Räusper-5-6-7-6-Bumm

Flattr this!

Die fiesen 7

Die fiesen 7"Ein Versprecher kommt selten allein" ist der Untertitel des recht niedlich anmutenden Spiels Die fiesen 7 von Drei Hasen in der Abendsonne. Der kleine Verlag aus Uehlfeld hatte zunächst mit Spielen aufgewartet, die eher für Kinder gedacht waren, mittlerweile möchte ich da das "eher" lieber durch ein "auch" ersetzen.

Die Schachtel im recht handlichen Jackentaschen-Format (13×13 cm im Quadrat, und gut 4 cm hoch) wird von sieben hübsch karikierten, klischeehaften Gangstern geziert, die sich nachher auch auf dem Spielmaterial wiederfinden. Das sind die "fiesen 7", und die zählen in irgendeinem Hinterzimmer ab, weil sie um die Beute zocken – und das kann ganz schön turbulent werden.

Neben der Spielregel (in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch) befinden sich in der Schachtel 110 Karten, die verschiedene Gangster abbilden. Es gibt folgende Karten: 1 Gangster, 2 Gangster, 1 Gangster mit Handy, 2 Gangster mit Handy und Gangster, der mit der Pistole bedroht wird. Und nun?

Zunächst werden die Karten gut gemischt und gleichmäßig auf die Mitspieler verteilt und als verdeckter Stapel vor die Spieler gelegt. Dann wird – ähnlich wie bei Halli Galli – eine Karte vom Spieler weg umgedreht und in die Mitte gespielt, und dazu eine passende Ansage bzw. Aktion getätigt:

  • Bei einem einzelnen Gangster zählt man einfach um eins weiter – also wenn es die erste Karte ist "eins", sonst eben mehr – aber das nur bis maximal sieben, danach wird wieder zurückgezählt bis zur eins, dann wieder hoch, usw…
  • Bei zwei Gangstern zählt man die nächsten zwei Zahlen der Reihenfolge – und der nächste Spieler muss aussetzen.
  • Beim Gangster mit Handy wird statt einer Zahl ein Räuspern geäußert (oder in der fortgeschrittenen – und noch weit lustigeren – Spielregel – der erste, der ein Handy aufdeckt, sagt irgendeinen Begriff oder macht irgendein Geräusch, das dann in dieser Runde "als Klingelton" für Handys gilt;
  • Zwei Gangster mit Handy bedeuten… naaa…? Genau, zweimal das aktuelle Handygeräusch, und der nächste muss wieder aussetzen.
  • Der mit der Pistole bedrohte Gangster… schweigt. Heißt, das tut auch der Spieler, der ihn aufdeckt, aber "mitgezählt" wird er trotzdem, wenn auch stumm.

Das ganze verläuft möglichst schnell – und zwar so lange, bis jemand einen Fehler macht (also die falsche Zahl sagt, eine Karte legt wo er aussetzen müsste, das falsche Geräusch macht, versehentlich bis acht zählt, bei der Pistole nicht schweigt (sondern z.B. Bumm sagt, was zwar sicherlich für Lachsalven sorgt, aber trotzdem falsch ist), oder schlicht zu langsam ist (weil er z.B. verpennt, dass der Spieler vor ihm übersprungen wird). Wer den Fehler macht, bekommt den ganzen bisher abgelegten Stapel untergeschoben; hat jemand einen Fehler moniert, aber es war keiner, dann bekommt eben der den Stapel. Und schon geht die nächste Runde los – möglichst schnell, man bleibt gewissermaßen immer in Bewegung und muss sich nachher doch ordentlich konzentrieren. Gewonnen hat natürlich, wer als erster alle seine Karten los wird.

Dass die fiesen 7 ab 8 Jahre sein sollen, halte ich für etwas willkürlich – das Spielkonzept können auch schon jüngere Kinder verstehen, und man wundert sich, wie gut die sich manchmal konzentrieren können. Auf jeden Fall ist das schnelle kleine Kartenspiel auch mit alterstechnisch bunt gemischten Gruppen gut spielbar. Die Karten haben gute Spielkartenqualität, die Karikaturen der Gangster sind witzig, und die Spieldauer ist angenehm kurz – so eignet sich die fiesen 7 gut als Pausenfüller oder Rausschmeißer, vielleicht auch als Opener, und auch Vielspieler haben Spaß dran, das Spiel zwischendurch mal auszupacken (immerhin geht es hier um Konzentration, nicht um Kartenglück und man kann auch ein wenig tricksen, namentlich mit den Handykarten: Kein Mensch verbietet es, als Wort z.B. "acht" zu sagen, oder "aussetzen", oder "du bist dran" oder noch größeren Blödsinn (wenn der nächste Spieler vor Lachen nicht schnell genug spielt – Treffer versenkt). Auf jeden Fall eine gelungene Addition zu einer gepflegten Spielesammlung, und auch in einem Preissegment zu Hause, dass es sich auch gut als Mitbringsel eignet.

Hersteller Drei Hasen in derAbendsonne
Autor Jacques Zeimet
Künstler Rolf Vogt, Johann Rüttinger
Spieler 2-6
Denken 6
Glück 0
Geschicklichkeit 0
Preis ca. 12,90 €

Die fiesen 7 bei Amazon

Die fiesen 7 bei www.Spiele-Offensive.de

Die fiesen 7 bei Milan Spiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.