Finanzexperten

Flattr this!

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Willkommen, Freunde der Wolke, zur neuen Crowdfunding-Übersicht. Diese Woche habe ich interessante Neuigkeiten im Zusammenhang mit nicht ausgelieferten Projekten gehört.

Zwei Projekte hatten schon vor längerer Zeit das Image von Kickstarter-Projekten beschädigt: Nach einem sehr erfolgreichen Projektabschluss sah es erst eine Zeitlang so aus, als liefe alles erwartungsgemäß, aber dann geschah es: nach einigen 'Entschuldigung es dauert länger, weil…' und 'Sorry' wurden die Projekte mehr oder weniger stillschweigend abgebrochen.

Das im Spielebereich bekanntere Projekt dürfte wohl das von The Doom that Came to Atlantic City sein. Etwas über ein Jahr nach dem erfolgreichen Abschluss im Juni 2012 hatte der Projektmanager das Scheitern erklärt (wir berichteten in diesen Finanzexperten) und versprochen, die Beteiligungen zurückzuzahlen. Allerdings mehrten sich anschließend die Stimmen, dass auch diese Rückzahlung auf sich warten ließ.

Schließlich geschahen zwei Dinge: zum einen erstatteten mehrere Leute Anzeiger bei der Federaö Trade Commission in Washington, zum anderen veröffentlichte Cryptozic, nachdem die Rechte an den Herausgeber zurückgegangen waren, das Spiel – und lieferte sogar an die Kickstarter-Zahler, obwohl sie nichts mit dem Projekt zu tun gehabt hatten. Und jetzt wurde bekannt, dass die FTC den originalen Projektleiter zur Rückzahlung der Gelder verurteilt hat.

Das zweite Projekt dieser Art ist das Kartendeck Asylum, das ebenfalls im Jahre 2012 lief und erst kürzlich vor Gericht entschieden wurde – auch hier wurde die Rückzahlung der Gelder angeordnet. Auch hier hatte ein anderer Herausgeber ein neues Projekt gestartet und wollte auch den betrogenen Pledgern entgegenkommen. In einem besonderen Twist aber meldeten (in den Kommentaren zum verlinkten Projekt) seit Ende Juli erste Backer, dass sie die original versprochenen Kartendecks erhalten hätten – und da das originale Projekt bei USPCC gedruckt werden sollte, während das neue von Noir Arts in Europa gedruckt wird, ist auch klar, dass es sich wirklich um die originalen Pledges handelte und nicht um die 'Ersatzlieferung'.

Diese Problemprojekte sind allerdings nicht gerade alltäglich – aber auch nicht so selten, wie man vielleicht gerne hätte. Eine einzelne Person ist sicher keine repräsentative Menge, aber aus fast 100 Projekten, die ich im Laufe der letzten viereinhalb Jahre unterstützt habe, habe ich eines als absoluten Failure eingeordnet (Pulse Dice von 2013, angeblich sind die Würfel seit Anfang 2014 beim Projektleiter). Ein anderes (Appendix N Adventures Toolkit) scheint nach langen und inzwischen teilweise verständlich vitriolischen Kommentaren endlich auch physisch ausgeliefert zu werden – die PDFs sind bereits seit langem in meinem Besitz. Einige andere sind teilweise auch bis zu zwei Jahre überfällig (und bei Call of Cthulhu 7th Ed. bin ich froh, nur für die PDFs bezahlt zu haben – die sind seit langen versandt), aber in die am weitesten verspäteten Projekte scheint jetzt auch Bewegung zu kommen.

Natürlich gibt es auch diese Woche wieder einige Projekte, die kurz vor ihrem Abschlusstermin noch Unterstützung benötigen, aber weit genug sind, dass sie noch eine gute Chance haben.

Dies sind diese Woche die GemPacked Cards EUF, ein Kartenspiel, bei dem manb Edelsteine handelt/tauscht, das kinderfreundliche Memo-Spiel Recall of Cthulhu, die Fantasy-Quest (Brettspiel) Gloom of Kilforth EUF, das Rollenspiel Splinter um Gameshow-Dungeons und den Spielleiterschirm für DungeonWorld.

Tabletops und Miniaturen

Diese Woche sind es sechs Projekte.

Klassisch starte ich ja mit Fantasy-Football-Miniaturen, von denen in letzter Zeit nur wenige zu sehen waren. Diese Woche gehen die Iron Golems EUF (IG) an den Start, eine Zwergenmannschaft.

