Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Es ist wieder Zeit für die wöchentliche Übersicht, die dieses Mal wieder am angestammten Wochentag erscheint. Die Stückzahlen sehen auch wieder eher 'normal' aus, allerdings gibt es wieder ein paar Projekte, die auf mehreren Plattformen gleichzeitig zu finden sind.

Normalerweise ist es ja tendenziell eher nachteilig, weil sich so die Unterstützer über die Plattformen verteilen, wodurch das Erreichen des Finanzierungsziels (und ggf. der Stretch Goals) schwieriger wird. Eine Ausnahme sind aber Projekte, die bei der Spieleschmiede (SpSch) und Giochistarter (GS) gleichzeitig laufen: Die beiden Plattformen kooperieren miteinander – und nehmen auch die Ergebnisse der dazugehörigen Kickstarter-Projekte mit in die Rechnung auf. In eigenen Worten:

Die Finanzierung von Historia wird nicht nur auf Spieleschmiede.de erfolgen, sondern auch auf Kickstarter und Giochistarter.it. Alle Plattformen arbeiten gemeinsam an den Förderstufen. Dort erreichte Verbesserungsziele sind automatisch auch für alle Schmiede hier gültig.
 

Da es für sie nächste Woche wohl zu knapp wäre, hier noch ein kurzer Hinweis auf zwei Projekte, die wieder einmal ein wenig Hilfe gebrauchen könnten. Zum einen sind da die A2 Battlepads EUF, das sind Blöcke im Format DIN A2 mit einem Zollraster, vor allem für Rollenspiel und Tabletop. Zum anderen ist da Essen – the Game EUF, ein Brettspiel um die SPIEL in Essen, bei dem man als Besucher Schnäppchen sucht.

Tabletops und Miniaturen

Dieses Mal haben wir sechs Projekte, von denen allerdings nur zwei 'echte' Tabletop-Miniaturen sind.

Dafür gibt es auch diese Woche wieder Figuren für Fantasy-Football – in Form der Rattenmenschen EUF (IG), von der Spanischen Miniaturenschmiede Meiko.

In erster Linie für das Skirmish-System Nemesis gedacht sind die Jugger, Exilanten und Nephaliten EUF, sie lassen sich aber sicher auch in anderen Systemen verwenden.

Aus Polen kommen die Eiselfen EUF (IG), untote Frostelfen. Zusätzlich zu den neu zu finanzierenden Miniaturen kann man auch einige der bereits existierenden Modelle über das Projekt erwerben.

Ebenfalls aus Polen kommt Wolsung. Zu diesem steampunkigen Tabletop soll noch rechtzeitig vor Weihnachten eine Erweiterung EUF erscheinen.

Sehr schönes Zubehör sowohl für Tabletops wie auch als Hand-on-Material für Rollenspiele, sind die Tabletop Props. In erster Linie geht es in diesem Fall um einen Planwagen, zu dem es aber noch eine Reihe von passendem Zubehör gibt, wie beispielsweise eine Bauernkate mit Möfelb und ein Brunnen – beide als Papiermodelle von Lord ZseZse.

Und last but not least eine Reihe von speziell angefertigten Tischen (aus Karton) und Matten für Tabletopper gibt es mit den 4th War Equipment Wargaming Tables. Sie sind so entworfen, dass man z.B. mit 2 Tischen genau eine 120 cm × 120 cm große Fläche erhält. Schön auch der 'Club‘-Level, mit dem man einen ganzen Tabletop-Club sinnvoll ausstatten kann, und der auch finanziell stemmbar ist.

Rollenspiel

Von den acht Projekten dieser Woche sind zwei etwas besonderes, weil sie nicht auf Englisch sind, sondern in andeern Sprachen, und daher sicher nicht für jeden geeignet.

Fangen wir mit der wohl exotischsten Option an: Astraterra EUF (IG) soll, wenn genug Interesse besteht (und das erste Projekt entsprechend erfolgreich ist) auch übersetzt werden – bislang ist es nur auf Finnisch (!) zu erhalten. Interessant ist, dass das Projekt bereits etwa zu zwei Dritteln finanziert ist, während das nächste bei fast genauso hohem Finanzierungsbetrag erst ein Viertel eingefahren hat.

Dabei dürfte die italienische Sprache doch eigentlich bekannter und weiter verbreitet sein – nach und beinahe parallel zu FATE Core gibt es ein Projekt, das Runequest-6-System auf Italienisch EUF (UL) zu produzieren.

Dungeon Deathmatches im Pathfinder-System sind das Thema für Maximum Xcrawl. Dennoch scheint es sich eher um ein Rollenspiel zu handeln denn um ein Brettspiel nach Rollenspielregeln.

