Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Auch zu Pfingsten gibt es natürlich wieder eine Crowdfunding-Übersicht. Auch wenn wir dieses Mal einen Tag weniger überwachen küssen, ist die Übersicht doch wieder recht umfangreich geworden – vor allem sind dieses Mal auch wieder mehr nicht-Kickstarter-Projekte. Ein paar Kategorien sind allerdings dieses Mal sehr dünn ausgestattet.

Beim Zusammenstellen fiel mir vor allem etwas anderes auf: während in den letzten Wochen – weil vor der Wahl – bei Crowdfunder sehr viele Projekte zu finden waren, die Kandidaturen auf der Green Party finanzieren sollten, war diese Woche nur noch ein einziges neues Projekt zu finden, das schon einmal für 2016 die Finanzierung ankurbeln soll, waren diese Woche AEDs en vogue. Diese automatischen Defibrillatoren, die mit akustischen und optischen Nutzungshinweisen und entsprechender Programmierung auch durch Laien genutzt werden können, sind ja auch eine sehr sinnvolle Erfindung – es sollte meiner Meinung nach auch hier in Deutschland viel mehr davon geben.

Natürlich gibt es auch wieder ein paar Projekte, die kurz vor Toresschluss noch 'ein wenig Liebe brauchen könnten'. Dieses Mal finde ich unter anderem das kooperative Superhelden-Spiel Heroic Hustle nennenswert, wie auch das französische Trampolinspiel Two Tricks EUF (UL). Nicht mehr viel fehlt auch dem Rollenspiel Heroes' Tears, das ein relativ freies Charaktererschaffungssystem bieten soll. Und Schachteln, Würfelbeutel und andere Aufbewahrungsmittel im Häkeldesign gibt es bei Game Gear and Geekery.

Tabletops und Miniaturen

Wie schon vorige Woche ist auch dieses Mal die Zahl der Tabletop-Projekte extrem niedrig.

Anthropomorphisch sind die Figuren von Netherworld’s Edge – die Figuren und das Setting erinnern mich ein wenig an eine düstere Version von Redwall.

Und ebenfalls tierisch, aber wesentlich niedlicher, sind die Figuren von Wood Wars 3D – das ganze Spiel ist darauf angelegt, auch für jüngere Spieler zugänglich und attraktiv zu sein. Dis Figuren werden mit 3d-Druckern hergestellt, und wer will, kann auch die Dateien erwerben um sich die Figuren selbst zu drucken.

Rollenspiel und Bodenpläne

Der Rollenspielbereich war zwar deutlich größer als der Tabletop-Bereich, aber richtig groß war auch er nicht.

Ungewöhnlich für ein Rollenspielprojekt ist The Legends and Chronicles of Volucia: das Projekt gibt es nur als Totbaumversion – und wird auch noch nur in die USA geliefert.

Wie üblich als PDF erhältlich ist dahingegen In the Company of Dragons, ein Pathfinder-kompatibeles Modul, mit dem man Drachen als Pathfinder-Charaktere spielen können soll.

Für DnD5 hingegen ist das 5th Level Adventure Pack, eine Sammlung von Abenteuern für fünftstufige Charaktere.

Aus Belgien kommt ein neuer Satz von Bierdeckel mit Dungeongeomorphs EUF (IG). Das ist kurz nachdem ein ähnliches Projekt aus Leicestershire finanziert wurde bereits das zweite derartige Projekt, mit einem sehr niedrigen Finanzierungsziel.

Brettspiel

Zubehör

Eine Erweiterung für Dungeon Dice ist Dungeon Dice: Colisseum. Diese Würfel sind zwar sechsseitig, können aber nicht als normale W6 verwendet werden.

Offiziell speziell für das X-Wings Miniaturenspiel und Star Wars Armadas sind die transparenten Würfel, aber es gibt mehr Systeme, die diese Würfel verwenden.

Für Defenders of the Realm kommt mit The Dragon Expansion EUF die zweite Erweiterung.

Es vergeht keine Woche ohne eine neue Erweiterung für Cards Against Humanity. Diese Woche heißt sie Contestants Answering Hosts (IG), mit Fragen und Antworten, die sich auf amerikanische Gameshows beziehen.

Für Endless Fantasy: Tactics kommt mit Gaiden eine weitere Erweiterung mit neuen Minis, Regeln und Szenarios.