Geländestücke für postapokalyptisches Tabletop in 28-35 mm sind die Battle Systems Urban Apocalypse EUF Geländestücke.

Den kleinsten Figurenmaßstab haben die Marianischen Truppen EUF (IG) aus altrömischen Zeiten mit 15 mm.

Ostasiatisch wird es mit den Samuraikriegern EUF im 28-mm-Maßstab.

Wenn etwas im gleichen Maßstab 80 mm groß ist, ist es kein Mensch mehr – die Big Bastards sind Trolle (im D&D-Sinn), die gerne auch auf 15-mm-Figuren eindreschen.

Und abenteuerliche Damen (und Eulenbären-Küken etc.) bietet der zweite Satz Bombshell Babes

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich gab es dieses Mal sieben Projekte, von denen zwei auf Französisch sind.

Um das Französisch gleich abzuhandeln: Es geht bei den beiden Projekten um die zweite Ausgabe von Vampire: Le Requiem EUF (UL), das Interessenten wohl grundsätzlich bekannt sein dürfte, sowie um die ebenfalls zweite Ausgabe von Crimes EUF (UL), ein Horror-Rollenspiel zur Zeit der Belle Epoque (ca. 1870 – 1914).

Bereits unter der Woche erhielt ich Nachricht, dass Bekannte von mir sich bei Infinity EUF beteiligen, ein Rollenspiel, das auf dem gleichnamigen Tabletop basiert.

Leider nur in die USA geliefert wird das Spiel Tamanroar, von dem es auch keine PDFs geben soll.

Ohne Spielleiter soll Lovecraftesque EUF funktionieren – wie der Name schon sagt, geht es hierbei in cthuloide Abgründe.

Für Savage Worlds kommt mit Heaps of Creeps / Heaps of Peeps eine Spielleiterressource, bei der Kreaturen bzw. Personen der Schatten- bzw. Unterwelt auf Karten zur schnellen Benutzung gedruckt sind – auf der einen Seite eine karikaturenhaft wirkende Illustration, auf der anderen Spielwerte und andere Informationen. Jeder 'Heap' besteht aus mindestens 16 Karten (bei mehr als 100 Backern werden es noch mehr), und es gibt bis jetzt sechs Heaps im Projekt.

Brettspiel

Zubehör

Klassische Brettspiele sind nur selten das Ziel für 'Zubehör‘, wenn man von vollständigen Sätzen Schachfiguren absieht. Am häufigsten wird noch Schach erweitert, meist mit Karten, die die Schachregeln modifizieren oder außer Kraft setzen. Etwas ungewöhnliches – ich habe jedenfalls bis jetzt noch kein Buch zu Schachtheorie im Crowdfunding gesehen – ist das französische Les structures des pions aux échecs EUF, ein Buch zur Behandlung der Bauernstellungen in der Eröffnung.

Eigentlich sind die Tokens, Playmats und mehr für Magic gedacht, sie lassen sich aber sicher auch anderweitig verwenden.

Allgemeine Unterlagen für Tabletops, aber auch für Brettspiele, sind die SubF-C Gaming Mats EUF.

Und wer Karten, Scrabblesteine, andere Spielsteine etc. übersichtlich und verdeckt lagern will, kann sich die UberStax ansehen. Sie sind nicht nur nützlicjh, man kann sie auch anbauen, erweitern etc.

Würfel und Karten

Zwei Würfelprojekte gab es diese Woche. Zum einen kommen die SP Dice EUF aus Indien – Sechsseiter aus Holz mit Messingpunkten, sowohl als klassischer Würfel als auch als sechsseitige Rollen, wie sie in Indien gebräuchlich sind. Der Versand erfolgt allerdings aus Deutschland.

Aus Metall sind dahingegen die Zucati Dice, die den kompletten Satz 'Standardwürfel' fürs Rollenspiel anbieten.

Für Kartendecks gab es dieses Mal nur fünf Projekte. Das Nouveau-Deck hat Kartenmotive im Art-Noveau-Design. Das Sideshow-Deck steht in der Tradition der Reisenden Monstershows im Rahmen des amerikanischen Zirkus. Das Viva Mexico-Dech hat die kräftigen Farben und Ikonographie Mexikos. Im Tuxedo-Deck tragen auf den Hofkarten Tiere Smokings. Und im Air Dragons-Projekt werden nicht nur Karten mit fliegenden Wesen finanziert, sondern auch ein illustriertes Buch.

Etc.

