Shogi leicht gemacht

Jetzt auf Kickstarter

ErstverkaufstagStart der Crowdfunding-KampagneEin Stand, der seit Jahren auf jeder SPIEL zu sehen ist, ist der für das japanische Schach-artige Brettspiel Shogi. Das Spiel unterscheidet sich von normalem Schach nicht nur durch die Figuren und ihre Bewegungsmöglichkeiten, sondern auch dadurch, dass beinahe alles Figuren im Spiel „promoviert“ werden können – und vor allem dadurch, dass geschlagene Figuren wieder auf das Brett zurückgesetzt werden können und dann Figuren der Gegenseite sind.

Für westliche Spieler ist Shogi vor allem deshalb schwierig zu erlernen, weil eine Figur üblicherweise nur durch ein japanisches Schriftzeichen identifiziert wird, nicht durch die Form wie bei unserem Schach.

Um den Einstieg für neue Spieler einfacher zu gestalten, hat Tomoko
Kita, auch bekannt als „T. Magpie“, einen diesem Projekt werden zwei verschiedene Versionen des Figuren setzt angeboten, beginnend bei einem Preis von 35 Euro (ohne Porto und Verpackung).

Kita-sensei lebt zur Zeit in den Niederlanden, wenn das Projekt finanziert wird, sollen die Figuren und Bretter aus Großbritannien versandt werden. Das Projekt sollte also EU-freundlich sein, was Zölle und Ähnliches angeht.

Wer sich immer schon für das „japanische Schach“ interessierte, hat hier eine hervorragende Gelegenheit, den Einstieg zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.