Akteure

Ultima Ratio – Protagonisten

Eher selten erscheint etwas Neues für das System ULTIMA RATIO – Im Schatten von Mutter. Mir liegt hier ein Band mit Erweiterungsregeln vor. Unter dem Titel "Protagonisten" erhält man hier ein 64 Seiten starkes Heft mit Klammerheftung, das sich vor allem an den Spieler wendet.

Für den geneigten Spieler bieten sich hier vor allem weitere Optionen, den eigenen Charakter auszugestalten. Das Heft kommt in der von den anderen Heften hier bekannten Aufmachung daher, mit einem relativ düster wirkenden Titelblatt, und nutzt auch ein ähnliches Layout, sogar die Dreiecke, mit denen die Würfel angedeutet werden – die bei diesem System ja alle vierseitig sind – haben sich nicht verändert.

Allerdings fiel mir beim Lesen unwillkürlich auf, dass teilweise inkonsequent gelayoutet wurde: die Zwischenköpfe scheinen aus mehreren verschiedenen Schriftarten zusammengesetzt zu sein. Manchmal sieht das große A aus wie ein griechisches Lambda (so wie auf dem Titelblatt die As in Ultima Ratio), manchmal hat es den Querstrich (wie auf dem Titelblatt in Protagonisten). Abgesehen von diesen Kleinigkeiten – die im Endeffekt wohl unter "Klagen auf hohem Niveau" fallen, ist mir nur ein möglicher Tippfehler aufgefallen: in Ausrüstungsbereich werden zwei Drohnen mit (Firmen-?) Namen Takagi aufgeführt, die dritte heißt an derselben Stelle Tagaki.

Wie ist das Heft jetzt aufgebaut? Es beginnt mit fünf Seiten über den Charakter und seine Erstellung . Inspiration, Konzept, Motivation, Schwächen, Geheimnisse – all diese Gedanken werden in recht kurzen Absätzen nur grob skizziert, bevor ein neues Charaktererschaffungssystem dargelegt wird.

Vor allem werden die Spieleroptionen weiter aufgedröselt so bietet das Heft insgesamt neun Spezies, von denen drei nicht ins Lukeanische Reich gehören sondern als Zuwanderer eine Aufenthaltserlaubnis benötigen. Bemerkenswert ist, dass jede Spezies eine eigene Auswahl an Spezieskräften besitzt sowie eine spezies-eigene Schwäche. Außerdem bietet das Heft 18 Professionen, von denen je sechs als körperlich, sozial und geistig eingeordnet sind (geistig heißt hier: eher wissenschaftlich veranlagt , der Seelsorger fällt unter "sozial"). Jede der Professionen hat außerdem ein paar Voraussetzungen wie Mindestfertigkeitswerte, ohne die diese Profession nicht gewählt werden kann.

Natürlich müssen einige Spezieskräfte und Spezialfertigkeiten noch genauer erläutert werden – so gibt ein gesteigertes Gehör einen Wahrnehmungsbonus, der vom eigenen Wahrnehmungswert abhängt, während die gesteigerte Reaktion einen festen Bonus gibt.

Nach den Kapiteln zu Spezies und Beruf gibt es ausführliche Tabellen zu verschiedenen Hintergrundoptionen, in die man bei der Erschaffung auch Punkte stecken kann. Hierbei geht es um Dinge wie Einkommen, Ruhm, Kontakte und ähnlichem.

Anschließend gibt es noch Stärken und Schwächen (in anderen Systemen oft auch als Vor-und Nachteile bezeichnet), in die man ebenfalls Punkte versenken bzw. aus denen man Punkte für die Erschaffung ziehen kann. Hierbei fiel mir auf, dass die meisten Stärken mit direkten spielmechanischen Effekten gekoppelt sind, während die Schwächen eher im Rollenspiel umgesetzt werden müssten – was ja bei manchen Spielern eher zu Problemen führt, indem diese Schwächen geflissentlich ignoriert werden.

Ein wenig gespalten bin ich bei der Frage, inwieweit die Begabung "talentiert" sinnvoll ist: man erhält, je nach Stärke einen Bonus auf Würfelwürfe – dieser ist allerdings nur bei relativ niedrigen Stufen der entsprechenden Fähigkeit interessant, da er bei höheren Stufen gegen das Würfelergebnis "abstinkt". Auch mag mancher denken, der das Steigerungssystem kritisch sieht (man darf eine Fertigkeit um einen Würfel erhöhen, wenn alle vierseitigen Würfel auf die vier gefallen sind, was bei höheren Fertigkeitswerten schon relativ selten geschieht – in Stufe fünf ist das rein rechnerisch nur bei jedem 1000. Wurf der Fall), es sei schließlich ein Vorteil, dass bei einer Begabung die Steigerung jedes Mal dann erfolgt, wenn alle Würfel auf die gleiche Zahl gefallen sind, auch wenn dies eine 1,2 oder drei sein sollte. Rechnerisch heißt das aber nur, dass eine Steigerung eines Begabten in Stufe X genauso wahrscheinlich ist wie die eines Unbegabten in Stufe X -1.

Zusätzlich gibt das Heft eine Auswahl an nützlicher und sinnvoller Ausrüstung, für Raumschiffe benötigt man das Hersteller Heinrich Tüffers Verlag Autor Nikolas Tsamourtzis Illustrationen Stephanie Böhm und Aljosa Mujabasic Spieler RPG Denken RPG Glück RPG Geschicklichkeit RPG Preis 9,95 € (PDF), 12,95 € (gedruckt),

Ultima Ratio – Protagonistenbei DriveThruRPG

Ultima Ratio – Protagonisten bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.