Und für Dubious Alliance gibt es mit Lair of the Lich King eine kleine Erweiterung mit ein paar Zusatzregeln – man kann, wenn man es noch nicht hat, auch für das Grundspiel mit pledgen.

Würfel und Karten

Im 3D-Druck werden die Monster Dice EUF hergestellt, man kann auch die 3D-Dateien zum Selbstdrucken erhalten.

Nachdem Anfang des Monats die Kickstarter-Kampagne erfolgreich abgeschlossen werden konnte, kann man sich jetzt noch einmal für U-Dice (IG) einschreiben.

Und ungewöhnlich sehen die PolyHero Dice aus, sollen aber dennoch brauchbare Ergebnisse liefern.

An Kartendecks gibt es dieses Mal nur sechs Stück. Da sind die Pin Up-Karten, die an die klassische Zeit der Pin-Ups erinnern. Modern-geometrisch sind die Dimensional Cards. Auch wenn der Projektmacher in den niederlanden sitzt, werden die Cultura-Karten aus Hong Kong ausgeliefert. Wie Laserstrahlen in der Nacht wirken die Karten des Prism-Decks. Bekannten Filmregisseuren setzt das Movie Directors-Deck ein Denkmal-. Und wie Karten aus der Zeit der Pulps wirken die Karten der beiden Royal Pulp-Decks, nicht nur von der Hintergrundfarbe her.

Etc.

Auch dieses Mal waren es wieder einige Projekte, die nicht in die EU oder bestenfalls nur nach Großbritannien geliefert werden. Es sind dies Speleschachteln und -Regale, Magzin- und Rollenspiel-Dosen, Defend-It, Air Bat, Stack 'em 5, Game Night in a Can und Invasion.

Im New York der 80er Jahre spielt Gamboni EUF. Nachdem das Projekt einmal abgebrochen wurde, geht das Mafia-Brettspiel erneut an den Start.

Auf der Grenze zum Rollenspiel dürfte Middara EUF stehen. Das Storytelling-Spiel ist aber noch etwas stärker dem Brettspiel verhaftet.

Ein wenig erinnert mich Gen WhyEUF (KKBB) an eine französische Ausgabe von Cards Against Humanity.

Im mittelalterlichen Deutschland baut man bei Builders of Blankenburg EUF eine Stadt in einem Versteigverungs- und Stadtbauspiel. Es gibt auch eine Print-n-Play-Version.

Ein sehr niedriges Finanzhierungsziel hat Delivery!, ein Spiel um Pizzallieferdienste. Die Schachtel hat auch eine entsprechende minimalistische Optik.

3D-Labyrinthe, die man nur zu einem sehr kleinen Teil einsehen kann, sind die Inside3 EUF (UL). Es soll eine einfachere Version und eine schwierigere als die bereits existierende Standardversion geben.

Psychologische Entwicklungshilfe soll True Story geben, sowohl für die Persönlichkeit als auch für die Fähigkeiten als Geschichtenerzähler.

Ein wenig erinnert der Hintergrund von Zero Agents EUF an den von Himitsu Sentai Gorenger bzw. JAKQ Dengekitai: Bis zu fünf Zero Agents bekämpfen gemeinsam die Schergen der Shadow Organization. Allerdings ist das Spiel nur semi-kooperativ: man versucht, während der Missionen möglichst viele Informationen für das eigene Heimatland zu sammeln.

Die Karten und das ganze Projekt von Kardland EUF (IG) wirkt als gehe es um ein Sammelkartenspiel, aber wenn man sich die Details ansieht, mekr man, dass es genau das nicht ist, auch wenn es in vielem einem solchen ähnelt.

Um japanische Geister geht is in Yokai Battle EUF (UL), einem französischen Kartenspiel.

Einen fernen Planeten entwickeln die Spieler in Exoplanets EUF. Das Projekt bietet auch Abholung auf der SPIEL in Essen.

Apples to Apples mit Zitaten wie aus Shakespeares Theaterstücken – so kann man Bill Shakespeare is Dead EUF beschreiben. Man füllt hier Lückentexten mit (un-)passenden Verben und Substantiven.

Ein Kartenspiel im Stile von Mau Mau oder Uno ist Don the Suits. Anders als ich es in anderen Projekten mit ähnlichen Spielen gesehen habe,m gibt der Projektleiter dies hier auch zu…

Italienische Politik wird in Professione Politico EUF (IG) satirisch beleuchtet.

