Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wieder einmal ist die Zeit gekommen für eine neue Übersicht des Crowdfunding-Bereiches im Spielesektor. Die Projekte kommen lanmgsam wieder in Schwung, wenn auch einige Kategorien noch lange nicht auf dem Niveau sind, das sie vor der Weihnachtszeit hatten.

Diese Woche habe ich eine weitere Crowdfunding-Plattform gefunden, die bereits seit einiger Zeit aktiv ist, aber bislang anscheinend nur wenige Projekte gehostet hat: Crowdtivate (Ct) ist eine Plattform, die sich vor allem an Projekte im Fernen Osten richtet – Singapur, Malaysia, Indonesien und Hongkong sind die Heimat der bislang hier angebotenen Projekte.

In allgemeinen Crowdinvest-Nachrichten ist vielleicht interessant, dass es eine untrer dem Namen Team Ginola eine Aktion gibt, die 2,3 Millionen britische Pfund sammeln will, um mit dem Geld eine Kampagne zu finanzieren, die Sepp Blatter ablösen lassen will und die FIFA 'demokratischer machen'. Und Amazon scheint, laut einer Merldung bei <re/code> selber auch über eine Crowdfunding-Plattform nachzudenken.

Tabletops und Miniaturen

Ein klein wenig ist die Kategorie wieder gewachsen: Diese Woche sind es immerhin zwei Projekte, die ich gefunden habe, also doppelt so viele wie vorige Woche.

Da sind zum einen die Pilzkämpfer EUF, Fungus-Menschen, die sich als Kämpfer verdingen, für Fantasy-Szenarien. Das Projekt selbst ist zwar in den USA beheimatet, aber die Figuren werden in Großbritannien hergestellt und an EU-Besteller direkt versandt.

Nicht nur Bauteile, mit denen man Miniaturen individualisieren kann, gibt es bei KOLAPS Ground ZERO EUF. Gleichzeitig gibt es hier ein System für moderne Militäraktionen mit Horror-Elementen.

Rollenspiel

Diese Woche enthält der Rollenspielbereich neben den normalen Projekten auch etwas für den Computer: ein System, mit dem Computetr am Spieltisch eingebunden werden sollen. Das ganze nennt sich Starforged Odyssey ist ein SF-System und eine Plattform, mit der die Regeln und Rechnerei abgehandelt werden, während die Spieler am Tisch zusammensitzen.

Kein Tippfehler ist das doppelte y in Myythic: The Buried Temple of Alimar. Das System soll ganz ohne Spielleiter funktionieren. Das Projekt gibt dies als eine ganz neue und revolutionäre Idee aus, die noch die dagewesen sei, aber Fiasko und Western City sind da sicher etwas anderer Meinung…

Auch Systeme, die 'weniger würfeln, mehr spielen' propagieren, sind recht häufig zu sehen, und a href=“https://www.kickstarter.com/projects/946041344/sol-tabletop-rpg“>Sol macht da keine Ausnahme. Die Welt ist eine mittelalterlich-fantastische.

Um Hinterlassenschaften des kalten Krieges geht es in Sleeper EUF: Die Charaktere sind während des kalten Krieges eingefroren worden und geraten in unsere moderne Welt, die sie inzwischen komplett vergessen hat.

Eine Rezension habe ich bereits veröffentlicht zu Nefertiti Overdrive: ein pulpiges System, das im alten Ägypten (25. Dynastie) spielt.

Ein Weltsetting für Dungeonworld ist The Last Days of Anglekite. Das Setting erinnert an Jack Vances Dying Earth.

Wenn man als Spielleiter keine Idee für die nächste Sitzung hat, gibt es verschiedenste Hilfsmittel, die einem helfen sollen – zum Beispiel den Plotbuilder. Dies ist ein Reboot, der wesentlich erfolgreicher ist als das Original – das Original hatte über die ganze Laufzeit nicht einmal die Hälfte des Betrages eingefahren, der jetzt in den ersten paar Tagen hereinkam.

Brettspiel

Wie üblich beginne ich mit den Spielkartendecks, von denen es dieses Mal nur vier verschiedene gab. Zunächst einmal ist das das Mardi Gras-Deck, das nmich allerdings eher an venezianischen Karneval als an das erinnert, was man aus dem TV als Mardi Gras beispielsweise in New Orleans so kennt. Das erste Deck von Kraken Cards ist durch geometrisch-symmetrisches Design ungewöhnlich, aber attraktiv. Märchen, Mythen und Sagen aus der ganzen Welt lieferten die Motive für das Story Time-Deck. Und regelrechte Suchbilder sind die Symbole des Different Decks, das jetzt in einer Version mit grünem Rücken neu aufgelegt werden soll.

