Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Willkommen, Freunde der Wolke, zur neuen Crowdfunding-Übersicht. Meine Hoffnung vbon letzter Woche scheint sich zu erfüllen – die Liste ist heute ein wenig kürzer als letztes Mal. Außerdem gibt es dieses Mal auch wieder mehr Projekte von alternativen Plattformen.

Unter 'Und dann war da noch' habe ich dieses Mal vor allem mehrere Computerprojekte, die auch für Brettspieler interessant sein könnten, sowie ein Puppenhaus (bei dem ich nicht wusste, wo ich es sonst einsortieren sollte).

Natürlich gibt es auch diese Woche wieder einige Projekte, die kurz vor ihrem Abschlusstermin noch Unterstützung benötigen, aber weit genug sind, dass sie noch eine gute Chance haben.

Besonderes Augenmerk verdient meiner Meinung nach hierbei das Tabletopia-Projekt EUF (SpSch) bei der Spieleschmiede, vor allem auch, weil das entsprechende Partnerprojekt bei Kickstarter bereits auf über 300% steht. Im Rollenspielbereich such das zufallsgenerierte Setting Pilgrims of Rao noch gut 500 Dollar, im Brettspielbereich Booze Barons EUF knapp 1.400 Dollar. Und keine 140 Dollar fehlen den Lore Bits, Markern, die in Handarbeit hergestellt werden.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche sind es sieben Projekte.

Vier dieser Projekte sind Geländeprojekte. Bereits ausgiebig getestet wurde das Tabletopterrain für 28-mm-Tabletops von Mini Duels: Mini Duels ist ein "Wargaming-Shop“ in Florida, wo die Bauteile von lokalen Spielern getestet werden konnten.

Für (Welt-)Kriegsszenarien von 15 bis 28 mm geeignet sind die Verteidigungsanlagen – in erster Linie Schützengräben.

Historisch wirkende Gebäude in 28 mm werden in Harz gegossen, bemalt und fertig gebaut versandt.

Für 6-10-mm-Maßstäbe gibt es nur wenig gutes Terrain. Deshalb will ein Londoner eine Stadtmauer EUF (IG) in wirklich epischer Größe mit einem Stadttor von fast 30 cm Höhe im 3D-Druck herstellen.

Bemalt und unbemalt gibt es die Sturmreiter – Harzminiaturen, von denen das Herzstück ein wahrer Leviathan ist.

Das Icarus Project EUF hat mit dem Cthulhu-Abenteuer nur den Namen gemein – hier geht es um ein SF-Tabletop mit Miniaturen, Regelwerk etc.

Und schließlich kommen mit den SciFi-Terrainkarten Kartensets mit Plastikoverlays, mit denen aus ihnen Spielfelder fur verschiedenste Spiele werdne können – und für Tabletops kann man sie auch ohne Overlay benutzen.

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich gab es dieses Mal vier Projekte.

Auch wenn es wie ein Ratgeber klingt, ist The Beer Drinker’s Guide to Role-Playing EUF ein Rollenspielsystem. Der Titel soll ein Verweis darauf sein, wie einfach das System ist und wie gut es fließt.

Für Castles & Crusades erscheint mit Classic Monsters die 2. Auflage dieses Monsterhandbuches. Das Projekt läuft insgesamt nur anderthalbe Woche, und endet in gut einer Woche.

Grundrisse und Karten fürs Rollenspiel bietet das Dungeon Studies-Projekt.

Und Cthuloid wird es mit den Tales of the Caribbean, einer Reihe Klassischer Chtulhu-Abenteuer, die in der Karibik angesiedelt sind.

Brettspiel

Zubehör

Klassische Brettspiele sind nur selten das Ziel für 'Zubehör‘, wenn man von vollständigen Sätzen Schachfiguren absieht. Am häufigsten wird noch Schach erweitert, meist mit Karten, die die Schachregeln modifizieren oder außer Kraft setzen, wie beim Kingdom of Elbrandt. Man kann auch eine Print-n-Play-Version erhalten.

Dame ist eher selten das Ziel – vielleicht auch, weil es weniger gespielt wird, spätestens seit das Spiel als 'gelöst' gelten muss. Mit dem Check Deck wird das Spiel wieder offen, auf die gleiche Weise wie mit dem Kingdom of Elbrandt.