Wer seine Kenntnis der Werke von JRR Tolkien testen will, kann mit Middle Earth Lore ein Quizspiel zum Thema erwerben – eine PDF-only-Version ist auch möglich.

Nicht nur Bibelkenntnis wird getestet mit W.A.D.E’s Bible Charadathon. Das Spiel wurde für christlichen Jugendgruppen und Bibelgruppen entworfen.

Man kann Blackout: Journey Into Darkness EUF sowohl als Gruppenspiel mit einem Spielleiter, kooperativ gegen das Spiel oder auch als Solospiel spielen. Es wirkt wie eine postapokalyptische Version von Descent.

Bereits nach wenigen Tagen ist das Finanzierungsziel von Bruti EUF (UL) erreicht – ein italienisches Spiel im Fantasygenre.

Ich bin mir nicht sicher, ob >Fursuit Frenzy nicht vielleicht ein Sammelkartenspiel ist. Llerdings kann man als einen Pledgelevel ein komplettes Deck mit eigenen Bildern erhalten.

Noch ein postapokalyptisches Spiel mit Anklängen an Descent ist The Hunters EUF. Das Regelwerk existiert bislang nur auf Polnisch, eine englsiche Übersetzung wird gerade erstellt.

Noch ein Spiel aus Polen ist Achaia – English Edition EUF. Das Projekt hat eine sehr kurze Laufzeit.

Ein Deckbuilder ist After the Titans (IG) – wenn ich auch zugeben muss, dass ich irgendwie das Gefühl habe, dass der Projektersteller den unterschied zwischen Deckbuilder und Sammelkartenspiel nicht so ganz verinnerlicht hat.

Vögel suchen in 4 The Birds ihresgleichen in einem überfüllten Baum. Welche Vogelfamilie hat zuerst zusammengefunden?

Auf den ersten Blick sieht es aus, als gebe es bei Morphonauts Action Figures, mit magnetisch angebrachten Extremitäten und Waffen, aber anscheinend kann man außerdem mit den Figuren auch ein Brettspiel spielen.

Die Macher von Mottainai empfehlen, das Spiel nicht über Kickstarter zu ordern. Im Herbst soll das Spiel, das ein geistiger Nachfolger von Glory to Rome sein soll, in Europa in die Läden kommen.

Ein Partyspiel, das vor allem für Erwachsene gedacht zu sein scheint, ist Delirium EUF (UL).

Wikinger versuchen in Vikings of Dragonia ihren eigenen Clan gegen die Clans der Mitspieler zu fördern.

Mit niedrigerem Finanzierungsziel wurde Dino Dude Ranch EUF neu aufgelegt.

Zwar wirkt Card Party als sei es ein Sammelkartenspiel, aber das ist es nicht – und die Herstellung ist laut Projektseite sogar gemeinnützig (oder zumindest ohne Gewinnerzielungsabsicht).

Aus der Projektbeschreibung lese ich, dass Amarant EUF nicht viel mehr zu sien scheint als ein etwas anders entworfenes Leiterspiel.

Ein Doppelprojekt ist Mare Nostrum EUF (GS), das parallel (und mit kumulativer Finanzierung) auch hier EUF zu finden ist – beide Teilprojekte sind bereits weit überfinanziert.

Bei Dice Derbi wirdft man Würfel auf das Spielbrett und versucht, Gebiete zu treffen, die möglichst viele Punkte liefern.

Zum Zehnjährigen legt Queen Games eine Shogun Big Box EUF auf. Das Spiel hat das Thema mit MB’s Shogun/Ikusa gemein, ist aber ein selbständiges Spiel.

Und ein Spiel, dass psychologisch begründet ist, ist Connect. Es soll therapeutisch bessere Gespräche in Gang bringen.

Und dann war da noch…

Da die Projektseite nicht viel aussagt, ist die Frage, ob Hearts and Minds ein Spiel oder ein Trainingsm,ittel sein soll.

Eine Art Computer, mit dem man seine eigenen Spiele programmieren kann, ist Bloxels EUF.

Und ich bin nicht sicher, ob Fove wirklich das erste seiner Art ist, aber cool ist es schon: ein Spieleinterface, das über Augensteuerung bedient werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.