Finanzexperten

Flattr this!

Crowdfunding-ÜbersichtDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Willkommen, Freunde der Wolke, zur neuen Crowdfunding-Übersicht. Die Liste der Projekte ist diese Woche besonders lang geworden.

Für Leute, die eine Crowdfunding-Kampagne starten wollen, ist Krowdster eine recht nützliche Einrichtung. Der Dienst bietet jetzt mit den Medienlisten Zusammenstellungen von Medien – Zeitungen, TV, Radio, Onlinemedien – mit den Schwerpunkten USA und UK an, die außerdem beispielsweise auf Nische gefiltert sein können, damit man sich an Medienvertreter wendet, die für das Projektthema auch wirklich zuständig sind.

Natürlich gibt es auch diese Woche wieder einige Projekte, die kurz vor ihrem Abschlusstermin noch Unterstützung benötigen, aber weit genug sind, dass sie noch eine gute Chance haben. Die Liste ist dieses Mal wieder recht groß geworden: die französischen Raconte ton Conte EUF (UL) und Fist Them All EUF (UL), Cardstock Warriors, Bug Industries EUF, Goat Lords, das Baker Street RPG Casebook #2, Dungeons Keep Wood Dice Cases, Booty Roll, Kettou, Fireball Newsflash Crosswords, Blush, Ancient Sands und das Rollenspiel Golden Oceans.

Tabletops und Miniaturen

Im Tabletopbereich hat es diese Woche eine ganze Reihe neuer Projekte gegeben.

Eien Art Wundertüte soll die >Mini Crate EUF werden: eine Sendung mit Miniaturen-Material, -Zubehör und mehr, mit Material von verschiedensten Miniaturenschmieden. Es erinnert an die Geek-Box-Abos, nur dass es hierbei um eine einzelne Lieferung geht.

Ich nenne die Miniaturen von klein nach groß: für 10-mm-Miniaturen (und mit Plastikminiaturen in diesem Maßstab) ist Granny Grating Armies EUF gemacht. Es sollen vor allem antike Armeen und Schlachten nachgestellt werden.

Klein – im 15-mm-Maßstab gebaut – sind die Astagar – SF-Schlangenmenschen mit voller dazu passender Ausrüstung.

Manch einem regelmäßigen Leser unserer Webseite mag das Setting von CSW: Invasion EUF bekannt vorkommen. Das überrascht nicht: Während New Horizon (unsere Rezension) ein Brettspiel im gleichen Universum ist, ist Invasion ein Tabletop Wargame im 18-mm-Maßstab.

Kommen wir zum 28-mm-Maßstab. Hier beginnt es mit den Dungeon Explorers EUF für Fantasy-Settings.

Verbessert – über Bio-engineering und Cyberware – sind bei Project Simian X fünf Menschenaffen-Modelle.

Und postapokalyptisch wird es mit den Dwarf Bikers EUF, die in vier Teilen – Bike, Arm/Waffe, Kopf und Basis – zerteilt geliefert werden.

Wahrscheinlich auch im 28-mm-Maßstab sind die Gaspez-Arts Pin-ups EUF, obwohl auf der Projektseite nichts steht: beim italienischen Hersteller konnte ich auf seiner Webseite nur Miniaturen i9n diesem Maßstab finden.

Basen aus Harz mit Schaumstoffbesatz sind die Premium Resin Blanks, zur Montage von Miniaturen.

Und um Basen mit technisch-futuristischen Mustern zu verzieren kann man die Etch Master EUF
-Schablonen verwenden.

Rollenspiel

Im Rollenspielbereich habe ich dieses Mal neben Projekten auf Englisch und Französisch auch ein spanisches Projekt gefunden. Zeme- Parallel Worlds EUF (VE) ist ein spanisches Rollenspiel, das auf Prozentwürfeln basiert.

Als "retromodern" wird Katanas and Trenchcoats beschrieben. Schwertkämpfende Unsterbliche kämpfen gegen Vamipre, Werwesen, Geister, Jäger und mehr. Der Stil soll TV-Serien der '90er Jahre emulieren.

