Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Willkommen, Freunde der Wolke, zur neuen Crowdfunding-Übersicht. Sie ist dieses Mal zwar ein gutes Stück kleiner als in den letzten Wochen, aber das mengenmäßige Verhältnis zwischen den einzelnen Kategorien hat sich wieder normalisiert.

Diese Woche sind mir allerdings drei Projekte untergekommen, die mit zwei Wochen Laufzeit nicht mehr so ganz als extreme Kurzläufer bezeichnet werden können, die aber dennoch sowohl in die normale Aufstellung als auch in die 'bald enden und benötigen noch Geld‘-Kategorie fallen würden. (Das kann bei zwei-Wochen-Projekten geschehen, die montags bis mittwochs enden.) Diese Projekte ordne ich, um sie nicht doppelt nennen zu müssen, in die reguläre Zusammenstellung ein.

Außerdem gab es dieses Mal eine ganze Reihe Projekte, bei denen ich mir nicht sicher war – entweder, ob sie überhaupt in unsere Zusammenstellung gehören, oder aber in welche Kategorie. Da ich andererseits diese Woche weder den Cool- noch den WTF-Effekt hatte, habe ich diese Projekte in den Bereich 'Und dann war da noch…' gesetzt. Und ja, wenn jemandem unter der Woche ein besonders cooles Projekt begegnet (oder auch eines, das ein herzhaftes 'What the…' auslöst), bin ich für eine e-mail mit einem Hinweis immer dankbar.

Manchmal ist es interessant, alte, besonders erfolgreiche Projekte noch einmal anzuschauen, auch wenn man selber sich nicht beteiligt hatte. Letztes Jahr gab es ein Projekt im Spielebereich, das im wahrsten Sinne des Wortes alle Grenzen sprengte: Exploding Kittens. Bei einem Zielbetrag von 10.000 US-Dollar wurden insgesamt Finanzen von 8.782.571 US-Dollar (mehr als 8 Millionen Dollar) eingenommen, was bedeutete, dass statt einer erwarteten Menge von 500 Exemplaren 'nur' 460.000 Exemplare verkauft wurden, das ist mehr als das 900-fache. Für die 26,75 Millionen Karten sind fast 9.000 Liter Farbe nötig, das Gesamtgewicht wird auf 47,7 Tonnen geschätzt. Statt fünf Leuten wuchs der Personalaufwand auf 850, wenn man die Mitarbeiter mitrechnet, die bei der Versandfirma etc. mit dem Projekt beschäftigt sind.

Der ursprünglich angekündigte Termin, zu dem die Katzen verschickt werden sollten, war der Juli 2015. Nun ja, bei einer derartig riesigen Produktion erwartet man natürlich, dass der Termin ein klein wenig überschritten wird. Umso größer die Überraschung, als am 31. Juli Elan Lee, der Produzent, verkündete, dass der Versand begonnen hatte. Die ersten Pledger aus Australien und Deutschland haben bereits bestätigt, dass ihre Exemplare eingetroffen sind. Manch ein anderes Projekt kann sich davon eine Scheibe abschneiden…

Natürlich gibt es auch diese Woche wieder einige Projekte, die kurz vor ihrem Abschlusstermin noch Unterstützung benötigen, aber weit genug sind, dass sie noch eine gute Chance haben.Da ist zum ersten das LBGT-freundliche Pride-Pokerdeck. Ein anderes Porkerdeck sind die Chord Cards, mit denen man auch Gitarren- oder Ukulele-Griffe lernen kann. Ein FATE-basiertes Rollenspielsystem wird das Daring Comics RPG EUF, mit speziellen Regeln für Superhelden etc., bei dem die physischen Belohnungen über DriveThru hergestellt werden und daher aus Großbritannien verschickt werden. Und ein Rollen-Brettspiel ist Random Encounters EUF, ein Kartenspiel um Zufallsbegegnungen.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche gab es fünf Projekte in diesem Bereich.

Einen ungewöhnlichen Wilden Westen bieten die Cowboy-Orks EUF in 28 mm. Man kann auch in einem Pledgelevel einem Ork einen Namen verpassen.

Für den Skirmisher Avendora kommen mit den Heroes of Avendora EUF die ersten Miniaturebn, die Beta-Fassung der Regeln kann man sich gratis herunterladen.

Aus Schweden kommen die Dawning EUF-Miniaturen von Corvus Corax – von elf der zwölf angebotenen Miniaturen sind bereits Präproduktions-Harzgüsse zu sehen.

Für Warmachine und Hordes sollen die Geländeteile aus Neopren gedacht sein – sie dürften aber wohl auch für andere Systeme geeignet sein.

