Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Es ist Sonntag, und damit wieder Zeit für die Crowdfunding-Übersicht. Auch wenn die Sammelperiode ein kleines bisschen kürzer war als normal – genau eine Stunde kürzer -, ist die Übersicht gut gefüllt. Der Bereich Tabletop war sogar überraschend aktiv.

Da jemand nachgefragt hat: in der stichwortartigen Zusammenstellung der Projekte, die nicht nach D-A-CH geliefert werden, findet man auch Projekte, die beispielsweise nur in die USA, Kanada und Großbritannien geliefert werden. Aber man findet dort nur Brettspielprojekte, beispielsweise ein Tabletop-Projekt lasse ich für die bessere Übersicht im Tabletop-Bereich. Und die allermeisten Rollenspiele bieten auch einen PDF-Level, der via e-mail in alle Länder verschickt wird.

Klein ist dieses Mal die Liste der Projekte, die kurz vor dem Finanzierungstermin nicht mehr allzu weit unter dem Finanzierungsziel legen. Ich wähle hierbei immer Projekte, die zwischen 48 Stunden und 10 Tagen Restlaufzeit haben, wobei mindestens der Restbetrag oder der Restprozentsatz nicht mehr allzu hoch sein sollte: wenn ein Projekt keine gute Chance mehr hat, lohnt es auch nicht mehr…

Lohnen würde sich aber eventuell ein Blich auf die Fantasy Champions der Welt, 2. Teil, ein Miniaturen-Projekt, sowie auf die Billet Dice, aus Aluminium gefräste Würfel.

Tabletops und Miniaturen

Wie gesagt, war es diese Woche eine regelrechte Projektschwemme.

Wenn vorhanden, beginne ich ja mit Fantasy-Football-Miniaturen. Dieres Mal kommen sie aus den niederlanden, es handelt sich um Waldelfen EUF (IG). Der Entwurf der Miniaturen wurde in 3D-Design ausgeführt.

Aus Harz wird der Waldtroll EUF hergestellt, der mit einem sehr kleinen Finanzierungsziel bereits erscheinen soll.

Aus der Zeit der frühen Keuzzüge kommen die Modelle für die Dux Bellorum – Deus Vult EUF-Reihe. Die Vikinger, Sachsen, Normannen, Scoten, Iren, Waliser und Sarazenen sind bereits bei Auslieferung bemalt.

Eine neue Miniaturenreihe sollen die Raiders of Arcana EUF werden, von denen zumindest der Zwerg im Vergleichsbild arg groß erscheint (fast genau so groß wie ein Mensch…).

Aus dem alten Cina der Warring States / Qin-Dynastie komen die chinesischen Miniaturen, die ein ganze Reihe asiatischer Kulturen einläuten sollen.

Steampunkige Zwerge sind das Kennzeichen des Scrunts Empire EUF, das dritte Scrunt-Projekt des Projekterstellers.

Bereits jetzt massiv überfinanziert sind die Toughest Girls in the Galaxy 2: Light and Darkness. Das zu den Miniautren gehörige TT-System sitz leider noch nicht fertig.

In 15 mm gehalten sind die Miniatguren von This is War!. Mitgeliefert werden auch Regeln, Schablonen etc.

Dungeongelände bietet Dungeonmancer. Das besondere ist hier, dass die Dungeonteile über ein Lego-artiges System zusammenhängen und daher ein 'unbeabsichtigtes' Verrutschen vermieden wird.

Und mit dem letzten Projekt dieser Woche gibt es Wehrburgen und Belagerungsmaschinen in einem zeitlich sehr kurzgefassten Projekt.

Rollenspiel

Der Rollenspielbereich ist auch dieses Mal wieder gut gefüllt. Interessant ist, dass jedes Rollenspielsystem irgendwie etwas ungewöhnliches darstellt – in der Sprache, oder auch in der Mechanik.

Ich beginne mit einem System, bei dem man den PC benötigt: Marshals & Myrmidons EUF besteht aus verschiedenen Drehrädern, die für alles mögliche verwendet werden können, einschließlich einem entsprechenden Programm. Die Macher empfehlen, mit Computer und Projektor zu spielen.

Französisch ist Knight EUF (UL), ein SF-Rollenspiel in einer düsteren Zukunft, in der die Entdeckung der Unsterblichkeit 'Schatten' in die Welt rief.

Noch seltener dürfte unter meinen Lesern die Grundsprache für Symbaorum EUF (IG) sein. Das Fantasy-System war ursprünglich auf Schwedisch – allerdings geht es in dem Projekt um eine Übersetzung des Systems ins Englische.

Ein wenig erinnert der Hintergrund von Era: Lyres an den von Die unfasslichen Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen. Die Spieler stellen Geschichtenerzähler in einer Fantasywelt dar, aber statt auf Abenteuer auszuziehen erzählen sie hier Geschichten, deren Glaubwürdigkeit über ihre Zukunft entscheidet.

