R.I.P. André Wiesler

Flattr this!

25.09.1974-23.11.2017

André Wiesler Wie Ulisses Spiele heute bekannt gab, ist am letzten Donnerstag plötzlich und unerwartet André Wiesler verstorben.

André ist im Rollenspielbereich nicht nur bekannt für seine Arbeit, beispielsweise als Autor von Shadowrun-Romanen, auch Werke wie Raumhafen Adamant, LodlanD oder auch das John Sinclair Abenteuerspiel wären wohl ohne ihn undenkbar gewesen. Auch war er Chefredakteur des Envoyer, vom Januar 2008 bis zur letzten eigenständigen Ausgabe im November 2009.

Für Ulisses Spiele managete er de Crowdfundings. Auch sein letztes Projekt, das Rollenspiel Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss (zu seinem gleichnamigen Roman, der im Verlag Thorsten Low erschienen ist) wurde noch im September erfolgreich finanziert.

Außerdem machte der gebürtige Wuppertaler sich einen Namen als Teil der Wuppertaler Wortpiraten und als Poetry-Slammer.

André hinterlässt eine Frau und einen Sohn, denen unser Mitgefühl gilt.

2 comments

  1. Greifenklaue sagt:

    Das ist ein echter Schock. Lange beim Envoyer gewesen, im GroFaFo noch herzhaft gestritten {über diesen}, danach lange Kollegen gewesen bei der Lorp.de. Danach folgten für André Jahre bei Ulisses, wo er vor kurzem ausschied mit neuen Plänen.

    RIP André Wiesler

  2. Glorian sagt:

    Sehr schade. Ich hatte erst kürzlich seine ganzen Kurzgeschichten zu den Fraktionen im Schicksalspfade-Buch gelesen und gedacht, dass er das „show dont tell“ richtig gut im Griff hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.