Dieses Mal waren es wenige Projekte mit eingeschränkter Lieferung, die nicht in Deutschland erhältlich sind. Diese Woche sind es Last Biz Standing, das Rund-Go Chakra, Hoopdilah!, Devil’s Advocate, Tall Tales, The Likely Game, Braker Ball, Spooky Manor und das Rollenspiel Demons and Saints (von dem sogar die PDF-Version nur in die USA geliefert wird.

Mit den Miniaturen des Spiels Teams! sollte man auch Schach spielen können, das Figuren-Setzspiel selbst scheint aber wesentlich komplexer zu sein (nicht unbedingt komplizierter): Man muss auf wechselnden Spielfeldern bestimmte Siegbedingungen erfüllen, kann mit Karten die Spielregeln beeinflussen etc.

Um Gebäude geht es in The Buildings – aber es gibt insgesamt drei bis sechs Spielbretter mit jeweils ganz eigenen Regeln. Bei den Kurzbeschreibungen wurde ich an Gipf, SixMaKing oder ähnliche erinnert.

Ein koperatives Spiel für zwei, bei dem nicht gesprochen werden darf, ist And Then We Held Hands EUF. In dem Spiel, das schon als gratis Print-n-Play vertrieben wurde, müssen die Spieler nach bestimmten Regeln ihre Spielfiguren gleichzeitig in die Mitte des Spielfeldes bewegen.

‚Typisch Japanisch' könnte man bei El Alamein denken: Bei diesem Deckbuilder kämpfen gutaussehende junge Damen in 'Militäruniformen' in der afrikanischen Wüste im 2. Weltkrieg. Wie man sieht, alles also ganz detailgetreu historisch ;-)

Im 17. Jahrhundert wurde in Frankreich anscheinend schon mit Karten gespielt – leut Projektbeschreibung wurde damals schon Crown of Tines EUF gespielt. EU-friendly sollte es sein, weil die Erfüllung über DriveThruCards läuft…

Auf Froschjagd im Amazonas kann man alles mögliche finden – vor allem auch ungewöhnliche Gifte. In Dart Through the Amazon versucht man, Paare der verschiedenen Froscharten zu finden, wobei einem Steine und Schlangen in die Quere kommen – vor allem, wenn die Mitspieler sie einem in den Weg werfen.

Einen zweiten Anlauf nimmt Cabals, das als Extendable Card Game angepriesen wird. Eine frühe Betaversion hatten wir hier besprochen.

Mittelalterlich-fantastisch geht es im Hamlet Builder Pro EUF zu – es wird hier kein dänischer Prinz ausgebildet, sondern Dörfer gebaut, und jedes Jahr geschehen besondere Ereignisse (Orküberfall, Zwergendiebe…), die manche Verbesserungen gleich wieder zunichte machen.

Aus Bulgarien kommt Battalia EUF (SpSch), von dem eine deutsche Übersetzung erscheinen soll (als Zusatzkit zur englischen Version). Geliefert werden soll noch im Dezember.

Eine Kombination aus Deckbuilder und Tower Defense ist Masamune. Als Schüler der Shining Forge Academy schmiedet man lebende Waffen und verbessert diese.

Auch Berge streiten untereinander, wie im Reboot von Greatest of All Mountains. Welcher Berg trägt am Ende den Titel des 'Größten' davon?

Die üblichen Seiten hat man gewechselt bei Heroes' Gold EUF von Queen. Als Monster greift man ein Schloss an und versucht, möglichst viele Schätze davon zu tragen.

Wesentlich weniger gewalttätig geht es zu im Kinderspiel Rabbit Patch. Als Kleinunternehmer bauen die Kinder einen Kaninchenbau, und bezahlen diesen mit Möhren, doe sie im Garten ziehen.

Im Anlauf zur Präsidentschaftswahl in den USA kommen wieder mehr politische Sspiel zu diesem Thema heraus. Eines ist Campaign Trail EUF , bei dem die Spieler sich um die Wahlmänner aus den einzelnen Bundesstaaten streiten.

Auch wenn es anders aussieht, soll Exceed EUF weder ein Sammelkartenspiel noch erweiterbar sein. Dabei würde das Thema (Kämpfe im Stile von Street Fighter) eigentlich gerade dazu verleiten.

Das Papier-Stein-Schere-Prinzip wird bei Weekeewachee EUF (SN) verwendet, um ein Spiel zu designen: Wer bringt als erster einen von seinen Spielsteinen ins Ziel (die Grundlinie des Gegners)?

Kinder verteidigen iherw Heimatstadt Arthursburg in The Guardians: Explore EUF. nachdem das erste Projekt vor längerer Zeit nicht finanziert worden war, wurde das ganze Spiel noch einmal überarbeitet.

