Give Me Five!

Flattr this!

Five

Spiele bringen Menschen zusammen. Schon seit Urzeiten setzen sich Menschen an einen Tisch (oder sonstwohin), um miteinander zu spielen und dabei treten Kommunikations­hindernisse, wie zum Beispiel verschiedene Sprachen, oft in den Hintergrund.

Und Spielen macht Spaß Es zerstreut, lenkt vom Alltagsstress ab, lässt bestenfalls Probleme vergessen, und man lernt sogar oft unterbewußt noch etwas. Von daher sind Spiele sicherlich gut geeignet, Kontakte zu knüpfen ein Gedanke, der seitens des Verlages Steffen-Spiele dazu führte, angesichts des großen Flüchtlingsstroms, der Deutschland 2016 erreichte, eine Spielesamlung herauszugeben mit verschiedenen, einfach zu erklärenden Spielen, und mit Anleitungen in den häufigsten Sprachen der Flüchtlinge.

In der handlichen quadratischen Schachtel, die eine Handfläche ziert, deren fünf Finger einerseits je einen Spielstein tragen, andererseits auch auf den Namen Five aufmerksam machen, findet sich einfaches, aber gerade dadurch vielseitiges und auch hochwertiges Spielmaterial: Insgesamt 16 Spielsteine aus Holz, je 8 in weiß und in schwarz, und davon je zwei mit den Werten von 1 bis 4 auf einer Seite, die durch eine geometrische Figur dargestellt werden Punkt, Linie zwischen zwei Punkten, Dreieck und Viereck.

Außerdem natürlich die Spielanleitungen in insgesamt sechs Sprachen neben Deutsch und Englisch sind das Arabisch, Farsi, Urdu und Tigrinya.

Und insgesamt gibt es da fünf verschiedene Spiele in denen die Spielsteine jeweils unterschiedlich zum Einsatz kommen. Alle spielen sich eher schnell und sind einfach erklärt, aber sorgen eben für Interaktion, und das ist die primäre Intention hinter der kleinen Spielesammlung.

Fünf gewinnt ist ein eher schlichtes Taktikspiel, aber mit einem hübschen kleinen Detail im fortgesetzten Spiel (dass man bei den ersten eingesetzten Steinen gewinnt ist unwahrscheinlich).

Komplexer ist da Torris da geht es um Türme aus den Steinen, wobei diese so gebildet werden, dass die Steine nach ihrer Wertigkeit gezogen werden dürfen. Durch diese wenn auch noch einfachen, aber eben doch anspruchsvolleren Regeln wird dieses Taktikspiel (ebenso wie Fünf gewinnt für 2 Spieler) meiner Meinung nach zum interessantesten Vertreter der Sammlung.

Zahlenpoker ist ein Bluffspiel für bis zu vier Spieler, das sich mit etwas Konzentration gut spielen lässt eine nicht ganz unbekannte Spielmechanik erlaubt, mit dem höchsten Stein zu punkten, den man alleine setzt. Beim Hütchenspieler ist Aufmerksamkeit gefragt, wobei die Spielregel eher einfache Schiebe- bzw Mischprinzipien vorsieht (da kann man natürlich auch noch dran drehen, wenn man mag).

Last but not least ist auch noch ein Solospiel enthalten ein klassisches Abräumspiel, das an klassisches Solitaire erinnert. Insofern ist für jede Spielerkonstellation bis 4 Spieler ein Spiel möglich, und das alles mit den selben, schönen, schlichten Spielmaterialien.

Was aber noch interessanter ist: Durch entsprechendes Sponsoring ist es möglich, dass jedes Spiel, das verkauft wird, ein weiteres Spiel mitfinanziert, das über Hilfsorganisationen an Flüchtlinge verteilt wird. So tut man gleichzeitig noch etwas gutes zur Integration, wenn man sich eine schöne, kleine Spielesammlung anschafft die Nachfrage nach Five! zeigt, wie gut dies ankommt. Auf der SPIEL war es bald vergriffen, aber weitere Spiele sind direkt über den Verlag erhältlich.

Hersteller Steffen Spiele
Autor Steffen Mühlhäuser
Grafik Steffen Mühlhäuser, Bernhard Kümmelmann
Spieler 1-4
Denken 4-8
Glück 0-1
Geschicklichkeit 0
Preis ca. 19,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.