Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Es ist Sonntag, und damit wieder Zeit für die Crowdfunding-Übersicht. Auch am Ostersonntag habe ich mich hingesetzt und gesucht und gefunden. Es gibt dieses Mal sogar eine neue Crowdfunding-Plattform: Unter dem Namen Ulisses-Crowdfunding (UCF) veranstaltet Ulisses ein eigenes Crowdfunding für eine Jubiläumsausgabe von Vampire.

Dieses Mal habe ich eine größere Liste der Projekte, die kurz vor dem Finanzierungstermin nicht mehr allzu weit unter dem Finanzierungsziel legen, als letzte Woche.. Dabei ist die deutsche Ausgabe von Der Herr des Eisgartens EUF (SpSch) das einzige nicht-Kickstarter-Projekt mit kurzer Restlaufzeit in dieser Ausgabe der Finanzexperten.

Lohnen würde sich aber auch ein Blick auf andere Projekte. Die Bodenpläne für den Wilden Westen sind beinahe finanziert, und man erhält auch noch Pappkameraden und ein Abenteuer. Für Rollenspieler ist vielleicht auch das Abenteuer für den Free RPG Day in den USA interessant. Aus Daänemark kommt das Familienstifter-Spiel Among Nobles EUF. Und um ein Weltraumrennen geht es in Cosmic Run EUF – das Spiel kann sowohl kompetitiv als auch kooperativ gespielt werden.

Nächstes Wochenende bin ich unterwegs, ich werde also die nächsten Finanzexperten wahrscheinlich erst am Montag, 13.4. veröffentlichen.

Tabletops und Miniaturen

Eine gut gefüllte Liste besteht dieses Mal hauptsächlich aus Geländeprojekten.

Wenn vorhanden, beginne ich ja mit Fantasy-Football-Miniaturen. Und auch diese Woche gibt es wieder Miniaturen für dieses Thema, und zwar Oger EUF (IG) von Hungry Troll.

Eine levantinische Armee in 28 mm EUF für Tabletops im 2. Weltkrieg erinbnert daran, dass die französischen Truppen auch nach dem Fall Frankreichs weiter gekämpft haben.

Das einzige andere Miniaturenprojekt bietet diese Woche MIniaturen zur Fornax-Welt EUF (IG) an. Die Miniaturen sind auch relativ groß – sie haben einen Maßstab von 33 mm.

Taining für X-Wing bietet das Not Such a Bad Pilot Myself-Projekt. Die Pledgelevel sind zwar 'US Only‘, aber in erster Linie, weil auch ein paar Marker verschickt werden sollen – die Tutorials sollen on-line veröffentlicht werden.

Ein modulares System mit SF-Gelände ist das Modular Laser Wargaming Terrain EUF. Container können auch geöffnet werden und Miniaturen darin abgestellt.

Vor allem SF-artige Türen und Schotten, aber auch andere Detailstücke bieten die Trash Bash Bits.

Nicht außerhalb der Nordamerikanischen Kontinents werden die Kanalisations-Stücke geliefert.

Und die Tutorials zum Bau von Terrainstücken bieten auch Bausätze für verschiedenste Fantasy-Gebäude.

Rollenspiel

Der Rollenspielbereich ist auch dieses Mal wieder gut gefüllt.

Ich beginne mit einem Projekt, bei dem ich mir nicht einmal sicher bin, in welcher Sprache es ausgeliefert wird. Assei EUF ist ein Projekt aus Schweden, und auf den ersten Blick sieht es zumindest aus, als sei auch eine schwedische Version geplant. Allerdings weckt der untere Teil der Projektbeschreibung wieder einen anderen Eindruck.

Trotz seines Namens ist das Universal Storytelling System (IG) ein eigenständiges System und hat nichts mit dem System der World of Darkness zu tun.

Ziemlich frei bei der Charakterwahl ist man bei Alter Earth. Trotzdem fürchte ich, dass das Projekt sein extrem hohes Finanzierungsziel nicht erreichen wird – und die Tatsache, dass der Projektersteller zur Zeit obdachlos ist, dürfte da auch nicht viel helfen.

Ein interessantes Ziel hat das Significant Other System – SOS EUF: In Partnerschaften, in denen nur ein Partner Rollenspieler ist, den zweiten Partner behutsam in das Hobby einzuführen.

