Monstereis

Flattr this!

Hellfrost Kreaturenhandbuch

HellfrostKreaEs ist schon einige Zeit her, dass ich das Basis-Settingbuch für Hellfrost besprochen habe. Inzwischen ist eine Menge Wassen den Rhein hinabgeflossen, und neben einer Reihe anderer Produkte erschien auch das 'Kreaturenhandbuch'.

Nun so ein weltgebundenes Kreaturenhandbuch manchmal nur eine versteckte Methode von 'wir machen mit dem gleichen Inhalt noch einmal Umsatz' (sprich: aus dem systemgenerischen Kreaturenbuch werden alle mögliche Tiere noch einmal herauskopiert und wiederholt), so dass man sich den vorhandenen Band genauer ansehen will, inwieweit der Band wirklich neu ist und inwieweit er Bekanntes nur aufwärmt. Und ich will gleich hier (und noch vor dem Absatz mit dem Link zum Weiterlesen) sagen: die Monster sind tatsächlich (nahezu) komplett weltspezifisch, auch wenn man sie natürlich in anderen Welten verwenden kann; man findet sie nur eben nich in anderen Büchern.

Der Hardcoverband im A5-Format ist knapp 220 Seiten dick und – um mit den technischen Dingen zu beginnen – gut verarbeitet. Auch der Satz ist gut lesbar, die Schmuckränder ragen nicht in die Texte hinein. Die Blöcke mit Zusatzinformationen sind allerdings ein klein wenig dunkel geraten – bei schlechter Beleuchtung kann es passieren, dass man ein wenig schärfer hinsehen muss.

Das Lektorat hat gute Arbeit geleistet, mir sind beim Lesen keine groben Schnitzer aufgefallen.

Die Auswahl ist, wie bereits gesagt, speziell für Hellfrost gemacht; es gibt nur ein paar wenige 'allgemeine' Wesen wie das Streitr0ss oder das Maultier. Schön sind hingegen so einige Wesen, die wunderbar in diese Welt passen, auch wenn sie aus unserer stammen, wie der slawische Bannik.

Die Einteilung ist so, dass bestimmte Gruppen von Wesen (Drachen, Fae / Feen, Dämonen, Riesen) zusammengefasst und innerhalb ihrer Gruppe alphabetisch sortiert sind. Das führt dann allerdings leider dazu, dass manche Wesen relativ schlecht wiederzufinden sind: ist der o.g. Bannik jetzt ein Dämon oder ein Feenwesen? (Er ist ein Fae). Auch der Index am Ende des Buches lässt den Spielleiter im Stich: Hier findet man nur die Hauptkategorien. Ein entsprechend größerer Index, der auch und gerade die unbekannteren Wesen enthält, hätte hier Bonuspunkte erhalten.

Auffällig ist, dass der Großteil der Wesen Menschen sind, was dem Low-Fantasy-Setting gut zu Gesicht steht. Die versc hiedenen Beschreibungen zeigen gut auf, wie unterschiedlich man Charaktere mit Savage Worlds entwickeln kann, und bietet auch eine Menge Anknüpfungspunkte für eigene Abenteuer. Hinzu kommt als 'Kreatur' allerdings auch der Bereich "Gefahren“, in dem man Dinge findet wie Lawinen, Treibsand, Nebel, Eisberge und vieles mehr.

Die letzten sechs Seiten des Buches werden zusätzlich noch von einem Kapitel zu "Relikten“ gebildet, in dem kurz und deutlich eine Generierungsmethode für magische und andere Artefakte angeboten wird. Getreu dem nniedrigen Magieniveau der Welt ist auch hier das Niveau der Gegenstände eher niedrig, auch wenn man natürlich immer übertreiben kann.

Mir hat der Bang hervorragend gefallen, er ist für einen Hellfrost-Spielleiter eigentlich unverzichtbar. Aber auch anderen Savage-Worlds-Spielleitern sei er wärmstens anempfohlen,

Hersteller Prometheus Games
Autor Paul "Wiggy“ Wade-Williams & Snowy
Künstler Chris Kuhlmann, Justin Russel
Spieler RPG
Denken RPG
Glück RPG
Geschicklichkeit RPG
Preis ca. 11,95 (PDF), 34,95 € (print), 39,95 (Buch & PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.