Crash and Burn, Baby, yeah!

Einige unserer Leser haben sich sicher gewundert: Was ist in den letzten Tagen eigentlich vorgefallen?

Ich kann es kurz zusammenfassen: eine Kombination aus Idiotie und nicht gehaltenen Reklameversprechen führte dazu, dass das Blog seit Samstag, dem 6. Mai bis heute komplett vom Internet verschwunden war.

Zum einen ist nämlich am Samstag, dem 6. aus nicht mehr genau zu eruierenden Gründen das ganze Blog von der Platte des Hosters verschwunden. Ich kann nicht einmal die Verantwortung ganz von mir weisen: Um die betreffende Zeit herum hatte ich Tests mit einer Ersatz-Wiki-Software für das ConWiki gemacht, und es ist natürlich möglich, dass hierbei das Blog in Mitleidenschaft geraten sein kann.Man sollte meinen, das sei kein großes Problem, aber
die Back-ups, die eigentlich regelmäßig gefahren werden sollten, waren ebenfalls verschwunden; das letzte Backup, das ich finden konnte, stammte aus dem Oktober letzten Jahres. Außerdem hatte der Provider ein neues Back-up-System eingeführt, das mit dem alten anscheinend nicht kompatibel war. Wahrscheinlich sind dabei die Back-up-Eistellungen abgekaschmiert.

Hinzu kam, dass ich am Sonntag, dem 7.. zeitweise in ein Pflegeheim umgezogen war, um meinen Eltern zu ermöglichen, in Ruhe in Urlaub zu fahren. Bei der Suche nach einem Platz hatte das Pflegeheim mir ausdrücklich zugesagt, ich würde hier einen Internetzugang via WLAN vorfinden. Als ich am Sonntag umzog, war von WLAN keine Spur. Nach wiederholten Nachfragen wurde mir Montag abends versichert, ich würde am Mittwoch (!) endlich Zugang zum Internet erhalten.

Am Mittwochabend kam das Pflegeheim mit der genialen Idee, ich könne doch mit einem Surfstick aufs Internet. Ein Blick auf mein Smartphone ließ mich diese Möglichkeit jedoch ablehnen: das Vodafone-Netz hatte nur zwei Balken und stand auf GSM-Datenqualität (nicht einmal EDGE war möglich) während das O2-Netz vor Ort überhaupt nicht zu erreichen war. Bei Telefongesprächen galt die alte Regel "fass dich kurz", denn jede Telefonverbindung wurde bereits nach weniger als 1 Minute unterbrochen. Also wurde ich auf Donnerstag weitervertröstet. Am Donnerstag war ich mittlerweile so sauer, dass ich den Leuten dort explizit sagte, dass, sollte bis Freitagabend nicht eine akzeptable Lösung gefunden sein, ich nicht länger bleiben würde.

Die Krone kam dann am Freitag nach dem Mittag: man gab mir zu verstehen: "es wird hier ein WLAN kommen, bzw. wir denken darüber nach ein DLAN (Netzwerk unter Benutzung der bereits liegenden Stromleitungen) zu installieren." Erwarteter Termin für das ganze: 2-3 Wochen – zu der Zeit war sowieso meine Rückkehr nach Hause geplant gewesen.

So bin ich dann heute vor einer Woche wieder ausgezogen und konnte mich dann (endlich) wieder um meinen Blog bemühen. Hierbei muss ich den Leuten von Webruimtehosting.nl ein ganz dickes Lob aussprechen, denn ohne ihre Hilfe wäre ich wahrscheinlich aufgeschmissen gewesen.
Über diese Rettung des Blogs ist dann leider auch der 18. Mai vergangen – eigentlich wollte ich an dem Tag ein eigenes Blogposting machen "ein Jahr Reha-frei", denn es war ja am 18. Mai 2017, dass ich meinen Schlaganfall hatte – und um zu "feiern", dass sich die Krankenversicherung und die Rentenversicherung bislang hartnäckig weigern, mir die notwendige Reha-Maßnahme zu gewähren.

In den nächsten Wochen werde ich Zeit einen Teil der Zeit verwenden, so viel wie möglich der verlorenen Postings zu retten, nicht mehr zu findende alte Postings neu zu schreiben – und vielleicht, wenn ich dann noch etwas Zeit finde, auch noch neue Rezensionen zu schreiben. Wie viel ich aus der Zeit vom 17. Oktober 2016 bis zum 5. Mai 2017 noch retten kann, kann ich jetzt noch nicht sagen.

 

Update 25.5.2017: Nachdem einige Artikeltexte noch auf diversen Festplatten gefunden wurden, kann ich jetzt beginnen, die Artikel wieder hochzuladen…

Die Rollenspielsartikel scheinen alle gerettet zu sein, mit Ausnahme der Vorschau auf den Grartisrollenspieltag. Bei den Brettspielrezensionen sieht es durchwachsen aus – einige konnte ich auf meinen eigenen Festplatten wiederfinden, ein paar, die del'Roh geschrieben hat, waren im Internet-Archiv zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.