Jubiläumsspiel

Flattr this!

100!

100!Manch ein Verlag weiß nach wenigen Jahren kaum noch, wie viele Spiele er eigentlich herausgebracht hat. Oft hilft nur ein Blick in die – hoffentlich vollständigen – Archive, um die Anzahl zu eruieren. Und kaum ein Verlag gibt so ohne weiteres zu, wie viele Spiele er inzwischen verlegt hat, nicht einmal, wenn es ein rundes Jubiläum zu feiern gilt. Zu groß wäre die Gefahr, dass man sich an die Flops aus der Zeit erinnert.

Nicht so der Verlag von Karsten Adlung. In seinen inzwischen 24 Jahren hat der Verlag rund 100 kleine Kartenspiele herausgebracht, und das 100te hat denn auch den treffenden Namen 100!, was sich nur auf die Tatsache bezieht, dass es eben das hundertste Spiel ist.

In der Schachtel im Adlung-typischen Spielkarten-Format findet man:

  • 66 Zahlenkarten
  • eine Anleitungskarte Daumenkino
  • die Spielregel in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch

Die Karten haben, wie bei Adlung üblich, gutes Spielkartenmaterial, und zeigen jeweils eine Zahl von 11 bis 34 (jede Zahl zwei mal), vor einem nachtblauen Himmel mit einem in der Zündung befindlichen' Feuerwerk. Die Spielregel habe ich nirgendwo zum Download finden können.

Zum Feuerwerk: passend zum Jubiläumsspiel kann man ein Feuerwerk zünden: wenn man die Karten von 11 bis 34 aufsteigend hintereinander legt. Kann man sie wie ein Daumenkino durchblättern, und sieht dann tatsächlich ein Feuerwerk, das gerade hochgeht und eine schöne Reihe Feuerblumen zündet. Das ist aber nur ein Gimmick, und hat nichts mit dem Spiel zu tun.

Das Spiel selbst wirkt ein wenig wie eine Kondensation der Dinge, für die Adlung bekannt geworden ist. Die Karten sind einfach und übersichtlich. Alle spielen gleichzeitig und versuchen, Karten zu sammeln. Schnelligkeit und Reaktionsvermögen werden kombiniert mit Taktik.

Im Spiel werden je nach Spieleranzahl alle 48, 64 oder 65 Karten, die benötigt werden, an die Spieler verteilt, wobei die Spieler sie sich erst ansehen dürfen, wenn die Runde startet. Anschließend darf jeder Spieler immer nur eine Karte verdeckt aus der Hand auf den Tisch legen und muss danach eine Karte von einem Mitspieler aufnehmen, die dieser verdeckt gelegt hat. Erst dann darf man die nächste Karte ablegen, so dass man immer 15/16 Karten (bei 3 und 4 Spielern) bzw. 12/13 Karten (bei 5 Spielern) in der Hand hat.

Ziel des Spiels ist es, eine Reihe von zehn aufeinanderfolgenden Zahlen (mit maximal einer Lücke von einer einzelnen Zahl) oder die Reihe von 18 bis 22 auf die Hand zu bekommen und gleichzeitig alle eventuell vorhandenen doppelten Karten los zu werden. Wer die Reihe auf der Hand hält und auch mit den restlichen Karten keine doppelte Karte hat, ruft Stopp und beendet die Runde.

Wenn die Runde zu recht unterbrochen wurde, erhält der Spieler, der Stopp gerufen hat, zehn Punkte. Jeder andere Spieler erhält so viele Punkte, wie seine längste ununterbrochene Zahlenreihe lang ist, maximal aber 9 Punkte – wobei bei den weiteren Plätzen nicht mehr auf doppelte Karten geachtet werden muss (nur der Sieger einer Runde darf keine doppelten Karten auf der Hand haben).

Das Spiel endet, wenn ein Spieler über 100 Punkte kommt, es gewinnt der Spieler, der die meisten Punkte hat. Für ein längeres oder kürzeres Spiel kann das Spielziel natürlich verändert werden.

Auf den ersten Blick erscheint es, als ob man durch Festhalten von 'Blockadezahl-Doppeln' die Mitspieler daran hindern könnte, eine Runde zu beenden, aber man wird feststellen, dass das nicht so klappt: die Zahlenreihe ist gerade ein klein wenig zu breit. Man muss jeweils zwei Zahlen aus einer Elferreihe blockieren, denn eine einzelne fehlende Zahl behindert den Sieger nicht. Und die Reihe 18-22, obwohl (oder weil) sie nicht genau in der Mitte der Zahlenreihe liegt, gibt eine weitere Siegmöglichkeit.

Schnelle Reaktionen und gutes Abwägen der Siegchancen angesichts der vorhandenen Karten sind der Schlüssel zu erfolgreichem Spiel. Es kann sinnvoll sein, seine eigene Zielstellung zu ändern, wenn man feststellt, dass die Mitspieler die gleichen Reihen zu sammeln scheinen, besonders im Vier- und Fünfpersonenspiel, meist aber reicht die Zeit für eine Umorientierung nicht mehr aus.

Zusätzlich gibt es noch eine Spielart, bei der zwei Spieler gegeneinander spielen können, und Informationen, wie mit einem zweiten Spiel bis zu neun Spieler mitspielen können.

In der Spielmechanik erinnert 100! an Spiele wie Speed oder Quirrly. Wem diese Reaktions- und Schnelligkeitsspiele gefallen, wird auch 100! sehr mögen. Auch kann man das Spiel durch die Größe – es passt buchstäblich in jede Westentasche – überallhin mitnehmen, und der Preis der Adlung-Spiele ist ja ohnehin kaum zu schlagen. So ist es dann auch ein gutes Mitbringsel und Geschenk.

Hersteller Adlung Spiele
Autor Karsten Adlung, Bernhard Naegele
Künstler Dennis Lohausen
Spieler 2 bis 5 (mit zweitem Spiel bis 9)
Denken 6
Glück 3
Geschicklichkeit 6
Preis ca. 7 €

100! bei Amazon

100! bei Spiele-Offensive.de

100! bei Milan Spiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.