Vor knapp zwei Jahren wurde die Jubiläumsausgabe zu Vampire: The Maskerade bei Kickstarter finanziert. Die deutsche Ausgabe erschien damals etwa zwei Jahre nach der englichen Urversion, und jetzt ist damit auch Zeit für eine Vampire: Die Maskerade Jubiläumsausgabe EUF (UCF).

Wenn wir schon über die englische V20-Version gesprochen haben: ausgerechnet diese Woche startet auch mit Lore of the Clans ein neuer Band für das klassische („oWoD“)-System.

Für das Rollenspiel ICONS Assembled ist The Super Villain Handbook gedacht, ein Handbuch zum Thema Superschurken.

Und für verschiedenste Systeme geeignet sind die Fantasy RPG Bookmarks, mit denen man bestimmte Stellen in den Handbüchern markieren kann – und dank der unterschiedlichen Lesezeichen auch noch schnell die richtige Stelle wiederfindet.

Brettspiel

Die Zubehör-Abteilung besteht diesmal aus sechs Produkten, von denen einige auch und vor allem für Rollenspieler interessant sein dürften. Rollenspieler, die Würfel übersichtlich lagern wollen, können in den Displayboxen mit Würfelteller eine hervorragende Transportmöglichkeit finden. Ein interessantger Würfelmechanismus wird mit den Würfelbrettern realisiert: Kuppeln, die über einen Federmechanismus die Würfel betätigen. Klassischer sind Würfeltürme, auch wenn Cthulhu die geistige Stabilität der Würfelnden gefährdet. Für viele Spiele könnte auch ein Kartenschuh mit Behälter für abgeworfene Karten nützlich sein. Ebenfalls für verschiedenste Spiele sind Spielematten interessant, hier sind die Illustrationen steampunkig. Marker und Counter für verschiedenste Cosims sind die Counters in diesem Projekt. Ein Reboot sind die zwei Ergänzungsdecks zu Battle of the Electric Vikings. Und eine neue Erweiterung für Cards Against Humanity sind die Cards About Humanity (IG), wie man schon am Namen erkennen kann.

Wir haben auch wieder drei Würfelprojekte. Ein Reboot sind die U-Dice – die elektronischen Würfel haben sich als deutlich teurer herausgestellt als ursprünglich veranschlagt. Die Ovi Dice sind vielleicht schwierig abzulesen, sehen aber sehr gut aus. Und die Mischief Dice sind CNC-gefräste 'Innenwürfel'.

An Kartendecks gibt es auch dieses Mal nur sechs Stück, von denen eines diesmal ein Canasta-Deck ist. Es geht bei diesem um das Canasta Clásico-Deck. Im Gothic-Stil sind die Alchemy-Karten gestaltet. Aus Feuerwerken wurden beim Fireworkls-Deck die Farbsymbole gezeichnet. Bei Kartenprojekten ist nicht immer sicher, dass ein englisches Projekt auch EUF ist, weil die Dankeschöns oftmals direkt von der Druckerei verschickt werden – nur deshalb kann ich den Nordischen Karten auch nicht das Symbol verleihen. Sehr seltsam, aber interessant, sehen die Karten des Lowlife-Decks aus. Ein Reboot sind die zwei Und recht einfach kann man mit dem Schachkarten-Deck ein Schachbrett bauen und Schach spielen.

Nich in die EU geliefert werden folgende Projekte: Cats against humanity, der Prototyp zu Blood Iron, die ungewöhnlich geformten Bretter für Cornhole etc., die Wolf Tags, das Kartenspiel Kill the Customers, das Geographic Brain Food: USA, Die Aufräumhilfe Lego Spielematten, das Brettspiel Mysteries und schließlich die Weltraum-Playmats.

Als Rollen-Brettspiel wird Arcasam EUF bezeichnet – man erlebt Abenteuer, wird stärker und hat das Ziel, beim Spielende den Drachen Arcasam zu besiegen.

Zombies sind das Thema von Zombie Army – hier schickt man Zombie-Handkarten gegen die Menschen der Mitspieler, während man gleichzeitig versucht, den eigenen Menschen zu schützen.

Aus Australien kommt Duck Duck Kablam – eine Kombination aus Duck Duck Goose und Truth or Dare.

Ein Partyspiel für bis zu acht Spieler klingt ein wenig widersprüchlich – aber genauso wird Pyranhoid beschrieben, das ich eher als Trinkspiel bezeichnen würde.

