Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Ein neues Wochenende, eine neue Übersicht. Die vorige Woche scheint ein Ausreißer gewesen zu sein, was die Menge an neuen Projekten angeht – diese Woche waren die Stückzahlen wieder deutlich normaler.

Natürlich gibt es auch diese Woche wieder ein paar Projekte, die kurz vor Toresschluss noch 'ein wenig Liebe brauchen könnten'. Aus Chile kommt dass Landwirtschaftsspiel Granjeros, in dem man gewinnt, wenn man Umweltbewusstsein zeigt und trotzdem viel Geld verdient. Delivery ist ein Spiel um Pizza-Lieferdienste. Auf dem gleichnamigen Fluss kann man in Zambezi EUF ein Wettrennen veranstalten, bei dem man aber auch Dokumentaraufnahmen des heimischen Wildes machen muss. Bei Fantastic Storytelling EUF baut man Geschichten; der Spielmechanismus erinnert mich ein wenig an Es war einmal…

Und ich weiß nicht, wieso ich die HexaDice nicht gesehen hatte, als sie neu waren – das indische Projekt läuft noch eine gute halbe Woche.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche sind es nur 3 (vorige Woche: 15) neue Tabletop-Projekte, von denen nur zwei Miniaturen anbieten.

Aus Frankreich kommt Fury: Outburst Control EUF, ein Tabletop in einem 'Arcanepunk-Universum'.

Das Miniaturen-Projekt ist auch noch ein Kurzöäufer: die Dark Sword Miniaturen sind trotzdem bereits finanziert.

Forge Print produziert HD Dungeon Accessories als farbige 3D-Drucke.

Rollenspiel

Der Rollenspielbereich war diesmal immerhin sechs Projekte groß.

Für Chronicles of the Orb ist Shaedam’s Song geschrieben, ein Quellenbuch, das unter anderem mehr als 40 neue Rassen vorstellt.

Anscheinend nur als PDF angeboten (und dadurch EUF) ist Wenches and Warlocks – wenn es erst einmal publiziert ist, soll der Download sogar gratis werden.

Unter dem Titel Drive-In Pulp kommt ein Add-on zu Pulp Adventure, das sich speziell an die Welt der Drive-In-Movies richtet.

Traditionelles Rollenspiel im Stile des Ur- AD&D soll Song of Ages bieten. Hier scheint es allerdings keinen PDF-only-Level zu geben.

Eine Erweiterung zu Pathfinder mit vielen neuen Klassen – wie sinnvoll sie sein mögen, dürfte von jeder Gruppe getrennt abhängen – ist Gonzo 2. Die "2″ besagt schon, dass es auch ein "Gonzo“ gab, das hiermit nicht ersetzt werden soll – der Originalband gehört auch in einige Pledgelel.

Und neue Kartendecks zum Kampagnenentwurf – aber explizit auch als Option fürs Improvisieren, wenn die Spieler wieder einmal Wege gehen, mit denen der Spielleiter nicht gerechnet hatte, kommen mit den Epischen Concept Decks EUF – sie erweitern die bereits verfügbaren Conceptdecks.

Brettspiel

Zubehör

In letzter Zeit sieht man sie häufiger – allerdings sind diese Drink-n-.Play EUF-Bierdeckel mit Bodenrastern bereits bei IG gesehen worden.

Marker für alle möglichen Spiele sind die Elite Gaming Tokens. Bei diesem Projekt gibt es die Marker immer in Fünfersets.

Und eine Erweiterung für das Deckbuilding-Game Ape ist Stomping Grounds, mit der man bis zu vier neue Dinosauriertypen hinzufügen kann.

Würfel und Karten

Eine Kombination aus Transportbehälter und Würfel bildet die Black Skull-Würfelbox. Und ein Reboot sind die Death by Die-Würfel.

An Kartendecks gibt es dieses Mal eins mehr als vorige Woche, nämlich sieben Stück. Eher amateurhaft wirken die vorgestellten Illustrationen des Pokemon-Decks, das als Metallkarten und Plastikkarten produziert werden soll. Das Stars of Magic erinnert an die großen Bühnenillusionisten, wie zum Beispiel Harry Houdini. An klassische Videospiele erinnertn die Hofkarten des Pixels-Decks. Wie beim Psychiater kann man sich mit dem Bern Experiments Deck fühlen – die Motive ähneln Rorschach-Bildern. Ein vor einiger Zeit finanziertes Motiv wird mit Glitch 2.0 neu und mit neuem Äußeren aufgelegt. Nicht nur für Mathematiker ist MathStack (IG) interessant. Und das Animagique-Deck zeigt fantastische Tiere.