Ein Spiel mit 'normalen Spielkarten' ist noch Sealed With a Kiss EUF, eine Art Schwarzer Peter mit normalen Spielkarten. Diese werden hier nur als Download angeboten.

Es gab auch eine ganze Reihe Zubehör und Erweiterungen zu klassischen Spielen. Facets, die mit Magneten aneinander gehalten werden – aber nicht nach Europa geliefert werden. Geldscheine sind in vielen Spielen Papierscheine, die recht schnell Eselsohren und Schmutz anziehen – hier sollen die Treasury-Karten als Geldscheine einen haötbaren Ersatz liefern. Für den amerikanischen Trinkspiel-Favoriten Beer Pong kommt eine Water Pong-Table – ein Tisch für den Swimming Pool. Und zwei würfelbasierte Projekte: zum einen die Emojidice, die auf der 1 und der 6 ein Symbol haben. Und die Dice Base Zero soll nicht nur eine Würfelunterlage, sondern auch ein Lagerungssystem für Würfel sein.

Zu Hoyuk gibt es mit Anatolkiay eine Erweiterung.

Noch einmal zurück zu den Spielkarten: ein Teil der Karten von Battle of Durak sind 'normale' Karten von der 6 bis zum As – aber es kommen noch eine Reihe zusätzlicher Karten hinzu, mit denen man seine Chancen, als erster alle Karten los zu werden, beeinflussen kann – allerdings funktioniert das Spiel nicht wie Uno, sondern, wie der Name des Spiels bereits vermuten lässt, wie das russische Durak.

Eine Antwort auf das Problem bei Sammelkartenspielen, dass normalerweise der gewinnt, der mehr Geld in sein Deck steckt, sind Spiele mit festen Decks – wie beispielsweise Sentia Arena. Ich will aber hoffen, dass die Bilder nur Entwicklungsstufen der Karten darstellen.

Kooperativ ist das Spiel Demi: Labyrinth of the Gods. Zwei bis vier moderne Halbgötter müssen ihren Weg durch ein Labyrinth finden, das sich ständig verändert.

In den Wilden Westen entführt uns El Dorado Canyon, ein Spiel, bei dem alle gleichzeitig spielen.

Worker Placement ist er Mechanismus von The King’s AbbeyEUF. Im Jahr 1096 sollen die Spieler, jeder für sich, eine Abtei bauen…

Eine neue Ausgabe des 'Klassikers' Hyle 7 EUF (SN) in edlem Holz soll von Franjos Spiele herausgebracht werden. Das Spiel ist bereits seit 2000 nicht mehr in Produktion.

Hobbygärtner teilen sic h ein Stück Land in Gardenscape – wer kann aus dem Land für sich das meiste herausholen?

Laut Projektbeschreibung ist Extraction ein Sammelkartenspiel – aber ungewöhnlich dafür ist, dass alle Karten als Print-n-Play zur Verfügung stehen und man nicht erst noch teure zufällig gemischte Booster erwerben muss – wenn das Projekt erfolgreich sein sollte, besteht allerdings die Möglichkeit, dass physische Exemplare dann doch als TCG verkauft werden.

Rechnen lernen (genauer: das kleine Einmaleins, aber bis zur 12) soll man mit Mathopia. Es kommt aus Großbritannien,ist aber nicht EUF, da es nur nach Großbritannien und in die USA geliefert wird.

Eigentlich bezeichnet 4X ein Videospielgenre, aber als Objektivenbeschreibung findet der Bergiff (4X steht für "Xplore, Xpand, Xploit, and Xterminate“) auch in die Brettspielwelt Einzug, wie beim 4X-CoSim Nearspace. Hier geht es um die Auseinandersetzungen zwischen der Terranerallianz und der Alpha-Centauri-Macht.

Das Spiel selbst ist bereits erfolgreich, jetzt kommt die DeluxeAusgabe von The Cones of Dunshire – allerdings muss man, wenn man eine Deluxe-Ausgabe haben will, mindestens 500 Dollar zahlen.

Ein Legespiel, bei dem man Tetrahexen legen soll, ist Horrible Hex. Ein denkintensives Zweipersonenspiel.

Ein kooperatives Projekt ist die italienische Ausgabe von Tiny Epic Defender, die, wie bei GiochiStarter häufiger, nicht nur dort EUF (GS), sondern auch international EUF (KS) angeboten wird.

