Buchstaben angeln

Flattr this!

Alfa Beta

Alfa BetaDie Spielidee, mit einer begrenzten Auswahl an Buchstaben möglichst lange oder wertvolle Wörter zu bilden ist nicht gerade neu. Wenn man also mit einem derartigen Spiel noch Umsatz machen will, muss man sich schon etwas einfallen lassen, damiot die potenziellen Käufer es nicht sofort als "Noch so’n Scrabble“ abtun.

Der österreichische Verlag Piatnik versucht, mit Alfa Beta ein neues Spielsystem zu finden und kombiniert hierzu die Spielidee von Scrabble mit der des guten alten Angelspiels. Heraus kommt ein Spiel, bei dem die Geschicklichkeit mindestens ebenso wichtig ist wie ein guter Wortschatz.

In der großen Spieleschachtel entdeckten wir:

  • die Spielregel auf Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Ungarisch, Tschechisch, Slowakisch und Polnisch
  • 100 Doppelhaken aus Plastik (74 orange, 14 grün, 12 rot)
  • Ein Satz mit Aufklebebuchstaben

Die Haken sind aus recht angenehm zu greifendem, relativ weichem Plastik, wie ein Paragrafenzeichen geformt – und müssen vor dem Spiel mit den Buchstabenaufklebern versehen werden. Da die Buchstaben auf beide Seiten eines Hakens geklebt werden müssen und auch in der Ausrichtung festgelegt sind (einmal ganz abgesehen davon, dass sie auch in drei Gruppen nach unterschiedlicher Seltenheit sortiert sind), ist dies vor dem ersten Spiel eine ziemliche Arbeit, die man sich glücklicherweise nur einmal machen muss.

Zu Spielbeginn werden die Haken gemischt und in einem wilden Haufen auf den Tisch gelegt. Vor allem sollte dieser Haufen nicht zu breit sein – man kann Haken besser angeln, wenn der Haufen hoch ist.

Wer am Zug ist (laut Spielanleitung beginnt, wer als erster ein A in dem Haufen entdeckt), überlegt sich ein Wort, das er mit den Haken bilden auf auffädeln kann – letzteres ist das größere Problem. Den Haken mit dem ersten Buchstaben darf man einfach herausnehmen, alle weiteren Buchstaben muss man dann aber in der richtigen Reihenfolge mit dem jeweils untersten Haken der Kette auffädeln. Hierbei müssen die Buchstaben auch 'richtig herum' hängen, wofür man beim O oder D beispielsweise gut hinschauen muss, denn das Oben wird nur durch eine kleine Beule auf dem Haken selbst angezeigt. Wenn man sich beim Angeln vertut – einen falschen Buchstaben auffädelt oder einen Buchstaben 'auf dem Kopf' -, muss man wieder alle Haken in den Haufen zurück legen.

Wenn man ein Wort vollständih am Haken hat, kann man es werten – man legt erst einmal die Haken vor sich ab für die Endabrechnung.

Wenn alle Haken verbraucht wurden oder (wahrscheinlicher) kein weiteres Wort mehr mit den restlichen Haken gebildet werden kann, wird abgerechnet. Hierbei erhält man, je nach Seltenheit des Buchstaben, für jeden Buchstabenhaken ein bis drei Punkte.

Es gewinnt natürlich der Spieler mit den meisten Punkten.

Bei der Wahl des Wortes, das man aus dem Buchstabensalat angeln will, muss man auf zwei Dinge achten. Natürlich ist es wichtig, möglichst viele Punkte zu erzielen. Allerdings klappt das auch nur, wenn man das gewünschte Wort auch abschließen kann – und die Kette wird um so beweglicher und ungenauer, je länger sie wird, so dass man bei zu langen Wörtern Gefahr läuft, die Buchstaben wieder zu verlieren oder versehentlich einen falschen Buchstaben mit aufzusammeln. Hinzu kommt, dass es ziemlich schwierig ist, einen Buchstaben, der flach auf dem Tisch liegt, zu angeln.

Eine gewisse Geschicklichkeit ist schon vonnöten, um längere Wörter aufzusammeln. Dadurch ist es auch so, dass Spieler, die schon ein wenig häufiger gespielt haben, bessere Chancen haben, weil sie bereits wissne, wie die Ketten sich verhalten. (Und einh Spieler benutzte eine raffinierte 'Wickeltechnik‘, mit der sie Kette relativ kurz schwang – aber das ist bereits Buchstabenangeln für Fortgeschrittene).

Geschicklichkeitsspiele sind ja immer Geschmackssache, und so würde ich das Spiel auch eher für Freunde von solchen empfehlen – oder auch für Familienfeiern, als Zeitvertreib für die jüngeren Familienmitglieder.

Hersteller Piatnik
Autor Dugald Keith
Künstler k. A.
Spieler 2-5
Denken 5
Glück 3
Geschicklichkeit 8
Preis ca. 24 €

Alfa Beta bei Amazon

Alfa Beta bei www.Spiele-Offensive.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.