Telefon für Sonny Crockett

Flattr this!

Blackmail

ErstverkaufstagBlackmailDer Eigenverlag PE30 von Jurij Menz, von dem ich ja schon zwei Abenteuermodule besprechen habe (Twin Pikes Motel und Pikes Creek), bietet ab dem heutigen Tage ein drittes Modul an, wie die ersten beiden zunächst für Open D6, eine Version für d20 OGL soll Mitte des Monats ebenfalls verfügbar werden.

Die Abenteuer von PE30 sind mit dem Vermerk "Parental Advisory – Explicit Roleplaying“ versehen, was seinen Grund hat. Zum einen durchzieht die Abenteuer ein Thema von Sex-n-Drugs-n-Rollenspiel, zum anderen tauchen hier auch verstärkt Themen auf, die bei manchen Spielern zu unerwünschten Flashbacks führen können. Es kann sicher nicht schaden, im Voraus die Spieler zu warnen und ggf. entsprechende Szenen herunterzufahren oder ganz zu vermeiden.

Auch Blackmail spielt in der Jetztzeit, und zwar in Miami. Anders als die bisherigen Abenteuer geht es allerdings auch davon aus, dass die Charaktere zumindest in einer legalen Grauzone operieren und ihnen ein Überschreiten der rechtlich vorgegebenen Grenzen keine Probleme bereiten würde. Offiziell sollten die Charaktere sogar Kriminelle sein, denn die Aufgabe, mit denen sie nach Miami geschickt werden, ist, einen Erpresser zu finden und zu liquidieren. Und sie sollten nicht aus Miami kommen.

Nur für Spielleiter

Es kommt natürlich alles wieder etwas anders – der Erpresser ist schnell gefunden, aber die Person, die erpresst wird, verschwindet dann und soll nur gegen in Lösegeld wieder frei gelassen werden – und der Entführer ist jemand ganz anderes als der ursprüngliche Errpesser…

[collapse]

Man bewegt sich bei diesem Abenteuer eindeutig in den Kreisen, in denen auch James Crockett und Ricardo Tubbs damals – in den 80ern – ihre Ermittlungen führten, wenn man davon absieht, dass heutzutage die russische Seite der Unterwelt deutlich aktiver geworden ist und daher auch im Abenteuer eine größere Rolle spielt.

Zunächst einmal aber wird ein Erpresser gesucht, der einen Musiker, der gerade die Hauptrolle in einem Actionstreifen erhalten hat, zu erpressen sucht. Es geht um einen überraschend kleinen Betrag, die Fotos hingegen haben ziemliche Explosivkraft.

Die Erpressung

Immerhin zeigen sie, dass der Musiker und hoffnungsvolle Filmstar einen Liebhaber hat – was seine Rolle, in der er einen klassischen Actionhelden spielen soll, in Frage stellen würde.

[collapse]

Während man sich noch mit dem Erpresser auseinandersetzt – der bei einem eventuellen Treffen zur Geldübergabe überraschend ehrlich wirkt, aber keine Fotos oder ähnliches abgibt: Wie er zu recht sagt, sind heutzutage mit digitalen Kameras keine Negative mehr verfügbar, und auch wenn er eine SD-Karte mit den Fotodateien abgeben würde, könnte er ja immer noch Kopien haben.

Leider ist die Freude über ein ggf. auftragsgemäß abgewickeltes Geschäft nicht von allzu langer Dauer – noch am selben Abend erfährt man vom Boss, dass der Musiker die Hauptdarstellerin sozusagen das 'Bond-Girl‘) entführt worden sind und nur gegen ein – diesmal exorbitant hohes – Lösegeld wieder frei kommen sollen. Und der nächste Auftrag liegt auch auf der Hand: Befreien der Entführten – lebend! – und Liquidierung der Entführer.

Die Entführung

Hier wird es allerdings deutlich schwieriger. Nicht nur, dass die Entführer besser organisiert sind und zur Russenmafia gehören, muss man auch noch der Polizei ausweichen, die ebenfalls ermittelt. Natürlich haben die Sicherheitskräfte noch eine ganze Reihe Spuren übersehen, so dass man den Entführern auf die Spur kommen kann.

Ganz wird man den neuen Auftrag allerdings sicher nicht erfüllen können, denn die Hauptdarstellerin ist bereits tot.

Auch planen die Entführer gar nicht, den Entführten lebend zurückzugeben – er soll aber erst, wenn das Lösegeld bezahlt ist, ermordet werden.

[collapse]

Vor allem der zweite Teil erfordert eine Menge Nachforschungsarbeit durch die Charaktere, wobei das Abenteuer eine ganze Reihe guter Hilfsmittel für den Spielleiter gibt, einschließlich Auszügen aus der Stadtkarte, die die Spieler verwenden können, um wichtige Orte des Abenteuers aufzuspüren. Aber auch kräftiges Zupacken ist erforderlich, denn die Entführer werden sicher nicht erfreut sein, wenn sie gefunden werden.

Die Atmosphäre des Abenteuers ist stimmungsvoll, die Story stimmig. Spannung kommt allerdings in erster Linie durch die Geheimnisse auf; dass es für den zweiten Teil ein ziemlich enges Zeitlimit mit finalem Ausgang gibt, könnte den Spielern ohne weiteres zu spät auffallen. Dafür gibt es dann, wie auch im Abenteuer angedeutet, die Möglichkeit, über den Boss der Charaktere ihnen ein wenig Eile nahezulegen.

Kleinigkeiten

Sicherlich gibt es auch einige Szenen und Details, die merkwürdig klingen dürften. Meine Gruppe reagierte beispielsweise erst mit einiger Verspätung auf das verabredete Erkennungszeichen des Erpressers. Erst als der Erpresser während des Treffens auf dem Strand – mitten im Gewühl – meinte, man solle sich einfach so verhalten wie "zwei Homos beim verbalen Vorspiel“, begann der Geldbote Bedenken zu bekommen angesichts der vom Erpresser vorgegebenen goldenen Badehose…

Dafür hatte man zu Anfang den Verdacht, die Lakritzverpackungen mit kyrillischem Aufdruck seien als falsche Spur ausgelegt worden – was sie nicht sind. Als dies später deutlicher wurde, hatte die Gruppe über diese Lakritzverpackungen eine Menge Spott übrig, bis hin zu Anspielungen auf bekannte Märchen („Der legt die Verpackungen aus, um wieder nach Hause zu finden…“).

Dass über die Fotos, die der Erpresser gemacht hatte, auch schon eine erste Spur zu den Entführern zu finden war, hat die Gruppe allerdings geflissentlich ignoriert. Überhaupt bietet das Abenteuer schon so viele Spuren an, dass man in Versuchung gerät, sie zu beschneiden, damit die Entführer nicht völlig inkompetent erscheinen. Andererseits hat man hierdurch natürlich entsprechende Möglichkeiten, Gruppen mit, ähem, Defiziten in der Ermittlungsfähigkeit entsprechende Hilfestellungen zu geben. Das muss man dann aber an die eigene Gruppe anpassen.

[collapse]

Meiner Gruppe hat das Abenteuer gut gefallen, und wer in der heutigen Zeit eine nicht gerade gesetzestreue Gruppe leitet oder einen netten Oneshot in der heutigen Zeit sucht, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Hersteller PE30
Autor Jurij Menz
Künstler Jurij Menz und Bilder von Fotolia
Spieler RPG
Denken RPG
Glück RPG
Geschicklichkeit RPG
Preis ca. 3,90 €

Blackmail bei RPGNow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.