamstärken gedacht ist wie der Titel sie nennt.

Moderne Kriegsführung im tiefsten Afrika ist ein eher seltener im tabletopbereich zu findendes Thema. Immerhin haben Spectre MiniaturesEUF ihr Finanzierungsziel bereits erreicht – die Stretch Goals sehen aber auch noch recht interessant aus – und nicht nur für Tabletopper.

Zum Miniaturenspiel Endless: Fantasy Tactics sollen mit The Miasma War eine größere Erweiterung erscheinen: Regeln für Solo- und Koop-Spiel, eine komplette Kampagne, mehr Miniaturen – und diese sollen Anime- und JRPG-inspiriert sein.

Eher als Sammlerstücke dürften die Modernen Pin-Ups im Bawidaman-StilEUF sein, nicht nur wegen des Maßstabs: Die Figuren kommen im 54-mm-Maßstab daher.

Und gerade für Amerikaner empfindliches Terrain betreten die die 15-mm-Geländestücke von Hallowed Grounds: sowohl sie wie auch die "Free Fire Zone“-Regeln, die man auch als PDF erhalten kann, sind für Kämpfe in der grünen Hölle von Vietnam entworfen, in den Jahren 1955 – 1975.

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich komme ich dieses Mal auf sechs Projekte, zusätzlich ist natürlich auch vor allem das Spectre-Games-Projekt im Tabletopbereich für Gruppen interessant, die mit Miniaturen spielen.

Ungewöhnlich ist das Projekt zu Epic Rage. Zum einen findet man mehr wichtige Informationen in den FAQ als in der eigentlichen Projektseite – da war man wohl zu beginn ein wenig überenthusiastisch. Was mir persönlich aber fehlt, sind ein PDF-only-Level, und Versandoptionen außerhalb der USA.

International hingegen ist Paranoia-Live.Net, eine bei Paranoia-Spielern recht bekannte Webseite. Diese hat aber auch Finanzschwierigkeiten, so dass der Fortbestand von PLNEUF (IG) finanziert werden soll – wer einzahlt, erhält spezielle Badges auf dem Forum von PLN.

Ein kleines Risiko bieten die Levels von The Chained Coffin, die ein physisches Produkt anbieten: die Versandkosten werden erst nach Abschluss des Projekts ermittels und in Rechnung gestellt. Der PDF-only-Level ist aber, wie es sein sollte, ohne Versandkosten.

Das erste niederländische Projekt bei Kickstarter, das ich hier erwähne, ist Monster ChroniclesEUF. Das System ist erin ambitioniertes Projekt – zum Start sind insgesamt neun Bände geplant, entsprechend hoch sind auch die Preise einiger Pledge Levels. Das Gesamtziel hingegen ist recht niedrig.

Für Experten ein wenig seltsam klingen ein paar Sätze der Projektseite zu Wa. Entgegen der Behauptungen, es sei ganz neu, erinnern die Beschreibungen mich an eine Mischung aus Fate und Wuxia (Feng Shui / Hong Kong Action Theatre…)

Und eine Neuauflage eines alten Klassikers wird Fantasy Hero Complete.

Brettspiel

In den letzten paar Tagen gab es insgesamt nur zwei neue Kartendecks – eine sehr geringe Ausbeute.

Für Leute, die damals bei der ersten Auflage des Decks nicht dabei waren, gibt es bei The Writhing Dark: Extended Edition eine zweite Chance. Auf einem alten französischen Stil basiert sind die Gothique-Karten.

Eine zweite Auflage erhalten soll Nothing Personal. Außerdem soll das Spiel mit einer Reihe von Nothing-Personal-Expansions erweitert werden. Beide werden über GameSalute in diesem Projekt angeboten.

Ein Partyspiel, das nicht nur für Schwenker von Regenbogenfahnen geeignet ist (auch wenn es sich auf die LBGT-Gemeinschaft und ihre Freunde richtet) ist The Gayme

Ein Spiel um Wörter ist Bowl, Spell and Score – Mit Buchstabenkarten und zwölfseitigen Würfeln entspinnt sich ein Spiel, bei dem man aus erwürfelten Buchstaben und Buchstabenkarten Worte bilden soll.

Interessant sieht das Spiel AVGhostEUF aus: in diesem kooperativen spiel untersucht man paranormale Ereignisse und bekämpft Geister. Man soll es in einem dunklen Raum spielen, auch wird eine CD mit Musik mitgeliefert – dennoch scheint das Spiel nichts mit Atmosfear gemein zu haben…

Ein interessantes Microgame ist Pushee Pieces. Jeder Spielstein, der auf dem Spielbrett eingesetzt wird, kann benachbarte verschieben, die wiederum andere verschieben können…

Ein schnelles Spiel verspricht Heist: Eine Partie dauert nur 3 Minuten, die durch eine Sanduhr angezeigt werden.

Eine ganze Reihe von Partyspielen bietet Drinking VikingEUF (IG). Man kann sie als Trinkspiel spielen, die Projektseite schlägt aber als Alternativen auch eine Minuspunktwertung, Strip Viking, Sport Viking etc. vor.

Aus Australien kommt das Brettspiel Lords of Ravengrad. Man erforscht die Lande rund um Ravengrad, mit dem Ziel entweder genug Ansehen zu sammeln um Lord der Stadt zu werden, oder genug Kampfkraft sammeln, um die Stadt zu erobern.

Jeden Sommer kommen wieder Freiluftspiele im Stile von Bag Toss in die Crowdfunding-Plattformen. Und meist – so wie auch dieses – kann man sie nur in den USA unterstützen.

Für 2 Spieler ist Choose Your Crew: Rockband. Wer das entsprechende Kartenspiel um Piraten kennt, weiss bereits, worum es geht: man stellt seine Crew zusammen und versucht, die Bemühungen des Gegners zu durchkreuzen.

Nur vom Grundthema her religiös ist Angels: Michael’s War. Im Spiel kämpfen Engel und Dämonen (jede mit einem eigenen speziellen Kartendeck). Wenn das Spiel produziert ist, soll es später auch als Print-on-Demand erscheinen.

Eine ähnliche Wahl wie bei Ravengrad hat man auch bei Transylvania: Curses and TraitorsEUF. Man kann den Fluch zu brechen versuchen, der über der Gegend liegt – oder selber zu einem Monster werden und die anderen Spieler ausschalten, um eine Schreckensherrschaft zu errichten.

Ein Karten-Miniaturenspiel ist Thy Realm. Die Spielfiguren dieses Strategiespiels sind Karten, die man in Standfüße stecken kann – oder auch mit alternativen Regeln, liegend verwenden.

Und zuletzt noch ein psychologischer Krieg: in Psychological Warfare bekämpft man sich mit allen Tricks, die die Psychologie so kennt. Man kann hier auch eine Print-n-Play-version zeichnen.

Dann war da noch…

Ein wenig geht es in die Richtung von LARP, oder Laserquest: Fallout Friday ist ein Real-Life-Shooter auf Nerf-Basis, der allerdings nur in den USA angeboten wird.

Eine sehr beliebte 'Sportart' ist, je nach Gegend, als Knack, Krökeln, Wuzzeln, Balankan, Hackersche oder auch Jöggelen bekannt; auf Hochdeutsch heißt es ganz einfach Tischfußball. Passend zur WM sollen für die Figuren (auf Englisch 'Foosball Players‘, das Spiel heißt auf Englisch Foosball) FooseysEUF – Trikots der an der WM teilnehmenden Mannschaften, die man den Figuren 'anziehen' kann – produziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.