Ein Pathfinder-Abenteuer ist Into the Wintery Game: ein Abenteuer mit einem Wikinger-Thema, mit Schneesturm und allem. Das Abenteuer ist ziemlich groß, und gedacht für Charaktere ab dem 10. Level.

Unrsprünglich war The Lost City of Gaxmoor ein Setting-Abenteuer-Band für d20, das dann eingestellt wurde als D&D4 erschien. Jetzt kommt es für Castlkes & Crusades neu heraus.

Noch einmal Pathfinder: Infinite Firearms bietet nicht nur Feuerwaffen, sondern auch Regeln für die Verwaltung eines Reiches und Massenkämpfe.

Für das Superheldensetting Stark City erscheint mit Stomping Grounds: The Silver District ein erster Detailoband mit Abenteuer etc. und einer Option auf weitere Detailsettings.

Vielseitig verwendbar sind die RPG Card Decks: Sie sind nicht nur als Unterstützung für den Spielleiter geeignet; die Kreaturenkarten können beispielsweise auch als Show-n-Tell-Material verwendet werden.

Brettspiel

Zweimal Playing Mats, einmal Zubehör für ein Brettspiel: Unsere Zubehör-Abteilung beginnt mit den GNL Mats, die für verschiedenste Zwecke verwendet werden können, auch als Battlemaps oder als Spielfelder. Als Unterlage – für einen Spieler oder auch für einen Spieltisch – sind dahingegen die Dragon Playmats and Tablemats gedacht. Und speziell für die Siedler von Catan sind die handgeformten Catan-Spielsteine geeignet.

Die Würfel sind diese Woche alle speziell. Zum einen sind da die Death and Dismemberment Dice, die vor allem in Rollenspielen intresdsant sein dürften. Und da sind die Cucu Dice, die für chtuloide Spiele gedacht sind, aber relativ einfach sowohl d2, d3 und d6 anzeigen können, sowie 1-von-6, 2-von-6 und 3-von-6 entscheiden können.

An Kartendecks gibt es dieses Mal nur sechs Stück, von denen eines nicht einmal zum Spielen verwendet werden kann. Das Double Face-Deck ist nämlich zweiseitig, wie sie Bühnenmagier gerne verwenden. Aztekische Illustrationen verwendet das Aztec Codex-Deck. Überlebenstechniken werden mit dem Bushcraft & Wilderness Survival EUF-Deck vorgestellt. Straßenkünstler sind im Buskers-Deck die Hofkarten. Diese Karten werden im Æsir Gold-Deck durch die Asen dargestellt. Und schließlich verwendet das Nouveau-Deck die historischen und mythologischen Helden, die in französischen Kartenspielen seit dem 16. Jahrhundert verwendet wurden.

Wie versprochen, hier eine kurze Auflistung der Projekte, die laut Projektseite nicht nach Europa geliefert werden: Touchy-Feely spielt man im Dunkeln, Main Event springt auf den zur Zeit populären Wrestling-Zug auf. Baseball Bingo ist ein Zuschauerspiel für Baseball-Übertragungen, Binder Brawls ein Geschicklichkeits-Würfel-Duellspiel. Neu mit niedrigerem Ziel aufgelegt wurde President Wars, eine Variation auf Apples to Apples ist What’s Grosser Than Gross? – und dann ist da noch Pass the Tentacle, ein familienfreundliches Partyspiel, das ich von der Beschreibung her höchstens für einen Kindergeburtstag verwenden würde.

Nur einen Monat in einer zombieverseuchten Stadt zu überleben ist das Thema von Surviving One Month In… EUF. Man gewinnt entweder, indem man ein Heilmittel findet, Waffen, genug Nahrung oder indem man Siegpunkte sammelt.

Ein CoSim in der Zeit der Amerikanischen Revolution ist Trenton 1776. Es geht um den Winter 1776/1777, in dem ashington den Delaware überquerte.

Eher eine Prototypen-Finanzierung gibt es bei Mercenary Chess. Ein physisches Spiel darf man aber nicht erwarten.

Ein Set mit einem Wurfspiel ist Mashball (IG), das besonders transportabel sein soll.

Die Idee hinter Dexikon kommt mir bekannt vor: ein Deckbuilding Game, bei dem man Buchstaben kauft mit Wörtern, die man aus den Buchstaben bildet.

Bilder zeichnen wie bei Pictionary plus Karten – wir erhalten Mangaka. Als weiteres Vorbild für das Spiel wird Es war einmal… genannt.

Ein wenig erinnert Salem an Werwoilf/Mafia-Spiele. Allerdings gibt es hier wesentlich ausgefelitere Mechanismen und Möglichkeiten, und die Spieler wechseln manchmal auch die Seite.

