Vorschau

Gratisrollenspieltag am 8. April

Wie wahrscheinlich den meisten bekannt sein dürfte, ist am nächsten Samstag, dem 8. April, wieder einmal Gratisrollenspieltag in Deutschland. Vor vier Jahren fand der erste dieser Tage statt, und seither sind sie eine Art Institution geworden. Vorbild für diese Aktion ist der Free RPG Day in den USA, der dieses Jahr am 17. Juni stattfinden wird.

Ziel dieses Tages, der von Rollenspielverlagen, Händlern und auch Privatleuten unterstützt wird, ist es, mit Einführungsrunden und Testrunden zum einen neue Spieler für das Hobby zu gewinnen und zum anderen Spielern Gelegenheit zu geben, etwas anderes zu spielen als das System, dass sie sowieso kennen. Hierzu werden zum einen entsprechende Testrunden (oftmals von Verlagssupportern) angeboten, den teilnehmenden Läden, Vereinen usw. werden aber auch Gratismaterialien zur Verfügung gestellt, die Besuchern ermöglichen sollen, billig (eben gratis) an grundlegendes Material zu kommen. Oftmals befinden sich Einsteigersets im Paket, Abenteuer für einen Abend und Ähnliches. Ein wenig ist das wie beim Überraschungsei: man weiß nie vorher, was man bekommen wird. Und wie bei der Süßware werden im voraus Teile bekannt gegeben, die sich in diesen Paketen befinden werden – nicht unbedingt in jedem siebten Ei, und man muss bedenken, dass die Pakete natürlich nur einen begrenzten Umfang haben können.

Geregelt wird das ganze von den Organisatoren selbst: Moritz
„Glgnf“ Mehlem und Karsten „Blechpirat“ V. machen die gesamte Orga, verschicken die ganzen Pakete usw. Das Material, das in die Pakete kommt, wird idR von den Verlagen gratis zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis ist, dass die Locations nur ein paar wenige Euro dafür zahlen – die Besucher sollen nichts zahlen…

Damit die Pakete rechtzeitig bei den teilnehmenden Läden, Vereinen, Büchereien, Cafés, Jugendzentren etc. ankommen, werden sie in der Regel etwa eine Woche vor dem Rollenspieltag (also ungefähr jetzt) verschickt. Damit steht dann auch in ungefähr fest, was man gegebenenfalls dort finden (und vielleicht, je nach Vorrat, wenn man ankommt, einsacken) kann. Man darf sich freuen: Abenteuer für Seelenfänger (Fate) und Private Eye, die Rollenspielfibel von System Matters, ein Schnellstartset für Equinox sind nur ein paar der Schmankerl, die angekündigt wurden. Viele der angebotenen Druckwerke gibt es später dann auch als Downloads auf dem Internet. Allerdings sind diese Dinge dann nicht schon schön gedruckt, das müsste man notfalls selber noch tun.

Wer mir einmal hallo sagen will, sehen will, wie eine fast halbierte Kakerlake (rein gewichtsmäßig gesehen) aussieht, oder einmal in einer Runde sitzen will, die ich selber leite, kann ja am achten nach Rheinberg die Stadtbücherei kommen: diese will während der normalen Öffnungszeiten, also von zehn bis 12:00 Uhr, ebenfalls teilnehmen und Spieltische bereitstellen. Da sie laut eigener Auskunft barrierefrei sein soll, will ich versuchen, dort auch aufzuschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.