Flughafenspiele

Flattr this!

AprilscherzIn den letzten Tagen hat es eine Reihe Ankündigungen gegeben, die für Brett- und/oder Rollenspieler hochinteressant sind. Aus Platz- und Zeitgründen melde ich die Sachen einzeln und im Stundenrhythmus.

Vom Berliner Vormais-Verlag wurde eine frühe Beta-Versio0n eines Spiels zum Berliner Flughafen angekündigt. In B-E-R – Baue Eine Ruine versuchen bis zu sechs Spieler Bauaufträge ezu erhaltgen, die vom Senat ausgeschrieben werden.

In jeder Runde bieten die Spieler verdeckt einen Geldbetrag, wobei nur der Spieler mit dem niedrigsten Gebot den "Zuschlag" erhält. Das ist auch der einzige Spieler, der in der Runde am Flughafen bauen darf – alle anderen dürfen zwar Waren, Denstleistungen und Grundstücke kaufen, aber nicht aktiv bauen.

Für Aktionen hat jeder Spieler sechs Arbeiter zur Verfügung, die nach den Methoden eines Worker-Placement-Spiels eingesetzt werden, wobei eben nur der aktive Spieler Bauabschnitte erstellen darf. Für jeden Bauabschnitt benötigt man zusätzlich Material und Baupläne, die man ebenfalls mit Workern und Geld erwerben kann – die allerdings auch mit der Zeit veraltern, so dass sie in einer begrenzten Anzahl von Runden eingesetzt werden müssen, oder nutzlos werden.

Je ein Worker, ein Plan und ein Material können einen Bauabschnitt erstellen – zehn Bauabschnitte vor Spielende allerdings kommt es zu einer großen Kontrolle, als deren Ergebnis noch einmal je nach Ergebnis jeder zweite bis sechste Bauabschnitt für fehlerhaft erklärt wird, wieder vom Spielfeld genommen wird und neu errichtet werden muss. Es gewinnt, wer vom fertiggestellten Flughafen die meisten der insgesamt 100 Bauabschnitte erstellt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.