In die Welt nach dem 3. Weltkrieg führt uns Hope, in der Menschen, Roboter, Aliens und Mutanten um die Herrschaft über den Planeten kämpfen. Wenn ich es richtig lese, hat jeder Spieler eine zufällig zusammengesetzte Truppe aus diesen vier Fraktionen zur Verfügung.

Im Mittelalter waren die Nordmänner eine Macht, mit der gerechnet werden musste. In Saga of the Northmen versuchen die Spieler, als Nordmänner die Kontrolle über Europa zu erlangen.

Man muss kein Bauarbeiter sein, um in Brick Work EUF Mauern mit Legosteinen (oder ähnlichem) zu bauen. Durch Würfel, eine Art Worker-Placement-Mechanik und andere taktische Finessen ist das bei weitem nicht so ein Kinderspiel wie man vielleicht denken will.

Nicht nur ein EUF-Logo, sondern auch ein Logo der SPIEL ziert das Projekt für Rome: Rise to Power EUF. In Essen wird allerdings nur ein Präproduktions-Release dieses historischen Spiels um die späten Jahre der römischen Republik zu sehen sein und eine begrenzte Stückzahl (für Pledgers des entsprechenden levels) erhältlich.

Wie wird man zum Erzbösewicht? Blofeld und Co. erlernten dies vielleicht schon mit How to Become an Evil Overlord (In Just Six Easy Steps) gelernt. Das Projekt dauert nur 16 Tage.

Scharf nachdenken muss man bei Decadolo: Flip It EUF. Man dreht Steine auf einem Spielfeld Reversi-mäßig um, aber welche Steine man dreht, wird über Karten bestimmt. Auch ist das Ziel, eine ganze Reihe in der eigenen Farbe zu haben.

Wenn ich es richtig lese, ist Age of Heroes (IG) ein ungewöhnliches Projekt: das Spiel soll anscheinend sowohl als Brett- wie als elektronisches Spiel produziert werden. Viel ist über das Spiel aber aus der Projektbeschreibung nicht zu erkennen.

Küchenchefs streiten in Sandwichmasters um das beste Sandwich – nach Bestellungen der Gäste baut man Sandwiches, teilweise auch mit nicht ganz so astreinen Ingedienzien. Alles halb so wild, so lange das Gesundheitsamt nicht zur Kontrolle vorbeikommt.

Riesenroboter (Mecha) kämpfen im Kartenspiel Arsenal Arena gegeneinander. Auch dieses Projekt ist mit 21 Tagen Laufzeit eher ein Kurzläufer.

Das Spiel War ist leicht zu beschreiben: Ein Schachspiel für 4 Personen.

Normalerweise dürfte man ein Spiel wohl nir als Award Winning Game bezeichnen, wenn es einen Preis gewonnen hat. Bei dem hier verlinkten Spiel ist das aber der Name: Es geht in dem Spiel schlicht und einfach darum, dass sie Spieler versuchen, Preise zu gewinnen, mit allen Mitteln, die nötig sind…

Ein Reboot ist Return to Castle Dicenstein EUF. as im Juni nach nur fünf Tagen Laufzeit gestoppte Projekt Dicenstein wird hiermit neu gestartet – Sandy Petersen gibt als Gründe Qualitätsfragen an, unter anderem die Entscheidung, gefräste statt gedruckte Würfel zu benutzen.

Für werdende Eltern (und die, die es werden wollen) ist Pregnancy Is a Blank gedacht: ein Apples to Apples bzw. Cards Against Humanity zum Thema Schwangerschaft.

Zum im Februar Zitierten Gateway-Spiel für Rollenspiele, Homebrood, kommt mit Homebrood 2nd Edition eine neue Auflage, die diess Mal auch international versandt wird.

Und auf Diebestour in Museen geht es in Master Thief, ein Spiel das allem Anschein nach nur aussieht wie ein CCG, aber ein XCG ist.

Und dann war da noch…

Verrate mir doch bitte jemand, was mit Ganjanapoli: Automatic for the Pigeon EUF finanziert werden soll? Die Belohnungen sicher nicht – da finde ich nur ein Foto einer Taube.

Uns ob das recht hohe Finanzierungsziel für die Bilingual Dice erreicht werden kann, möchte ich auch bezweifeln. Vor allem, weil der einzige Pledgelevel glatte 160 US-Dollar teuer ist – und nur eine Dankes-eMail als Gegenleistung angeboten wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.