Oansu, Tsuwoa, gusufa

Flattr this!

Tanto Cuore: Oktoberfest

Tanto Cuore: OktoberfestMeist kurz vor der Spiel findet in München das Oktoberfest – auf Münchnerisch: die Wiesn – statt. Kaum jemand weiß heutzutage noch, dass das Fest vor 205 Jahren anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Holdburghausen entstand. Neben vielen öffentlichen und Privaten Feiern fand am 17. Oktober 1810 ein Pferderennen statt, das bereits auf der hbeutigen Theresienhöhe (damals hieß sie noch Sendlinger Berg) ausgetragen wurde, und das die Tradition begründete – und nur selten einmal, dann aber meist kriegsbedingt (1813 – Frankreich, 1914-1918, 1930-1945) ausfiel – ansonsten noch wegen der Inflation 1923/1924. Ende des 19. Jahrhunderts wurde es an das Septemberende vorverlegt, mit dem Abschluss am ersten Oktoberwochenende.

Heutzutage ist das Oktoberfest als das größte Volksfest in Deutschland eine Touristenattraktion, die Besucher aus aller Herren Länder anzieht. Außerhalb Europas haben sich vor allem die Amerikaner und die Japaner einen Ruf als besonders eifrige Oktoberfestgänger erworben – und das, obwohl (oder gerade weil) beide auch nicht im Ruf stehen, das Bier dort besonders gut zu vertragen. Kein Wunder also, dasss auch die Herrschaften der japanischen Dienstmädchen in Tanto Cuore sich auf den Weg gen Bavaria machen. Anscheinend reicht ihnen das japanische Oktoberfest nicht, das von April bis Oktober an verschiedenen Stellen in Japan Station macht.

Das Oktoberfest-Set von tanto Cuore ist, wie bei diesem Spiel üblich, ein komplettes Set, man hat keine anderen Sets nötig, um zu spielen. Allerdings kann man – ebenfalls wie üblich – auch verschiedene Sets nach Belieben mischen.

Und so stecken auch in der neuen Schachtel folgende Materialien:

  • Die Spielregel auf Englisch
  • 56 Liebe-Karten (36 × 1, 12 × 2, 8 × 3)
  • 24 Ereigniskarten
  • 8 Gebäudekarten
  • 25 Bierkarten
  • 32 Maid Chefs (8 × Anja Brunner, 24 × Matilde Wiese)
  • 156 allgemeine Maids mit 16 verschiedenen Maids

Sowohl, was die Qualität der Karten, als auch die Illustrationen und die allgermeinen Regeln angeht, gilt das gleiche, was ich auch bei den Rezensionen zu Tanto Cuore und Expanding the House geschrieben habe. Ich möchte daher auch explizit auf diese Rezensionen verweisen. Eine Kleinigkeit muss ich allerdings doch kritisch anmerken: die Trennkarten für die Kartenarten sind in pilsblond bedruckt – zwar passend zum Thema, aber nur sehr schlecht zu erkennen und entziffern auf dem weißen Hintergrund.

Die Maids haben beinahe alle zumindest deutsch klingende Namen – ausnahmen sind nur Kirika von Heidemann. Aileen Hammerschmidt – bei denen die Vornamen deutlich undeutsch klingen – und Kaori Hamasaki.

Die neuen Ereigniskarten haben Bezug zum Oktoberfest, und auch die Gebäudekarten – die man ohne weiteres auch mit Expanding the House kombinieren kann – gehören auf dieses Fest: hier gibt es nur den Bierstand. Außerdem kommt mit Oktoberfest aber noch eine Kartenart hinzu: die Bierkarten. Bierstand, 'Betrunken werden‘, Oktoberfest, Weißbier, Pilsner, Altbier und Bock treiben dem wahren Bayern teilweise vielleicht die Weißglut ins Gesicht. Altbier auf dem Oktoberfest???

Neben einigen der Maids kann man auch mit den verschiedenen Bieren – die man über Gebäude und Ereigniskarten, aber auch via Eigenschaften der Maids für Liebe kaufen kann – Siegpunkte sammeln. Je nach Biertyp erhält man mit dem Bier aber auch eine bestimmte Anzahl Alkoholpunkte, die sich wiederum sowohl auf Ereignisse als auch au die Siegpunkte am Ende auswirken können – so ist die Maid Ute Krombach 2 Siegpunkte wert, wenn man zwischen 2 und 9 Alkoholpunkten hat. Wer zu nüchtern oder zu besoffen ist, erhält von ihr nur einen Siegpunkt.

Die Interaktivität ist beim reinen Oktoberfest etwa auf halbem Wege zwischen Tanto Cuore und Expanding the House angesiedelt, aber mehr noch als bei Expanding the House wird das Oktoberfest erst in Kombination mit einem oder mehreren anderen Teilen der Reihe erst richtig interessant.

Hersteller Japanime Games und Arclight Games
Autor Masayuki Kudoh
Künstler Jun-ichi Narusawa, Madia Desk N
Spieler 2-4
Denken 8
Glück 6
Geschicklichkeit 0
Preis ca. € 45

Zur Zeit des Schreibens war das Spiel noch nicht bei deutschen Quellen zu finden, auch weil die erste Auslieferung laut dem hierzugehörigen Kickstarter-Projekt sich verzögert. Wer also auf der Spiel zuschlagen konnte, ist den anderen wohl ein Stück voraus. Wenn es erhältlich wird, erwarte ich, ehrlich gesagt, dass es bei denselben Quellen erhältlich sein sollte, die ich in den vorigen Rezensionen bereits angegeben habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.