Münzprojekte gibt es diese Woche gleich zwei Stück. Dsa ist zum einen das Best Damn Gaming Coins EUF-Projekt, das die bei dem Hersteller verfügbaren Münzen mit sieben asiatischen Modellen erweitert.

Und besonders 'echt' wirken sollen die Epischen Münzen EUF (SpSch), weil sie eben nicht genau kreisrund sind, sondern leicht unförmig.

Für Shadowrift erscheint mit Eve of the Sickle Moon EUF eine "Werwolf-Erweiterung“, das Basisspiel kann man auch auf diesem Wege (mit) erwerben.

Schließlich noch ein Projekt, mit dem spezielle Boxinserts für spezielle Brettspiele (wie beispielsweise Suburbia oder Dominant Species) hergestellt werden.

Würfel und Karten

Auch diese Woche gab es ein Würfelprojekt. Vor allem für Computerfreunde könnten die Binärwürfel interessant sein, die ihre Werte als Binärzahlen darstellen-

Nur in die USA verschickt werden allerdings die Würfeltabletts

Für Kartendecks gab es dieses Mal nur vier Projekte. Das Blankenurg-Deck verwendet Illustrationen des Brettspiels Builders of Blankenburg für alle Karten. Rot sehen soll man mit den Red Eyes-Spielkarten. Wie Gold mit Diamanten wirken die noblen Karten des VIP-Decks. Und insgesamt sollen nur 100 Exemplare des Corarum-Decks produziert werden.

Etc.

Dieses Mal waren es wenige Projekte mit eingeschränkter Lieferung, die nicht in Deutschland erhältlich sind. Diese Woche sind es Feline Fortunes, WTF?!, Cardgrinder und Kumete.

Ein Kurzläufer ist Tunhell EUF, bei dem das ursprünglich franzäsische Spiel jetzt auf Englisch herausgebracht werden soll: das Projekt läuft nur 15 Tage (bis zum 26.9.)

Schweine im Welt… äh, nein, Katzen im Weltraum findet man bei Space Cats EUF. Man versucht Planeten zu erobern, wobei man sich im Laufe des Spiels wahrscheinlich mit allen anderen Spielern anlegen muss.

Eine Art bunte Variante von Phase 10 ist Rainbow Rush. Hier spielt man allerdings nur sieben Runden.

Für besseres Französisch soll das Jeu des buts l’orthographe EUF (KKBB) – Je débute l’orthographe – sorgen, bei dem es um die korrekte französische Rechtschreibung geht.

Wer sich mit Katzen nicht so gut steht, sondern eher mit Hunden zurecht kommt, wählt vielleicht Partying Puppies, bei dem Aktivitäten (Scharaden-artig) und ein Ausscheide-Kartenspiel ähnlich dem Russian Roulette kombiniert werden.

Ein Ausscheide-Saufspiel ist hingegen The King’s Chalice EUF – eine Variantge zum berüchtigten King’s Cup.

Einer gegen den Rest ist das Motto bei The Others: 7 Sins EUF. Ein Spieler stellt eine der sieben Todsünden dar und versucht, die Welt mit Monstern zu übernehmen. Die anderen Spieler stellen die Gegenpartei dar.

Ein besonders schönes Schachset wird Throne of Kings.

Ein Kartensammelspiel mit besonderem Hintergrund ist High-Jack (IG) – ein Spiel um Marijuana.

Noch ein Russian-Roulette-artiges Spiel ist Monkey Hunter. Das Ziel ist es hier, dem Jäger zu entkommen, wobei einem die anderen Karten helfen können.

Mit stark verringertem Finanzierungsziel startet Smoking Aces einen zweiten Anlauf. Vielleicht hat diese Poker-Variante, bei der jede Karte einen besonderen Effekt haben kann, ja diesmal mehr Glück.

An das Ende des Ära der Samurai führt uns Dueling Samurai. Es soll noch eine deutsche Version mit einer Parallelkampagne finanziert werden, die ich aber noch nicht gesehen habe.

In Essen soll Expo 1906 EUF (GS) bereits erhältlich sein – das Projekt endet am Sonntag vor der Messe.