Als Soloabenteuer ohne Spielleiter soll Lair of the Black Dragon funktionieren. Man kann es aber auch klassischer, als Gruppe und/oder mit einem Spielleiter erleben. Das Abenteuer ist allerdings system-agnostisch.

Halbgötter auf dem Weg zur Erhebung als Götter spielt man in Godbound. Der Hersteller hat bereits vier andere RPG-Kampagnen hinter sich, die alle pünktlich bis deutlich vor dem Termin erfüllt wurden.

Man muss weder Pizza mögen noch sich als Klempner betätigen, um sich ins Mushroom Kingdom EUF transportieren zu lassen. Und wie Mario hat auch das Rollenspiel italienische Wurzeln.

Für den amerikanischen Free RPG Day will Khepera Publishing mit Atlantis: The Second Age ein neues Einführungsabenteuer Schnellstartregeln produzieren. Mit diesem Projekt soll man sie erhalten können, ohne hierfür Urlaub in den USA machen zu müssen.

Einen guten Start hat Unknown Armies 3rd Ed. hingelegt: bereits jetzt ist das (schon recht hohe) Finanzierungsziel mehr als dreifach erfüllt.

Und eine komplette Kampagnenwelt für 5E, mit neuen Rassen, Sub-Rassen, einer Weltbeschreibung etc. sind die Realms of Rothaen. Der Projektersteller ist bislang mit einer ganzen Reihe Hintergrundmusik-Projekte fürs Rollenspiel in Erscheinung getreten.

Brettspiel

Zubehör

Für das Kartenspiel Politics erscheint mit der 2016 Campaign Expansion die zweite Erweiterung, mit dem Thema des US-Wahlkampfes in diesem Jahr.

Für Stockpile kommen mit Continuing Corruption EUF einige Module, die das Spiel intensiver machen sollen.

Eine Erweiterung zum klassischen Schachspiel ist das Musketeer Chess – weitere Figuren, die man in einem normalen Schachspiel verwenden können soll.

Karten, Würfel, Münzen und andere Kleinteile kann man in der Handmade Wood Deck and Counter Box EUF stilvoll aufbewahren.

Würfel, Orakel und Karten

Auch diese Woche gab es sechs Würfelprojekte.

Für Kopfrechenkünstler sind die Dicetio-Würfel (IG) gemacht. Oder um das Rechnen mit Brücken zu lernen – jede der verschiedenen Rechenaufgaben ergibt genau eine Würfelzahl, so dass die Sechsseiter wie normale sechsseitige Würfel verwendet werden können. Ich weiß nicht, ob das Projekt EUF ist – der Projektersteller sitzt in Slowenien.

Knapp 5 mm Seitenlänge haben die Zucati Dice, die aus Titan, Bronze, Kupfer, Aluminium oder Messing hergestellt werden.

So recht sicher bin ich nicht, ob die Lunar Dice Deluxe EUF (IG) ein Aprilscherz sein sollen.- Die Zielsumme und Pledgelevel-Beträge legen jedenfalls die Vermutung nahe.

Aus schwärzlichem Metall sind die Gunmetal Polyhedral Dice hergestellt.

Einen dritten Anlauf nehmen die Cat's Eye Polyhedral Dice – es werden neben den kompletten Sets auch Sechsseiter und 20-Seiter getrennt angeboten.

Und Sechsseiter zum Selbererstellen bieten die Liberty Back-Deck. Die Jahreszeiten bilfden die vier Kartenfarben des jack in the Green EUF-Decks. Hansgezeichnete Karten, deren Illustrationen mich an Jules-Verne-Romane-Erinnern, sind die Gallivant-Spielkarten. Und zum inzwischen ausverkauften Jetsetter-Deck kommt mit Jetsetter in Altitude Blue ein Nachfolger

Etc.

Die 'leider nicht hierzulande erhältlich'-Gruppe fällt dieses Mal recht groß ausIn diese Gruppe gehören diesmal Forlorn, Big Angry Monsters, Take Care of the Cat, Trunks 'N Asses, Thunder Alley, The Beeramid, Getting In, 7: As Above So Below, Red Dragon's Lair and Beyond, Watch Your Mouth, Slushin' Roulette, Oh $#!t!, Zombie Farkle, Trump Against Humanity und der Chalice Champion.