Ein "charakterentwicklungsfreundliches“ System soll Passive EUF sein – ein SF-Setting und -regelsystem, das noch in Entwicklung ist. Ziel ist sog. 'konstante Entwicklung' der Charaktere an Stelle von stufengeregelter Entwicklung und durch Charakterklassen beschränkte Fertigkeitsauswahlen. Für einen D&D-Spieler der verschiedensten Editionen vielleicht ein ungewöhnliches Konzept, aber in vielen anderen Systemen heutzutage Standard.

in letzter Zeit sehe ich recht häufig Spielleitermaterial, das dem Spielleiter beim Leiten helfen soll, indem schnell zufällige NSCs, Begegnungen, Orte etc. erstellt werden, meist in Form von Karten. So auch bei den Toolcards. In der aktuellen 2. Ausgabe geht es um Archetypen, Ortschaften (Karten) und Drama-Karten – man kann aber auch Karten der ersten Sets miterwerben.

Ein ähnliches System verwenden die Backstory Cards, die gedacht sind, Charaktere und Settings schnell miteinander zu vernetzen. Allerdings scheinen diese Karten eher Fragen zu stellen, die die Spieler zu Ideen veranlassen sollen, denn Antworten zu geben.

Und etwas besonderes für Leute, die gerne ihre eigenen Rollenspielmaterialien schreiben und veröffentlichen wollen: mit dem RPG Bard soll es einen (Online-)Service geben, der dem Selbstveröffentlicher einen Großteil der Layout-Arbeit und ähnlicher "Sklavenarbeiten“ abnehmen soll.

Brettspiel

Es gab diesmal sechs neue Poker-Decks. So gibt es mit Ceilteach ein Deck, das auf keltischen Knotenarbeiten basiert. Viele Paisley-Muster bilden die Kartenbilder des gleichnamigen Decks. Überraschend niedrige Versandkosten für ein US-Projekt haben die Demon-Karten – und ein extrem niedriges Finanzierungsziel. An die Zeit des Benin-Imperiums in Nigeria erinnert das Lost Wax-Deck. Wappen bilden das zentrale Designelement für das Coat of Arms-Deck. Un für das Interlace-Deck gibt es gleich zwei Druckereien, die das Deck drucken sollen.

Ich erwähnte in der Einführung die drei parallel laufenden Projekte für Historia, die sich gegenseitig keine Konkurrenz machen sollen. Wie es allerdings aussähe, wenn von den drei Projekten bei Giochistarter EUF, der Spieleschmiede EUF und bei Kickstarter eines nicht das Ziel erreichen würde, weiss ich nicht – die Chance ist allerdings extrem gering, weil zwei der drei Projekte bereits weit übererfüllt sind und das dritte auch nur noch wenige Cent benötigt um erfüllt zu werden.

Zu einem letzte Woche vorgestellten Projekt bei der Spieleschmiede kommt ebenfalls noch eine Giochistarter-Version: Oklahoma Boomers EUF dürfte auf der italienischen Plattform etwas später gestartet sein – ich kann mich nicht erinnern, es dort letzte Woche bereits gesehen zu haben.

Explizit nicht mehr rechtzeitig für Essen produziert werden soll Start Player Express – und es soll auch nur genug produziert werden, dass die Unterstützer ihre Exemplare erhalten. Es geht bei dem Spiel darum, das Startspieler-Problem zu lösen.

Nur in den USA verschickt wird Luck o' The Dice, ein Würfelspiel mit Karten – anscheinend ist aber eher das Würfelglück entscheidend.

Hafenarbeiten verwaltet man in Harbour – ein Fantasyhafen soll bewirtschaftet werden.

Für Filmfreunde ist Movie Buff gedacht – ein Spiel, das ein wenig die Technik der 'Six Degrees of Kevin Bacon' verwendet. Das Projekt spreicht leider überhaupt nicht über Versandkosten.

Ein Buchstabenlegespiel mit besonderen Buchstabensteinen ist Alpha Bandits. Man kann mit den Spezialsteinen dem Gegner üble Überraschungen bereiten.

Ein Quizspiel mit erzieherischem Anspruch ist Leisure. Die Fragen dieses kanadischen Produkts sollen besonders gut anpassbar sein.

Mit Würfeln verwsucht man, eine trpoische Insel in Island Dice zu befrieden. Die meisten der Würfel sind Spezialwürfel und man wählt seine Optionen über eine Kombination dieser Würfel.

In Escape versuchte man, einem verfluchten Tempel in Echtzeit zu entkommen. bei Escape: Zombie City EUF wird das Spielprinzip auf eine zombieveseuchte Stadt übertragen.