Ungewöhnlich ist das Projekt für die Leadership Build Zone: man finanziert die weitere Entwicklung des Brettspiels, das Führungs-Skills lehren soll, aber das Spiel selber ist nicht als Dankeschön zu erwerben.

Nur 20 Tage läuft die Kampagne für Virgin Seas. Es ist ein Erforschungsspiel in unbekannten Gewässern.

Ein Trinkspiel ist Circle of Death – wie so viele Spiele dieser Art ein 'Partyspiel' für '3-10 Spieler'…

Um Autoklassiker (nach amerikanischer Meinung) geht es in You Don’t Know: Classic Cars. Man muss Marke und Baujahr erkennen – anhand von Fotos des gesamten Autos, oder auch anhand von Detailansichten.

Doppelt läuft die Kampagne für SpiderChess 360° (IG) – mit einer Alternative hier.

Schach in drei Dimensionen – hat es schon in vielen Verfsionen gegeben. Auch 3D Chess Plus versucht, ein derartiges Spiel zu etablieren.

Ein Kinderspiel ab 3 Jahren ist Sapphire Castle & The Land of Gems: Man reist durch das Edelsteinland, um am Ziel im Saphirschloss ein versteinertes Kaninchen zu retten. Kinder sollen hiermit Formen und Zahlen lernen.

Ein kooperatives Detektivspiel ist Charm City Blues. Jeder teilnehmende Charakter hat einen Vorteil und ein Laster, aber alle gemeinsam versuchen, einen Verdächtigen in der Stadt zu finden und zu verhaften.

Sein Golfwissen kann man mit dem Quizspiel Cups of Golf EUF (KKBB) beweisen.

In die Zeit des Kalten Krieges scheint es mit Comrades and Patriots EUF zu gehen. Man versucht 10 Millionen Stimmen (oder Proletarier) zu sammeln, wobei die anderen Spieler dies zu verhindern suchen – oder versuchen, selber schneller zu sein.

Detektivarbeit in der Welt des 'Noir' vollbringt man in Private Die, wobei man seine Spuren mit Würfeln sammeln muss.

Um Teddybären geht es in Teddy Bear Wars. Wer am Ende den meisten gegnerischen Teddybären die Flauschigkeit genommen hat, gewinnt.

Um Schildkröten geht es bei SOS Tortues EUF (UL). Bei diesem französischen Spiel versucht man, seine eigenen Schildkröten in als erster Sicherheit zu bringen.

Aus Italien kommt das Trinkspiel A Hangover With Pim EUF. Man zieht nach Würfelwürfen auf einem Spielbrett; die Felder, auf denen man landet, sagen, wer wie viel trinken muss.

Offensichtlich aus Amerika kommt Cheers Gov’nor – ein Engländer hätte "Guv’nor“ geschrieben. Als Partyspiel muss man bis 21 zählen – aber bei jedem Durchgang kommt eine Regel hinzu (bei Spielstart: 7 und 14 austauschen – man zählt also 1, 2, 3, 4, 5, 6, 14, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 7, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21) – nach ein paar Durchgängen würde das sehr kompliziert.

Eine Neuauflage erlebt schließlich Skallywaggs – das Spiel, bei dem man seine Piratencrew aus Piratenstücken zusammenbaut (jeder Pirat aus drei Teilen) wurde leicht überarbeitet.

Und dann war da noch…

Keine echten Dankeschöns gibt es für das Puppenhaus-Projekt (VB), mit dem jemand ein Puppenhaus für ihre Nicht finanzieren will.

Schön und technisch etwas Besonderes ist die Gamer-Mouse (IG) mit neun Knöpfen.

Ein Trinkbrettspiel mit elektronischer Version ist ABoireOu (KKBB) – auch hier soll, wie beim Puppenhaus, keine Großproduktionsreihe starten.

Und wer mit S.G. Browne, Craig Dilouie, Dana Fredsti oder so (online) rollenspielen will, schaut einmal bei RPGlory (IG) vorbei. Die Webseite, die allgemein als Plattform für online Rollenspiel gedacht ist, bietet diese Sessions als Dankeschöns an für Finanziere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.