Wöchentliche Kreuzworträtsel? Das Projekt für Wöchentliche Kreuzworträtsel EUF (IG) ist der Reboot eines Projekts von voriger Woche, nur bei einer anderen Plattform.

Eine in Deutschland nicht so bekannte Kreuzwort-Variante sind Marching Bands. Wie sie funktionieren, kann man mit einem Beispielrätsel ausprobieren.

Aus Malta kommt Posthuman EUF. Die letzten Menschen der Welt vertsuchen, einen sicheren Hafen zu finden – das Problem sind Mutanten, aber auch (inzwiscwhen) Mutierte Mitspieler…

Die obersten Anführer kleiner Staaten bekämpfen sich gegenseitig in Supreme Leader. Es gibt viele Wege hierfür: Klone, Nuklearangriffe, Killerroboter und so weiter.

Aus Deutschland kommt Das Fußballbrettspiel EUF (SN), Es wird sogar ein Aufkleberblatt mitgeliefert, mit dem man eine Mannschaft in den Trikots der Lieblingsmannschaft einkleiden kann.

Ein ganzes Leben spielt sich bei A Chaotic Life in nur achtzehn Karten ab – oder auch in mehr, wenn mehrere Exemplare zusammenlegt. Soll das Leben gut oder schlecht verlaufen? Das entscheidet sich immer erst zu Beginn einer Partie…

Man kann Infected EUF als kooperatives Spiel bezeichnen – allerdings ist es das nicht allzu lange. Wenn die ersten Spieler von Zombies gebissen und infiziert wurden, teilen sich die Spieler auf in Infizierte und Nichtinfizierte, und ein Teamwechsel geht nur in eine Richtung.

Man darf sich durch den Namen nicht verwirren lassen: Funded ist eben dieses noch nicht. Bei diesem Kartenmspiel geht es darum, ein Startup zu finanzieren.

Bluff oder nicht? Bei Meme City EUF (IG) aus Griechenland zieht man vorwärts, wenn man beim Bluffen nicht entdeckt wird, oder beim Nicht-Bluffen herausgefordert wird, aber zurück, wenn man entsprechend Pech hat.

Nicht nur für blinde Kinder ist Smash-a-Ball EUF gedacht, allerdings müssen sehende Spieler sich eine Augenbinde umlegen – dann trainiert das Spiel die übrigen Sinne.

Ein wenig wirkt Ninja All Stars EUF wie ein Sammelfigurenspiel wie Krosmastger – es scheint aber kein Sammelspiel zu sein.

Man braucht nicht pokern zu können um Flip Poker zu spielen. Man baut aus je sieben Handkartern Pokerhände, für die es Punkte gibt – wenn die Aufgabenkarten, von denen immer einige ausliegen, gerade diese Hand verlangen.

Ein Reboot eines NSFW-Projetsd von letzter Woche ist Nuthouse – jetzt aber mit einer SFW-Version als Standardbelohnung und einem optionalen NSFW-Deck.

Eine Sitcom, die in den späten '80ern und frühen '90ern lief, war Saved By The Bell. Leider sagt die Porjektseite zu diesem Brettspiel nur, dass das Spiel auf dieser Sitcom basiere – der bislang einzige Zahler hat denn auch den einzigen zur Zeit passenden Kommentar hinterlassen.

Ritterduelle spielt man in The Nobles nach. Leider werden die Versandkosten erst nach Projektende bekannt gegeben.

Und ein Rennen um die Kolonisation ferner Planeten – nachdem es uns glücklich gelungen ist, unseren einzigen unbewohnbar zu machen – findet in Cosmic Run EUF statt. Das Spiel kann kooperativ oder kompetitiv gespielt werden.

Und dann war da noch…

Bei manchen Projekten wundert man sich wie schnell sie Geld einnehmen. Ich denke, dass kaum ein Hund die Disco Dog-Weste freiwillig tragen würde. Ich habe schon Mitleid, wenn ich das Projekt nur sehe – und es ist bereits finanziert.

Nicht wundert mich hingegen der bisherige Erfolg (zur Zeit, da ich dies tippe, steht er bei 0 Dollar) des Slim Straw (Lieferung nur in die USA): ein extra dünner Strohhalm dürfte kaum den Effekt von Cola oder Mountain Dew verringern, nur weil man entsprechend länger saugen muss – wenigstens ist man dann nicht der einzige, der das tut…

Für Rollenspieler sicher interessant ist das Projekt Teaching RPGs to Futurists (IG) – sowohl als Weg, Rollenspiel zu popularisieren, als auch, um ein paar interessante Rollenspielmaterialien zu erhalten.

Und wer schon immer einmal in so etwas übernachten will: Demnächst soll ein Hobbithaus in der Dübener Heide EUF (VB) gebaut werden, als Unterkunft und Prototyp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.