Handgemachtes Spielzubehör – Würfeltürme, Spielkartendosen etc. – gibt es mit den Game Crates. Aus Kanada kommen diese schönen lasergeschnittenen Artikel.

Ein hohes Finanzierungsziel hat The Journey to Serenidad. Das ist aber verständlich, denn das Spiel soll Kindern helfen, Stressvermeidungs- und -bewältigungsmechanismen zu entwickeln.

Es hat nichts mit Star trek zu tun: Das kooperative Last Starfleet EUF begleidet eine Expedition der Erde auf der Suche nach einem kolonisierbaren Planeten, die letzte Chance der Menschheit…

Noch einmal beinahe dieselbe Ausgabgsposition bietet 8 Planets EUF: auch hier soll die dem Untergang geweihte Erde evakuiert werden – oder Handel getrieben, Mitspieler angegriffen etc.

Nur in den USA erhältlich sind die Premium Acrylic and Wood Gaming Accessories von Azogames. Auch hier schlagen wieder einmal die extremen Auslands-Portokosten der USA zu.

Ais Griechenland kommt Spells of Doom EUF. Das Fantasy-Brettspiel wird laut Projektbeschreibung vom Undead Viking mit Mage Wars und Summoner Wars verglichen – nicht zum Nachteil von Spells of Doom.

Sehr schöne Würfel aus uraltem Holz, das nach dem Fall des Baumes Jahrzehntausende unter Luftabschluss lagerte (z.B. unter Wasser oder in einem Sumpf), sind die Root Dice. Mir persönlich gefällt ja die schwarze Sumpfeiche besonders gut.

Ungewöhnlich ist das Gameplay von Antidote: Man arbeitet in begrenztem Umfang zusammen, um Informationen zu erhalten – am Ende gibt es aber nur einen einzigen Sieger.

Ein sehr kleines Spiel (‚Microgame‘) ist Tiny Epic Defenders EUF. Das Spiel setzt ein paar Jahre nach Tiny Epic Kingdoms auf, jetzt muss das Königreich von einr Gefahr gerettet werden.

Nur in den USA erhältlich ist das Mini-Bowlingspiel. Es geht wie beim echten Bowling eher um die Zielgenauigkeit und Geschicklichkeit.

Puzzles auch im deutschen Wortsinn sind Hilary’s Puzzled. Auch diese Puzzles – mit sehr schönen Bildmotiven, die in San Francisco aufgenommen wurden – werden nur in den USA ausgeliefert.

Wie bei Galaxy Trucker geht es auch bei Pack the Pack darum, eine bestimmte Anzahl Spielsteine möglichst schnell und gewinnbringend auf einem Spielfeld einzusetzen – hier sind es Schätze, die in einen Rucksack gepackt werden müssen. Wer besonders schnell ist, kann seine Schätze besonders teuer verkaufen. Und wie schon Gorbatschow in den Mund gelegt wurde: Wer zu spät kommt…

Das Spiel Legacy EUF wirkt auf mich auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Yu-Gi-Oh und Magic, mit zusätzlichen Brettspielanteilen

Füt Fußballfreunde ist Soccer City EUF gedacht. man soll alle Techniken und Tricks anwenden können, die auch im echten Spiel verwendet werden.

Kürzlich hatte ich bereits ein Spiel dabei, das Kampfsport à la Street Fighter nachstellt. Auch Yomi ist ein solches Spiel – und kann bereits gratis on-line gespielt werden.

Ein interessantes asymmetrisches Steampunk-Kartenspiel sit Clash. Der eine Spieler versucht, eine Stadt zu zerstören, der andere verteidigt diese.

Und dann war da noch…

Normalerweise sind Sammelkartenspiele ja für uns kein Thema, aber manchmal muss man sie zumindest erwähnen. Kinbaku EUF ist so eine Ausnahme, auch wenn (oder eben weil) das Thema und damit das Spiel eindeutig 'über 18' ist.

Ebenfalls außerhalb unseres normalen Œuvres liegt Kanjilicious, ein Spiel für das iPhone (und geplant auch für Android), mit dem man Kanji (japanische Wort-Schriftzeichen) lernen soll.

Einfach cool(tm) ist das Museum für Groschengräber, das in Pennsylvania eröffnet werden soll.

Und ein gutes Ziel verfolgt RPGs for Charities (IG): Die Einnahmen aus dem Projekt werden an Gute Zwecke verteilt – an welche, hängt von der Leistung der fünf Teilnehmer an einem 48-Stunden-Rollenspielmarathon ab. Nur, wer die ganze Zeit dabei ist (und nicht einschläft), besorgt seinem 'guten Zweck' eine Spende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.