Postapokalyptisch wird es bei Aftermath, allerdings wird hier ein einzelnes Land nach einem umfassenden Erdbeben neu aufgebaut.

Ein Brettspiel mit erzieherischem Wert soll Fun and Rockets werden.

Recht wenig erfährt man über das Kartenspiel Lock, Stock and Trick (IG), abgesehen davon dass das Chicago zu Al Capones Zeiten das Thema ist.

Ähnlich aussagefreudig sind die Macher von Scare Tactix: hier wird nur gesagt, dass man versucht, mit Geistern Menschen Angst einzujagen.

Bastelmaterial, das für ältere Kinder und fortgeschrittene Bastler geeignet ist, sind die Crossbeams.

Zwar auch nach Europa verschickt wird Bubblegum Baseball – aber man benötigt als Zubehör noch eine Sammlung Baseball-Karten, und an die ist hierzulande nur schwierig zu kommen.

Ein Spiel, in dem die Bibel – teilweise recht eigenwillig – interpretiert wird, ist Thou Art Fucked – oftmals muss man schon nachlesen, wieso die Interpretation passt. So wird ein Kuchenverkauf zu Gunsten der Kirche im Pfarrheim kombiniert mit Mk 11:15ff plötzlich ziemlich problematisch…

Aus der Türkei – und damit nicht EUF kommt OsmanlÄ TokadÄ. Ein Spiel, das den mechanismus der Exploding Kittens verwendet.

Zitate werden bei Ill Literary in interessanten Kombinationen neu zusammengemixt. Lacherfolge sind garantiert.

Katzen kämpfen bei Cat Quest (IG) unter anderem gegen Drachen und schreckliche Einhörner.

Keltische Knotenmuster baut man mit den Knot Dice EUF. Man kann mit ihnen kompetitiv spielen, kunstvolle Muster entwerfen und vieles mehr.

Wikinger, Met und Bärte – die wichtigstenh Zutaten für Ruddy Vikings. Ziel ist, die Kartenhände der anderen Mitspieler zu leeren und die eigenen Kartenhände zu schützen.

Eine Variation auf das alte Kartenspiel Schwarzer Peter (Old Maid) ist Agent Panda. Einige zusätzliche Karten geben zusätzliche Optionen, mit denen man den mitspielern die Bombe zuspielen kann.

Monster bekämpft man bei The Kings Men und versucht, damit den König und das Volk zu beeindrucken. Wenn das nicht reicht, kann man natürlich auch die Konkurrenten direkt ärgern.

Ein Spiel für Paare ist Bedroom Battle EUF. Die Hersteller haben sich auf das Thema 'Spiele für Paare' spezialisiert.

Ein Trink-Brett-Kartenspiel ist Charlie Prankster – das mich ein wenig an Truth or Drink erinnert.

Ein ausführliches Kartenprojekt ist das Nouveau Concept des Jeux dont CartesEUF (UL). Die Projektseite ist französisch, bietet aber eine Menge an Information.

Ein politisches Kartenspiel um die Präsidenten der USA ist Re-Presidency. Man kämpft um das Wahlvolk, indem man sich verschiedensten politischen Themen widmet.

Das Spiel Naughty Family EUF scheint ein Spiel zu sein, das vor allem die Aufmerksamkeit fordert. Leider kann ich aber nicht viel mehr sagen, da die Projektbeschreibung ziemlich knapp ist.

Zwei Kinderspiele sind Push-a-Monster und Chef Alfredo EUF von Queen Games. Beim ersten schiebt man Monster in eine Arena, und versucht, dabei andre Monster herauszudrücken. Das andere ist ein Erinnerungs-Spiel um Töpfe in einer Küche.

Kompetitives Geschichtenerzählen (ein wenig wie bei Es war einmal…) ist Be a Bard EUF. Das Spiel ist das Erstlingswerk der Autorin.

Noch ein Spiel im Stile von Applesy to Apples / Bam! / Cards Against Humanity ist Oh Snap! – es geht in diesem Fall um Beleidigungen und passende Repliken. Ein Print-n-Play ist bereits für 1 Dollar erhältlich.

Aus Polen kommt Nocturn EUF, ein strategisches Horrorspiel mit verschiedenen Rollen.

Eine ganze Spielereihe mit Spielen wird bei The Titan Series geplant. Die Namen der Spieleautoren und Illustratoren, die beteiligt sind, ist eindruckweckend.