Katzenhasse dürften sich bei Diabolical Kittens wohlfühlen. Man versucht als erster alle Kätzchen aus dem eigenen Haus zu verbannen.

Um Geld geht es in Kanye West: The Board Game: welcher der bis zu sechs alternativen Kanye Wests sammelt als erster 53 Millionen US-Dollar?

Kaum etwas über das Projekt verrät die Seite von King of Sh!t Mountain – es startete aber einen Tag zu spät für einen Aprilscherz.

Ein Zeichenspiel im Montagsmaler-Stil ist Dicktionary – aber wie der Name bereits andeutet, ist das Spiel nicht ganz jugendfrei…

Ebenfalls nicht gerade jugendgeeignet ist 42 The Card Game, bei dem es um die 420-Kultur geht.

Ein Mikrospiel um Weltraumpiraterie ist Devils and Black Sheep. Spieler jagen als Piraten hinter den Wracks her, die bei Raumschlachten zurückgelassen wurden und versuchen, sich dem Zugriff durch die Behörden zu entziehen.

Ein bereits sehr überzeichneter Kurzläufer ist das Projekt für Meta Games II – wie die Spiele voriges Jahr sind auch Time-Management, Trick-Taking und Time Management Spiele, die ihren Mechanismus im namen tragen. Obwohl ein Projekt vom 1. April ist das Projekt doch ernst zu nehmen.

Ein SF-Setting hat Parsec: Age of Colonies EUF. Das Spiel kommt in drei Playsets, die beliebig kombiniert werden können, aber auch alleine spielbar sind.

Um Schmiede geht es in Hammers and Anvils.In diesem Spiel – das als erstes einer Reihe von Spielen im gleichen Setting geplant ist – gewinnt, wer als erster die Krone des neuen Königreiches hergestellt hat.

Wieso Trumped! als Rollenspiel bezeichnet wird, weiß wohl nur der Projektersteller – es ist ein Stichquartett um Zitate des genannten Präsidentschaftskandidaten.

Ein Cosim an der Ostfront ist Moscow '41 EUF. Die Unsicherheit über die gegnerischen Einheiten wird hier simuliert, indem man wie bei Stratego nur neutrale Blöcke sieht, nicht aber, was sich dahinter verbirgt.

Roboter bauen, um sie anschließend in einer Arena gegeneinander antreten zu lassen: Das Thema von U.L.T.R.A. EUF hat man ja schon öfter gesehen. Neben den Robotern baut man hier aber auch die Arena und verteilt außerdem Fallen in derselben.

Von einem Friedhof will man entkommen in The Zombie Rises EUF. Schließlich wird man von einem solchen getötet, wenn man nicht schnell genug geflohen ist.

Um moderne Alchemie geht es in Elements. Aus den Elementen erschafft man neue Substanzen – wer es ausprobieren will, kann ein Print-n-Play in Schwarzweiß von der Projektseite downloaden.

Nicht nur ein Print-n-Play gibt es für Sector Prime. Man kann das 4X-Spiel auch auf Tabletopia antesten.

Ein recht simples Würfelspiel scheint Incursion zu sein: Der Sieger einer Würfelrunde darf einmal mit fünf Würfeln würfeln, um anderen Schaden zuzufügen und eigenen Schaden abzubauen.

Ein Kopfzerbrecher im Stile von Rubik's Würfel ist der Armadillo Cube. Mit 12 Farben und einer geänderten Anordnung der Farben soll das Spiel deutlich komplizierter sein als der Klassiker.

Diebisch sind die Pie Rats of the Carob Bean. Aber nur wenn sie zusammenarbeiten, können sie die schwereren Pasteten stehlen. Welche Rattengruppe stiehlt die besten und wertvollsten Pasteten?

Als Spiel, aber auch als Instrument fürs Brainstorming nützlich sind die Perspective Cards. Man wird angehalten, Probleme aus dem Gesichtswinkel anderer Leute zu betrachten.

