Challenge Accepted!

Flattr this!

Crap or Slap!

Crap or Slap!Es gibt schon komische Dinge, die einem passieren können – und sei es nur im Kopfkino. Dann jeweils den passenden Spruch oder die passende Reaktion parat zu haben – das zeugt von Schlagfertigkeit, Dreistigkeit, Chuzpe – oder einfach davon, nerdig genug zu sein, Crap or Slap zu spielen.

Worum geht’s bei diesem Kartenspiel? Nun, es gibt erst einmal einen ganzen Stapel Karten (besser man macht mehrere draus, es sind nämlich 250 Stück), auf denen je eine Situation und eine Reaktion beschrieben wird (auf Englisch). Und was macht man nun damit? Etwas ähnliches wie bei Bäm, Cards Against Humanity oder auch Apples to Apples, die sicherlich manchem bekannt sind, nur dass es hier eben um Reaktionen geht.

Jeder Spieler hat 5 Karten auf der Hand, einer wählt eine Situation (obere Hälfte) aus und liest sie vor. Nun suchen alle Spieler aus ihren Karten dazu eine möglichst passende (oder vielleicht auch besonders amüsante?) Reaktion aus, diese werden verdeckt gemischt und der Vorleser muss nun entscheiden, welche ihm davon am besten gefällt – dafür erhält dann der Spieler, der diese Reaktion ausgewählt hat, die Karte (als Punkt).

Dann wird nachgezogen und der nächste ist an der Reihe, und das so lange, bis ein Spieler die Hälfte der erforderlichen Punkte zum Sieg hat (deren Anzahl von der Spielerzahl abhängig). Ab dann geht das Ganze umgekehrt weiter – also man liest die Reaktion vor, und nun werden Situationen präsentiert, die zu dieser Reaktion führen könnten.

Das ganze ist natürlich nicht allzu ernst zu nehmen, und sowohl die Situationen wie auch die Reaktionen sind gerne mal ganz schön nerdig – was wäre wohl der Gewinner auf die Situation "The Elder Gods are Rising“ – sie in die Wange zwicken und ihnen sagen wie niedlich sie sind, sie mit einem Super Soaker nass zu machen, oder ihnen einfach "Challenge Accepted“ zu sagen? Oder doch lieber die Shotgun rausholen…? (BAD idea…).

Die Karten sind von guter Qualität und die Schrift ist gut lesbar; natürlich ist alles auf Englisch, das sollte also wünschenswerterweise kein Problem für die Spieler sein. Aber notfalls – einfach fragen, hier ist das Gewinnen eh eher Nebensache. Das ärgerlichste hierbei ist am ehesten noch, einfach gar nichts wirklich passendes auf der Hand zu haben, oder – noch besser – die Reaktion, die man gerade hätte gebrauchen können, zuletzt als Situation ausgespielt zu haben.

Lange dauert eine Partie so oder so nicht, und auch mit einer großen Gruppe ist eine Runde unter einer halben Stunde durch, selbst mit einigen Übersetzungshilfen zwischendurch.

Also, guter Filler für Nerds, Rollenspieler und ähnliche Fandomler, die gerade mal wieder eine kleine Pause zwischen zwei ernsteren Spielen haben. Schwarzer Humor ist nicht zwingend erforderlich, aber sehr hilfreich, da einige Situationen wie auch Reaktionen schon reichlich schräg und makaber sind (daher auch die Altersempfehlung "ab 14″). Und viel Platz nimmt die Schachtel nun wirklich nicht weg – passt also problemlos auch ins Con-Gepäck.

Es gibt in der Regel auch eine Variante für 2, mit einem Dummy-Spieler, aber Spaß macht es mehr in einer größeren Gruppe.

Hersteller Twilight Creations
Autor Kerry Breitenstein
Künstler Dave Aikins
Spieler 2 – 10
Denken 4
Glück 2
Geschicklichkeit 0
Preis ca. 19,99 €

Crap or Slap! bei Amazon

Crap or Slap! bei Spiele-Offensive.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.