Eine 'epische Erweiterung' soll Exodus: Edge of Extinction EUF sein. Die Projektseite klingt ein wenig, als würde die Produktion sehr genau auf die finanzierten Exemplare begrenzt werden.

Ein strategisches Brettspiel für 2-7 Spieler ist Reign of Nations EUF, bei dem man eine Fantasywelt erobern möchte – sehr zum Unwillen der Mitspieler, die das auch wollen.

Ich erwähnte soeben 4X-Spiele: So etwas kann sogar in ein Microgame passen. Dies beweist Pocket Imperium< EUF/a>, das nicht nur als physisches Exemplar, sondern auch als PnP und als Vassal-Modul angeboten wird.

Bei 'Partyspiel' denke ich an große Gruppen Mitspieler. Dies gilt nicht für das 'Partyspiel' Psychotherapist. Hier erdenkt man sich ungewöhnliche Therapien für ebenso ungewöhnliche psychische Probleme.

Ein Eurogame das nicht nach Europa verschickt wird? Das Stadtaufbauspiel My Metropolis wird nur als Print-n-Play-version außerhab der USA geliefert.

Nur eingefleischte Spielexperten erinnern sich wahrscheinlich noch an Krakatoa – und auch das nur, weil es neun zwölfseitige Farbwürfel verwendete. Kontinental-Europäer, die es haben wollen, müssen sich aber jemanden in Großbritannien suchen, der das Spiel dann weiterleiten kann….

Ein wenig klingt die Beschreibung des Treasure King EUF, als solle hier ein Sammelkartenspiel produziert werden. Bei näherem Hinsehen glaube ich aber, dass es ein normales Kartenspiel ist.

Nur in die USA geliefert wird Koops Hoops, ein Fingerschnips-Basketballspiel.

Unternehmerisch wird nicht nur der Macher von Playing Lean EUF tätig: Auch die Spieler wollen ein Produkt in den Markt bringen. Aber will man es möglichst schlank halten, oder mit Features aufrüsten? Und wie viele Features sind zu viel?

An die Börse geht es in Life Savings EUF. Es reicht aber nicht, zu spekulieren: Man muss auch genügend Geld zum Sparen beiseite legen, um gewinnen zu können.

Postapokalyptisch kann alles mögliche als Setting beinhalten: Eine Eiswüste oder ein radioaktiv verstrahlter Planet sind wohl die häufigsten. In The 5th Land ist dahingegen das geschehen, was Umweltschützer heute als Schreckensszenario ausmalen: die Polkappen sind geschmolzen und die Meere gestiegen.

Straßen und Rollen sind die beherrschenden Mechanismen von The Kingswood: Um die Schätze, die im Wald entdeckt wurden, zu erhalten, muss man Straßen bauen oder umleiten, und das tut man auf dem Weg über Rollen, die das Bauen, Umleiten, Verändern etc. unterschiedlich effektiv durchführen können.

Um Sammlungen von Karten mit gleichen Merkmalen geht es in Zigzag Pocket EUF (UL), eine Taschenausgabe des klassischen ZigZag.

FairPlay wählte Orléans zum besten Spiel in Essen 2014 – zur englischen Version soll jetzt eine erscheinen, die aberaus Lizenzgründen nur in den USA, Kanada und Australien vertrieben wird.

Bereits jetzt ist Conan EUF ein riesiger Erfolg: nach nur einer Woche ist das ursprüngliche Ziel von 80.000 Dollar (an sich schon eine enorme Hausnummer) achtfach überbezahlt!.

Ein Reboot eines Projektes ist Bring back the Whirl-O, bei dem ein magnetisch gestarteter Spielzeugkreisel finanziert werden soll.

Nur in den USA erhältlich ist Cardagories, eine Art Mau-Mau, bei dem man zur gespielten Karte passende Begriffe finden muss, die in eine vorgegebene Kategorie passen.

Einen Einstieg in Fantasy Football oder äjhnliche Brettspiele will Slimeball liefern. Es ist bewusst eine Kleinauflage, weil der Produzent das ganze als Hobby durchführen will, neben seinem Hauptberuf.

Und dann war da noch…

Was will man mit 3D-gedruckten Aufklebe-Schnurrbärten? Angeblich soll alles mit Schnurrbärten besser sein, auch ein langweiliger Film – und bei einem solchen sollen diese Schnurrbärte zum Einsatz kommen…

Und was der Projektmanager von The WorldEUF eigentlich mit dem Geld finanzieren will, ist mir ehrlich gesagt nicht wirklich klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.