Etc.

Dieses Mal waren es anscheinend wieder sechs Projekte, die nicht in die EU oder bestenfalls nur nach Großbritannien geliefert werden. In der Liste steht diesmal das Pinbox 3000-Pinballsystem, Creature Clash, personalisierte Cribbage-Bretter, Red Card Blue Card, Battle Pong und Weykick.

Ein seltenes Thema wird bei Parkies EUF angeschnitten. Man managt einen Freizeitpark und versucht, diesen erfolgreich zu machen.

Unter CC-SA veröfrfentlicht werden soll Macadamia – dementsprechend soll es auch nur den Bauplan (in elektronischer Form, also EUF) geben.

Ein einfaches Rennspiel mit Rallye-Motorsport als Thema ist Race Oasis. Das Spiel hat ein sehr niedriges Finanzierungsziel.

Bereits erreicht wurde das Finanzierungsziel für London Markets EUF von Queen und Michael Schacht. Im Projekt kann man auch eine Reihe weiterer Spiele von Michael Schacht erwerben.

In das Berlin des frühen 2. Weltkrieges geht es in Covert Operation Berlin. Die Spieler spielen Spione, die sich gegenseitig unterstützen oder auch das Leben schwer machen.

Auf die Seite der Bösen stellt man sich bei Dark Dealings. Man versucht, seinen eigenen Turm gegen diese nervenden Helden zu verteidigen.

Geschichten aus dem cthuloiden Mythos stellt man bei The Writer EUF als Autor zusammen – wenn möglich, bevor die Mitspieler ihre Geschichten fertig haben.

Ein kooperativer Deckbuilder ist Foe Hunters EUF. In einer Fantasy-Welt spielt man einen Helden, der mit den anderen Helden zusammen auf Abenteuer auszieht.

Eine Variation auf Poker ist Smoking Aces – beim Sammeln der hoffentlich siegbringenden Pokerhand haben die meisten Karten zusätzliche Effekte, die den Mitspielern ihre Pläne iweder zunichte machen können.

Autorennen auf dem klassischen Rundkurs fährt man in Papercarz EUF (IG). Die Autos sind Papierminiaturen, man kann auch selbst Autos hinzufügen.

Ich bin mir nicht so ganz klar, was man mit Slap Deck EUF erreichen soll – dvon der Beschreibung her könnte es auch ein 'WTF?' sein, denn es scheint um physisch verteilte Ohrfeigen zu gehen…

Nachdem der erste Versuch scheiterte, kommt Dog Pooh in einem Relaunch. Ob dass nur halb so hohe Finanzierungsziel aber mehr Leute reizen kann zu versuchen, die im Kartenstapel versteckten Hundehäufchen zu vermeiden?

Diplomatie mit allen Mitteln betreibt man in Reign EUF. Das Spiel aus Australien stellt die Spieler als Fürsten in einer Fantasywelt gegeneinander, die einander mit diplomatischen und militärischen Mitteln versuchen zu übertrumpfen.

Mit wirklich allen Mitteln versucht man bei Trasure Hunt zu gewinnen – ein wenig spielt das Spiel sich wie eine Kreuzung aus Love Letter, Mau-Mau und Truth or Dare… wobei die Dares zumindest teilweise eindeutig NSFW sind.

Schöne Harzfiguren hat das Brettspiel Demigods Evolution, das auch eine interessante Portokosten-Struktur hat.

Griechische Götter bekämpften einander ja recht häufig – auch wenn sie miteinander verheiratet waren (Zeus und Hera…). Als griechische Götter kann man daher auch in Monstrous EUF mythische Monster auf die Monster der Mitgöttspieler hetzen.

Nicht nur für Wissenschaftler ist das Mnemo-Spiel The Science Lab gedacht. Auch Kinder können hiermit ein Grundintereresse an Naturwissenschaften erwerben – für Grundwissen wird mit den 18 Kartenpaaren ein Büchlein mit weteren Informationen geliefert.

