In eigener Sache

Krank- und Gesundmeldungen

Ich muss mich noch einmal bei meinen Lesern entschuldigen. In den letzten Monaten machte meine Gesundheit wahre Kapriolen.Wer sich für Details interessiert (Achtung, es könnte für empfindsame Gemüter unappetitlich werden), kann weiter unten im Posting unter „das geschah“ nachlesen. Für Fans von „TL>DR“ kommt aber erst der Ausblick auf die nahe Zukunft.

in den nächsten paar Wochen (angeblich 3-4, ich rechne aber eher mit 8-12) sollte meine neue Wohnung fertiggestellt werden. Bis dahin muss ich mit meinem Notebook arbeiten, werde aber versuchen einige neue Rezensionen zu veröffentlichen. Wenn ich die Wohnung bezogen habe, steht ein neuer Computer auf dem Programm, auf dem ich dann das Diktierprogramm neu installieren will und dann einigermaßen regelmäßig schreiben will.

Nächstes Wochenende steht außerdem für mich dir AdventureCon auf dem Plan. Wer mich treffen will, kann es dort gerne tun – ich freue mich bereits auf die Con, denn es ist die erste Con, die ich seit Mai 2016 besuchen kann.

Das geschah

Seit meinem Schlaganfall bin ich ja linksseitig gelähmt und habe kein Gefühl im linken Arm. Die Ärzte meinten zwar, es würde sich irgendwann wieder legen, aber wann, konnte man mir nicht sagen. Deshalb muss ich zur Zeit entweder mit einer Hand tippen oder ein Diktierprogramm benutzen. Ich bin mit Dragon Naturally Speaking sehr zufrieden, obwohl es den Rechner recht langsam arbeiten lässt. vor allem mein Notebook ist dafür recht knapp, da der Speicher eher minimal ist, Dragon aber shr viel benötigt. Diesen Text tippe ich notgedrungen mit einer Hand…

Weit über ein Jahr nach dem Apoplex habe ich endlich eine Reha bekommen, wofür ich erst noch die Krankenversicherung wechseln musste – die, bei der ich während des Apoplex war, gab meinen Reha-Antrag einfach an die Rentenversicherung des Bundes weiter, die mir keine geben wollte weil ich doch nicht wieder arbeitsfähig werden würde. Zur Reha war ich dann endlich im September/Oktober letzten Jahres, und eigentlich bin ich mit der Reha sehr zufrieden. Der Effekt war zwar nicht so groß, wie ich heimlich gehofft hatte, ein kleines Bisschen wurde es besser, aber…

Um die Nerven der linken Hand zu reaktivieren, wurde mir auf der Reha Medizin verschrieben, die eigentlich für Parkinson-Patienten gedacht ist, aber eben die Nerven unterstützt. Das wäre so ja eigentlich gut, aber leider hat die Medizin einen kleinen Nebeneffekt. Sie kann bei Patienten mit Darmproblemen Lähmungserscheinungen im Darm verursachen … und durch den Schlaganfall war mein Darm bereits angeknackst. Man kann es sich wahrscheinlich schon denken, was bei mir der Effekt war. Der gelähmte Darm stellte erst einmal auf stur und streikte. Ich bin deshalb drei- oder viermal im Krankenhaus , u.s. zur Koloskopie, gewesen, was alles andere als ein Spaß war – vor allem, weil das Krankenhaus mit „WLAN auf fast allen Zimmern“ warb, bei Nachfrage aber laut den Schwestern gar kein WLAN hatte. Wenigstens schein bei mir dahingehend wieder der Normalzustand eingetreten zu sein – einmal abgesehen von meinen Gewichtsverlust (vor dem Apoplex ca. 210 kg, zur Zeit 103 kg).
Außerdem ist bei mir im Haus eine Mieterin verstorben, und da ich durch meine Erkrankung zur Zeit nicht gerade akzeptabel wohnen muss — mein (Pflege-(Bett steht in einer Wohnung mit meinen Eltern, in einem Durchgangszimmer… –, wird zur Zeit die frei gewordene Wohnung renoviert, damit ich hoffentlich dann dort einziehen kann. Wenn es soweit ist, denke ich, dass ich dann endlich wieder zu normalerer Arbeitsweise komme, auch ohne alle vier, fünf Minuten gestört zu werden.

Allerdings werde ich dann wahrscheinlich noch einen „großen“ Computer kaufen und einrichten müssen. Mein „alter“ stammt noch aus dem Jahr 2008 und ist entsprechend verbraucht. Bislang funktionierte er allerdings noch problemlos mit Windows 10, aber seit dem letzten Update funktioniert der Videotreiber nicht mehr – eine Radeon X1250 wurde eigentlich schon lange nicht mehr unterstützt, der PC hangelte sich nur mit dem Windows-XP/Vista-Treiber weiter, der aber nicht unter 10 installiert werden mag. Da der Rechner auch nicht mit einer neuen Grafikkarte aufrüstbar ist, muss ich ihn wohl oder übel ersetzen. Oder hat einer der Leser ein Schätzchen, das er nicht mehr benötigt, aber einigermaßen schnell ist und vor allem qua Grafikkarte und Speicherausbau mit Windows 10 und Dragon arbeiten kann (letzteres hieße eigentlich „mindestens 8 GB RAM“) ? ;)

Leider ist in der Zwischenzeit auch der größte Teil meiner Testrunde weggefallen, zum einen eben die verstorbene Nachbarin, zum anderen ist ein Paar mit Kindern weggezogen wegen neuer Arbeitsstelle.

Einge Dinge kann ich aber auf jeden Fall noch aus den letzten Sitzungen besprechen und ein Rest ist noch vorhanden. Wenn Rezensionen angsam kommen, liegt das zumindest nicht daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.