Verrückte Wissenschaftler bauen in Doomsday Weltuntergangsmaschinen aus Einzelteilen, und vresuchen, schneller damit fertig zu sein als die Gegner.

Ein Partyspiel im Stile von Activity ist Funny Feeling EUF, ein Spiel, das von einem Kleinverlag verlegt wird, der aus einem Ehepaar besteht.

Ein kartengetriebenes Cosim im zweiten Weltkrieg soll Sector Commander WW II EUF sein.

Dreud hätte seine Freude an Penis Envy: The Casual Castration Card Game. Das Spiel ist selbstverständlich satirisch gemeint…

Fest sind die Belohnungen bei Car Wars: Classic Arenas – wer Belohnungen aus mehreren Leveln kombinieren will, wird zumindest einen Teil später bei Steve Jackson Games direkt bestellen müssen.

Verhandlungen erlernen soll man mit Dominia EUF (IG) – das Spiel kommt sogar aus Deutschland.

Flotten kämpfen in Fleet Battles gegeneinander. Es sind bereits ein paar Erweiterungen geplant – und man kann sogar schon dafür zeichnen.

Von Sandy Petersen (bekannt von Cthulhu-Rollen- und Brettspiel) kokmmt Orcs Must Die EUF, eine Brettspielumsetzung des Tower-Defense-Computerspiels.

Mit Visitenkarten wurde Trump the Loser ursprünglich erarbeitet. Man versucht, als letzter noch zu stehen, wenn alle anderen Spieler durch 'Loser‘-Karten eliminiert wurden – wenn man eine Loser-Karte erhält, gibt es aber immer noch Möglichkeiten, diese Karte wieder los zu werden.

3D-Labyrinthe findet man bei den Lunatic-Puzzles. Es ist nicht das erste derartige Projekt dieses Herstellers.

Auf Jugendfreizeitren wird manchmal eine Schnitzeljagd der Form 'suche folgende Gegenstände' gespielt – auf Englisch nennt sich so etwas ein Scavenger Hunt. Um so einen geht es auch bei Cardbored – man kann mit dem Material Listen für solche Schnitzeljagden erstellen und durchführen.

Ziemlich zu Beginn hatte ich bereits ein Zombie-Kartenspiel in dieser Liste, Deck of the Dead ist ein weiteres. Auch hier verteidigt man sich geen eine Zombieapokalypse.

Ein politisches Spiel ist Religious Freedom Restoration Act – The Card Game. Es richtet sich gegen das gleichnamige Gesetz aus Indiana, das effektiv DFiskrimination aus religiösen Gründen legalisiert.

Ein wenig erinnert Norsaga an das Storytellingspiel um Baron Münchhausen – nur mit Karten und Nordmännern.

Noch mehr Wikinger gibt es bei Raiders of the North Sea EUF. Hier geht es darum, tatsächlich auf Beutezug zu gehen.

Ein Kurzläufer ist Soulfall. Es sind nur noch vier Tage, in denen man das Spiel um Nomaden, die eine Wüstenei erforschen und kolonisieren, noch finanzieren kann.

Ein abstraktes Strategiespiel ist Hex6D EUF. Das Ziel ist es, seine Figuren auf bestimmte Felder zu bewegen, die von Karten abhängen, sie man auch benutzen muss, um die Spielsteine zu ziehen.

Und ein wenig erinnert mit Paws an Mau Mau, aber mit einigen ungewöhnlichen Twists.

Und dann war da noch…

Ich weiss ja nicht, was der unterschied zwischen diesem und diesem Projekt sein soll … Es geht hier um eine neue Schach-Variante, mich verstört aber mehr, dass der Projektleiter gleich zwei Projekte zum gleichen Spiel auf der gleichen Plattform eröffnet hat.

Eine Landdrohne steuern kann man bei GameReality – einen Minipanzer, der mit einer Paintball-Kanone ausgerüstet ist. Wer genug Geld einzahlt, kann auch einen eigenen Panzer bauen / erhalten, der, wenn er nicht vom Käufer verwendet wird, vom Hersteller vermietet wird – die Mieteinnahmen werden zwischen Hersteller und Käufer 50/50 geteilt.

Und ein Smartphone benötigt man für Sumatokado – hiermit kann man dann eine ganze Reihe von Kartenspielen spielen; die Karten sind spezielle Karten, die mit dem Smartphone zusammen alle möglichen Funktionen haben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.