Kegeln, ohne dass das Holz fällt

Flattr this!

Schnipp-Trick

Schnipp-TrickFürs Kegeln – oder auch fürs Bowling – braucht man in der Regel eine Menge Platz, sowie ein paar geeignete Kugeln, und auch ein paar Kegler, nicht zuletzt die Kegelbahn – oder? Steffen Spiele beweist uns mit einer Neuheit der diesjährigen SPIEL, dass es auch anders geht. Sicher, ein paar Kegler braucht man schon, aber die spielen nicht mit einer Kugel, sondern mit einer Art Puck, das Ganze findet Platz auf einem Esstisch, und ironischerweise möchte man gar nicht, dass die Kegel fallen – ja wie bitte? Aber es wird doch gekegelt?

Schauen wir zunächst einmal, was in der handlichen, quadratischen Schachtel so drinsteckt: Neben der Spielanleitung (in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) befinden sich darin 10 schwarze Holzscheiben, jeweils mit einem farbigen Punkt markiert, 10 Kegel (4 blaue, 3 grüne, 2 gelbe und 1 roter, ebenfalls aus Holz) und eine weiße Holzscheibe, die als Puck dient.

Und damit lässt sich das Spiel auch schnell aufbauen: Die schwarzen Scheiben werden verdeckt gemischt und so in einer beliebigen Formation auf dem Tisch platziert, dass immer mindestens 3 Finger breit Platz zwischen ihnen ist. Danach werden sie umgedreht, und der jeweils passende Kegel daraufgestellt. Nun darf der erste Spieler "kegeln“, indem er aus mindestens einer Handlänge Entfernung den Puck so schnippst, dass eine Scheibe unter dem Kegel weggeschossen wird, der Kegel aber stehenbleibt – ja, richtig gelesen. Wenn ein Kegel fällt, ist das zumindest kein Volltreffer.

Fallen nur Kegel um, aber keiner bleibt ohne Scheibe stehen, spricht man von einem Fehlschuss, bleibt mindestens ein Kegel wie gewünscht ohne Scheibe stehen, aber andere fallen um, ist es ein "Teilerfolg“, und man darf zumindest die Kegel an sich nehmen (die Scheiben bekommt man nur beim Volltreffer – nach dem man übrigens weiterspielen darf, dazu muss man aber die Kegel und Scheiben stehen lassen, und das hat sich bei den Testspielen quasi niemand zugetraut).

Um das ganze noch ein wenig schwieriger zu machen, darf man auch nicht wild Kegel umschießen wie man will – zuerst dürfen nur die blauen und grünen umgekegelt werden, erst wenn diese gefallen sind die gelben, und der Rote (wertvollste) erst zum Schluss – wenn alle weg sind, werden Punkte gezählt, auch die Scheiben bringen welche, also lohnt der Volltreffer umso mehr, da man dadurch auch Scheiben einsammeln kann, die ein vorheriger Teilerfolg liegen lassen musste.

Wer jetzt meint "Das schaff ich doch nie“, der soll es erst einmal ausprobieren, denn das dachten an sich alle Testspieler, waren dann aber erstaunlich erfolgreich. Es ist weit weniger schwer als es sich anhört, und funktioniert ähnlich dem Zaubertrick mit dem Tischtuch, das weggerissen wird, ohne dass Geschirr dabei verrückt wird. Der Puck muss mit genug Schwung die Scheibe treffen, und das am besten so, dass diese nicht noch mehr berührt, was dann noch umfallen könnte (obwohl es nicht verboten ist, mehrere Kegel auf einmal zu erwischen, solange die Farbe passt). Ein wenig Ahnung von Physik schadet sicherlich nicht, aber im Endeffekt ist es ein Spiel für geschickte Spieler mit ein wenig Gefühl für Schwung und Effet, vielleicht auch für Billardspieler? Aber auch angebliche Grobmotoriker können punkten, solange sie es zumindest überhaupt einmal ausprobieren.

Das Spielmaterial ist – wie wir es von Steffen Spiele gewohnt sind – hochwertig und hat eine angenehme Haptik; wichtig ist, einen schön glatten Tisch zu haben, auf dem die Scheiben auch entsprechend gut flutschen können. Die Spieldauer von ca. 20 Minuten ist realistisch; es kann auch schneller gehen, wenn die Spieler etwas geschickter sind. Und Kegeln auf dem Esstisch ist ja auch mal etwas anderes, oder? Außerdem ist die Schachtel handlich und lässt sich gut nebenbei einpacken, also auch mitnehmen, um wo auch immer mal eine Runde zu kegeln. Sicherlich ein hübsches Mitbringsel für Fans von Geschicklichkeitsspielen mit ein wenig Überlegung – „Glück braucht man hier wirklich nicht.

Hersteller Steffen-Spiele
Autor Torsten Marold
Künstler Steffen Mühlhäuser, Bernhard Kümmelmann
Spieler 2-5
Denken 3
Glück 0
Geschicklichkeit 8
Preis ca. 19,50 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.