Das gibt’s!

Flattr this!

Mehr Chaos um Chaosium

Gestern musste ich noch berichten von den negatven Kommentaren (manche könnten es auch als einen "kleinen Shitstorm“ bezeichnen), die über Chaosium hereingebrochen waren, nachdem Rick Meints die "Verdeutlichung“ über die Lieferung der Field Guides gepostet hatte. Inzwischen hat Rick diese Verdeutlichung noch einmal "verdeutlicht“ und die Wogen halbwegs geglättet.

Inzwichen seht es so aus, dass Chaosium zwar die beiden Field Guides als einen einzelnen ausliefern will, aber da, wo in der berüchtigten Liste steht, dass die Guides gedruckt sein würden, gibt es Softcover, und die, die PDFs erhalten sollten, sollen diese wieder erhalten. Aber das Posting war viel eingehender.

In unerwarteter Offenheit berichtete Rick von der finanziellen Situation von Chaosium, als es übernommen wurde. Auf der Bank seien keine 10.000 Dollar mehr gewesen, bei aktuellen Schulden, die deutlich höher waren. Außerdem war auf der buchhalterischen Soll-Seite (also den Aktivposten) eine geleistete Anzahlung von 15.000 Dollar für den Drucker der Regelwerke zu finden, allerdings kostet der Druck der Regelwerke mehr als 100.000 Dollar, und der Drucker hatte nch nichts gedruckt, weil er erst eine größere Anzahlung sehen wollte.

Als im Juli das Management von Chaosium ausgewechselt (ausgekauft / abgesetzt) wurde, kam mit Rick Meints dann auch Moon Design, die Herausgeber von Glorantha, an Bord, die anscheinend den Großteil der operativen Kosten geschultert haben.

All das steht auch in oben verlinktem, allgemein zugänglichen Update, ich gebe hiermit also keine Firmengeheimnisse preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.