Spiel – Tag 4

SPIELHalle 4 und Reste

Inzwischen ist die Messe geschlossen, und die meisten Stände dürften auch schon wieder abgebaut sein. Bevor es so weit kommen konnte, haben wir aber noch die Gelegenheit genutzt, noch die letzten Stände anzusehen, und 'Reste' einzusammeln. Um diese geht es daher auch in diesem Rundgang, bevor dann morgen noch unser Abschlussbericht (mit unseren Kommentaren zum ganzen drum und dran) kommt.

Die Füße haben es zumindest bei mir ganz gut ausgehalten. Allerdings dürfte da auch geholfen haben, dass wir mehrere Termine bei größeren Herausgebern/Partnern/Distributoren hatten, bei denen wir unseren Füßen ein wenig Ruhe gönnen konnten. Das hat uns aber nicht abgehalten, uns weiter umzusehen.

Histogame hat mit "Wir sind das Volk“ ein Zweipersonenspiel um die deutsch-deutsche Geschichte. Für alle, die sich noch an die Zeit erinnern, oder diue sich für diese Zeit interessieren, sicherlich hochinteressant.

Vom Feuer bis zum Smartphone geht die Geschichte bei "S-Evolution“ von Spiel-ou-Face. Das S steht hier für 'sozial'.

Ein neues Deckbuilding Games ist "Star Realms“ von White Wizard Games. Auch wenn die Erweiterungen aussehen wie Booster eines Sammelkartenspiels, sollen doch in den Boostern immer die gleichen Karten stecken, wie bei Munchkin-Boostern.

Aus den Niederlanden kommt "Oklahoma Boomers“. Nachdem er es über Crowdffundfing finanziert hat, vertreibt Martyn F das Denkspiel jetzt auch direkt.

RnR Games hat – ungewöhnlich für den Verlag – eine deutsche Ausgabe von "Spellcaster“. Bei diesem Spiel kämpfen, wie man erwarten kann, zwei bis vier Zauberer mit ihren Zaubersprüchen gegeneinander.

Eine alte englische Fernsehserie kommt bei Surprised Stare zu neuen Ehren. "Ivor the Engine“ ist nicht nur ein Spiel zu der Zeichentrickserie, die 1959 und 1975-1977 in Großbritannien gedreht wurde. Die Illustrationen des Spiels stammen vom ursprünglichen Künstler, der Ivor erschaffen hat.

Aus den Niederlanden kommt PlaythisOne, die mit "RoboRama“ eine Art Roboter-Halma für vier Spieler zeigt.

Ulisses hatte mit "Anno Bosparan“ ein Spiel um die zeitliche Zuordnung von Ereignissen, das von der Spielweise eindeutig an Anno Domini erinnerte. Es handelt sich aber nicht um ein Plagiat: Ulisses hat ganz offiziell angefragt, ob man die Mechanismen verwenden dprfe. Nur dürfte das Set leider nicht mit den anderen Anno-Sets kombinierbar sein.

Neues gibt es auch bei Prometheus: neben einem Kreaturenbuch zu Hellfrost auch eine neue Edition des Ratten-Regelwerkes.

„Auge um Auge“ geht es beim gleichnamigen Spiel des Sphinx-Verlages zur Sache. Die Illustrationen stammen von Michael Holtyschulte von TotAberLustig.

Twilight Creations hat dieses Jahr eine Neuheit: Spiele, in denen es nicht um Zombies, Vampire, cthuloiden Schrecken etc. geht. Sie heißen "Slap or Crap“ und "Jupiter Rescue“ – letzteres ist ein Brettspiel, in dem 2-7 Roboter versuchen, menschliche Kolonisten vor Aliens zu retten.

Und ganz besonders gespannt bin ich, was ich von "Oberlingal“ erwarten soll. Das Spiel aus dem gleichnamigen Hause soll die von Jean-Claude Oberling entwickelt wurde als Hilfssprache für Europa. Das Brettspiel soll es dem interessierten Spieler einfacher machen, diese Sprache zu lernen.

Damit seien meine persönlichen 'Highlights' abgeschlossen. Morgen will ich versuchen, sowohl die Abschlussbemerkungen als auch die aktuellen Finanzexperten zusammenzustellen.

Oder hat noch ein Leser interessante Spiele gesehen, die mir nicht aufgefallen sind? Ich bin für Hinweise immer dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.