Zwar sollen die Tabeletops günstig sein, aber außerhalb der USA ist nur die Luxusausgabe erhältlich.

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich gibt es dieses Mal fünf Projekte – aber im Würfelbereich sind noch spezielle Würfel zu finden.

5 moderne Szenarios für Call of Cthulhu sind die Things We Leave Behind EUF. Die Druck-Pledgelevels werden über DriveThru erfüllt.

Für Numenera bietet Into the Ninth World drei Erweiterungsbände Into the Night, Into the Deep und Into the Outside.

Mit eigenen Spezialwürfeln funktioniert das Daemon JdR EUF (IG) – das Projekt soll sowohl eine französische als auch eine englische Version finanzieren.

Westernluft schnuppert man mit der Wild West Horse Opera.

Wenig gibt es im Projekt Oraxia Part : man kann zwar in der Entwicklung eines Rollenspielsystems beteiligt werden, erhält aber keine physischen oder elektronischen Dankeschöns.

Brettspiel

Würfel und Karten

Diese Woche gab es wieder zwei Würfelprojekte. Allerdings sind die Bonus Tracking Dice nur für Rollenspieler interessant: man kann sie verwenden, um sich übersichtlich aktuell gültige Boni vor Augen zu führen.

Allgemeiner benutzbar, aber auch in erster Linie für Rollenspieler interessant sind die Meta Dice, W6er, die gleichzeitig als W2, Fudge-Würfel oder Trefferzonenwürfel verwendet werden können.

Kartendecks gab es dieses Mal neun Stück. Freunde des Lone-Star-States dürften sich über das Texas-Deck freuen. Ein wiederkehrendes Thema sind Dia de Muertos-Decks wie dieses. Übersichtlicher asind sog. Vierfarbdecks, ein Vierfarbdeck aus Plastik kombiniert dies mit der Haltbarkeit von Kunststoffkarten. Aus Puerto Rico kommt das Design des Brush-Decks, das eigenwillige, aber schöne Hofkarten hat. Für Drachenfreunde ist das Dragonscale-Deck, das auf allen Karten schöne Drachenbilder hat. Ein klassisches Design wird im Swarm-Deck neu aufgelegt. Nachdem das Projekt bei indiegogo erfolglos geblieben war, versucht das Geome-Deck, das wie mit Kartoffeln gestempelt wirkt, es bei Kickstarter noch einmal. Mir den Karten des Camino de Santiago kann man die letzten Etappen des Jakobswegs nachvollziehen. Und Militärexperten können mit den AK47 Identifikationskarten beweisen, wie gut sie sich mit den verschiedenen Kalashnikovs des Ostblocks auskennen.

Etc.

Dieses Mal waren es nur drei Projekte mit eingeschränkter Lieferung, die nicht in Deutschland erhältlich sind. Es waren: die Level-Up-Dice, Chgo Han Sorcery und Outdare! Color the Rainbow!.

Ich beginne mit den drei Schnellläufern: das ist zum einen das Micro-Kartenspiel Perspective, ein Spiel, bei dem man mit den Rückseiten der eigenen Handkarten ein Farbmuster erstellen soll. Ein wenig Hanabi trifft Janus.

Der zweite Schnellläufer ist Flee the Scene, ein Spiel um Museumsdiebstähle im Mittelmeerraum. Der Spieltypus erinnert ein klein wenig an 10 Tage in…

Und das dritte Projekt ist Bombs Away, ein Reise-Minispiel mit Spezialwürfeln.

Ein partyspiel für Erwachsene ist I See What You Did There. Angeblich wird nur noch die Finanzierung benötigt – fertig sein soll das Spiel bereits.

Ebenfalls in erster Linie für Erwachsene (aber das wegen des Spielthemas) ist5 Mudslinger. Man ist Präsidentschaftskandidat und setzt sich ggen die Konkurrenz mit den nach dem Titel erwarteten Mitteln zur Wehr.

Ein Quizspiel mit einem Twist soll Concensus EUF sein – aber leider wird auf der Projektseite nicht gesagt, worin dieser besteht.

Noch ein Präsoidentschaftsspiel? Nein, in Elected geht es nicht um die Präsidentschaftskampagne: Hier versucht man, als Regierung eines Landes die Probleme zu lösen – wobei in Abstimmungen festgelegt wird, wer in einer Runde als Präsident aktiv ist.

Vom Inhalt her erinnert mich The World’s Worst People an das Führerquartett.

Ein Spiel im Stile der Werwolf/Mafia-Spiele ist auch Witchhunt. Allerdings haben auch bereits "ausgeschiedene“ Spieler weiterhin Rollen und Einfluss auf das Endergebnis.