Ein Dreifachprojekt ist The Vampire, The Elf And Cthulhu EUF. Das Spiel um Horror-Autoren gibt es auch bei Giochistarter EUF und bei Ulule EUF, wobei für Stretchgoals und so weiter bei Giochistarter-Projekten normalerweise die Gesamtsumme der Pledges entscheidend ist.

Wieder einmal ein Trinkspiel ist The Ultimate Drinking Game.

Ein Kartenspiel zum 2. Weltkrieg ist Warfighter EUF. Man spielt kooperativ (oder alleine), um bestimmte Missionen zu erfüllen.

Dampf ohne Punk ist das Setting für Just the Ticket EUF: man baut als Spieler Dampfzüge, die möglichst schneller, länger oder besser sein sollen als die der Mitspieler.

Ein Partyspiel für die älterre Generation soll Oldie Bingo sein – man sammelt nicht Zahlen, sondern Begriffe, und hat auch die Chance auf Boni.

Ein Quizspiel im Stile der 20 Questions vermischtz mit Regeln eines Trinkspiels ist Prinking EUF. Trinken ist hier als Strafe gedacht.

Um die Jagd zum Südpol geht es in Snowblind: Race for the Pole. Man muss die Risiken abschätzen und auch ein paar Risiken nehmen, damit man die Mission erfüllt hat, bevor das Packeis zurückkommt.

Einen Mord untersucht man in Incómodos Invitados EUF (VE). Man befragt die Angestellten, untersucht den Tatort und die Räume des Hauses, und versucht, den Täter zu ermitteln, bevor die anderen es tun.

Als Diktator stört man die Atomanlagen anderer Dikatoren und ärgert sie auch auf anderen Wegen in Revenge of the Dictators EUF. Das Ziel ist natürlich, die Weltherrschaft zu übernehmen. Es wird auch Abholung in Essen angeboten.

Ein kooperatives Spiel ist Zephyr: Winds of Change EUF. In einer Steampunk-Welt beschützt man von einer fliegenden Festung aus Dörfer, Städte und andere Auftraggeber.

Ein wenig erinnert doosh/off an Apples to Apples mit einem Eliminationsfinale als zusätzlichem Mechanismus. (Anm.: Leider scheint der Projektleiter sich nicht ganz darüber im klaren zu sein, wie europäische Mehrwertsteuer funktioniert…)

Ein kleines Fantasy-Reich versucht man in Crown of Exile audzubauen. Aus einer Anzahl Aktionen darf man jede Runde eine begrenzte Anzahl ausführen, die gesamte Sammlung Aktionen (plus ggf. in der Runde neu "gekaufte" Aktionen) steht einem in der nächsten Runde wieder zur Verfügung. Wieso der Hersteller das einen "Drafting"-Mechanismus nennt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

Ein Deckbuilder-Strategiker ist Ravingspire. Irgendwie habe ich beim Durchlesen der Projektseite ein leichtes Thunderstone-Gefühl, obwohl das Spiel sich deutlich anders spielt.

Ein wenig erinnert der Mechanismus von Town Squares an den von Qwirkle. Man baut Nachbarschaften in einer Stadt und erhält Punkte für bestimmte Konstellationen.

Ein Familienspiel, das die Kommunikation fördern soll – It's All About Family. Und ja, die Projektbeschreibung liest sich ähnlich attraktiv wie meine einleitenden Worte zu diesem Spiel.

Man könnte Mahjongg auch beschreiben als asiatisches Rommée. Die Steine eines traditionellen Mahjongg-Spiels haben vermutlich die Steine von Rummy inspiriert – und umgekehrt westliche Spielkarten so manche Kartenversion von Mah-Jongg. Die Card of Mahjong (IG) sind speziell entworfen, um das Spiel für die neuen Generationen zugänglicher zu machen, da ein traditionelles Mahjongg-Spiel doch eine Menge Platz erfordert und einiges wiegt.

Eine Variation auf Truth or Dare – lauter Pflichtaufgaben und mit der Option "Nein" zu sagen und dadurch auszuscheiden – bietet Insanity.