Ein eher seltenes Geshcicklichkeitsspiel ist Cosmic Kaboom, bei dem man Raumschiffe auf dem Süpieltisch hin und her schnippst.

Ein Spiel mit einem anpassbaren Würfel, dessen sechs Seiten je nach Bedarf mit verschiedensten Motiven gefüllt werden können, ist Brainy3, das vor allem als Lehrmittel für Kinder geeignet sein soll.

Ein selbständiges Spiel in einem mittelalterlichen Setting ist Zombicide: Black Plague EUF, das bereits jetzt wie auch das 'Original' alle Erwartungen an die Finanzierung zu übertreffen scheint.

Ein Brettspiel, das starke Anklänge an ein Trinkspiel hat, ist Out of Commission. Ziel ist es laut Spielregel allerdings nicht, betrunken zu werden, sondern als erster das Ziel zu erreichen.

Nicht nur als Brettspiel, sondern auch als App für iOS und Android soll Mega Moves erscheinen.

Unter den religiös verbrämten Spielen auf Kickstarter dürfte The Book of Mormon schon ein wenig eine besondere Position haben: Brettspiele, die speziell für Mormonen sind, sind eher selten.

Interessante Pläne hat das Projekt Plant Friends: Der Herausgeber dieses Memo-Spiels und Kunstbuchs will den Druck möglichst verteilt,nach bei den Kunden durchführen lassen, wodurch das Projekt eventuell sogar EUF sein könnte.

Noch einmal NSFW: Das Spiel That’s Inappropriate spielt sich wie Apples to Apples oder Cards Against Humanity, aber mit Bildern statt der Texte auf den Aufgabenkarten.

In manchen Subkulturen sind 'Beleidigungskriege' fast schon ein sozialer Zeitvertreib, den niemant ernst oder gar krumm nimmt. Bei Rap-Battles of Rhymania streiten zwei Spieler mit Rap-Texten.

Ein wenig Anleihe bei Domino nimmt Path – hier legt man quadratische Fliesen domino-artig an, versucht aber damit, einen Pfad zwischen den Feldern von A nach B zu führen.

Handarbeit sind die Exemplare von Yargo. Das erklärt auch den hohen Preis für das Piraten-Brettspiel.

Und noch einmal NSFW: Knew It scheint die Messlatte für CAH/Bäm-artige Spiele noch einmal mehrere Rasten höher legen zu wollen.

Auf den ersten Blick sehen die Karten von Legends of Four Kingdoms aus, als könne man damit auch Poker spielen, aber bei näheren Hinsehen klappt das dann doch nicht. Im Spiel selber versucht man, als eine Art Machtmakler die Kontrolle über die vier Basiskräfte eines steampunkigen Reiches – Natur, Technik, Macht, Magie – zu erlangen.

Und dann war da noch…

Hier habe ich dieses Mal eine Reihe von Projekten gesammelt, die eine Art 'Hello Nurse‘-Reaktion auslösten … und ein Projekt, das micht doch sehr verwirrt zurück ließ.

Was genau man mit Every Board Game erhalten soll, ist mir nämlich nicht ganz klar – von der Projektbeschreibung her habe ich das Gefühl, es könnte um eine Beschreibung gehen, wie man Brettspiele kopieren kann statt sie zu kaufen.

Ein Professional plant in den Niederlanden ein Flippermuseum EUF, das Dankeschön ist freier Eintritt und ein Gratiskaffee. Ja, der Text ist größtenteils auf Niederländisch, aber das wenige, was auf Englisch da steht, fasst die wichtigsten Details bereits zusammen.

Ebenfalls ein Pro ist Hayashi-sensei, einer der berühmtesten Go-Spieler und -Lehrer. Um ihn auch dieses Jahr wieder bei der EGC begrüßen zu können, gibt es hier (UL) ein Projekt, diesen Besuch zu finanzieren.

Eine dreitägige Kreuzfahrt für Brettspieler, von Vancouver nach San Francisco, ist PLaY AwaY Cruise & Play 2015. Wichtig bei den Dankeschön sind natürlich auch die 'niedrigeren' Level, bei denen man beispielsweise Werbung im Programm oder auf dem Cruise-T-Shirt buchen kann.

Und last but not least gibt es auch wieder Kalenderprojekte, das Baby Bestiary beispielsweise zeigt mythische Monster im Kindchenschema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.