Um Roboter geht es in Robotica: man stellt sich eine Streitmacht aus Robotern zusammen und kämpft mit dieser gegen die entsprechenden Armeen der Mitspieler.

Im Endeffekt soll man Outlast mit einem einfachen Kartenspiel spielen können. Im Spiel versorgt man sich mit Vorräten und Waffen und verteidigt sich gegen die Zombieinvasion.

Legepuzzles mit fantastischen Motiven sind die Playing Grounded Puzzles.

Ein Update eines Scharaden-Spiels ist Catch My Drift 2.0. Die Themen sollen allerdings modern bis Hiphop sein.

Alienrassen befinden sich in Directive: Invasion auf Eroberungs- und Kolonisationszug. Es ist ein 4X-Brettspiel, in dem bis zu sechs Spieler Eroberungsvölker mit unterschiedlichen Rassenfähigkeiten auf die Reise schicken können.

In eine Fantasywelt mit drei Göttern entführt World of Mianite. Man versucht, die Kartenhände der Mitspieler zu leeren und selber möglichst viele Karten zu behalten.

Das recht hohe Finanzierungsziel beinahe schon erreicht hat Cultists of Cthulhu. Das Spiel hat verdeckte Rollen – Akademiker versuchen, ein Älteres Zeichen zu vervollständigen, Kultisten versuchen, dies zu verhindern – und das alles als Brettspiel, nicht im Werwolf-Format.

Ein Wildwest-Brettspiel ist Posse: Wild West Justice. Für diesen Reboot wurde das Material deutlich vereinfacht.

Ein besonderes Trinkspiel ist Space Brew EUF: man versucht, eine Mannschaft zu finden und sein Raumschiff wiederherzustellen. Wenn man unterwegs Monstern begegnet, muss man diese Besiegen, indem man eine angegebene Anzahl Schlucke trinkt…

Die Commander einer mächtigen Fantasy-Armee wollen sich auszeichnen, um die Nachfolge des derzeitigen General zu übernehmen. In Besieged EUF tut man das, indem man die eigenen Truppen möglichst sinnvoll einsetzt, um Feinde zu besiegen. Eine Print-n-Play-Version kann als Testexemplar heruntergeladen werden.

Das Internet wurde bekanntlich entwickelt, damit Katzenvideos verbreitet werden können. Das beweist CatTube Famous, bei dem man Katzenvideos aufs Internet hochladen will.

Gleich vier Brettspiele und ein Kartenspiel mit einem Thema gibt es bei Insurgent Squad. Klone einiger der übelsten Gestalten der Geschichte versuchen, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Eine selbständig spielbare Erweiterung ist One Night Ultimate Vampire – es verwendet die gleichen Mechanismen wie Vollmondnacht.

Als CC-BY und damit als Print-n-Play soll Geoengineering 101 erscheinen, aber auch als physisches Produkt. Gelingt es den Spielern, den Klimawandel zu stoppen und dabei die Interessen des eigenen Volkes im Auge zu behalten?

Und ein CoSim um die deutsche Verteidigungslinie in Italien während des 2. Weltkrieges ist Linea Gotica EUF. Die Hersteller kennen das Thema gut: sie sitzen in Fidenza, ganz in der Nähe der Gotenstellung.

Und dann war da noch…

Heute habe ich sechs Projekte in dieser Kategorie, – wie oben geschrieben sind dies Projekte, bei denen ich nicht weiß, wie ich sie einordnen soll.

Beginnen möchte ich mit Habboland (IG), bei dem nicht klar wird, ob es sich um Computerspiel handeln soll, oder um ein eher klassisches Spiel.

Der Knock Knock Norman ist eine Puppe, die ähnlich wie Tickle Me Elmo funktioniert, aber nicht kichert, sondern Knock-Knock-Witze erzählt. 25 dieser Witze soll sie auf jeden Fall kennen, ob es eine Downloadmöglichkeit für mehr Witze geben wird, steht noch nicht fest.

An die Würfel- und Kartenprojekte für Spielleiter, mit denen diese Abenteuerideen etc. generieren können sollen, erinnern mich die Creative Story Stones, auch wenn diese als für Vorschulkinder geeignet beschrieben werden.

Einige Jahre älter ist das Zielpublikum für das A2 Aqa Chemistry Transition Metal Revision Game EUF: Chemiestudenten sollen hiermit das Wissen um die Übergangsmetalle repetitieren können.

Und anscheinend für die Musik- und andere Erziehung von Kleinkindern ist Mother Goose on the Loose gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.