Ein ähnliches Spiel – aber dazu gedacht, in einer Bar oder Kniepe oder ähnlichem gespielt zu werden – ist Bar Challenge EUF. Die meisten Aufgaben hier kann man an einem solchen Ort ohne weiteres versuchen umzusetzen.

Ein raffiniertes Strategiespiel ist Santorini EUF. Man baut Gebäude hoch, und wer seine Figur auf eine 3. Ebene ziehen kann, hat gewonnen. Das sehr hohe Finanzierungsziel wurde bereits deutlich übertroffen.

Eine zweite, verbesserte Vertsion plus eine Erweiterung gibt es von Battle for Souls EUF. Die Regeln wurden neu formuliert, das Material soll noch schöner sein.

Ein sehr sinvoller Rat ist Don't Mess With Cthulhu – Kultisten versuchen, ihn zu erwecken, und Forscher versuchen, dies zu verhindern. Essen Pick-up soll möglich sein – man soll dafür aber nicht beim Kickstarter einzahlen, sondern sich bei der Mailingliste anmelden um näher zur Messe hin vorbestellen zu können, wenn sicher ist, dass die Produktion nicht in irgendwelche cthuloiden Fallgruben gestolpert ist.

Ein Strategiespiel in der Tradition von Schach ist King's Court EUF. Allerdings unterscheidet es sich so sehr von Schach, dass man es als eigenständiges Spiel bezeichnen muss.

Nicht sicher bin ich, wie man Snatch Match spielen soll – das Video spricht von verschiedenen Spielmodi. Es scheint aber vor allem darum zu gehen, nicht immer jugendfreie Begriffe auf Karten zusammenzubringen und so seine Karten los zu werden.

Und ein politisches Spiel im Stile der Russian-Roulette-Spiele (wie z.B. Exploding Kittens) ist Dump Drumpf.

Und dann war da noch…

Es gibt immer wieder Projekte, ebi denen man sich unwillkürlich fragt: "Wer soll das haben wollen, wenn aus der Projektseite eigentlich nichts über das Spiel steht?". Dieses Mal hatte ich den Effekt gleich mehrere Maled, auf mehreren Plattformen – zum einen bei New School Poker, zum anderen aber auch bei Hey, You gelling?. Bei letzterem ist das besonders seltsam, weil das Ziel, Gruppendynamik zu bilden und zu stärken, so deutlich dargestellt wird.

Auch gab es neben den bereits erwähnten Erweiterungen und Schach-artigen zwei Internet- bzw. Computerprojekte zum Thema Schach. Jocly soll eine Plattform sein, auf der Schach, aber auch andere Strategiespiele gespielt werden können, mit besonderem Akzent auf Schachvarianten und dem edukativen Aspekt. Während Chess Matters eine Initiative ist, in einer bestimmten Community Schach als Zeitvertreib für die Jugend zu etablieren.

Wer Werwolf noch erweitern möchte (oder Mafia, das Ur-Spiel), kann dies normalerweise tun, indem man einfach das eigene Deck (zum Beispiel mit Zusatzkarten in Kartenhüllen) erweitert. Wer neue Rollen testen will, kann auch das einfach auf diesem Wege tun, und dann ein Projekt für die Produktion eröffnen. Ich finde es abewr ein wenig überflüssig, zunächst ein Projekt um die Akzeptanz zu testen (IG) aufzubauen…

Intreressant sieht das Zombieland Austria aus: eine Art Laserquest-Arena mit Zobie-/Wewolf-artigen Flair. Das Areal soll im Juni eröffnet werden.

Und bereits eine ganze Menge Geld für einen wirklich sinnvollen Zweck gesammelt hat der Brussels Terror Attack Victims Fund (GFM). Ich glaube eher nicht, dass dies ein Betrugsversuch ist: das Projekt wurde allem Anschein nach von GoFundMe selbst eröffnet, GoFundMe sagt, sie würden die eigenen Gebühren ebenfalls spenden – und dass von GoFundMe noch eine zusätzliche Spende von 25.000 $ an den Fonds erfolgen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.